close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 66 77 96 909

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis freitags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer@hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Katharina Schmidt (montags und dienstags) - schmidt@hfmakademie.de

Ilka Brosch (dienstags und mittwochs - brosch@hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (donnerstags) - dobrotka@hfmakademie.de
Klaus Schüller (donnerstags und freitags) - info@hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr Alle 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Termine

    3. Golden Tree International Documentary Film Festival

    'The Roots and Future of Culture' is the theme of this year's Golden Tree Festival. It will be held from September 19th – 22nd, 2018 in Frankfurt. Venues are Cinestar Metropolis and Colosseo (Walther von Cronberg Platz 2-4).

    Beside the Opening Closing and Awarding Ceremony the program consists of Film Screenings, Forum, Investment Fund and Joint Meeting Hall.
    Through three different segments...

    Mehr erfahren

    'The Roots and Future of Culture' is the theme of this year's Golden Tree Festival. It will be held from September 19th – 22nd, 2018 in Frankfurt. Venues are Cinestar Metropolis and Colosseo (Walther von Cronberg Platz 2-4).

    Beside the Opening Closing and Awarding Ceremony the program consists of Film Screenings, Forum, Investment Fund and Joint Meeting Hall.

    Through three different segments and activities including promotion and pitch meetings, the release of co-production intents, and face to face discussions about investment and trade, the "Joint Meeting Hall" aims to provide documentary filmmakers substantial cooperation opportunities to achieve a variety of goals, such as co-production, investment and financing as well as proxy agent distribution.

    The Festival provides:

    1. Pitching - Collecting excellent documentary pitching projects. Selected participants will have 5-10 minutes to pitch their projects on the spot through PPT presentations and video clips, in order to seek cooperation in investment, co-production, editing, post-packaging, distribution platforms, etc.

    2. Purchasing Demand - Collecting documentary purchasing demands from TV stations and online video sites. They can announce these demands on site in order to purchase intended documentaries.

    3. Investment Demand - Collecting documentary genres that investors intend to finance. They can release these intentions on site in order to finance proper projects.

    4. Distribution Demand - Collecting documentaries that are intended to be distributed overseas. These documentaries will be introduced on site to broaden the international distribution channels.

    5. Films Promotion - Collecting excellent documentaries to give on-site introduction and promotion.

    6. Project Release
    - Release of cooperation projects which have been reached with international partners.

    For TV stations and documentary associations, they can participate in the “Joint Meeting Hall” segment. They can collect projects with demands for procurement, distribution, and co-production, etc and submit them to the Organizing Committee before July 31st, 2018.

    For more Information please refer to the download pdf.

    Downloads

    Vernissage: MOVIEKILLER – Brandstifter, Jos & collaborators.

    Ausgangspunkt der Kunstausstellung ist das interdisziplinäre Filmprojekt MOVIEKILLER. Dieser Experimentalfilm ist das Ergebnis eines 35mm Material Filmworkshops unter der Leitung von Jos Diegel in Zusammenarbeit mit dem Aktionskünstler und künstlerischen Leiter des Mainzer Kunstvereins Walpodenstraße 21 e.V. Brandstifter.

    Termin und Ort:
    Freitag, 21.09.2018 um 20 Uhr (einlass ab 19:30...

    Mehr erfahren

    Ausgangspunkt der Kunstausstellung ist das interdisziplinäre Filmprojekt MOVIEKILLER. Dieser Experimentalfilm ist das Ergebnis eines 35mm Material Filmworkshops unter der Leitung von Jos Diegel in Zusammenarbeit mit dem Aktionskünstler und künstlerischen Leiter des Mainzer Kunstvereins Walpodenstraße 21 e.V. Brandstifter.

    Termin und Ort:

    Freitag, 21.09.2018 um 20 Uhr (einlass ab 19:30 Uhr)
    RUBRECHTCONTEMPORARY, Büdingenstrasse 4-6, 65183 Wiesbaden
    Eröffnet wird die Ausstellung durch den Stadtrat der Landeshauptstadt Wiesbaden Herrn Helmut Nehrbass. Die Künstler*innen sind anwesend.

    Der Film wurde produziert im gemeinsamen Prozess verschiedener Akteur*innen durch händische Bearbeitung von bereits belichtetem 35mm Kinofilmmaterial und wurde von der Gruppe Watercoloured Well live vertont.

    JOS DIEGEL spielt, unterhält und beschäftigt sich mit gesellschaftspolitischen und normativ-narrativen Strukturen und versteht seine glückliche, disziplinäre experimentelle Wissenschaft in der Verhandlung und Konstruktion von Situationen mittels Film, Installation, Malerei und Performance. Diegel studierte an der HfG Offenbach Kunst und Film.

    BRANDSTIFTER ist ein interdisziplinäres Gesamtkunstwerk. Sein bekanntestes Werk Asphaltbibliotheque hat er unter anderem 2009 als Stipendiat von Schloß Balmoral in New York inszeniert. 2016 führte Brandstifter in einer gemeinsamen Performance mit dem Fluxusmitbegründer Benjamin Patterson dessen allerletzten Bühnenauftritt bei RubrechtContemporary durch.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    PODIUMSDISKUSSION: Filmfestivals als Orte kultureller Bildung Mit anschliessendem Get-Together

    Im Rahmen des Lucas Filmfestivals findet am 25.09. eine Podiumsdiskussion statt.
    Kino für junges Publikum zwischen Filmkunst, digitaler Selbsterfahrung und dem Blick für das »Andere«, oder: warum Medienbildung Geschichten braucht. Vertreter/innen der Film- und Festivalbranche diskutieren aktuelle Positionen zu Filmfestivals als Orten kultureller und ästhetischer Bildung. Teilnehmer/innen:...

    Mehr erfahren

    Im Rahmen des Lucas Filmfestivals findet am 25.09. eine Podiumsdiskussion statt.

    Kino für junges Publikum zwischen Filmkunst, digitaler Selbsterfahrung und dem Blick für das »Andere«, oder: warum Medienbildung Geschichten braucht. Vertreter/innen der Film- und Festivalbranche diskutieren aktuelle Positionen zu Filmfestivals als Orten kultureller und ästhetischer Bildung. Teilnehmer/innen: Nicola Jones (Deutsches Kinder Medien Festival Goldener Spatz), Thomas Schneider-Trumpp (Scopas Medien | Trickfilmland), Reinhold T. Schöffel (Bundesverband Jugend und Film), Marie Wolters (Filmvermittlung LUCAS und FILMmobil). Moderation: Dr. Sabrina Wagner.

    Im Anschluss an die Diskussion laden FilmInFrankfurt und die Wirtschaftsförderung Frankfurt gemeinsam mit dem Stammtisch der Filmemacher herzlich zu einem Get-Together mit Vertreter/ innen der regionalen Filmbranche und internationalen Festivalgästen ein.


    (Öffentlich)

    Diskussion, Event, Vortrag

    Frankfurt

    Deutscher Weiterbildungstag 2018 - Regionalveranstaltung

    Die Frankfurt University of Applied Sciences / KompetenzCampus und der Internationale Bund (IB), laden ein zur Regionalveranstaltung des Weiterbildungstags in Frankfurt am Main.

    Es gibt eine Reihe von Keynotes und eine Podiumsdiskussion zum Thema Weiterbildung, anschließend folgt ein Get-together.

    Termin und Ort:
    Mittwoch, 26. September, 16–20 Uhr
    Frankfurt University of Applied Sciences,...

    Mehr erfahren

    Die Frankfurt University of Applied Sciences / KompetenzCampus und der Internationale Bund (IB), laden ein zur Regionalveranstaltung des Weiterbildungstags in Frankfurt am Main.

    Es gibt eine Reihe von Keynotes und eine Podiumsdiskussion zum Thema Weiterbildung, anschließend folgt ein Get-together.

    Termin und Ort:
    Mittwoch, 26. September, 16–20 Uhr
    Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt am Main, Gebäude 4, Raum 111/112

    Grußworte: Prof. Dr. Ulrich Schrader, Vize-Präsident der Frankfurt UAS Stefan Guffart, Vorstandsmitglied des IB
    Keynote:Vertreter des Trendmonitors, Stefan Wisbauer, Geschäftsführer bei der Lecturio GmbH
    Podium: Prof. Dr. Ulrich Schrader, Vize-Präsident der Frankfurt UAS
    Marina Sliwinski, Abteilungsleiterin Bildung und Arbeitswelt des Internationalen Bund, Geschäftsfeldverantwortliche Berufliche Rehabilitation und Ausbildung
    Rosina Walter, Geschäftsführender Vorstand von beramí berufliche Integration e.V.
    Florian Schöll, Leiter der Berufsbildungspolitik und des Prüfungswesens von der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main
    Moderation: Anja Henningsmeyer, Geschäftsführerin der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA)

    Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Website.

    Downloads

    The Arts+

    Save the date:
    THE ARTS+ “Future of Culture Festival”
    10. bis 14. Oktober 2018
    Halle 4.1 | Buchmesse Frankfurt
    Rund um die Zukunft des Kreativsektors dreht sich im Oktober wieder das Festival THE ARTS+ im Rahmen der Frankfurter Buchmesse mit spannenden Vorträgen und Ausstellern.

    Wir freuen uns, offizieller Netzwerkpartner von THE ARTS+ zu sein.

    Das Festival findet zum dritten Mal in Halle...

    Mehr erfahren
    Save the date:
    THE ARTS+ “Future of Culture Festival”
    10. bis 14. Oktober 2018
    Halle 4.1 | Buchmesse Frankfurt

    Rund um die Zukunft des Kreativsektors dreht sich im Oktober wieder das Festival THE ARTS+ im Rahmen der Frankfurter Buchmesse mit spannenden Vorträgen und Ausstellern.

    Wir freuen uns, offizieller Netzwerkpartner von THE ARTS+ zu sein.

    Das Festival findet zum dritten Mal in Halle 4.1 im Rahmen der Frankfurter Buchmesse vom 10. bis 14. Oktober 2018 statt. Die Gestaltung des digitalen, kulturellen Ökosystems – das hat sich THE ARTS+ dieses Jahr auf die Fahnen geschrieben. „Wie verändert sich unser Verständnis von Kultur und Kreativität, wenn sie von Maschinen kommen? Was wird unser kulturelles Erbe an die nachkommenden Generationen sein? Wer wird es kultivieren, wer kuratieren und wie? Darüber sprechen bei THE ARTS+ – mit Politikern, Museen, Medienunternehmen, Kreativen, Designern und Pionieren aus Technologie und Wirtschaft“, erläutert Holger Volland, Leiter von THE ARTS+ und Vice President der Frankfurter Buchmesse, das Konzept des Festivals. Das Motto 2018 lautet: Das Kulturerbe der Zukunft im Zeitalter der Digitalisierung.


    Die hFMA vergibt exklusiv für Studierende und Lehrende aus dem Netzwerk 20 kostenfreie Tagestickets für das Festival THE ARTS+ sowie eine höhere Anzahl rabattierter Tickets mit 50% auf den günstigen Studentenpreis. 

    Bewerbungen für ein kostenfreies Tagesticket bitte ausschließlich über dieses Online-Formular: https://form.jotformeu.com/71853671084360

    First come – first serve!


    Der Donnerstag, 11. Oktober 2018, ist u.a. dem Thema Film gewidmet. Unter dem Motto "A book is a film is a game" bringt THE ARTS+ am Donnerstag Profis aus der Welt der Bücher, Filme, Spiele und neuen Medien zusammen. In diesem Jahr steht das Programm ganz im Zeichen neuer Trends und Entwicklungen im audiovisuellen Storytelling, der Fokus liegt auf Buchreihen und Serien. Zu den Highlights gehören das Panel „Make a change: Female Leadership in the digital age“ in Kooperation mit dem Erich Pommer Institut und die Case Study „West of Liberty“ im Rahmen der Session „Series of success: The rise oft he series based on books“ in Zusammenarbeit mit dem Berlinale Co-Production Market. Zu Gast ist der schwedische Erfolgsautor Thomas Engström, dessen spannender Roman „West of Liberty“ Vorlage für eine sechsteilige Serie ist, koproduziert vom ZDF und mit Wotan Wilke Möhring in der Hauptrolle.

    Infos zum Film-Donnerstag hier: https://theartsplus.com/schedule/?date=1539216000

    Weitere Programmpunkte auf der Webseite: https://theartsplus.com/


    Ausführliche Pressemeldung: https://www.buchmesse.de/presse/pressemitteilungen/2018-08-27-programmhighlights


    Medienmittwoch „Wahlprüfsteine zur Kreativwirtschaft in Hessen“

    Am 28. Oktober 2018 finden die nächsten hessischen Landtagswahlen statt. Die über Jahre stabil wachsende ökonomische Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen ist statistisch längst nachgewiesen.

    Termin und Ort:
    17.10.2018
    IHK Wiesbaden
    Wilhelmstraße 24-26
    65183 Wiesbaden

    Die Kreativwirtschaft ist die Avantgarde der Veränderung, Indikator für das Kommende und damit essentiell für...

    Mehr erfahren

    Am 28. Oktober 2018 finden die nächsten hessischen Landtagswahlen statt. Die über Jahre stabil wachsende ökonomische Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen ist statistisch längst nachgewiesen.

    Termin und Ort:

    17.10.2018
    IHK Wiesbaden
    Wilhelmstraße 24-26
    65183 Wiesbaden

    Die Kreativwirtschaft ist die Avantgarde der Veränderung, Indikator für das Kommende und damit essentiell für die Digitalisierung. Die Kreativwirtschaft spielt deshalb eine herausragende Rolle als Innovationstreiber in der digitalen Revolution.

    Die m2 MedienMittwoch Stiftung ist der Auffassung, dass es für Hessen immens wichtig ist, konkurrenzfähig zu bleiben. Hessen soll ein international bedeutender Kreativstandort sein.
    Daher fragt die m2 MedienMittwoch Stiftung:

    Was sagen die im hessischen Landtag vertretenen Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und FDP zu den Themen der Kreativwirtschaft in Hessen?

    Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der Website.

    Pitch-Workshop mit Sibylle Kurz an der Kunsthochschule Kassel 2018

    Auch 2018 bieten wir Euch wieder Pitch-Workshops der beliebten Trainerin Sibylle Kurz an, diesmal einen zweitägigen Pitch-Workshop an der Kunsthochschule Kassel. Alle, die im Film- und Medienbereich studieren oder ein Theaterstück, etc. planen, sollten sich diese Chance nicht entgehen lassen!

    Der zweitägige Workshop wird von einem etwa eineinhalbstündigen Vortrag eingeleitet. Der Vortrag ist...

    Mehr erfahren

    Auch 2018 bieten wir Euch wieder Pitch-Workshops der beliebten Trainerin Sibylle Kurz an, diesmal einen zweitägigen Pitch-Workshop an der Kunsthochschule Kassel. Alle, die im Film- und Medienbereich studieren oder ein Theaterstück, etc. planen, sollten sich diese Chance nicht entgehen lassen!

    Der zweitägige Workshop wird von einem etwa eineinhalbstündigen Vortrag eingeleitet. Der Vortrag ist öffentlich und kann auch ohne vorherige Anmeldung besucht werden. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

    Im Anschluss an den öffentlichen Vortrag beginnt die Praxis: im Workshop wird dann an den mitgebrachten Projekten der Teilnehmer*innen geübt. – Daher ist es zur Teilnahme wichtig, eine eigene Idee, Konzeption oder ein Projekt mitzubringen, um daran praxisnah und konkret die nächsten Projektentwicklungsschritte inhaltlich sowie strategisch zu erarbeiten.


    Workshopinhalt

    Wie erkläre ich anderen, warum mein Projekt so wichtig und großartig ist? Das ist gar nicht so einfach! Vor allem dann nicht, wenn ich nach einer Finanzierung suche und mein Gegenüber dementsprechend kritisch eingestellt ist...

    Mit Sibylle Kurz könnt ihr genau das üben und wertvolles Feedback der Trainerin und der anderen Teilnehmer*innen sowie inspirierende Tipps und Tricks mit nach Hause nehmen.

    Im Kunst-, Kultur-, und Medienbereich zu studieren und zu arbeiten bedeutet in die Zukunft zu denken – und den nächsten Schritt dann auch zu gehen: Ideen wollen umgesetzt, neue Denkansätze und Konzepte wollen produziert und von einem Publikum entdeckt werden. Egal ob studentischer Kurzfilm, klassischer Dokumentarfilm, Games, Animationen, kommerzielles Kino, cross- und transmediale Konzepte oder experimentelle Videokunst - Kreativität braucht Öffentlichkeit!

    Als Kreativschaffende*r ist man deshalb nicht nur ständig damit beschäftigt, sein Projekt weiterzuentwickeln, sondern auch die Idee dahinter für andere nachvollziehbar zu machen, um für sie zu begeistern. Dazu ist es wichtig, seine Gedanken laut zu formulieren und anderen zu erzählen, um sich selbst klarer zu werden. Ob man das nun Brainstorming, Präsentation oder Pitching nennt… Hauptsache es geht weiter mit den Projekten. In diesem Sinne hat der Pitching-Workshop zwei Schwerpunkte:

    •  die Herausarbeitung des lebendigen Motivs des Projekts und dessen Stärken und Schwächen, ebenso wie
    •  die effektive Kommunikation und Präsentation des kreativen und thematischen Schwerpunkts mithilfe von technischen Basiselementen. Denn der richtige »Pitch« eines Projektes entscheidet in der Regel über seine Chancen auf eine Realisierung.

    Trainerin Sibylle Kurz behandelt:

    •   die Projektentwicklung und Recherche vor Präsentationen
    •   unterschiedliche Präsentations-Situationen und Kontexte,
    •   notwendige Kommunikationstechniken - verbal und non-verbal - und deren Wirkung,
    •   die Essenz von Stoffen, Themen, und deren emotionalen Effekte beim Publikum.

    Bewerben können sich alle Film- und Medienstudierende aus dem Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie. Vorrang haben Studierende des Hauptstudiums, Abschlussprojekte sowie Teilnehmer*innen, die bislang noch keinen Pitch-Workshop der hFMA besucht haben. Der Workshop findet an der Kunsthochschule Kassel statt.

    Ort:

    Kunsthochschule Kassel
    Vortrag: Raum 0232 (Atrium) | Workshop: Raum 0230 (Atrium)
    Menzelstraße 13-15
    34121 Kassel


    ANMELDESCHLUSS ist Montag, der 22. Oktober 2018


    1.) ANMELDUNGEN
    bis zum 22. Oktober 2018 ausschließlich über das Online-Formular: https://form.jotformeu.com/81333104784352

    2.) EINZUREICHENDE PROJEKTUNTERLAGEN
    bis zum 22. Oktober 2018 an brosch@hfmakademie.de:

    • Kurzzusammenfassung des geplanten Projekts, Umfang: max. 2 DIN A4 Seiten (sofern vorhanden kann zuzüglich auch das Expose – max. 10 DIN A4 Seiten – eingereicht werden)
    • Motivationsschreiben (1/2 DIN A4 Seite)
    • Kurz-Lebenslauf

    Kontakt für RÜCKFRAGEN:
    Ilka Brosch brosch@hfmakademie.de
    Tel: 069 66 77 96 909 (jeweils Di & Mi)


    Pitch it!: Die Kunst, Projekte erfolgreich zu verkaufen – öffentlicher Vortrag von Sibylle Kurz

    Ein gelungener Pitch kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, man darf ihn deshalb auch nicht dem Zufall überlassen! »Pitching« bedeutet »Präsentieren auf dem Punkt«, der richtige »Pitch« eines Filmprojektes entscheidet in der Regel über seine Chancen auf eine Realisierung. Es geht also nicht darum, seine Geschichte in allen Einzelheiten zu erzählen, sondern sie überzeugend und präzise zu...

    Mehr erfahren

    Ein gelungener Pitch kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, man darf ihn deshalb auch nicht dem Zufall überlassen! »Pitching« bedeutet »Präsentieren auf dem Punkt«, der richtige »Pitch« eines Filmprojektes entscheidet in der Regel über seine Chancen auf eine Realisierung. Es geht also nicht darum, seine Geschichte in allen Einzelheiten zu erzählen, sondern sie überzeugend und präzise zu verkaufen. Dies ist eine Kunst, die auch brillante Autor*innen und Produzent*innen nicht immer perfekt beherrschen.

    Sibylle Kurz spricht in ihrem Vortrag über Techniken und gibt praktische Tipps, die Film- und Medienschaffenden helfen sollen, sich und ihre Projekte prägnant und mitreißend zu präsentieren. Die Gesprächsvorbereitung mit der eingehenden Klarheit über die eigenen Stärken und Schwächen sowie die Einschätzung des Gegenübers sind dabei das A und O. Sibylle Kurz hilft zu klären, welche Zielsetzungen man mit seinem Pitch verbindet, wie man kommuniziert und mit seinen Gesprächspartner*innen, Produzent*innen, Redakteur*innen, mit Filmförderung oder Verleih ein Verhältnis aus Kreativität, Professionalität und Vertrauen herstellt.

    Im Anschluss an den Vortrag startet für Angemeldete Teilnehmer*innen der hFMA-Pitch-Workshop!

    Sibylle Kurz arbeitet als freie Pitching- und Kommunikationstrainerin und als Coach für Medienunternehmen, Produzent*innen und Autorinnen. Sie lehrt an zahlreichen in- und ausländischen Filmschulen und -akademien.

    Der Vortrag ist öffentlich. Der Eintritt ist frei!

    Ort:

    Kunsthochschule Kassel
    Raum 0232 (Atrium)
    Menzelstraße 13-15
    34121 Kassel


    Musik für Stummfilme 2018: Konzert

    Wir freuen uns auf das 10jährige Jubiläum des hFMA-Projektes "Musik für Stummfilme"!

    Auch 2018 werden wieder Kurzfilme aus fünf Hochschulen des hFMA-Netzwerkes neu vertont – von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und von Studierenden der Universität Kassel.
    Die Filme werden mit der neu produzierten Filmmusik am 11. und 12. November 2018 um...

    Mehr erfahren

    Wir freuen uns auf das 10jährige Jubiläum des hFMA-Projektes "Musik für Stummfilme"!

    Auch 2018 werden wieder Kurzfilme aus fünf Hochschulen des hFMA-Netzwerkes neu vertont – von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und von Studierenden der Universität Kassel.

    Die Filme werden mit der neu produzierten Filmmusik am 11. und 12. November 2018 um 19.30 Uhr live im Konzertsaal der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt in zwei öffentlichen Konzerten mit der Kammerphilharmonie Frankfurt aufgeführt. 

    Studierende der Hochschule Darmstadt nehmen die Musik auf und stellen sie dann Filmer_innen und Komponist_innen/Improvisateur_innen zur Verfügung. 

    Einen interessanten Einblick in das Projekt 'Musik für Stummfilme' vermittelt die Kurz-Doku von 2013: