close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

News

Filmvorführung in Anwesenheit der Regisseurin Loretta Walz: Die Frauen von Ravensbrück

Mit ihrer Filmreihe „Eastend Screenings“ laden die Frankfurter Lehrerinnen und Lehrer sowie eine interessierte Fachöffentlichkeit zu einem exklusiven Screening ein, bei dem auch die Regisseurin des Films anwesend sein wird.

Sie möchten damit den Austausch zwischen Publikum und Regisseur unter pädagogischen Gesichtspunkten initiieren und somit den Einsatz von Filmen in der...

Mehr erfahren

Mit ihrer Filmreihe „Eastend Screenings“ laden die Frankfurter Lehrerinnen und Lehrer sowie eine interessierte Fachöffentlichkeit zu einem exklusiven Screening ein, bei dem auch die Regisseurin des Films anwesend sein wird.

Sie möchten damit den Austausch zwischen Publikum und Regisseur unter pädagogischen Gesichtspunkten initiieren und somit den Einsatz von Filmen in der Bildungsarbeit. 

Termin und Ort:
Donnerstag den 27. Juni 2013, 19.00 Uhr
Medienzentrum Frankfurt, Ostbahnhofstr. 15

Die Frauen von Ravensbrück ist der erste umfassende Dokumentarfilm über das größte Frauen-Konzentrationslager der NS Geschichte. Seit 25 Jahren beschäftigt sich die Berliner Regisseurin und Autorin Loretta Walz mit den Lebensgeschichten von Überlebenden. 200 Interviews führte sie in dieser Zeit in West- und Osteuropa – eine einzigartige Sammlung von Zeitzeuginnen-Interviews entstand. Anlässlich des 60. Jahrestages der Befreiung des Lagers hat Loretta Walz ihre Erfahrungen und Erkenntnisse In einer 90-minütigen Dokumentation umgesetzt.

Am 28. Juni 2013 vormittags wird eine Gruppe SchülerInnen den Film ebenfalls im Medienzentrum sehen und erhält dann die Möglichkeit, mit der Regisseurin ins Gespräch zu kommen. Es handelt sich dabei um eine 8. Klasse der Schwanthalerschule. Die Jugendhilfe an der Schwanthalerschule („Kubi-Schülerbörse“) begleitet die Veranstaltung.

Alle Informationen gibt es im angehängten PDF und auf der Website.

Downloads

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up