close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

please find driving directions here

You can reach us from Monday to Thursday 10am - 4:30pm

Provisional Managing Director
Lara Nahrwold (Tuesday to Thursday) – nahrwold(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday to Wednesday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year All 2024 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Office summer break 2024

    Vom 29. Juli bis 16. August ist die Geschäftsstelle der hFMA geschlossen.

    Ab dem 19. August sind wir wieder da!

    Read more

    Vom 29. Juli bis 16. August ist die Geschäftsstelle der hFMA geschlossen.

    Ab dem 19. August sind wir wieder da!

    Film, Event

    FILM FIESTA 2024

    Bock auf Film? Dann auf zur Film Fiesta der Jungen Generation Hessischer Film (JGHF) und dem Bildsturz Kollektiv am 14.09.2024.
    Die Veranstalter zeigen ein ausgewähltes Kurzfilmprogramm, und wollen im Anschluss mit den Besucher*innen gemeinsam ein oder drei köstliche Kaltgetränke bei guter Musik genießen. Dabei können andere junge Filmbegeisterte, Studierende, Filmschaffende sowie...

    Read more

    Bock auf Film? Dann auf zur Film Fiesta der Jungen Generation Hessischer Film (JGHF) und dem Bildsturz Kollektiv am 14.09.2024.

    Die Veranstalter zeigen ein ausgewähltes Kurzfilmprogramm, und wollen im Anschluss mit den Besucher*innen gemeinsam ein oder drei köstliche Kaltgetränke bei guter Musik genießen. Dabei können andere junge Filmbegeisterte, Studierende, Filmschaffende sowie Vertreter:innen der Filmszene aus Hessen und Umgebung kennengelernt werden.

    Die Location ist der Hafen 2, Nordring 129, 63067, Offenbach am Main

    Das Programm:

    • 17:00 - 17:30 Einlass
    • 17:30 - 18:00 Begrüßung und kurze Vorstellung der Branchenvertreter:innen
    • 18:00 - 19:00 Info-Tische mit Branchenvertreter:innen
    • 19:30 - 21:00 Livemusik
    • 21:00 - 21:30 Kurzfilmprogramm
    • 21:30 - Party!

    Der Eintritt ist kostenfrei. Alle Informationen gibt es auf der Webseite.


    Film, Competition

    Call for Entries: Emerging Artists Vol. 7

    Die AG Kurzfilm und German Films rufen junge Künstler*innen auf, im Rahmen der Initiative “Emerging Artists – Contemporary Experimental Films and Video Art from Germany”, ihre Arbeiten einzureichen.
    Es sollen experimentelle und stark künstlerisch ausgerichtete Arbeiten von Künstler*innen gefördert werden, die sich noch am Beginn ihrer Laufbahn befinden. Die ausgewählten Filme sollen als...

    Read more

    Die AG Kurzfilm und German Films rufen junge Künstler*innen auf, im Rahmen der Initiative “Emerging Artists – Contemporary Experimental Films and Video Art from Germany”, ihre Arbeiten einzureichen.

    Es sollen experimentelle und stark künstlerisch ausgerichtete Arbeiten von Künstler*innen gefördert werden, die sich noch am Beginn ihrer Laufbahn befinden. Die ausgewählten Filme sollen als Programm im internationalen Festivalmarkt und im Kunstmarkt promotet werden.

    Einreichkriterien für “Emerging Artists Vol. 7“

    • experimentell-künstlerisch ausgerichtete Filme die seit dem 01.01.2023 fertiggestellt wurden und nicht länger als 25 Minuten sind (konventionelle Kurzspiel-, Animations- und Dokumentarfilme werden für die Auswahl nicht berücksichtigt)
    • Arbeiten freischaffender Filmkünstler*innen bis 35 Jahre (begründete Ausnahmen von dieser Altersregelung werden
    • gewährt) oder
    • Arbeiten von Filmschulen oder -klassen: jede Filmhochschule bzw. Fach- oder Kunsthochschule mit Filmklassen darf
    • bis zu acht Kurzfilme ordnungsgemäß eingeschriebener Studierender einreichen

    Alle Informationen zur Einreichung bis zum 21.07.2024 gibt es auf der Webseite.

    Competition

    Call for Entries: Hessischer Staatspreis Universelles Design

    Der Hessische Staatspreis Universelles Design zeichnet bundesweit Unternehmen aller Größen, Branchen, Start-Ups, Designende, Architektur- und Ingenieurbüros, kreative Köpfe, gemeinnützige Vereine und Studierende aus, die dazu beitragen unsere Zukunft ästhetisch, nachhaltig und inklusiv zu gestalten.
    Zusätzlich ist der Newcomer Förderpreis mit insgesamt 7.000€ dotiert.
    Der Wettbewerb ist nicht...

    Read more

    Der Hessische Staatspreis Universelles Design zeichnet bundesweit Unternehmen aller Größen, Branchen, Start-Ups, Designende, Architektur- und Ingenieurbüros, kreative Köpfe, gemeinnützige Vereine und Studierende aus, die dazu beitragen unsere Zukunft ästhetisch, nachhaltig und inklusiv zu gestalten.

    Zusätzlich ist der Newcomer Förderpreis mit insgesamt 7.000€ dotiert.

    Der Wettbewerb ist nicht auf bestimmte Produktgruppen, Designssparten oder Branchen beschränkt. Beispielsweise können Einreichungen aus folgenden Bereichen stammen:

    • Architektur, Interieur Design
    • Bad, Wellness
    • Gesundheit, Pflege
    • Haushalt, Küche
    • Lifestyle, Fashion
    • Arbeitswelten
    • Barrierefreie IT
    • Freizeit, Sport
    • Möbel, Accessoires, Dekoration
    • Unterhaltung
    • Transport und öffentlicher Raum

    Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten eine Urkunde über die Auszeichnung und werden feierlich durch die beteiligten Mitglieder der Landesregierung im Rahmen der Preisverleihung im Herbst 2024 geehrt.

    Die Gewinnerinnen und Gewinner des Nachwuchspreises erhalten zusätzlich ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 7.000 EUR.

    Alle Informationen zur Teilnahme bis zum 26.07.2024 gibt es auf der Webseite.


    Competition

    Call for Entries: Deutscher Multimediapreis mb21

    Der Deutsche Multimediapreis mb21 ist der einzige bundesweite Wettbewerb, der die digitalen Arbeiten und Projekte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auszeichnet. Seit seiner Gründung im Jahr 1998 hat er sich zu einem der wichtigsten Foren für digitale Medienkultur in Deutschland entwickelt. Über 25.000 Teilnehmer:innen haben sich seitdem am Wettbewerb beteiligt, rund 3.500 Gäste...

    Read more

    Der Deutsche Multimediapreis mb21 ist der einzige bundesweite Wettbewerb, der die digitalen Arbeiten und Projekte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auszeichnet. Seit seiner Gründung im Jahr 1998 hat er sich zu einem der wichtigsten Foren für digitale Medienkultur in Deutschland entwickelt. Über 25.000 Teilnehmer:innen haben sich seitdem am Wettbewerb beteiligt, rund 3.500 Gäste besuchen jedes Jahr das Medienfestival in Dresden, bei dem die besten Einreichungen präsentiert und mit Geldpreisen im Wert von insgesamt 11.000 Euro ausgezeichnet werden.

    Egal, ob YouTuber:in oder Blogger:in, Game-Entwickler:in oder Website-Gestalter:in, Coding-Expert:in oder Robotic-Fan. Egal, ob verspielter Computerenthusiast:in, neugierige Tüftler:in oder detailverliebter Frickler:in: Alle, die digitale Medien nutzen, um ihre kreativen Ideen zu realisieren, können sich am Wettbewerb beteiligen. Hier treffen die jungen Talente auf angehende Profis und zeigen, was sie können.

    Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen bis zum Alter von einschließlich 25 Jahren – egal ob als Gruppe, Schulkasse, Freizeitprojekt oder Einzelperson. In welchem Rahmen die Projekte entstanden sind, spielt keine Rolle: In der Freizeit, in einem Medienzentrum, in der KiTa, in der (Hoch)Schule, mit oder ohne Betreuung… alles ist erlaubt!

    Alle Informationen zur Teilnahme bis zum 05.08.2024 gibt es auf der Webseite.

    Competition

    Call for Entries: Hörspielpreis max15

    Beim max15 ist die gesamte Bandbreite des Hörspiels gefragt: von der szenischen Produktion bis zur O-Ton Collage, vom literarischen Text bis zur freien Improvisation, erzählende Formen der Klangkunst oder binaurale 3D-Audio-Kompositionen ebenso wie Fiction-Podcasts oder Mini-Serien. Der Preis richtet sich nicht an rein journalistische Formate. Die Gesamtlänge des eingereichten Audios darf 15‘00...

    Read more

    Beim max15 ist die gesamte Bandbreite des Hörspiels gefragt: von der szenischen Produktion bis zur O-Ton Collage, vom literarischen Text bis zur freien Improvisation, erzählende Formen der Klangkunst oder binaurale 3D-Audio-Kompositionen ebenso wie Fiction-Podcasts oder Mini-Serien. Der Preis richtet sich nicht an rein journalistische Formate. Die Gesamtlänge des eingereichten Audios darf 15‘00 Minuten nicht überschreiten.

    Ansprechen wollen die Veranstalter mit dem max15 vor allem junge Hörspielmacher:innen an den Hochschulen und die freie Hörspielszene. 

    • Das eingereichte Stück muss außerhalb einer Rundfunkanstalt produziert worden sein. 
    • Es darf noch nicht im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gesendet oder von einem kommerziellen Anbieter veröffentlicht worden sein. 
    • Eine vorgängige Präsentation auf Festivals und die Teilnahme an anderen Wettbewerben ist kein Ausschlussgrund. 
    • Pro Person kann ein Stück eingereicht werden, eine gemeinsame Einreichung z.B. eines Kollektivs oder einer Arbeitsgemeinschaft ist möglich.
    • Angestellte (z.B. Volontär:innen) der teilnehmenden Rundfunkanstalten können teilnehmen, bei Nominierung aber kein Honorar für die Sendung ihrer Produktion erhalten.

    Der max15 wird von Deutschlandfunk Kultur in Zusammenarbeit mit ARD, dem Österreichischen Rundfunk (ORF) und dem Schweizer Rundfunk und Fernsehen (SRF) vergeben.

    Die Teilnahme ist bis zum 01.09.2024 möglich, alle Informationen gibt es auf der Webseite.

    Film, Competition

    Call for Entries: Kurzfilmwanderung Bonn

    Die Kurzfilmwanderung Bonn ist eine Stadtteilwanderung, während der ausgewählte Kurzfilme auf Häuserwänden, in Innenhöfen oder auf Brückenpfeilern gezeigt werden.
    Sie findet am Samstag, 7. September 2024 ab 19.30 Uhr zum zweiten Mal statt und wird in der Bonner Altstadt/Nordstadt ausgerichtet. Ausgestattet mit einem mobilen Projektor sowie Soundsystem wandert das Publikum von Wand zu Wand und...

    Read more

    Die Kurzfilmwanderung Bonn ist eine Stadtteilwanderung, während der ausgewählte Kurzfilme auf Häuserwänden, in Innenhöfen oder auf Brückenpfeilern gezeigt werden.

    Sie findet am Samstag, 7. September 2024 ab 19.30 Uhr zum zweiten Mal statt und wird in der Bonner Altstadt/Nordstadt ausgerichtet. Ausgestattet mit einem mobilen Projektor sowie Soundsystem wandert das Publikum von Wand zu Wand und schaut sich an jeder der 6 Stationen 1-3 Kurzfilme an.

    Dafür werden Filme zum Thema „Reibung: Kälte und Wärme“ gesucht. Die Einreichung ist bis 31.07.2024 über Filmfreeway möglich.

    Der Call richtig sich explizit nicht nur an professionelle Filmemacher*innen, sondern soll auch Semi-Professionelle ansprechen. Auch Einreichungen von Studierenden und Geflüchteten sind willkommen!

    Alle Informationen gibt es auf der Webseite. Im Anhang gibt es Bildmaterial und die Ausschreibung als pdf.

    Downloads

    Event, Vortrag

    Game Industry Talks

    Der Mediencampus der Hochschule Darmstadt lädt auch in diesem Jahr zu ‚Game Industry Talks‘ – die Teilnahme ist kostenlos.
    Wer von Profis aus erster Hand erfahren möchte, wie sich Gamedesign, Programmierung oder Producing im Studio-Alltag anfühlen, der ist bei der Vortragsreihe ‚Game Industry Talks‘ genau richtig: Nach Vorträgen von Jan Wagner (Cliffhanger), Björn Pankratz (Piranha Games) und...

    Read more

    Der Mediencampus der Hochschule Darmstadt lädt auch in diesem Jahr zu ‚Game Industry Talks‘ – die Teilnahme ist kostenlos.

    Wer von Profis aus erster Hand erfahren möchte, wie sich Gamedesign, Programmierung oder Producing im Studio-Alltag anfühlen, der ist bei der Vortragsreihe ‚Game Industry Talks‘ genau richtig: Nach Vorträgen von Jan Wagner (Cliffhanger), Björn Pankratz (Piranha Games) und King-Art-Gründer Jan Theysen im Wintersemester 2023 setzt die Hochschule Darmstadt das Format in diesem Jahr fort.

    Der Studiengang ‚Animation & Game‘ organisiert fünf Termine von Mai bis Juli, die immer mittwochs um 17:45 Uhr auf dem Mediencampus in Dieburg starten und von Prof. Stephan Jacob moderiert werden. Und das Beste: Die Teilnahme ist für alle Interessierten offen und kostenlos – im Nachgang zu jeder Präsentation bleibt Zeit für eine Frage- und Networking-Runde.

    Die Termine:

    • 8. Mai 2024: “Character Art of Enshrouded” – Tinko Wiezorrek, Lead Character Artist bei Keen Games (Frankfurt)
    • 22. Mai 2024: “Stylized 3D Tech Art for Strategy Games” + Getting Started in the Industry“ – Marius Kröger, Katja Mudragelja und Alex Helbig, Envision Entertainment (Ingelheim)
    • 5. Juni 2024: “Producing of AAA Games” – Andreas Wilsdorf, Acting Line Producer bei Electronic Arts (Köln)
    • 19. Juni 2024: “Industry Insights” – Adrian Goersch, Gründer und Geschäftsführer von Black Forest Games (Offenburg)
    • 3. Juli 2024: “Visual Art Development for Animations” – Carina Heller, M.A.R.K. 13 Studios (Stuttgart)

    Alle Informationen gibt es auf der Webseite.

    Competition

    Call for Applications: push! – Das Stipendium für dein Start-up in Hessen


    Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Wohnen und ländlichen Raum (HMWVW) will das Innovationspotenzial durch Start-ups stärken, um Wirtschaftskraft, Wohlstand und Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern.
    Ziel ist es, die Anzahl erfolgreicher Start-ups in Hessen zu erhöhen. Das Start-up-Stipendium push! soll in der Frühphase einen Beitrag zur Finanzierung...

    Read more

    Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Wohnen und ländlichen Raum (HMWVW) will das Innovationspotenzial durch Start-ups stärken, um Wirtschaftskraft, Wohlstand und Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern.

    Ziel ist es, die Anzahl erfolgreicher Start-ups in Hessen zu erhöhen. Das Start-up-Stipendium push! soll in der Frühphase einen Beitrag zur Finanzierung leisten.

    Was wird gefördert?

    Das Start-up-Stipendium push! wird an Start-ups mit innovativen, wirtschaftlich verwertbaren und nachhaltigen Geschäftsmodellen vergeben. Darunter fallen technologische und nichttechnische Innovationen, insbesondere neuartige Produkte, Dienstleistungs-, Prozess-, Organisations- und Marketingangebote.

    Mit dem Zuschuss werden konkrete Vorhaben unterstützt, die der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Geschäftsmodellen und dem Auf- und Ausbau des Start-ups dienen. Die geplante Verwendung der Fördermittel wird bei der Bewerbung angegeben. Der geförderte Zeitraum umfasst maximal zwölf Monate.

    Das Start-up-Stipendium dient zur Teilfinanzierung eines Vorhabens. Es wird als Projektförderung im Wege der Festbetragsfinanzierung als einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Die Gesamtfinanzierung der Projektausgaben wird durch weitere eigene oder andere Mittel der Start-ups sichergestellt. Die genaue Höhe des Zuschusses wird bei der Bewilligung bestimmt und beträgt maximal 40.000 Euro.

    Die Bewerbungsfrist endet am 03.06.2024. Alle Informationen gibt es auf der Webseite und im angehängten PDF.

    Downloads

    Competition

    Call for Applications: Kultur- und Kreativpilot*innen 2024

    Seit 14 Jahren werden im Namen der Bundesregierung jährlich 32 Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft und ihren Schnittstellen zu anderen Branchen ausgezeichnet. Gesucht sind Persönlichkeiten mit smarten Ideen: Menschen, die Mut beweisen, Engagement zeigen und sich immer fragen: „Was kann ich noch besser machen?“. 
    Was die ausgezeichneten Unternehmer*innen verbindet, geht über den...

    Read more

    Seit 14 Jahren werden im Namen der Bundesregierung jährlich 32 Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft und ihren Schnittstellen zu anderen Branchen ausgezeichnet. Gesucht sind Persönlichkeiten mit smarten Ideen: Menschen, die Mut beweisen, Engagement zeigen und sich immer fragen: „Was kann ich noch besser machen?“. 

    Was die ausgezeichneten Unternehmer*innen verbindet, geht über den unternehmerischen Erfolg hinaus – es ist der gemeinsame Wunsch, Verantwortung zu übernehmen und mit kreativen Ideen sozialen Impact zu erzielen.

    Mit der Auszeichnung bekommen Gewinner*innen ein einjähriges Mentoring-Programm, das sie individuell begleitet und dabei unterstützt, ihr Projekt weiterzuentwickeln. Es beinhaltet drei Workshops, in denen sie zusammen mit Changemaker*innen, Expert*innen und anderen Kultur- und Kreativpilot*innen ihre Position als Unternehmer*in stärken können. Außerdem werden ihnen zwei Mentor*innen an die Seite gestellt, die sie und ihr Unternehmen bei mehreren Screening-Terminen individuell beraten und bei der Umsetzung ihrer Strategien und Pläne begleiten. Darüber hinaus erhalten sie Zugang zu dem über viele Jahre gewachsenen inotiv-Netzwerk der Kultur- und Kreativpilot*innen sowie bundesweite Medienpräsenz.

    Ab sofort kann man sich bis einschließlich Montag, 1. Juli 2024, um 0 Uhr als Kultur- und Kreativpilot*innen Deutschland 2024 bewerben. Egal, ob bisher nur ein Plan auf dem Papier existiert oder das Unternehmen bereits vollständig am Markt ist: Vom*von der Soloselbständigen bis zum Team, ob mit abgeschlossenem Studium oder als Quereinsteiger*in, Expert*in oder Neuling – jede*r kann sein*ihr Projekt einreichen.

    Alle Informationen gibt es auf der Webseite.