close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

phone +49 (0) 69 830 460 41

please find driving directions here

Managing Director
Anja Henningsmeyer (Monday to Thursday) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Employees:
Klaus Schüller (Monday and Thursday) – schueller(at)hfmakademie.de
Sarah Schadt (Monday and Tuesday) – schadt(at)hfmakademie.de
Anne-Kristin Feustel (Tuesday and Thursday) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de

  • All
  • With public event
  • Year: 2009 All 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Month: July All January February March April May June July August September October November December
  • Projects

    Red-One-Digital Workshop

    Dieser Workshop ermöglichte es Studierenden hessischer Hochschulen eine neuartige Kamera, die Red-One-Digital-Kamera, kennen zu lernen und damit zu arbeiten.  Die Leitung hat Prof. Yana Drouz, Kunsthochschule Kassel. 
    Beim viertägigen Red-One-Digital Workshop vom 2. bis 5. Juni 2009 in der Kunsthochschule Kasseler hielten Studierende der Hochschule für Gestaltung Offenbach, der...

    Read more

    Dieser Workshop ermöglichte es Studierenden hessischer Hochschulen eine neuartige Kamera, die Red-One-Digital-Kamera, kennen zu lernen und damit zu arbeiten.  Die Leitung hat Prof. Yana Drouz, Kunsthochschule Kassel. 

    Beim viertägigen Red-One-Digital Workshop vom 2. bis 5. Juni 2009 in der Kunsthochschule Kasseler hielten Studierende der Hochschule für Gestaltung Offenbach, der Hochschule Darmstadt und der Städelschule Frankfurt zusammen mit den Studierenden aus der Abteilung Film und Fernsehen an der Kunsthochschule Kassel einen Einblick in die neueste Technik der Filmindustrie. 

    Kameramann Hans Hattop, langjähriger  Leiter der Kameraabteilung an der HFF Potsdam, betreute dabei die zwölf Studierenden, die aufgrund ihrer Vorkenntnisse für den Workshop ausgewählt wurden. Die digitale RED-One-Kamera erreicht eine ausgezeichnete, für die Kinoleinwand geeignete Bildqualität, ist vergleichsweise leicht und handlich und kann daher effektiv auch von kleineren Teams eingesetzt werden.

    Teilnehmende: 12 Studierende mit guten Vorkenntnissen

    Events

    Tagung: Licht- und Lichtgestaltung in den visuellen Medien

    Licht ist die Voraussetzung des Sichtbaren und des Sehens. Nur die von einem Lichtstrahl erhellten Objekte und Oberflächen werden für das menschliche Auge zu einer konkreten Erscheinung – alle visuellen Künste arbeiten daher mit dem Licht. 
    Die  meisten Theorien der visuellen Medien ignorieren allerdings die elementaren Prägungen durch das Licht und betrachten Licht als pure...

    Read more

    Licht ist die Voraussetzung des Sichtbaren und des Sehens. Nur die von einem Lichtstrahl erhellten Objekte und Oberflächen werden für das menschliche Auge zu einer konkreten Erscheinung – alle visuellen Künste arbeiten daher mit dem Licht. 
    Die  meisten Theorien der visuellen Medien ignorieren allerdings die elementaren Prägungen durch das Licht und betrachten Licht als pure Selbstverständlichkeit. 
    Diesem Versäumnis gilt es entgegen zu wirken. 

    Vom 10. bis 12. September 2009 veranstaltet die hessische Film- und Medienakademie zusammen mit dem Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg eine dreitägige Tagung zum Thema „Licht- und Lichtgestaltung in den visuellen Medien“. 

    Die Tagung wendet sich an Kunsthistoriker, Fotohistoriker, Film- und Medienwissenschaftler, an Lehrende der Kunst- und Filmhochschulen, an Regisseure und Kameraleute.

    Von Donnerstag 14 Uhr bis Samstag 14 Uhr wird im Senatssitzungssaal der Philipps-Universität Marburg das Thema in bis zu 15 verschiedenen Vorträgen ausführlich behandelt werden.


    Tagungsleitung: Prof. Dr. Karl Prümm

    Downloads

    CEBIT-Präsentation 2009

    Aus dem Pool von Talenten, Kompetenzen und Produktionen der hFMA präsentieren auf der CEBIT 2009 am 7.3.09 am Stand der Hessen Agentur junge Studierende der Hochschule Damstadt ihre Projekte aus dem Fachbereich Media, betreut von Frau Professor Söller-Eckert. Sie entstanden zum Stichwort: "iMobility". LIA und EASEE sind Orientierungshilfen für Sehbehinderte, Flinc eine zeitgemäße, mobile...

    Read more

    Aus dem Pool von Talenten, Kompetenzen und Produktionen der hFMA präsentieren auf der CEBIT 2009 am 7.3.09 am Stand der Hessen Agentur junge Studierende der Hochschule Damstadt ihre Projekte aus dem Fachbereich Media, betreut von Frau Professor Söller-Eckert. Sie entstanden zum Stichwort: "iMobility". LIA und EASEE sind Orientierungshilfen für Sehbehinderte, Flinc eine zeitgemäße, mobile Mitfahrerzentrale. Prof. Rüdiger Pichler von der Fachhochschule Wiebaden moderierte die Veranstaltung und stellte die beteiligten Studierenden vor:

    Silvia Ikysang, Melanie Apitz für das Projekt LIA;
    Benjamin Kirschner, Daniel Haller für FLINC;
    Frank Rickert, Alexander Simon für EASEE.


    Die Cebit-Präsentation zeigte damit einen Ausschnitt aus der von der hFMA vertretenen Spannbreite der Medien. Sie repräsentiert sowohl lineare wie nicht-lineare Medien, d.h. Filme genauso wie interaktive Anwendungen, zu denen Games zählen, das Internet u.v.m. Inhaltlich vertritt die hFMA ein breites Spektrum von angewandten Arbeiten bis hin zur Medienkunst.

    Downloads