close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

News

Diskussion

Nachrichten im Echtzeit-Strom: Wohin treibt der News-Markt? - ‘Berlin Salon-Gespräch’

Was heute noch unter dem Begriff „Information“ oder „Nachricht“ firmiert, ist längst nicht mehr so selbstverständlich, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Unter dem Sammelbegriff „Publizistische Formate“ wird gelegentlich rubriziert, was seinen Quellgrund eigentlich aus anderen Genres bezieht. „Unterhaltsame Information“ ist das Zauberwort der Macher_innen in fast allen trimedialen...

Mehr erfahren

Was heute noch unter dem Begriff „Information“ oder „Nachricht“ firmiert, ist längst nicht mehr so selbstverständlich, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Unter dem Sammelbegriff „Publizistische Formate“ wird gelegentlich rubriziert, was seinen Quellgrund eigentlich aus anderen Genres bezieht. „Unterhaltsame Information“ ist das Zauberwort der Macher_innen in fast allen trimedialen Medien, die in den Sendern, Verlagen und online- Portalen Zugmaschinen des Publikums sein sollen.

Die „user“ verlangen „news“ in Echtzeit, auch wenn der Wert der Information gelegentlich nur noch verdünnter „mainstream“ ist. Weil der Nachrichtenanteil in verschiedenen Leitmedien immer noch mit etwa 50 Prozent angegeben wird und die Echtzeit-Kultur sich weiter ausdehnt, wollen wir uns mit den neuen Geschäfts- modellen rund um das „news-business“ beschäftigen.

Ort und Zeit der Veranstaltung: Dienstag, 3. Dezember 2013, 19.00 Uhr, Landesvertretung Rheinland-Pfalz beim Bund, In den Ministergärten 6, 10117 Berlin

Anmeldungen unter: veranstaltungen@lv.rlp.de bis spätestens 29.11.2013

Es diskutieren:

  • Martin Bialecki, dpa, Ressortleiter Politik
  • Ulrike Demmer, Stv. Leiterin focus Hauptstadtbüro
  • Fritz Frey, Chefredakteur SWR
  • Dr. Kai Gniffke, Erster Chefredakteur ARD Aktuell (tagesschau u.a.) Rieke Havertz, CvD taz.de/taz
  • Cherno Jobatey, Editorial Director Huffington Post
  • Prof. Dr. Joachim Trebbe, Medienforscher Freie Universität Berlin
  • Moderation: Prof. Dr. Thomas Leif, SWR (www.2plusleif.de)
  • Fach-Expertise im Publikum: Medienforscher_innen, Blogger_innen
  • Zu einem ‘Berlin Salon-Gespräch’ zum Themenfeld Nachrichten- Journalismus laden wir ein und stellen folgende Leitfragen zur Diskussion:
  • Wie verändert sich aus ihrer Sicht der Nachrichtenmarkt? (die wesentlichen Trends im news-business)
  • Welche Tendenzen beobachten sie im Nutzerverhalten?
  • Welche neuen, stilbildenden Nachrichtenformate schweben ihnen vor? Welche sind schon heute erfolgreich?
  • Was wird sich aus ihrer Sicht in der Nachrichtenproduktion ändern?
  • Wie haben sich in der Praxis die Nachrichtenfaktoren verändert?
  • Wie verändert sich aus der Perspektive des Publikums der Informationsbegriff? (Hybride, Spannung zwischen Echtzeit, Aktualität und Hintergrund, unterhaltsame Informationsformate, Ausführlichkeit als Werttreiber (vgl. RTL II – Sonntag, 24.00)
  • Ist der „Gesprächswert“ einer news wichtiger als der „Nachrichtenwert“?

Über diese und andere Fragen rund um das Wechselverhältnis von Aufreger-Nachrichten, Pseudo-Exklusivität und Service- News, wollen wir während des MainzerMedienDisputs in Berlin streiten. Und mit dem Publikum nach konstruktiven Lösungen für ein besseres journalistisches Angebot zu suchen.

Alle Informationen gibt es im angehängten PDF.

Downloads

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up