close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

News

Masterclass mit Regisseur und Drehbuchautor Lars Kraume am 10. März in Wiesbaden

Die Masterclass findet statt am Sa. 10. März, von 10.30 Uhr - 13:00 Uhr im Rahmen des FernsehKrimi-Festival 2012 im Murnau-Filmtheater im Deutschen Filmhaus (Murnaustraße 6  / 65189 Wiesbaden)
der Eintritt kostet sechs, ermäßigt fünf Euro.
Folgende 3 Studierende haben an der Freikarten-Vergabe der hFMA erfolgreich teilgenommen und je 1 Freikarte erhalten: Jos Diegel (HfG-Offenbach),...

Mehr erfahren

Die Masterclass findet statt am Sa. 10. März, von 10.30 Uhr - 13:00 Uhr im Rahmen des FernsehKrimi-Festival 2012 im Murnau-Filmtheater im Deutschen Filmhaus (Murnaustraße 6  / 65189 Wiesbaden)

der Eintritt kostet sechs, ermäßigt fünf Euro.

Folgende 3 Studierende haben an der Freikarten-Vergabe der hFMA erfolgreich teilgenommen und je 1 Freikarte erhalten: Jos Diegel (HfG-Offenbach), Marcus Braun (Hochschule Darmstadt), Irem Kurt (Hochschule Darmstadt).

In Kooperation mit der Hessischen Filmförderung hat das Festival Lars Kraume zu einer Masterclass eingeladen. Nach der Vorführung von "Tatort – Eine bessere Welt", dem ersten Krimi mit dem neuen hessischen Ermittler-Duo Conny Mey (Nina Kunzendorf) und Frank Steier (Joachim Król), wird Lars Kraume im Gespräch mit Maria Wismeth, Geschäftsführerin Hessische Filmförderung, über seine Arbeit berichten. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung der Figuren und dem Schreiben eines Drehbuchs im Krimiformat.

Lars Kraume - zur Person:

"Der Spiegel" nennt Lars Kraume einen "der experimentierfreudigsten Regisseure Deutschlands", der "gekonnt die Erzählformen des deutschen Fernsehkrimis ausweitet". Der 1973 geborene Autor und Regisseur gewann schon für seinen Abschlussfilm an der Deutschen Film und Fernsehakademie Berlin (dffb) mit "Dunckel" 1998 seinen ersten Grimme-Preis und erhielt 2007 für "Guten morgen, Herr Grothe" den zweiten sowie den Deutschen Fernsehpreis. "Die kommenden Tage" war 2010 für den Hessischen Filmpreis, "Tatort – Der Tote im Nachtzug" ist aktuell für den Grimme-Preis nominiert und auch im Wettbewerb des FernsehKrimi-Festivals zu sehen.
Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up