close

Contact

Hessen Film and Media Academy (hFMA)
address: Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.Fl
63065 Offenbach am Main
Germany

please find driving directions here

You can reach us from Monday to Friday 10am - 4:30pm

Provisional Managing Director
Lara Nahrwold (Monday to Friday) – nahrwold(at)hfmakademie.de

Employees:
Csongor Dobrotka (Wednesday) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (Monday to Thursday) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • All
  • Public
  • Students
  • Year: 2015 All 2024 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Month All January February March April May June July August September October November December
  • Events

    StadtLandFluss <re:coded> | Eröffnung


    Eröffnung der Ausstellung StadtLandFluss <re:coded>. Von der Realität zur Virtualität und wieder zurück
     
    Ausstellung im Museum Schloss Fechenbach, Dieburg mit Arbeiten von Studierenden des Fachbereich Media
     Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage: Was geschieht mit unserer vermeintlich vertrauten Umwelt, wenn sie mittels digitaler Medienwerkzeuge dargestellt, reproduziert,...

    Read more

    Eröffnung der Ausstellung StadtLandFluss <re:coded>. Von der Realität zur Virtualität und wieder zurück
     
    Ausstellung im Museum Schloss Fechenbach, Dieburg mit Arbeiten von Studierenden des Fachbereich Media


     Im Zentrum der Ausstellung steht die Frage: Was geschieht mit unserer vermeintlich vertrauten Umwelt, wenn sie mittels digitaler Medienwerkzeuge dargestellt, reproduziert, generiert wird? Wie real ist sie dann noch? Und wie virtuell? Wie stark verändern sich unsere Vorstellungen von Welt und Wirklichkeit?
     
    Anhand von beispielhaften Exponaten begibt sich die Ausstellung auf die Suche nach Entwürfen heutiger und künftiger Umwelten, in denen der Einfluss digitaler Medien auf das Entwerfen, Erleben und Verstehen von Wirklichkeit greifbar wird.
    Gezeigt werden interaktive Bilder, Installationen, Simulationen, 3D-Hörspiele, Filme und Klangobjekte.
     
    Das Publikum ist aufgerufen, zu einer interaktiven Bildwand (dem Projekt “Generate” des kanadischen Medienkünstlers Malcolm Levy) mit eigenen Fotos beizutragen, die mit einer speziellen Smartphone-App (www.generateapp.com) erzeugt, bearbeitet, geteilt und hochgeladen werden können.


    Downloads

    LET’S GET STORIED! - STORYDRIVE 2015 auf der Frankfurter Buchmesse


    Sieben verschiedene Veranstaltungen in englischer Sprache am Donnerstag, den 15. Oktober machen STORYDRIVE 2015 aus.
    Highlight ist von 10 bis 11 Uhr die Veranstaltung mit Autor
    Ken Follett: THE PILLARS OF THE EARTH: FROM THE NOVEL TO A GAME
    Von 11 - 11:45 Uhr geht es weiter mit:
    UNCENSORED: CROSSMEDIA - IS IT WORTH THE MONEY? mit Mareike Hermes, Carlsen Verlag & Jerome Goerke, Wivern...

    Read more

    Sieben verschiedene Veranstaltungen in englischer Sprache am Donnerstag, den 15. Oktober machen STORYDRIVE 2015 aus.

    Highlight ist von 10 bis 11 Uhr die Veranstaltung mit Autor
    Ken Follett: THE PILLARS OF THE EARTH: FROM THE NOVEL TO A GAME

    Von 11 - 11:45 Uhr geht es weiter mit:
    UNCENSORED: CROSSMEDIA - IS IT WORTH THE MONEY?
    mit Mareike Hermes, Carlsen Verlag & Jerome Goerke, Wivern Digital.

    (Komplettes Programm siehe pdf unten.)


    Das hFMA-Freikarten-Kontingent ist vergeben!


    Downloads

    (Public)

    Exhibition, Event, Studentisch

    Frankfurt

    Eröffnung Absolventenausstellung der Städelschule 2015 - Parked Like Serious Oysters

    Zum siebten Mal findet im MMK 3 die Absolventenausstellung der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule statt. In ihren Abschlussarbeiten setzen sich die Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Medien auseinander; Malerei, Film und Installation stehen in diesem Jahr im Zentrum.
    Der Titel der Absolventenausstellung "Parked Like Serious Oysters" basiert auf dem...

    Read more

    Zum siebten Mal findet im MMK 3 die Absolventenausstellung der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule statt. In ihren Abschlussarbeiten setzen sich die Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Medien auseinander; Malerei, Film und Installation stehen in diesem Jahr im Zentrum.

    Der Titel der Absolventenausstellung "Parked Like Serious Oysters" basiert auf dem "Manifeste Cannibale Dada" des Malers Francis Picabia (1897–1953). Dieser ließ sich zeitlebens auf keine Stilrichtung festschreiben. Er begann als Impressionist, wendete sich dann dem Kubismus zu, verarbeitete Elemente des Fauvismus sowie des Surrealismus, um sich schließlich dem Neo-Impressionismus anzuschließen. Er liebte das Spiel mit Ambivalenz und wendete sich zeitlebens gegen starre Konventionen. In seinem "Manifeste Cannibale Dada" rief er zum Protest gegen die bürgerliche Welt und ihre Werte sowie gegen die Starrheit des bestehenden Systems auf. Mit dem Titel wählten die Absolventen bewusst ein Zitat aus, das als Vorsatz für die Zukunft verstanden werden kann, sich nicht festschreiben zu lassen und stets mit bestimmtem Blick Neuem und Unbekanntem entgegenzutreten.

    Die diesjährige Ausstellung zeigt Werke von 32 Absolventinnen und Absolventen aus den Klassen von Monika Baer, Peter Fischli, Douglas Gordon, Judith Hopf, Michael Krebber, Tobias Rehberger, Willem de Rooij und Amy Sillman.

    Mit: Salomo Andren, Maximilian Arnold, Patrick Alan Banfield, Christin Berg, Benedikte Bjerre, Calori & Maillard, Graziano Capitta, Victoria Colmegna, Inga Danysz, Jan Domicz, Ian Edmonds, Richard Eß, Charlie Froud, Larissa Hägele, Henrik Olai Kaarstein, Felix Kultau, Zac Langdon-Pole, Erika Landström, Hannah Levy, Julien Nguyen, Thuy-Han Nguyen-Chi, Anna Lucia Nissen, Jonathan Penca, Filippa Pettersson, Esper Postma, George Rippon, Veronika Russell, Marcello Spada, Anna-Lisa Theisen, Luke Willis Thompson, Ana Vogelfang, Anna Zacharoff

    Am Eröffnungsabend werden zwei Performances gezeigt:
    20:30 Uhr, Christin Berg "R1M, RELAX 1 MINUTE", ca. 15min., Kino, MMK 1
    21 Uhr, Magnus Andersen, Helga Barnarp, Ian Edmonds, Erika Landström, George Rippon, Elif Saydam, Anina Troesch, Reece York, Anna Zacharoff, "The floor is fine", ca. 30min., Fisch Franke, Domstraße 9

    Absolventenparty ab 23 Uhr, Hafenstraße 51, Eintritt frei.
    Mit Kablam (Janus / Berlin), Josh Johnson (SAD), Drive By (Suplex)

    Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, mit einem Vorwort von Susanne Gaensheimer und Philippe Pirotte sowie einer Einleitung von Anna Goetz. In englischer Sprache, 205 Seiten, Preis 9 Euro.

    Dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins Städelschule Portikus e.V. wird zum 13. Mal ein Preis für die beste Absolventenarbeit verliehen. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Eröffnungsfeier statt.

    Ausstellungsdauer: 14. Oktober - 15. November 2015
    Kuratiert von Anna Goetz
    Gefördert von Allen & Overy LLP

    Alle Informationen gibt es auf der Website.


    Diskursfestival 15 - Festival on Spatial Arts

    Vom 7.-11. Oktober findet in Gießen das Diskursfestival statt. Das Festival beschäftigt sich mit Raum und Räumen. Es widmet sich den Beziehungen zwischen Raum und Denken, Architektur und Kunst, Performance und Installation und weiteren Assoziationen. Dafür wird die Ground Control eingerichtet, die diese gedanklichen und physischen Räume konzentriert. In ihr werden Zu- und Umgänge mit Raum...

    Read more

    Vom 7.-11. Oktober findet in Gießen das Diskursfestival statt. Das Festival beschäftigt sich mit Raum und Räumen. Es widmet sich den Beziehungen zwischen Raum und Denken, Architektur und Kunst, Performance und Installation und weiteren Assoziationen. Dafür wird die Ground Control eingerichtet, die diese gedanklichen und physischen Räume konzentriert. In ihr werden Zu- und Umgänge mit Raum probiert. Als Ort der Kunst ist sie gleichsam zu erlebender wie sozialer Raum. Das Festival stellt eine Plattform für innovative Konzepte dar, die über den Theaterkontext hinaus Anschluss an andere Disziplinen suchen. Von der Ground Control ausgehend werden die unterschiedlichen Spielorte satellitengleich zu Trägern dieser vielseitigen Begegnungen und etablieren ein Miteinander von Kunst, Wissenschaft, Politik und Unterhaltung. Das Festival und die Stadt Gießen freuen sich auf innovative BodenlegerInnen, eskapistische StatikerInnen und bodenständige AstronautInnen und wünschen allen eine gute Reise und einen interstellaren Diskurs


    Über Diskurs

    Das Diskurs-Festival steht in langer Tradition für junge, internationale performative Künste in Gießen. Jährlich wird hier von Studierenden der Angewandten Theaterwissenschaft ein Festival gestaltet, das sich auf interdisziplinäre künstlerische Praxis und einen zeitgenössischen kulturellen und theoretischen Austausch fokussiert. 2015 veranstaltet der kunstrasen giessen e.V. die 31. Ausgabe des Diskurs-Festivals.

    7.-11. Oktober 2015

    Festivalzentrum DISKURS 15

    GROUND CONTROL
    Liebig Towers
    (ehemals Telekom)
    Trakt B
    4. OG
    Liebigstraße 14A
    96 Ansichten

    Das Programm findet sich hier auf der Webseite.


    (Public)

    Film, Event

    Deutsches Filmmuseum

    Stammtisch der Filmemacher #28

    Die Kreativbranche boomt. Die Filmbranche ist riesig geworden. Unübersichtlich riesig. Und anonym. Viele haben es hier nicht leicht. Der Zusammenhalt fehlt.
    Was wäre, wenn…
    …eine Veranstaltung dafür sorgen könnte, Brücken zu schlagen, ein neues Miteinander aufzubauen?
    2013 gründete Philomena Höltkemeier den Stammtisch der Filmemacher (SDF), ein Networking-Event für die Filmbranche, welches in...

    Read more

    Die Kreativbranche boomt. Die Filmbranche ist riesig geworden. Unübersichtlich riesig. Und anonym. Viele haben es hier nicht leicht. Der Zusammenhalt fehlt.

    Was wäre, wenn…

    …eine Veranstaltung dafür sorgen könnte, Brücken zu schlagen, ein neues Miteinander aufzubauen?

    2013 gründete Philomena Höltkemeier den Stammtisch der Filmemacher (SDF), ein Networking-Event für die Filmbranche, welches in kürzester Zeit zu Deutschlands größtem monatlich stattfindenden Filmschaffenden-Treffen heranwuchs.

    Der SDF ist der Treffpunkt für alle aktiven Filmschaffenden; vom Produzenten bis zum Maskenbildner, von Deutschlands größten Namen bis zu jungen Studenten.  Das Event ist etabliert und wird von Produktionsfirmen, Studenten, Vereinen und Institutionen gern zum Erfahrungsaustausch, Teambuilding und Recruiting genutzt.

    Nächster SDF:
    Dienstag, 22. September um 19:00
    Deutsches Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main

    Wie immer wird es ein Gedicht.
    Anmeldungen bitte an hallo@stammtischderfilmemacher.de


    Das Filmforum Höchst feiert sein 40jähriges Bestehen

    In diesem Herbst feiert das Filmforum Höchst sein 40jähriges Jubiläum. Das im November 1975 von einem Filmkollektiv gegründete Kommunle Kino lädt am 19.09.2015 um 19 Uhr zu einem Umtrunk mit anschließendem Screening von Jaques Tatis erstem Langfilm JOUR DE FÉTE (1949) ein. Der Film wird gleich zweimal aufgeführt: als HD Projektion sowie eine 16mm Version.
    Das Filmforum Höchst ist sich auch 40...

    Read more

    In diesem Herbst feiert das Filmforum Höchst sein 40jähriges Jubiläum. Das im November 1975 von einem Filmkollektiv gegründete Kommunle Kino lädt am 19.09.2015 um 19 Uhr zu einem Umtrunk mit anschließendem Screening von Jaques Tatis erstem Langfilm JOUR DE FÉTE (1949) ein. Der Film wird gleich zweimal aufgeführt: als HD Projektion sowie eine 16mm Version.

    Das Filmforum Höchst ist sich auch 40 Jahre nach seiner Gründung treu geblieben, immer noch sind alle Mitarbeiter/innen des Filmforums an der Programmerstellung, an der technischen Durchführung und an der Präsentation des Programms vor dem Publikum beteiligt. Und auch die Idee, Filme in ihrem inhaltlichen, formalen oder gesellschaftlichen Zusammenhang zu zeigen ist geblieben. Begünstigt durch die "digitale Revolution" werden inzwischen auch aktuelle Filme möglichst mit anderen Filmen aus der Filmgeschichte oder aus verschiedenen Teilen der Welt kombiniert, um dem Publikum die Möglichkeit zu bieten, Vergleiche anzustellen, filmgeschichtliche Entwicklungen nachzuvollziehen oder politische Fragen zu reflektieren. Und immer noch ist das Filmforum Höchst als Teil der Volkshochschule Frankfurt ein 100 prozentiges kommunales Kino.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    (Public)

    Event, Vortrag

    [MAINRAUM] - Gründerhaus Kreativwirtschaft, Frankfurt

    Erfolgreiche Selbstvermarktung

    Erfolgreiche Selbstvermarktung

    Mo 14.09.2015 18.00-20:00 Uhr
    Referentin Dr. Bettina Broxtermann (Kunst- & Unternehmensberatung) gibt eine Anleitung zur erfolgreichen Selbstvermarktung.

    Ein gesundes Unternehmen entsteht nicht aus Zufall, sondern durch eine gute Geschäftsidee, kluge Planung und Kontrolle. 08/15 Ansätze sind nicht gefragt, wenn es um Erfolg geht. Wenn Sie Ihr Ziel kennen...

    Read more

    Erfolgreiche Selbstvermarktung

    Mo 14.09.2015 18.00-20:00 Uhr

    Referentin Dr. Bettina Broxtermann (Kunst- & Unternehmensberatung) gibt eine Anleitung zur erfolgreichen Selbstvermarktung.

    Ein gesundes Unternehmen entsteht nicht aus Zufall, sondern durch eine gute Geschäftsidee, kluge Planung und Kontrolle. 08/15 Ansätze sind nicht gefragt, wenn es um Erfolg geht. Wenn Sie Ihr Ziel kennen und wissen, wohin Sie mit Ihrem Unternehmen wollen, unterstützt Sie Ihre Kreativität. Konzeptionelle und organisatorische Maßnahmen sorgen dafür, dass Sie als Kreativunternehmer von ihren Ideen langfristig gut leben können. Wie das geht und welche Schritte Sie verfolgen sollten, erfahren Sie an diesem Abend.

    Die Veranstaltung ist kostenlos und beginnt um 18:00 Uhr.
    Einlass ab 17:45 Uhr.

    Anmeldung [MAINRAUM] – Wissen für Kreativunternehmer: http://va.frankfurt-business.net/MainraumWissen5

    Anmeldeschluss ist der 14.09.2015

    Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH
    [MAINRAUM] - Wissen für Kreativunternehmer

    [MAINRAUM] - Gründerhaus Kreativwirtschaft
    Ostbahnhofstraße 15
    60314 Frankfurt am Main

    Mehr Infos

    [MAINRAUM] auf Facebook
    [MAINRAUM] - Gründerhaus Kreativwirtschaft

    Until 2015-10-11 / Sunday (Public)

    Talk, Exhibition

    Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt

    Sense of Doubt. Wider das Vergessen

    Wissenschaftlich-künstlerisches Projekt des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“.
    Videokunst trifft Wissenschaft.
    Der Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität stellt sein jüngstes wissenschaftlich-künstlerisches Projekt unter das Motto „Sense of Doubt. Wider das Vergessen“. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Erzählungen über die...

    Read more

    Wissenschaftlich-künstlerisches Projekt des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“.

    Videokunst trifft Wissenschaft.
    Der Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität stellt sein jüngstes wissenschaftlich-künstlerisches Projekt unter das Motto „Sense of Doubt. Wider das Vergessen“. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Erzählungen über die Vergangenheit die Gegenwart beeinflussen, und warum Zweifel an der Version der Mächtigen neue Möglichkeiten für die Zukunft eröffnen können.

    Schauplatz ist vom 11. September bis zum 11. Oktober das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main. Das Ausstellungsprojekt bringt Geistes-, Sozial- und Rechtswissenschaften in einen Dialog mit den audiovisuellen Kunstwerken.

    „Sense of Doubt. Wider das Vergessen“ ist ein Kooperationsprojekt im Rahmen der B3 Biennale des bewegten Bildes. Im Metzler-Park des Museum Angewandte Kunst werden insgesamt 18 Video-Arbeiten gezeigt. Sie stammen aus der Sammlung Associação Cultural Videobrasil in São Paulo, einer führenden Einrichtung zur Vermittlung zeitgenössischer Kunst und zugleich einem der weltweit wichtigsten Archive für internationale Videokunstwerke.

    Die Videos zeigen Formen der Unterdrückung und des Widerstandes, die den geopolitischen Süden teilweise schon seit Jahrhunderten prägen und versuchen, die Erinnerungen an Konflikte, Verfolgung und Gewalt vor dem Vergessen zu bewahren. Dabei haben die Videoarbeiten nicht nur künstlerischen Charakter oder rein dokumentarische Funktion; sie nehmen zugleich teil an den Deutungskämpfen über diese Ereignisse, vor allem gegenüber den „Meisterzählungen“ der Herrschenden oder der Welt des Nordens.

    Eröffnung:
    Donnerstag, 10. September 2015, findet um 19 Uhr.
    Grußworte: Prof. Dr. Felix Semmelroth (Kulturdezernent der Stadt Frankfurt am Main), Matthias Wagner K (Direktor des Museum Angewandte Kunst), Dr. Julia Cloot (Kulturfonds RheinMain), und I.E. Maria Luiza Ribeiro Viotti (Botschafterin der Republik Brasilien) findet eine
    Einführung: Prof. Dr. Klaus Günther (Kurator und Co-Sprecher des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“), Danilo Miranda (Direktor SESC São Paulo) statt.

    Der Eintritt zu allen Programmpunkten und auch den Videos ist frei. Als öffentliche Auftaktveranstaltung findet am Freitag, 11. September, um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion im Foyer des Museums statt.

    Programm im angehängten PDF zum Download.

    Downloads

    (Public)

    Talk, Event

    Theaterhaus Frankfurt

    Film:Kunst in Gefahr!?

    Einladung: Diskussion zur hessischen Filmförderung, Möglichkeiten und Strategien zur politischen Weiterentwicklung:

    Hessische Filmförderung / Film:Kunst in Gefahr!?
    am Dienstag, den 08. September 2015 um 19.30 Uhr im
    Theaterhaus Frankfurt 60311, Schützenstraße 12

    "Die Initiative Hessen Film, bestehend aus den vier Verbänden AG DOK, Film- und Kinobüro Hessen, Vereinigung der Hessischen...

    Read more

    Einladung: Diskussion zur hessischen Filmförderung, Möglichkeiten und Strategien zur politischen Weiterentwicklung:

    Hessische Filmförderung / Film:Kunst in Gefahr!?

    am Dienstag, den 08. September 2015 um 19.30 Uhr im
    Theaterhaus Frankfurt 60311, Schützenstraße 12

    "Die Initiative Hessen Film, bestehend aus den vier Verbänden AG DOK, Film- und Kinobüro Hessen, Vereinigung der Hessischen Filmwirtschaft und Filmhaus Frankfurt, setzt sich seit vielen Jahren für die Verbesserung des Filmstandortes Hessen ein.
    (...)
    Mit den Ereignissen auf Landesebene ist die Hessen Initiative Film derzeit sehr unzufrieden. Die jetzt veröffentlichte Personalie für die Geschäftsführung der neuen Filmförder-GmbH ist eine Ministerentscheidung, die geäußerte Bedenken der Branche in der Findungskommission einfach außen vor lässt.
    (...)
    Was das für die inhaltliche Ausrichtung der Filmförderung bedeutet, ist noch nicht klar. Es sieht aber derzeit nicht so aus, dass mit der neuen Filmförderung eine Verbesserung der hessischen Verhältnisse stattfinden wird.
    Im Gegenteil: Es besteht die Gefahr, dass die Mittel für Filmkultur reduziert werden. (...)"

    Gastgeber:
    Karl Eberhard Schäfer, Vorstand der Vereinigung der Hessischen Filmwirtschaft e.V.,
    Daniel Zuta, Vorstand Film- und Kinobüro Hessen e.V.,
    Hannes Karnick, AG DOK
    Ralph Förg, Filmhaus Frankfurt e.V.

    Ungekürzte Einladung im unten stehenden PDF zum Download.

    Downloads

    Jackpot: 24 h Kultur- und Kreativwirtschaft - bundesweit

    Am 4. September 2015 findet »Jackpot – 24h | Kultur- und Kreativwirtschaft | bundesweit« – der erste bundesweite Tag der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland, initiiert vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, statt. Deutschlands abwechslungsreichste Wirtschafts-Branche öffnet für einen Tag und eine Nacht ihre Türen.

    24 Stunden lang präsentiert sich die Kultur-...

    Read more

    Am 4. September 2015 findet »Jackpot – 24h | Kultur- und Kreativwirtschaft | bundesweit« – der erste bundesweite Tag der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland, initiiert vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, statt. Deutschlands abwechslungsreichste Wirtschafts-Branche öffnet für einen Tag und eine Nacht ihre Türen.

    24 Stunden lang präsentiert sich die Kultur- und Kreativwirtschaft in ihrer ganzen Vielfalt. Dazu können Agenturen, Ateliers und Kreativbüros ihre Türen öffnen, Kreative und Künstler können Ausstellungen oder Konzerte organisieren, Workshops anbieten oder zum gemeinsamen Kochen einladen, Vorträge und Diskussionsrunden veranstalten oder Backstage-Führungen unternehmen – der Kreativität sind naturgemäß an diesem Tag keine Grenzen gesetzt.

    Auf der Website www.kreativ-jackpot.de können Beiträge über eine einfache »Mitmach-Funktion« eingestellt werden. Ihnen steht außerdem ein editierbarer Flyer zum Download zur Verfügung, den sie als Werbematerial nutzen können. Alle Veranstaltungen werden auf einer Deutschlandkarte abgebildet, so dass Besucher auf einfache Weise Veranstaltungen in ihrer Nähe suchen können. Mitmachen kann prinzipiell jede/r aus der Kultur- und Kreativwirtschaft, egal ob als Einzelperson, Unternehmen, Kollektiv, Gruppe oder in sonstiger Konstellation. Alle Informationen zur Teilnahme gibt es auf der Website.