close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns Montags bis Freitags von 10 bis 16:30 Uhr.

kommiss. Geschäftsführung
Lara Nahrwold (montags bis freitags) – nahrwold(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags bis donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

News
(Prof. Dr. Henning Lobin)

Buchveröffentlichung: Engelbarts Traum | Prof. H. Lobin

Wir freuen uns über die Buchveröffentlichung "Engelbarts Traum" unseres Vorstandsmitglieds Prof. Henning Lobin von der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Die Digitalisierung markiert das Ende der Schriftkultur. Henning Lobin untersucht den Wandel des Lesens und Schreibens auf dem Weg zu einer Digitalkultur.

Die Digitalisierung markiert eine kulturelle Zeitenwende wie die Erfindung des...

Mehr erfahren

Wir freuen uns über die Buchveröffentlichung "Engelbarts Traum" unseres Vorstandsmitglieds Prof. Henning Lobin von der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Die Digitalisierung markiert das Ende der Schriftkultur. Henning Lobin untersucht den Wandel des Lesens und Schreibens auf dem Weg zu einer Digitalkultur.

Die Digitalisierung markiert eine kulturelle Zeitenwende wie die Erfindung des Buchdrucks. Mit der Entwicklung des Computers haben die Menschen das Monopol über die Schrift verloren. In der Digitalkultur liest und schreibt der Mensch in Symbiose mit den Maschinen. Die Megatrends Automatisierung, Datenintegration und Vernetzung bringen neue kulturelle Dimensionen des Lesens und Schreibens hervor. In der aktuellen Debatte um die Auswirkungen der Digitalisierung stehen jedoch vor allem die problematischen Seiten des Wandels im Vordergrund: die drohende Verkümmerung elementarer Kulturtechniken oder die zunehmende Unfähigkeit junger Menschen, traditionelle Schrifterzeugnisse zu nutzen.
Tatsächlich liegen große Herausforderungen vor Verlagen, Bibliotheken und Bildungseinrichtungen angesichts der Umwälzungen durch Computer und Internet.

Henning Lobin, Sprachwissenschaftler und Computerlinguist, erforscht seit Jahren den digitalen Wandel des Lesens und Schreibens mit all seinen kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen. In seinem Buch zeigt er, wie sich die Kulturtechniken der Schrift verändern, wenn sich die technischen Voraussetzungen wandeln. Der computergestützte Umgang mit geschriebener Sprache und schriftlicher Information ist hybrid, multimedial und sozial geworden – eine Entwicklung, die Douglas Engelbart, der Erfinder der Computermaus, schon 1968 vorhergesehen hat. Lobin fragt nach den Konsequenzen der Digitalisierung für das Individuum und beschreibt, wie sich das Denken den Bedingungen des digitalen Lesens und Schreibens anpasst. Die Gehirne der Menschen, so der Autor, werden
kolonisiert durch den Computer und die digitale Schrift.
Darüber hinaus zeigt Lobin, wie Verlage, Buchhandel und Presse, Schulen und Universitäten, Bibliotheken und Forschungseinrichtungen in der Digitalkultur aussehen werden und welche Werte sich im digitalen Zeitalter etablieren. Lobins evolutionärer Blick auf das Ende der Schriftkultur bietet jenseits von Kulturpessimismus oder Fortschrittsfeindlichkeit unverzichtbares Hintergrundwissen und fundierte Orientierung in der aktuellen Debatte um die Digitalisierung.
Blog zum Buch: http://www.scilogs.de/engelbart-galaxis/

Der Autor
Henning Lobin ist Professor für Angewandte Sprachwissenschaft und Computerlinguistik an der Universität Gießen. Seit 2007 leitet er dort das interdisziplinäre Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI), in dem die Auswirkungen von neuen Kommunikationsformen auf Wissenschaft, Bildung und Kultur untersucht werden. http://www.lobin.de

Henning Lobin
Engelbarts Traum
Wie der Computer uns Lesen und Schreiben abnimmt
2014, kart., 281 Seiten
D 22,90 € / A 23,60 € / CH 32,90 Fr.
ISBN 978-3-593-50183-3
Erscheinungstermin / Sperrfrist: 10. September 2014
Auch als E-Book erhältlich.

Campus Verlag

Ausschreibung: Filmproduktion „Performing Science“

Wir sind auf der Suche nach einem semiprofessionellen Filmteam mit Erfahrungen im Bereich der Eventdokumentation. Ihre Aufgabe besteht zunächst in der Videoaufzeichnung der Endausscheidung des vom Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig Universität Gießen ausgeschriebenen „Performing Science“- Wettbewerbs. Dieser Wettbewerb wird am 17. September 2011 in der Aula der...

Mehr erfahren

Wir sind auf der Suche nach einem semiprofessionellen Filmteam mit Erfahrungen im Bereich der Eventdokumentation. Ihre Aufgabe besteht zunächst in der Videoaufzeichnung der Endausscheidung des vom Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig Universität Gießen ausgeschriebenen „Performing Science“- Wettbewerbs. Dieser Wettbewerb wird am 17. September 2011 in der Aula der Justus-Liebig Universität veranstaltet. Dabei werden insgesamt 10 Kandidat/innen in einem Vortrags- bzw. theatralen Setting ihre wissenschaftlichen Präsentationen oder Lecture Performances (je 20 min) vorstellen. Anschließend wird im Foyer des Uni-Hauptgebäudes eine hochrangige Jury (7 Personen) öffentlich über die Beiträge diskutieren (ähnlich wie beim Bachmann-Preis). Am selben Abend werden die drei Sieger von der Jury bestimmt und die Preise vergeben. (Weitere Informationen unter: www.performingscience.de)

Aus der Aufzeichnung soll eine DVD-Box entstehen, die den gesamten Verlauf der Endausscheidung dokumentarisch abbildet. Diese Box wird der Wissenschaftscommunity zugänglich gemacht.

Folgende Kriterien sind zu berücksichtigen:
•    es soll in mehreren Einstellungen (mit 3 Kameras) gefilmt werden: Totale / Nahe; Schnitt / Gegenschnitt (Sprecher / Publikum)
•    zwei Schauplätze: Bühne und Foyer
•    der Film soll geschnitten etwa der Dauer des Events entsprechen (ca. 7 Std.)
•    Originalton (Audiountermalung vorbehalten)
•    Endformat: 4:3; Standard-Auflösung SD / PAL (720 x 576 Pixel)
•    Übergabe auf einer Master - DVD mit Menü

Bei Interesse können ein provisorischer Ablaufplan der Veranstaltung sowie ein Raumplan/Foto der Aula bei uns angefordert werden. Es ist am Vortag des Events eine Generalprobe geplant.

Ihre Bewerbungsunterlagen inklusive Kostenvoranschlag benötigen wir bis zum 10.August 2011.



Kontakt:

Sabine Heymann M.A.
Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI)
Justus-Liebig-Universität


Ludwigstraße 34
, 35390 Gießen

Telefon: +49 641 99-16350

E-Mail: zmi@uni-giessen.de