close
  • All
  • Public
  • Students
  • Year All 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Exhibition, Event

    F°LAB Festival for Performing Arts vom 12.-16.06.

    Vom 12. bis 16. Juni 2019 veranstaltet das Frankfurt LAB gemeinsam mit seinen fünf Partnerinstitutionen dem Ensemble Modern, der Dresden Frankfurt Dance Company, dem Künstlerhaus Mousonturm, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main sowie der Hessischen Theaterakademie (HTA) die zweite Festivalausgabe.
    Das fünftägige interdisziplinäre Programm reicht von HTA-Arbeiten...

    Read more

    Vom 12. bis 16. Juni 2019 veranstaltet das Frankfurt LAB gemeinsam mit seinen fünf Partnerinstitutionen dem Ensemble Modern, der Dresden Frankfurt Dance Company, dem Künstlerhaus Mousonturm, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main sowie der Hessischen Theaterakademie (HTA) die zweite Festivalausgabe.

    Das fünftägige interdisziplinäre Programm reicht von HTA-Arbeiten über Diskursveranstaltungen und Freie-Szene-Formaten bis zu Schülerprojekten und internationalen Gastspielen. Im Zentrum steht die Idee, Synergien zwischen international etablierten Ensembles und dem künstlerischen Nachwuchs herzustellen, das interdisziplinäre Geflecht der Partnerinstitutionen als gewinnbringende Struktur aufzuzeigen und das Frankfurt LAB als einen im Rhein-Main-Gebiet einzigartigen Ort sichtbar zu machen – auch in Hinblick auf die Planungen des Kulturcampus und einen perspektivischen Umzug auf das Bockenheimer Areal. Damit steht diese Werkschau aktueller Produktionen und Kollaborationen des Frankfurt LAB ganz im Zeichen der Zukunft.

    Im Frankfurt LAB wird immer an der Zukunft geprobt. Wie wollen Menschen künftig zusammen leben und arbeiten? Welche Rolle spielt dabei die Kunst? Kulturelle Vielfalt, künstlerisches Experiment, gesellschaftliche Debatte, engagierte Forschung: Dafür steht das Frankfurt LAB seit einem Jahrzehnt. Dafür soll es auch in 10 Jahren noch stehen, dann im Herzen Frankfurts, auf dem neu geschaffenen Kulturcampus in Bockenheim.

    Zur Eröffnung präsentieren das Ensemble Modern und die Dresden Frankfurt Dance Company die gemeinsame musikalisch-choreografische Uraufführung Improvisation Visionaire, die mittels Video- und Audio-Streamings zeitgleich im Frankfurt LAB und auf dem Campus in Bockenheim stattfindet.

    Alle Informationen zum Festival gibt es auf der Website.


    Film, Competition

    Call for Entries: EUROPEAN TALENT COMPETITION bei SoundTrack_Cologne


    Eine eigene Welt aus Musik und Ton für einen vorgegebenen Kurzfilm zu schaffen, ist das Ziel der jährlich von SoundTrack_Cologne veranstalteten EUROPEAN TALENT COMPETITION. Nachwuchskomponist*innen und Sounddesigner*innen können sich mit ihren eigenen musikalischen Ideen und Sounds in den Kategorien WDR FILMSCORE AWARD und SOUNDDESIGN bewerben.
    In diesem Jahr sollen Narration und Bildebene des...

    Read more

    Eine eigene Welt aus Musik und Ton für einen vorgegebenen Kurzfilm zu schaffen, ist das Ziel der jährlich von SoundTrack_Cologne veranstalteten EUROPEAN TALENT COMPETITION. Nachwuchskomponist*innen und Sounddesigner*innen können sich mit ihren eigenen musikalischen Ideen und Sounds in den Kategorien WDR FILMSCORE AWARD und SOUNDDESIGN bewerben.

    In diesem Jahr sollen Narration und Bildebene des Kurzfilms Aimez-vous Godard? von Florian Vey durch einen originellen und eigenständigen Ansatz interpretiert und unterstützt werden. Stilistische Einschränkungen gibt es nicht.

    Bewerber*innen können entweder Score, Sounddesign oder beides einreichen. Sie können auch als Team aus Komponist*in und Sounddesigner*in zusammenarbeiten. Insbesondere Sounddesigner*innen sind dazu aufgefordert, gerne auch Nur-Ton-Lösungen einzureichen.

    Der oder die Gewinner*in des WDR FILMSCORE AWARD erhält die Gelegenheit, eine eigene Filmkomposition mit dem WDR Funkhausorchester einzuspielen. Für viele Nachwuchskomponist*innen ist das die erste Möglichkeit, eine filmmusikalische Visitenkarte mit großem Orchester aufzunehmen.

    Die Wahl des zu vertonenden Films fiel in diesem Jahr auf den Kurzfilm „Aimez-vous Godard?” von Florian Vey. Der Film ist 7:02 Minuten lang und wurde von der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF produziert. Darin erklärt eine junge Frau zwei Polizisten im Verhör, wie es dazu kam, dass sie ihren Mann ermordete.

    Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 30.06. 2019. Alle detaillierten Informationen zur Teilnahme gibt es auf der Website.

    Exhibition, Event

    Speed-Recruiting STELL-MICH-EIN


    Das STELL-MICH-EIN startet im Sommer 2019 in seine bisland größte Runde. In 8 Städten führen sie ihr Speed-Recruiting durch. Beim Speed-Dating der Veranstalter haben Studierende die Möglichkeit, den perfekten Einstieg in die Kommunikationsbranche zu finden.
    Mit nur einer einzigen Bewerbung, die nur etwa 20 Minuten Zeit in Anspruch nimmt, bekommen Bewerber die Chance auf 10...

    Read more

    Das STELL-MICH-EIN startet im Sommer 2019 in seine bisland größte Runde. In 8 Städten führen sie ihr Speed-Recruiting durch. Beim Speed-Dating der Veranstalter haben Studierende die Möglichkeit, den perfekten Einstieg in die Kommunikationsbranche zu finden.

    Mit nur einer einzigen Bewerbung, die nur etwa 20 Minuten Zeit in Anspruch nimmt, bekommen Bewerber die Chance auf 10 Vorstellungsgespräche. Gesucht werden wieder Studierende, frische AbsolventenInnen, Einsteiger und Young Professionals aus den Disziplinen Design, Beratung, Text und Social Media.

    Das STELL-MICH-EIN auf Tournee:

    Berlin – 4. Juni 
    Hamburg – 6. Juni  
    Düsseldorf – 12. Juni
    Frankfurt – 13. Juni
    Wien – 26. Juni
    München – 27. Juni
    Stuttgart – 9. Juli
    Köln – 10. Juli

    Die Anmeldung ist bis zum 26.05.2019 auf der Website möglich.

    AG Kurzfilm promotet deutsche Kurzfilmszene in Cannes

    Zum 72. Mal trifft sich die internationale Filmwelt an der Côte d‘Azur. Vom 14. bis 25. Mai 2019 ist beim bedeutendsten Filmfestival der Welt mit angeschlossenem Filmmarkt auch die internationale Kurzfilmszene vertreten. Insgesamt drei Kurzfilmproduktionen mit deutscher Beteiligung sind in den offiziellen Sektionen des Festivals zu sehen. In der Short Film Corner können über 50 aktuelle...

    Read more

    Zum 72. Mal trifft sich die internationale Filmwelt an der Côte d‘Azur. Vom 14. bis 25. Mai 2019 ist beim bedeutendsten Filmfestival der Welt mit angeschlossenem Filmmarkt auch die internationale Kurzfilmszene vertreten. Insgesamt drei Kurzfilmproduktionen mit deutscher Beteiligung sind in den offiziellen Sektionen des Festivals zu sehen. In der Short Film Corner können über 50 aktuelle deutsche Produktionen gesichtet werden.

    Drei Kurzfilme, die mit deutscher Beteiligung produziert wurden, werden im offiziellen Programm des Festivals zu sehen sein. So wird der österreichisch-deutsche Spielfilm FAVORITEN von Martin Monk in der Cinéfondation seine internationale Premiere feiern. Der ägyptisch-deutsche Spielfilm FAKH von Nada Riyadh hat in der Semaine de la Critique seine Weltpremiere, ebenso wie der Experimentalfilm TWO SISTERS WHO ARE NOT SISTERS von Beatrice Gibson, der in der Quinzaine des Réalisateurs zu sehen sein wird.

    Die AG Kurzfilm präsentiert gemeinsam mit German Films in der Short Film Corner zehn aktuelle deutsche Produktionen aus Deutschland. Diese Filme sind ebenfalls für Festivalkuratoren und Einkäufer auf der Sichtungs-DVDs „German Short Films – Cannes Edition 2019“ erhältlich.

    Ein weiterer Höhepunkt ist die Premiere des Kurzfilmprogramms „Next Generation | Short Tiger“, die am 19. Mai 2019 bereits zum neunten Mal auf der großen Leinwand in Cannes in Anwesenheit der FilmemacherInnen gefeiert wird.

    Außerdem bietet die AG Kurzfilm gemeinsam mit German Films den jungen Kurzfilm-RegisseurInnen in Cannes verschiedene Möglichkeiten an, um ihr Fachwissen um Vermarktungsstrategien für ihre Filme zu vertiefen. Als Treffpunkt für die Kurzfilmszene in Cannes ermöglicht die Short Film Lounge unter anderem, neue Kontakte zu knüpfen und das Vertiefen der bestehenden mit etablierten Produzenten. 

    Alle Informationen gibt es auf der Website.


    Call for Entries: KURZFILMPROGRAMME zum KURZFILMTAG 2019


    Die AG Kurzfilm sucht für den 8. KURZFILMTAG am 21.12.2019 kuratierte Filmprogramme, die über die Webseite von KURZFILMTAG allen VeranstalterInnen zur Buchung angeboten werden.
    Dieses Angebot ist für die VeranstalterInnen nicht ausschließlich. Weiterhin gilt: Jeder/jede kann alles zum KURZFILMTAG zeigen.
    Aufgerufen sind Kurzfilmverleiher, Festivals, Filminstitute und Filmhochschulen, die die...

    Read more

    Die AG Kurzfilm sucht für den 8. KURZFILMTAG am 21.12.2019 kuratierte Filmprogramme, die über die Webseite von KURZFILMTAG allen VeranstalterInnen zur Buchung angeboten werden.

    Dieses Angebot ist für die VeranstalterInnen nicht ausschließlich. Weiterhin gilt: Jeder/jede kann alles zum KURZFILMTAG zeigen.
    Aufgerufen sind Kurzfilmverleiher, Festivals, Filminstitute und Filmhochschulen, die die entsprechenden Verleihrechte an den Filmen in Deutschland besitzen.

    Die Veranstalter wünschen sich Programme für Erwachsene (max. 80 min), die eines der folgenden Kriterien erfüllen:

    • die Programme wurden in dieser Zusammenstellung bisher noch nicht gezeigt oder veröffentlicht ODER
    • die Programme beziehen sich auf das diesjährige Schwerpunktthema „Was wäre, wenn...“.

    Des Weiteren suchen die Veranstalter Filmprogramme für Kinder & Familien (max. 60 min).

    Die Deadline für Programmvorschläge endet am 01.07.2019.

    Alle detaillierten Informationen gibt es im angehängten PDF.

    Film, Event

    SENDER NEUES FRANKFURT - Ein partizipatives Serienformat

    Im Mai 2019 entsteht in der Römerstadt eine neue Serie von irreality.tv. Der Plot: Das Zentralradio der Römerstadt geht wieder auf Sendung – und das in einer Zeit, in der sich die Wohnungsfrage erneut in aller Dringlichkeit stellt.
    Ausgehend von diesem Szenario des wieder belebten Zentralradios  entsteht die Serie gemeinsam mit Anwohner*innen der Römerstadt und allen, die mitspielen...

    Read more

    Im Mai 2019 entsteht in der Römerstadt eine neue Serie von irreality.tv. Der Plot: Das Zentralradio der Römerstadt geht wieder auf Sendung – und das in einer Zeit, in der sich die Wohnungsfrage erneut in aller Dringlichkeit stellt.

    Ausgehend von diesem Szenario des wieder belebten Zentralradios  entsteht die Serie gemeinsam mit Anwohner*innen der Römerstadt und allen, die mitspielen wollen. Was alles passieren und welche Wendungen der Alltag beim Radiohören nehmen wird, entscheidet sich vor Ort. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Wohnen in der Zukunft. Denn zum Glück kann im Fernsehen alles passieren, auch und gerade das Unrealistische. Genau wie in der Wirklichkeit. Ein neues Frankfurt zum Beispiel.

    Angesiedelt zwischen Gegenwart und Vergangenheit, Dokumentation und Fiktion, spinnt die neue Serie von irreality.tv die Geschichte des Neuen Frankfurts fort.

    13.–17.und 19.–24. Mai, 17.00–19.00 Uhr: Produktionsbüro von irreality.tv
    Die beste Möglichkeit, um mehr über das Projekt zu erfahren und zum Seriendreh dazuzustoßen.
    In der Geschäftsstelle der ernst-may-gesellschaft e.v., Hadrianstraße 5, außer am 19.5., an diesem Tag öffnet das Büro von 15.00–17.00 Uhr im ernst-may-haus, Im Burgfeld 136

    18. Mai 2019, 16.00 Uhr: Ins Blaue!
    Zum Auftakt der Dreharbeiten der Serie SENDER NEUES FRANKFURT lädt irreality.tv zum gemeinsamen Filmdreh ein: Während eines Picknicks geht das Siedlungsradio überraschend wieder auf Sendung. Zum ersten Song aus dem Piratensender wird Lindy Hop getanzt.
    Basion gegenüber des ernst-may-hauses, Im Burgfeld 136
    Eintritt frei. Das ernst-may-haus ist an diesem Tag bis 19.00 für Bersucher*innen geöffnet.

    25.5.2019, 13.00 Uhr: Mittagessen für neues Wohnen
    1929 fand in Frankfurt der 2. CIAM  (Congrès Internationaux d’Architecture Moderne) zum Thema „Die Wohnung für das Existenzminimum“ statt  und während des Kongresses ein Mittagessen in der Gaststätte "Zum Adler" in Praunheim. Den Geist dieses historischen Ereignisses beschwörend lädt irreality.tv zum diskursiven Mittagessen rund um die Wohnungsfragen der Gegenwart ein.
    Restaurant Zum Neuen Adler, Am Ebelfeld 133
    Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten unter info@irreality.tv

    Alle Informationen gibt es auf der Website.


    Film, Competition

    Call for Entries: web: first – webseries lab

    Das "web: first – webseries lab" begleitet die Entwicklung von Webserien.  Kreative aus allen Mediensparten können sich für das "web:first – webseries lab" ab sofort online unter webfirstlab.de bewerben. Vergeben werden sechs Plätze für Interessenten mit eigenen Ideen sowie sechs Plätze für Teilnehmer*innen ohne Projekt.
    Die Initiative dient – neben der Entwicklung von Projekten – auch der...

    Read more

    Das "web: first – webseries lab" begleitet die Entwicklung von Webserien.  Kreative aus allen Mediensparten können sich für das "web:first – webseries lab" ab sofort online unter webfirstlab.de bewerben. Vergeben werden sechs Plätze für Interessenten mit eigenen Ideen sowie sechs Plätze für Teilnehmer*innen ohne Projekt.

    Die Initiative dient – neben der Entwicklung von Projekten – auch der Wissensvermittlung. Außerdem soll der Medienstandort Bayern und die branchenübergreifende Vernetzung von Medienschaffenden und Nachwuchstalenten in Bayern gezielt gefördert werden. Eine Masterclass mit einem renommierten europäischen Experten öffnet den Teilnehmern zugleich auch eine internationale Perspektive.

    Dazu bietet der BR in diesem Jahr jedem Team mit Projekt die Chance, ausgestattet mit einem Honorar von bis zu 4.000,- Euro, einen Trailer oder Piloten zu verwirklichen, diesen schon beim Pitching zu zeigen und gleichzeitig über die BR Mediathek und die BR YouTube-Kanäle einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

    Wer kann sich bewerben?

    Autoren, Filmemacher und andere Medienschaffende mit ausreichender Vorausbildung. Es werden sechs Teilnehmer mit Projekten und sechs weitere Teilnehmer ohne Projekt zugelassen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Medienschaffenden aus Bayern. Drei bis vier weitere Plätze sind für Nachwuchstalente reserviert. Teams bestehend aus Autor*innen und Produzent*innen werden besonders ermutigt, sich zu bewerben.

    Eingereicht werden können Projekte ab sofort bis spätestens 05. Juni 2019

    Anmeldung und weitere Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Competition

    Call for Entries: 36. Kasseler Dokfest

    Zu seiner 36. Ausgabe lädt das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest vom 12. bis 17. November 2019 mit einem abwechslungsreichen Programm ein: das Festival widmet sich sowohl dem regionalen Filmgeschehen als auch dem internationalen dokumentarischen Schaffen in all seinen Variationen.
    Ab sofort sind alle Filmemacher/innen, Künstler/innen, Verleiher/innen, Produzent/innen, Galerist/innen,...

    Read more

    Zu seiner 36. Ausgabe lädt das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest vom 12. bis 17. November 2019 mit einem abwechslungsreichen Programm ein: das Festival widmet sich sowohl dem regionalen Filmgeschehen als auch dem internationalen dokumentarischen Schaffen in all seinen Variationen.

    Ab sofort sind alle Filmemacher/innen, Künstler/innen, Verleiher/innen, Produzent/innen, Galerist/innen, Hochschulen und Institutionen eingeladen, sich mit aktuellen Arbeiten und Projekten zu bewerben.

    Das gesamte Filmprogramm sowie die Arbeiten der Ausstellung Monitoring werden aus allen Einreichungen ausgewählt. Alle Installationen der Ausstellung Monitoring konkurrieren um den Golden Cube. Für die anderen Festivalpreise werden die Filme aus dem Programm durch eine Jury nominiert. Darüber hinaus laden wir die im Programm vertretenen Filmemacher/innen und Künstler/innen zur Diskussion ihrer Arbeiten nach Kassel ein. Wir erheben keine Einreichgebühr und zahlen unseren Möglichkeiten entsprechend für Filme im regulären Programm eine Leihmiete.

    Das Festival vergibt drei Geldpreise sowie ein Produktions-Stipendium, über die Vergabe entscheiden Jurys. Die Einreichung ist nur online möglich. Bewerbungsschluss ist der 1. Juli 2019.

    Ausführliche Informationen zum Festivalprofil und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Website.

    Event, Vortrag, Thementag

    ZUKUNFT DENKT ANDERS - 3. Hessischer Innovationskongress

    Am 30. Oktober 2019 treffen sich zum 3. Mal über 1.000 innovationsneugierige und technologieaffine hessische Unternehmer/innen jeder Couleur. Auf dem Marktplatz der Innovationen wird in 2019 leidenschaftlich diskutiert, präsentiert, kooperiert, gespielt und geslammt. Gastgeber ist wie auch in 2017 und 2018 das Technologieland Hessen, die Dachmarke des Landes Hessen.
    Neben wegweisenden...

    Read more

    Am 30. Oktober 2019 treffen sich zum 3. Mal über 1.000 innovationsneugierige und technologieaffine hessische Unternehmer/innen jeder Couleur. Auf dem Marktplatz der Innovationen wird in 2019 leidenschaftlich diskutiert, präsentiert, kooperiert, gespielt und geslammt. Gastgeber ist wie auch in 2017 und 2018 das Technologieland Hessen, die Dachmarke des Landes Hessen.

    Neben wegweisenden Vorträgen u. a. von Google, Siemens, Dräger, Lufthansa, Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht, sowie Top-Tech-Gründerin Anna Alex von OUTFITTERY,  erwarten Besucher auch eine Vielzahl hessischer innovativer KMU und Start-ups, die auf drei verschiedenen Bühnen ihre technologiebasierten Innovationen präsentieren.

    Interessenten sind herzlich eingeladen, sich kostenfrei als Besucher anzumelden oder die Chance zu nutzen, als Akteur beim HIK 2019 dabei zu sein und den Kongress aktiv mitzugestalten! 

    Alle Informationen zur Veranstaltung und den Teilnahmemöglichkeiten gibt es auf der Website.