close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49(0)69_66_77_96_909

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday - Thursday) - a.henningsmeyer@hfmakademie.de

Employees:
Katharina Schmidt (Monday & Tuesday) - schmidt@hfmakademie.de

Ilka Brosch (Tuesday & Wednesday) - brosch@hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (Thursday) - dobrotka@hfmakademie.de
Klaus Schüller (Thursday & Friday) - info@hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year All 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Film, Event

    Freiluftkino Frankfurt - Season V: »Obviously you’re not a golfer

    Zwischen der "Neuen Mensa" und dem von Ferdinand Kramer erbauten Labsaal zeigt das Freiluftkino Frankfurt vom 27. Juli bis 25. August an 18 Abenden cineastische Highlights der letzte Monate.
    Bereits am kommenden Freitag geht es mit Fatih Akins "Aus dem Nichts" los. Die weiteren filmischen Leckerbissen reichen von "303" mit der Frankfurter Schauspielerin Mala Emde in der Hauptrolle, "Call me by...

    Read more

    Zwischen der "Neuen Mensa" und dem von Ferdinand Kramer erbauten Labsaal zeigt das Freiluftkino Frankfurt vom 27. Juli bis 25. August an 18 Abenden cineastische Highlights der letzte Monate.

    Bereits am kommenden Freitag geht es mit Fatih Akins "Aus dem Nichts" los. Die weiteren filmischen Leckerbissen reichen von "303" mit der Frankfurter Schauspielerin Mala Emde in der Hauptrolle, "Call me by your Name" mit US-Star Timothée Chalamet bis hin zu Filmklassikern wie Stanley Kubricks Science-Fiction-Epos "2001: A Space Odyssey", der vor exakt 50 Jahren Filmgeschichte geschrieben hat.

    Kasse und Einlass befinden sich in der Bockenheimer Landstraße 133 in unmittelbarer Nachbarschaft zur "U-Bahnstation Bockenheimer Warte/Universität". Der Zugang zum Campus öffnet jeweils um 20 Uhr. Der Film startet dann bei ausreichender Dunkelheit.

    Programmübersicht:

    FR 27.07.: Aus dem Nichts
    SA 28.07.: Call me by your Name
    SO 29.07.: The Killing of the a Sacred DeerMI 01.08.: In den Gängen
    DO 02.08.: 2001: Odyssee im Weltraum
    FR 03.08.: Shape of Water
    SA 04.08.: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
    SO 05.08.: The Bick SickDO 09.08.: Florida Project
    FR 10.08.: A Beautiful Day
    SA 11.08.: Lucky
    DO 16.08.: Eine fantastische Frau
    FR 17.08.: The Square
    SA 18.08.: 303
    SO 19.08.: Die Verlegerin
    DO 23.08.: Lady Bird
    FR 24.08.: I, Tonya
    SA 25.08.: The Big Lebowski

    Alle Informationen gibt es auf der Website.


    4 Fragen an Catherine Lieser, Hessenfilm

    Catherine Lieser betreut als Förderreferentin den Nachwuchsbereich bei HessenFilm und Medien GmbH. Sie hat an der Hochschule für Fernsehen und Film (Produktion und Medienwirtschaft) studiert und zudem eine Ausbildung zur Kauffrau für audio-visuelle Medien absolviert. Catherine Lieser ist seit 2006 in der Branche tätig – unter anderem im Agenturwesen, Produktion und Vertrieb. Sie engagiert sich...

    Read more

    Catherine Lieser betreut als Förderreferentin den Nachwuchsbereich bei HessenFilm und Medien GmbH. Sie hat an der Hochschule für Fernsehen und Film (Produktion und Medienwirtschaft) studiert und zudem eine Ausbildung zur Kauffrau für audio-visuelle Medien absolviert. Catherine Lieser ist seit 2006 in der Branche tätig – unter anderem im Agenturwesen, Produktion und Vertrieb. Sie engagiert sich im Netzwerk Women in Film und Television (WIFT) in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet.

    Wir haben ihr zu ihrem Berufsalltag vier Fragen gestellt:

    • Haben Sie mal gezählt, wie viele Projektideen Ihnen im Zuge der Beratung vorlagen, seitdem Sie bei der HessenFilm tätig sind?

    Gezählt habe ich die vielen Exposés, Treatments, Konzepte und Drehbücher nicht. Wenn ich versuche auf eine Zahl zu kommen, denke ich tatsächlich an konkrete einzelne Projekte, bei denen mich entweder die Geschichte im Allgemeinen, eine Figur oder ein Aspekt im speziellen besonders angesprochen hat. Noch einprägsamer sind solche Projekte, bei denen der fertige Film ebenso überzeugt oder zusätzlich überrascht. Es freut mich immer sehr, wenn ein Filmemacher seine Idee erfolgreich umsetzen konnte und wir, die HessenFilm, ihm dabei helfen konnten, in seinem beruflichen und künstlerischen Weg weiter voran zu kommen.

    • Gibt es innerhalb der geförderten Projekte etwas spezifisch "Hessisches" zu erkennen - Schwerpunkte oder Gemeinsamkeiten?

    Die Gemeinsamkeit bei den Filmprojekten – wenn man denn eine solche finden möchte – ist der Wunsch Geschichten zu erzählen, die den Zuschauer emotionalisieren. Nicht alle Antragsteller, die hier ansässig sind, sind auch gebürtig aus Hessen. Gerade die Hochschulen und Universitäten ziehen Studierende nicht nur aus ganz Deutschland, sondern auch aus der ganzen Welt an. Die Bandbreite der individuellen Perspektiven, Geschichten und Erzählhaltungen der hessischen Filmemacher ist also vielfältig.

    • Was ist aus Ihrer Sicht wichtig für eine Förderung?

    Ich persönlich erachte als wichtig einen Überblick der Filmemacher zu haben, sodass es mir möglich ist, Antragsteller auch über die klassische Beratung hinaus zu unterstützen, z. B. in Form von Vernetzung. Ich möchte den Filmemachern nicht nur dabei helfen, ihre aktuellen Projekte zu finanzieren, sondern ebenso, sich grundsätzlich beruflich und künstlerisch weiterzuentwickeln.

    • Was steht im zweiten Halbjahr besonders im Fokus?

    Wir haben in diesem Jahr noch einen Einreichtermin für die Gremien 1 und 2 anstehen sowie einen Termin für die Hochschulabschlussförderung. Außerdem haben wir zusätzliche Gelder für eine Medienförderung erhalten, für die ich alle Interessierten zu einer Beratung aufrufen möchte. Hierbei liegt der Fokus auf solchen Projekten, die sich den bisherigen Förderbereichen nicht zuordnen lassen, wie z. B. VR Projekte.

    Competition

    Call for Entries: Alpen-Award: Musik- und Kunstwettbewerb

    Deutsche Bräuche und Traditionen gelten nicht nur in Deutschland als kulturelles Gut, sondern erfreuen sich auch außerhalb der deutschen Landesgrenzen eines hohen Bekanntheitsgrads. Durch den Wandel der Zeit, den Einfluss vieler Kulturen oder zeitgenössische Trends entsteht ein neues Verständnis dessen, was die Deutschen als traditionellen Bestandteil ihrer Gesellschaft betrachten.
    Die...

    Read more

    Deutsche Bräuche und Traditionen gelten nicht nur in Deutschland als kulturelles Gut, sondern erfreuen sich auch außerhalb der deutschen Landesgrenzen eines hohen Bekanntheitsgrads. Durch den Wandel der Zeit, den Einfluss vieler Kulturen oder zeitgenössische Trends entsteht ein neues Verständnis dessen, was die Deutschen als traditionellen Bestandteil ihrer Gesellschaft betrachten.

    Die Veranstalter rufen deshalb dazu auf, den Traditionen einen neuen Anstrich zu verpassen.

    Die konkrete Wettbewerbsaufgabe ist es, klassische Stilelemente aus der alpinen und süddeutschen Region aufzugreifen und mit modernem Stil neu zu erfinden. Ob Zeichnung, Fotografie, Skulptur, Rap oder Techno-Beat: Die Umsetzung und Interpretation steht grundsätzlich jedem frei, sollte aber selbst erstellt sein und darf nicht auf bekannten Werken basieren. Am Alpen-Award Wettbewerb kann jeder teilnehmen. Deadline: 31.10.2018

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Performance, Gesuch

    Teilnehmer*innen gesucht: CAMPUS Projekt der BIENNALE WIESBADEN 2018

    Im Rahmen der WIESBADEN BIENNALE 2018 wird von Studierenden für Studierende und Young Professionals verschiedener Disziplinen ein Campus entwickelt, der sich mit dem thematischen Schwerpunkt HINTERLAND auseinandersetzt.
    Für die Teilnahme am Campus HINTERLAND werden von der hessischen Theaterakademie Stipendien für Studierende aus allen HTA-Studiengängen vergeben. Die Stipendiat*innen erhalten...

    Read more

    Im Rahmen der WIESBADEN BIENNALE 2018 wird von Studierenden für Studierende und Young Professionals verschiedener Disziplinen ein Campus entwickelt, der sich mit dem thematischen Schwerpunkt HINTERLAND auseinandersetzt.

    Für die Teilnahme am Campus HINTERLAND werden von der hessischen Theaterakademie Stipendien für Studierende aus allen HTA-Studiengängen vergeben. Die Stipendiat*innen erhalten neben der Möglichkeit, sich aktiv in das entwickelte Programm einzubringen, Unterbringung, Verpflegung und Tickets für Vorstellungsbesuche.

    Alle Informationen zum Campus und der Teilnahme gibt es im angefügten PDF.

    Downloads

    Film, Competition

    Call for Entries: A BOOK IS A FILM IS A GAME…

    Under the motto »A Book is a Film is a Game«, the Frankfurter Buchmesse will once again gather professionals from the world of books, film, games and new media on Thursday, 11 October 2018, at THE ARTS+. An exclusive program will provide insights into the particular markets, and champion the adaptation and the crossmedia co-production business.
    This year’s programme is dedicated to new trends...

    Read more

    Under the motto »A Book is a Film is a Game«, the Frankfurter Buchmesse will once again gather professionals from the world of books, film, games and new media on Thursday, 11 October 2018, at THE ARTS+. An exclusive program will provide insights into the particular markets, and champion the adaptation and the crossmedia co-production business.

    This year’s programme is dedicated to new trends and developments in audio-visual storytelling, including a special focus on series based on books.The networking day is tailored to meet the needs of film and tv producers, new media experts like VR, AR or mixed reality professionals and games representatives, as well as agents, rights and licensing managers from the publishing industry.Besides inspiring keynotes and case studies, the programme provides exclusive matchmaking sessions, as well as a pitching event dedicated to books deemed appropriate for possible serial adaption.The PROGRAMME culminates in the presentation of the winners of the Frankfurter Buchmesse Film Awards 2018.

    FRANKFURTER BUCHMESSE FILM AWARDS:WHAT’S THE BEST CHILDREN’S FILM BASED ON A BOOK IN 2018?

    With the aim to honor outstanding adaptation projects, the Frankfurter Buchmesse launched the Frankfurter Buchmesse Film Awards in 2004. The prize is awarded in three categories.  The submission process for the best adaptation of a book for children or young adults category is now open.

    Submission deadline is 20 July 2018!

    To submit your children’s movie, film or series, please complete the attached form and send it to film@book-fair.com. All further information can be found on the website.

    Gesuch

    Noch bis 1.8. bewerben für den Master International Media Cultural Work (IMC)

    Bis zum 1.8.2018 läuft die Bewerbungsfrist für Absolventen mit einem deutschen Studienabschluss für den Master International Media Cultural Work (IMC) am Fachbereich Media in Darmstadt-Dieburg.
    Der Studiengang IMC ist für:MedienmacherInnen  – weil sie mit neuesten Technologien wie u.a. Fulldome-Film, 3D-Audio und weiteren immersiven Medien ihr Knowhow und ihre Ausdrucksmöglichkeiten...

    Read more

    Bis zum 1.8.2018 läuft die Bewerbungsfrist für Absolventen mit einem deutschen Studienabschluss für den Master International Media Cultural Work (IMC) am Fachbereich Media in Darmstadt-Dieburg.

    Apply Now – bewirb Dich jetzt zum kommenden Wintersemester 18/19. Wie? -> https://imc.mediencampus.h-da.de/application/

    Der Studiengang IMC ist für:

    • MedienmacherInnen  – weil sie mit neuesten Technologien wie u.a. Fulldome-Film, 3D-Audio und weiteren immersiven Medien ihr Knowhow und ihre Ausdrucksmöglichkeiten erweitern können
    • MedienkünstlerInnen – weil sie lernen und erfahren, welches die neuesten Richtungen sind, zu denen hin sie ihre medienkünstlerischen Ansätze vertiefen können um künftig erfolgreich sein können
    • JournalistInnen - weil sie lernen, wie fantasievoll, unkonventionell und kreativ man im Bereich der medienkulturellen Vermittlung und Publizistik arbeiten kann
    • Technikbegeisterte - weil sie die innovative Breite kennenlernen, mit denen man digitale Inhalte darstellen und unter die Leute bringen kann
    • Managementinteressierte – weil der Studiengang fortgeschrittenes Wissen und Methoden vermittelt für Strategien, Organisation, Selbstorganisation, Finanzen, Verhandlung und Verantwortung in und mit den Medien
    • NetworkerInnen – weil International Media Cultural Work Studierende aus der ganzen Welt zusammenbringt und man sein eigenes internationales Netzwerk und seine unterkulturellen Kompetenzen sofort aufbauen kann
    • ForscherInnen – weil sie ihre wissenschaftlichen Interessen unter qualifizierter Anleitung auf- und ausbauen können, sowohl im Bereich der wissenschaftlichen als auch im Bereich der künstlerischen Forschung.
    Wer in den digitalen Medien erfolgreich arbeiten will, muss Ahnung und Knowhow bezüglich der Rahmenbedingungen haben, insbesondere darüber, wie man Medienproduktionen und digitale Kultur erfolgreich in die Gesellschaft hinein vermittelt und für eine nachhaltige Akzeptanz sorgt. Auf diese Weise kann man sich seine Community und sein Publikum aufbauen und erhalten!

    Die gemeinsame Arbeit in unserem internationalen Team steht in Zeichen von Vielfalt und Toleranz.

    Informationen zur Bewerbung von Prof. Sabine Breitsameter, Studiengangsleiterin: sabine.breitsameter@h-da.de

    hFMA-Sommerpause

    Das hFMA-Büro macht Sommerpause und ist vom 30.07. bis zum 24.08.2018 nicht besetzt. Telefonate und Mails werden in dieser Zeit weder beantwortet noch weitergeleitet. Wir sind wieder für Euch da ab Montag, den 27.08.2018 zu unseren regulären Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 10.00 bis 16.30 Uhr.

    Bis dahin allen einen tollen Sommer!
    Euer hFMA-Team

    Read more

    Das hFMA-Büro macht Sommerpause und ist vom 30.07. bis zum 24.08.2018 nicht besetzt. Telefonate und Mails werden in dieser Zeit weder beantwortet noch weitergeleitet. Wir sind wieder für Euch da ab Montag, den 27.08.2018 zu unseren regulären Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 10.00 bis 16.30 Uhr.

    Bis dahin allen einen tollen Sommer!
    Euer hFMA-Team

    Gesuch

    Texter/innen gesucht, die Lust haben, Filme für den HHFT-Katalog zu schreiben!

    Für den 9. Hessischen Hochschulfilmtag am 15. November 2018, der im Rahmen des 35. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest stattfindet, suchen wir wieder interessierte Texter/innen, die Lust haben, Filmtexte für unsere Katalog zu schreiben.
     
    Um mitzumachen, solltet ihr filminteressiert sein und Spaß am Schreiben haben. Erste Erfahrungen im Rezensieren oder Schreiben über Film sind...

    Read more

    Für den 9. Hessischen Hochschulfilmtag am 15. November 2018, der im Rahmen des 35. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest stattfindet, suchen wir wieder interessierte Texter/innen, die Lust haben, Filmtexte für unsere Katalog zu schreiben.
     
    Um mitzumachen, solltet ihr filminteressiert sein und Spaß am Schreiben haben. Erste Erfahrungen im Rezensieren oder Schreiben über Film sind wünschenswert, aber nicht zwingend notwendig.

    Ihr könnt außerdem entspannt von zu Hause arbeiten, da der redaktionelle Austausch wie im letzten Jahr mit dem Filmjournalisten Toby Ashraf (Workshop der Kritik beim LICHTER Film Fest Frankfurt International und goEast Filmfestival Wiesbaden) über Mailkontakt laufen wird.

    Das habt ihr davon:

    • eine Festival-Akkreditierung für das 35. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest
    • Teilkostenerstattung bei der Anfahrt nach Kassel
    • mehr Textsicherheit im Bezug auf Katalogtexte, Festivaltexte oder Rezensionen im Allgemeinen
    • eine Publikation mit eurem Text, die beim HHFT an Studierende und Fachbesucher/innen verteilt wird
    • eine intensive Auseinandersetzung mit einem oder mehreren Filmen.

    Wenn ihr am Hessischen Hochschulfilmtag gern persönlich nach Kassel kommen wollt, bieten wir euch außerdem:

    • einen Tag voller Filmscreenings im Kasseler Bali-Kino, die einen Querschnitt studentischer filmischer Arbeiten aus vier verschiedenen Hochschulen zeigen: Der Hochschule RheinMain/Wiesbaden, der Kunsthochschule Kassel, der HfG Offenbach und der Hochschule Darmstadt
    • eine Übernachtungsmöglichkeit am Tag des Hessischen Hochschulfilmtags vom 15. auf den 16. November
    • die Möglichkeit, den selbst rezensierten Film beim Screening im Bali-Kino in entspannter Atmosphäre selbst anzumoderieren und eigene Fragen dazu zu stellen
    • die Möglichkeit, mit Filmstudierenden und Fachbesucher/innen in Kontakt zu kommen und Gespräche bei einem gemeinsamen leckeren Abendessen zu vertiefen

     Zeichenzahl eurer Texte: Max. 5000 Zeichen inklusive Leerzeichen (Text Edit: doc. oder doc.x, bitte ohne Formatierung)

    Anmeldefrist: 8. August
    Deadline für die finale Textfassung: 29. September

    Anmeldung per Mail an tillkrger@yahoo.de mit der Angabe, ob ihr ein oder zwei Filme rezensieren wollt
    Wir senden euch dann die Screening-Links mit den filmischen Arbeiten zu und anschließend könnt ihr auch direkt anfangen, in eure Tasten zu hauen!

    Da es sich bei den Filmen um Arbeiten von Studierenden handelt, sind diese mit Vorsicht zu behandeln. Es soll also nicht um einen Verriss der jeweiligen Arbeit gehen, sondern vielmehr sind ein gewisses Fingerspitzengefühl und rhetorische Treffgenauigkeit gefragt, was aber auf keinen Fall den Spaß beim Schreiben mindern sollte.

    Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und eure kreativen Ergüsse!

    Beste Grüße vom HHFT-Team,
    Till Krüger, Johanna Groß und Daniel Hellwig
    www.hhft.info

    Bei Fragen könnt ihr gern eine Mail schreiben an: tillkrger@yahoo.de
     
    Weitere Infos zum 35. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest unter:
    www.kasselerdokfest.de

    Competition

    Call for Entries: Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg

    The International Filmfestival Mannheim-Heidelberg is the place where newcomer directors make their first steps. The International Filmfestival Mannheim-Heidelberg – this year already in its 67th edition (15 to 25 November, 2018) – is consequently specialized on arthouse films by highly talented newcomers from all around the world – films with a personal mark.
    The festival presents its...

    Read more

    The International Filmfestival Mannheim-Heidelberg is the place where newcomer directors make their first steps. The International Filmfestival Mannheim-Heidelberg – this year already in its 67th edition (15 to 25 November, 2018) – is consequently specialized on arthouse films by highly talented newcomers from all around the world – films with a personal mark.

    The festival presents its selection to more than 200 journalists and 50,000 spectators and cares for a vibrant atmosphere for the artists! They present these newcomers as real premieres and as a special offer to buyers from all around the world to get high quality films.

    An independent International Jury awards the following prizes:

    »Grand Newcomer Award Mannheim-Heidelberg«
    For the best fiction feature film with a minimum length of 70 minutes.

    »Talent Award Mannheim-Heidelberg«
    For the best unconventionally narrated feature film with a minimum length of 70 minutes.

    »Special Jury Award Mannheim-Heidelberg«
    For an outstanding performance as actor, writer, director,
    d.o.p. etc. Minimum length of the film is 70 minutes.

    »Special Mentions of Mannheim-Heidelberg«
    For a remarkable film or a special achievement like acting,
    photography, music, montage, etc.

    The »Audience Award of Mannheim-Heidelberg«
    for the film most liked by the audience of the Festival.

    FIPRESCI-Jury: »The International Film Critics‘ Prize«

    Ecumenical Jury: »The Ecumenical Film Prize«

    The deadline for entries is July 15, 2018. All information can be found on the website.


    Film, Competition

    Call for Entries: Kreativworkshop - Rock The Eurovote 2019

    Das Projekt ROCK THE EUROVOTE 2019 besteht aus einer Reihe von Kurzfilmen über Europa, in denen die junge Generation aufgefordert wird, an den Europawahlen 2019 teilzunehmen. Die Szenarien sollten starke Ideen für die Entwicklung Europas in Form von Dialogen zwischen Europäern aus verschiedenen Ländern präsentieren.
    Der Verein "Europäer ohne Grenzen" („Européens sans Frontières“ ESF) und das...

    Read more

    Das Projekt ROCK THE EUROVOTE 2019 besteht aus einer Reihe von Kurzfilmen über Europa, in denen die junge Generation aufgefordert wird, an den Europawahlen 2019 teilzunehmen. Die Szenarien sollten starke Ideen für die Entwicklung Europas in Form von Dialogen zwischen Europäern aus verschiedenen Ländern präsentieren.

    Der Verein "Europäer ohne Grenzen" („Européens sans Frontières“ ESF) und das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) organisieren einen zweitägigen Schreibworkshop vom 27. bis 28.09.2018, der ein Dutzend junger Talente zwischen 18 und 30 Jahren aus beiden Ländern zusammenbringen will: junge Drehbuchautoren, Filmschaffende und Studierende aus anderen an Europa interessierten Bereichen.

    Die Teilnehmenden können mit einem DFJW-Stipendium in Höhe von 200 € pro Person für diejenigen rechnen, deren Drehbücher zur Verfilmung ausgewählt werden. Jeder Teilnehmende erhält außerdem einen Mobilitätszuschuss, der einen Teil der Reise- und Aufenthaltskosten deckt. Die Namen der Beteiligten werden im Abspann der Filme genannt und sie können vom Urheberrecht profitieren, wenn die Filme auf Fernsehsendern in Frankreich oder Deutschland ausgestrahlt werden. Die Ausstrahlung auf France TV-Sendern und France 24 ist bereits garantiert.

    Bewerbung bis spätestens zum 7. September 2018

    Alle Informationen zum Workshop und der Bewerbung gibt es im angehängten PDF.

    Downloads