close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Klaus Schüller (montags und donnerstags) – schueller(at)hfmakademie.de
Sarah Schadt (montags und dienstags) – schadt(at)hfmakademie.de
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de

Termin

Leben um jeden Preis – Retrospektive Bo Widerberg

Erstmals überhaupt außerhalb Schwedens kann man im Kino des Deutschen Filmmuseums das gesamte Kinoschaffen des schwedischen Meisterregisseurs Bo Widerberg sehen! Letzte Woche sind die Filmkartons aus Stockholm - 400 kg Gesamtgewicht! – mit dem 35mm-Filmmaterial in Frankfurt eingetroffen!
Schwerpunktmäßig vom 15. bis 18. Juni präsentiert das Filmkollektiv Frankfurt die insgesamt 13...

Mehr erfahren

Erstmals überhaupt außerhalb Schwedens kann man im Kino des Deutschen Filmmuseums das gesamte Kinoschaffen des schwedischen Meisterregisseurs Bo Widerberg sehen! Letzte Woche sind die Filmkartons aus Stockholm - 400 kg Gesamtgewicht! – mit dem 35mm-Filmmaterial in Frankfurt eingetroffen!
Schwerpunktmäßig vom 15. bis 18. Juni präsentiert das Filmkollektiv Frankfurt die insgesamt 13 Spielfilme Widerbergs, zwei noch nie in Deutschland gezeigte Kurzfilme sowie einen virtuosen politischen Dokumentarfilm aus dem Jahre 1968, an dem Widerberg neben 12 anderen Filmemachern beteiligt war.
Das Filmkollektiv Frankfurt möchte zur Wiederentdeckung Widerberg als einem der bedeutendsten, produktivsten und vielseitigsten schwedischen Regisseure animieren, als zentralen Filmemacher des europäischen Kinoschaffens der Nachkriegszeit, der in zahlreichen Genres arbeitete und reüssierte – Liebesfilm, politischer Film, Geschichtsdrama, Kinder- und Sportfilm sowie Filme im Stile der nouvelle vague.

Der französische Filmemacher Olivier Assayas, der wohl bekannteste Verehrer Widerbergs, wird per Videobotschaft (Freitag, 16. Juni, 20 Uhr) den Einfluss Widerbergs aus sein eigenes Filmschaffen darstellen, Widerbergs Biograph Mårten Blomkvist hält (Freitag, 16. Juni, 17 Uhr) einen Vortrag über dessen Werk – und zum Abschluss des Wochenendes lädt das Schwedische Honorargeneralkonsulat am Sonntag, 18. Juni, um 19.15 Uhr zu einem Empfang mit schwedischen Leckereien ein.

Eintritt: 7 Euro / 5 Euro (erm.) pro Film + übliche Ermäßigungen


Ort: Kino im Deutschen Filmmuseum (Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main)

Nähere Informationen und detailiertes Programm unter www.filmkollektiv-frankfurt.de

Die Veranstaltung „Retrospektive Bo Widerberg“ ist eine Veranstaltung des Filmkollektiv Frankfurt – Projektionsraum für unterrepräsentierte Filmkultur e.V. in Kooperation mit dem Deutschen Filminstitut – DIF e.V. und dem Schwedischen Filmarchiv. Förderer sind die HessenFilm und Medien GmbH und das Kulturamt der Stadt Frankfurt. In Zusammenarbeit mit dem Schwedischen Honorargeneralkonsulat Frankfurt sowie dem Institut für Skandinavistik an der Goethe-Universität.

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up