close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

News

Ausschreibung: Preis für Filmkritik

Der Verband der deutschen Filmkritik (VdFK), die MFG Filmförderung Baden-Württemberg und die Film- und Medienstiftung NRW schreiben den renommierten, mit 15.000 Euro dotierten Preis für Filmkritik erstmals gemeinsam aus

Der Verband der deutschen Filmkritik (VdFK) und die MFG Filmförderung Baden-Württemberg konnten die Film- und Medienstiftung NRW als zusätzlichen Stifter für die Auslobung des...

Mehr erfahren

Der Verband der deutschen Filmkritik (VdFK), die MFG Filmförderung Baden-Württemberg und die Film- und Medienstiftung NRW schreiben den renommierten, mit 15.000 Euro dotierten Preis für Filmkritik erstmals gemeinsam aus

Der Verband der deutschen Filmkritik (VdFK) und die MFG Filmförderung Baden-Württemberg konnten die Film- und Medienstiftung NRW als zusätzlichen Stifter für die Auslobung des Preises für deutsche Filmkritik gewinnen. Die nach dem herausragenden Filmtheoretiker Siegfried Kracauer benannte Auszeichnung wird im Rahmen des Film- und Kinokongress und des Kinoprogrammpreis NRW im November in Köln verliehen.
 
Ab sofort können sich Autorinnen und Autoren um zwei Auszeichnungen bewerben:

  • um den mit 3.000 Euro dotierten Preis für die Beste Filmkritik
  • und um ein einjähriges Stipendium.
Das Stipendium ist mit 12.000 Euro dotiert und eröffnet dem Preisträger die Möglichkeit, sich in dieser Zeit umfassenden Recherchen für eine Essay-Reihe zum Thema „Zukunft des Kinos“ zu widmen. Das Stipendium verpflichtet zu einer mehrteiligen Essayreihe sowie zum regelmäßigen Erstellen eines Blogs.

Medienpartner des Siegfried Kracauer Preises ist die renommierte, in Bonn sitzende Fachzeitschrift „FILMDIENST“, die die Essayreihe veröffentlichen wird und zudem ihre Website www.filmdienst.de für die Blog-Beiträge zur Verfügung stellt.

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2016 (Eingang beim VdFK). Eine unabhängige Jury, die gemeinsam von der MFG Baden-Württemberg, der Film- und Medienstiftung NRW und dem VdFK berufen wird, liest und bewertet die eingereichten Bewerbungen für die Kategorie Beste Filmkritik des Jahres 2016 in anonymisierter Form.
 
Mit der Verleihung des Siegfried Kracauer Preises verbinden die Preisstifter die Stärkung der deutschen Film- und Kinolandschaft. Für die langfristige Weiterentwicklung von Film und Kino sehen sie in der Filmkritik einen wichtigen Faktor, um Positionen zu den zukünftigen Herausforderungen bei der Verwertung von Film zu finden. Denn die mediale Rezeption und journalistische Rezension von Filmen schafft jene Öffentlichkeit, die Voraussetzung dafür ist, die Filmtheater als Ort der Unterhaltung und der Kultur zu bewahren. Zudem liefert die Filmkritik Orientierung wie auch Interpretationsansätze und unterstützt die Einordnung in den gesellschaftlichen Rahmen.

Unter der Internetseite www.siegfried-kracauer-preis.de stehen weitere Informationen und die Bewerbungsmodalitäten bereit.
 
Ansprechpartner VdFK:
VdFK e.V.
Dunja Bialas
0179 28 40 279
kracauer@vdfk.de
Ansprechpartner Film- und Medienstiftung NRW, Katharina Blum, katharinablum@filmstiftung.de, +49 (0)211-9305048, und MFG Filmförderung Baden-Württemberg, Maria Gomez, +49 (0)711 90715-416, gomez@mfg.de, Uwe Rosentreter, +49 (0)711 90715-407, rosentreter@mfg.de
 

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up