close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday to Thursday) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Employees:
Klaus Schüller (Monday and Thursday) – schueller(at)hfmakademie.de
Sarah Schadt (Monday and Tuesday) – schadt(at)hfmakademie.de
Anne-Kristin Feustel (Tuesday and Thursday) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de

Project

DCP-Workshop des Film- und Kinobüros Hessen

Filme für den Kinoeinsatz bereitstellen. Ein 1-Tages-Workshop rund um DCP.
Der Workshoprichtete sich an Film- und Kinoschaffende sowie Festivalbetreiber/innen, die sich mitdem Thema DCP („Digital Cinema Package“) vertraut machen wollten. Es gab dieGelegenheit, die technischen Spezifika des DCP kennenzulernenund  sich mit dem komplettenWorkflow vom digitalen Film bis zum digitalen...

Read more

Filme für den Kinoeinsatz bereitstellen. Ein 1-Tages-Workshop rund um DCP.

Der Workshop richtete sich an Film- und Kinoschaffende sowie Festivalbetreiber/innen, die sich mit dem Thema DCP („Digital Cinema Package“) vertraut machen wollten. Es gab die Gelegenheit, die technischen Spezifika des DCP kennenzulernen und  sich mit dem kompletten Workflow vom digitalen Film bis zum digitalen DCP-Master auseinanderzusetzen.

Am Vormittag standen die für die Filmproduktion relevanten Aspekte im Vordergrund, am Nachmittag die Erstellung einer DCP.

Folgende Aspekte wurden behandelt:

  • Spezifika einer DCP
  • Vor- und Nachteile einer DCP
  • Bild- und Tonformat
  • Schlüsselerstellung und Kopierschutz
  • Aufnahme und Postproduktion: Was ist zu beachten?
  • Veränderungen und Probleme in der Kinobranche durch Einsatz digitaler Kopien
  • Erstellung einer DCP am konkreten Beispiel

Mittlerweile ist die Umstellung von analoger zu digitaler Projektion in den deutschen Kinos fast abgeschlossen. Diese technische Erneuerung, in deren Folge die Filme in Form von DCPs angeliefert werden, ist und bleibt mit ihren vielfältigen Auswirkungen auf den täglichen Betrieb eine große Herausforderung für die Kinobetreiber/innen. Gleichzeitig bietet die neue Projektionstechnik die Chance zur Vorführung von Filmen, die es aus Kostengründen sonst nicht auf eine Kinoleinwand geschafft hätten. Diese Möglichkeit, das filmische Angebot zu erweitern, gilt natürlich auch für die Filmfestivals, die sich aber  auch mit der Umwandlung der auf  unterschiedlichsten Formaten gelieferten Daten beschäftigen müssen. 

Die Filmemacher/innen profitieren von dem erleichterten Zugang in die Kino- und Festivalsäle, wie sich besonders im Bereich der Kurzfilme zeigt, die nun vermehrt als Vorfilme eingesetzt werden können. Aber auch die Filmemacher/innen sollten sich mit den technischen Implikationen der DCPs und den daraus folgenden Anforderungen an die Produktion ihrer Filme auseinandersetzen.

Vor diesem Hintergrund und vom großen bisherigen Interesse der hessischen Film- und Kinoszene veranlasst, bot das Film- und Kinobüro Hessen in Kooperation mit der hFMA diesen Workshop erneut an.


Wann: Freitag, 20.03.15, 10-17 Uhr

Wo: Der Workshop fand wieder im Kinosaal von Orfeo’s Erben in Frankfurt statt (Hamburger Allee 45, 60486 Frankfurt am Main). Der Saal bietet die idealen Voraussetzungen sowohl für die Veranschaulichung von produktionsrelevanten Aspekten als auch für kinogerechte Projektionen. 

Veranstalter: Film- und Kinobüro Hessen, Frankfurt, Tel: 069-133 796 18

Technikpartner waren wieder die beiden Frankfurter Firmen Magna Mana Production und FunDeMental Studios, die kompetent durch den Workshop führten.


Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up