close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns Montags bis Freitags von 10 bis 16:30 Uhr.

kommiss. Geschäftsführung
Lara Nahrwold (montags bis freitags) – nahrwold(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags bis donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

Termin

5 Jahre 7 Tage Frankfurt LAB

In fünf Jahren hat sich das Frankfurt LAB zu einem einmaligen Ort des künstlerischen Experiments entwickelt. Die Hallen im Frankfurter Gallusviertel sind zu einer unverzichtbaren Arbeitsbasis für viele Künstler geworden: für Studierende und Absolventen der Hessischen Theaterakademie, deren interdisziplinäre Ausrichtung sich maßgeblich im LAB realisiert, für Freischaffende aller Disziplinen, für...

Mehr erfahren

In fünf Jahren hat sich das Frankfurt LAB zu einem einmaligen Ort des künstlerischen Experiments entwickelt. Die Hallen im Frankfurter Gallusviertel sind zu einer unverzichtbaren Arbeitsbasis für viele Künstler geworden: für Studierende und Absolventen der Hessischen Theaterakademie, deren interdisziplinäre Ausrichtung sich maßgeblich im LAB realisiert, für Freischaffende aller Disziplinen, für die Residenten des begehrten Residenzprogramms und allen voran für die Partner Ensemble Modern, Künstlerhaus Mousonturm, The Forsythe Company, Hochschule für für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main und die Hessische Theaterakademie.

Nicht zuletzt können durch die räumlichen Möglichkeiten des Frankfurt LAB regelmäßig internationale Gastspiele und bedeutende Veranstaltungen in die Region geholt werden, 2016 beispielsweise die Tanzplattform.

Ziel des Jubiläumsprogramms ist es, dieses LAB im Rahmen eines siebentägigen Programms in all seinen Dimensionen erfahrbar zu machen. Bewusst wird nicht allein auf große Namengesetzt , sondern es sollen die Neugier für Unbekanntes geweckt und Besucher mit auf eine Entdeckungstour durch den einmaligen künstlerischen Mikrokosmos des LAB genommen werden.

Bestes Beispiel hierfür ist présence, ein Kooperationsprojekt von Musikern des Ensemble Modern und freischaffender Tänzer aus dem Netzwerk ID_Frankfurt basierend auf einer Komposition von Bernd Alois Zimmermann, die den Festabend am 21.11. eröffnet. Auch an weiteren sechs Tagen des Jubiläumsprogramms bietet sich Ihnen im LAB die Möglichkeit zu sehr besonderen Kunsterfahrungen.

PROGRAMMÜBERSICHT
20.11-10.12.2014  

Donnerstag 20.11.14
19.30 ROCKINSONG, Kristina Veit und Ksenia Ravvina, Halle 1, ROUGH CUTS

Freitag 21.11.14
19:00 PRESENCE (1961) von Bernd Alois Zimmermann. Ensemble Modern und ID_Frankfurt,
Halle 1, ROUGH CUTS
21.30 ROCKINSONG, Kristina Veit und Ksenia Ravvina, Halle 1,  ROUGH CUTS

Freitag 28.11.14
18.00 - 20.00 und 21.30 - 23.30 SITE OF FICTION, Herder/Hagen/Stolte/Born, www.eleonoraherder.com / Halle 1*, HTA PROGRAMM
20.00 UNSER ARM GEGEN UNS! Lehrstück-Happening, Aumüller/Bussmann/Földesi/Schmidt, www.scriptedreality.net / Halle 1, HTA PROGRAMM

Samstag 29.11.14
16.30 - 19.30 SITE OF FICTION, Herder/Hagen/Stolte/Born, Halle 1* HTA PROGRAMM
16.30 - 19.00 MINIATUREN: Ariel Efraim Ashbel und Marialena Marouda, Z1 und Z2
19.30 VOYAGER 1, K.A.U. Halle 2, HTA PROGRAMM
21.00 UNSER ARM GEGEN UNS! Lehrstück- Happening, Aumüller/Bussmann/Földesi /Schmidt, Halle 1, HTA PROGRAMM

Sonntag 30.11.14
16.30 - 18.30 MINIATUREN: Marta Zio?ek und Mamoru Iriguchi, www.iriguchi.co.uk / Halle 1
18.30 - 21.30 SITE OF FICTION, Herder/Hagen/Stolte/Born,  Halle 1*, HTA PROGRAMM
18.30 VOYAGER 1, K.A.U., Halle 2, HTA PROGRAMM

Dienstag 09.12.14
18.00 DESIRE :: DEATH :: DREAMING nach KRANKHEIT DER JUGEND von Ferdinand Bruckner. Öffentliche Hauptprobe, HfMDK Schauspiel/ Bernhard Mikeska,  Halle 2, HTA PROGRAMM
19.30 MANGER, Boris Charmatz, www.borischarmatz.org / Halle 1  KÜNSTLERHAUS MOUSONTURM
Künstlergespräch zu manger mit Boris Charmatz und Anna Wagner im Anschluss an die Vorstellung

Mittwoch 10.12.14
18.00 MINIATUREN: Muddy Boots, Z1
19.30 MANGER, Boris Charmatz, Halle 1 KÜNSTLERHAUS MOUSONTURM

AN ALLEN TAGEN
Die Installation PRETEND TO WORK von Annegret Schlegel, Heike Kandalowski und Kalinka Gieseler ist an allen Veranstaltungstagen durchgehend ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn zu sehen.

Alle Informationen gibt es im angehängten PDF und auf der Website.


Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up