close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

News

NODE13 – Forum for Digital Arts in Frankfurt

Das einwöchige Festival für digitale Kunst und Kultur untersucht neben der Ästhetik von Maschinen und Software vor allem deren transformative Wirkung auf die Gesellschaft.
Die dritte Festivaledition “NODE13 - Forum for Digital Arts” widmet sich dem Thema “The Rules – Regelwerke als Gestaltungsmaterial” und findet vom 11. bis 17. Februar 2013 im Frankfurter Kunstverein statt. Ab sofort können...

Mehr erfahren

Das einwöchige Festival für digitale Kunst und Kultur untersucht neben der Ästhetik von Maschinen und Software vor allem deren transformative Wirkung auf die Gesellschaft.

Die dritte Festivaledition “NODE13 - Forum for Digital Arts” widmet sich dem Thema “The Rules – Regelwerke als Gestaltungsmaterial” und findet vom 11. bis 17. Februar 2013 im Frankfurter Kunstverein statt. Ab sofort können Festivalbesucher ihre Tickets online erwerben und sich für die Workshops registrieren.

Mit der Aufforderung Make.See.Discuss richtet sich die Veranstaltung sowohl an Interessierte als auch an Fachleute und Kulturschaffende aus den unterschiedlichsten Disziplinen wie Software, interaktive Medien, Bühne und Performance, Video, Musik, Architektur und Design.

An sechs Festivaltagen finden Workshops statt, in denen sowohl Anfänger als auch erfahrene “Creative Coder” selbst Hand anlegen können. Über 30 Workshopleiter vermitteln den registrierten Teilnehmern ihr technisches und künstlerisches Wissen zu multimedialen Inszenierungen: 3D-Körpertracking für mediale Performances, allein durch Gehirnströme gesteuerte künstlerische Interaktionen oder Choreografien mit fliegenden Drohnen versprechen eine Laboratmosphäre mit vielen Experimenten.

Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der Website und im angehängten PDF.

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up