close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

Termin

(Studentisch)

Workshop / Seminar

Offenbach am Main

WORKSHOP: Fulldome, 3D and VR: The expanding world of immersion

hFMA-Workshop mit Phil Day (NSCCreative) aus der UK. In dem Workshop wird die Möglichkeit erörtert, wie FullDome Filme für VR-Glasses optimiert werden können. Phil Day hat dafür ein eigenes Programm geschrieben und wird es vorstellen.
Ort: Dienstag, 27. Mai 2015, 10:00 Uhr, Raum 09 / Altbau nähe Mensa, Hochschule für Gestaltung, Schloßstraße 31, 63065 Offenbach am Main

Für Teilnehmer des...

Mehr erfahren

hFMA-Workshop mit Phil Day (NSCCreative) aus der UK. In dem Workshop wird die Möglichkeit erörtert, wie FullDome Filme für VR-Glasses optimiert werden können. Phil Day hat dafür ein eigenes Programm geschrieben und wird es vorstellen.

Ort: Dienstag, 27. Mai 2015, 10:00 Uhr, Raum 09 / Altbau nähe Mensa, Hochschule für Gestaltung, Schloßstraße 31, 63065 Offenbach am Main

Für Teilnehmer des hFMA-Workshops FULLDOME oder vorangegangenen hFMA-Workshops zum Thema.


Seit 2006 entstehen an der HfG Offenbach Kurzfilme für 360°- Kuppelprojektionen, die seitdem jährlich zum FullDomeFestival im Zeiss Planetarium Jena uraufgeführt werden. Das erste FullDomeFestival fand im März 2007 statt unter Beteiligung der Muthesius Kunsthochschule Kiel, der FH Kiel, der Bauhaus Universität Weimar und der HfG Offenbach. Mit Unterstützung der hFMA entstehen seitdem jährlich FullDome Filme in der HfG und in anderen hessischen Hochschulen. Die Präsentation dieser Filme war bislang auf Planetarien oder Mediendome beschränkt. Nun bietet sich eine völlig neue Form der Rezeption dieser immersiven Kunstwerke, in denen der Betrachter sich in der Mitte des Geschehens befindet und durch Kopfbewegungen das Geschehen rundum verfolgen kann.


Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up