close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Klaus Schüller (montags und donnerstags) – schueller(at)hfmakademie.de
Sarah Schadt (montags und dienstags) – schadt(at)hfmakademie.de
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de

Termin

Hessen Talents Masterclasses am 17. Juni

Statt Berlinale im Februar gibt es 2021 Masterclasses im Juni. Natürlich online.

Henner Winckler hält einen Werkvortrag, in dem er anhand mehrerer Filmausschnitte die Entstehung von Szenen aus seinem Werk reflektieren möchte. Aspekte werden sein: die Arbeit mit jugendlichen Laiendarstellern, die Entwicklung von Dialogen, Improvisation als Mittel zum dramatischen Schreiben und das Verhältnis...

Mehr erfahren

Statt Berlinale im Februar gibt es 2021 Masterclasses im Juni. Natürlich online.

Die Filmprofis Alex Gerbaulet, Henner Winckler und Ben von Grafenstein. halten vormittags einen öffentlichen Werkvortrag, den wir über den Youtube-Kanal hfmakademie hier live streamen. (Keine Anmeldung nötig)

Henner Winckler hält einen Werkvortrag, in dem er anhand mehrerer Filmausschnitte die Entstehung von Szenen aus seinem Werk reflektieren möchte. Aspekte werden sein: die Arbeit mit jugendlichen Laiendarstellern, die Entwicklung von Dialogen, Improvisation als Mittel zum dramatischen Schreiben und das Verhältnis von Schauspiel und Kamera.

Die Masterclass mit Ben von Grafenstein behandelt das Thema "Reality Check Filmmaking - Wie geht groß für wenig Geld und was ist „groß“ überhaupt?" und widmet sich Fragen zum Budget, Improvisationsmöglichkeiten am Set und den Erwartungen an die Gestaltung des eigenen Films. Anhand seiner Filme erzählt Ben von Grafenstein über seine Erfahrungen und was am Ende für die Story wirklich zählt.

"Über(s) Leben" wird Alex Gerbaulet sprechen. Sie beschäftigt sich mit ihren filmischen Essays, die auf intensiven Recherchen basieren und Schlaglichter auf politische Ereignisse werfen, persönliche Geschichte(n) und historische Schichtungen einbeziehen. Entlang kurzer Filmausschnitte werden Recherche- und Formfindungsprozesse dargestellt, sowie ihr Werdegang als Filmkünstlerin und Produzentin.

Die Moderation übernehmen Joey Arandt und Holger Jenss. Technisch betreuen Rosa Langner und Julia Gens (Studierende der Kunsthochschule Kassel) die Veranstaltung. Am Nachmittag gibt es buchbare Einzelgespräche mit den Referent*innen. 

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up