close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday to Thursday) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Employees:
Anne-Kristin Feustel (Tuesday and Thursday) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (Monday and Tuesday) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday and Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

News

Workshop / Seminar, Event

film.macht.vielfalt: Workshop zu Critical Whiteness

Am 23. September von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr lädt HessenFilm und Medien in Kooperation mit der Bildungsstätte Anne Frank im Rahmen der Veranstaltungsreihe film.macht.vielfalt. zum Online-Workshop Critical Whiteness ein.
Die jüngsten Ereignisse wie der rassistische Anschlag in Hanau oder die Vorgänge innerhalb der deutschen Polizei, die in den letzten Monaten bekannt geworden sind, ebenso...

Read more

Am 23. September von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr lädt HessenFilm und Medien in Kooperation mit der Bildungsstätte Anne Frank im Rahmen der Veranstaltungsreihe film.macht.vielfalt. zum Online-Workshop Critical Whiteness ein.

Die jüngsten Ereignisse wie der rassistische Anschlag in Hanau oder die Vorgänge innerhalb der deutschen Polizei, die in den letzten Monaten bekannt geworden sind, ebenso wie die gesellschaftlichen Spannungen in den USA und die Black Lives Matter-Bewegung haben dazu geführt, dass Rassismus als Thema auch in Deutschland zurzeit intensiv debattiert wird. Denn Rassismus ist eine Tatsache, die Bestandteil des Alltags ist und die Gesellschaft strukturiert. Doch nicht alle Menschen sind gleichermaßen von Rassismus betroffen.

In diesem Workshop soll es darum gehen, Rassismus vor allem als strukturelles Problem kennen zu lernen und die eigene Involviertheit in rassistische Strukturen zu reflektieren. Denn critical whiteness bedeutet, dass auch weiße Menschen von der gesellschaftlichen Bestimmung durch ethnische Merkmale nicht ausgenommen sind, aber davon profitieren. Denn Weiß-Sein bedeutet in der Gesellschaft immer noch die Norm zu repräsentieren.

Inhalte des Workshops

  • Analyse von strukturellem Rassismus und seiner Funktion in der Gesellschaft
  • Selbstreflexion der eigenen Positionierung
  • Raum für Austausch zur Weiterarbeit

Zur Anmeldung (bis spätestens 17. September) senden Interessenten bitte eine (formlose) Mail an events@hessenfilm.de (Bitte Namen und Position/Beruf der anzumeldenden Personen angeben). Alle Informationen gibt es auf der Website.

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up