close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis freitags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer@hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Ilka Brosch (dienstags und mittwochs) - brosch@hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (freitags) - dobrotka@hfmakademie.de
Klaus Schüller (donnerstags und freitags) - schueller@hfmakademie.de
Mariana Schneider (mittwochs und donnerstags) - info@hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr Alle 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Kinopremiere und Kinostart von ANNE CLARK – I’LL WALK OUT INTO TOMORROW

    Das fesselnde Portrait von Anne Clark - einer unverwechselbaren Künstlerin, Ikone der Musikgeschichte und grandiose Pionierin der Spoken Word-Kunst. Sie bleibt als Kultfigur im kulturellen Musikgedächtnis einer ganzen Generation.
    Anne Clark, Ikone der Musikgeschichte und grandiose Pionierin der Spoken Word-Kunst, steht seit mehr als 30 Jahren auf der Bühne. Sie verwandelt Sprache in...

    Mehr erfahren

    Das fesselnde Portrait von Anne Clark - einer unverwechselbaren Künstlerin, Ikone der Musikgeschichte und grandiose Pionierin der Spoken Word-Kunst. Sie bleibt als Kultfigur im kulturellen Musikgedächtnis einer ganzen Generation.

    Anne Clark, Ikone der Musikgeschichte und grandiose Pionierin der Spoken Word-Kunst, steht seit mehr als 30 Jahren auf der Bühne. Sie verwandelt Sprache in einzigartige Musik. Seit Beginn der 80er Jahre sorgten New Wave Klassiker wie OUR DARKNESS und SLEEPER IN METROPOLIS für einen Rausch der Begeisterung, der Generationen von Musikern inspirierte.

    Ein besonderes Highlight der Premierentour vom 20.- 27.01. ist die Premieren Veranstaltung mit Regisseur Claus Withopf in Frankfurt:

    Montag, 22. Januar Vorstellungen um 18:30 Uhr und 20:30 Uhr
    Mal Seh'n Kino
    Adlerflychtstr. 6, 60318 Frankfurt am Main

    Bundesweiter Kinostart von Anne Clark ist am 25.01.2018, Previews finden ab dem 18.01. statt.

    Claus Withopf produziert als unabhängiger Filmemacher seit 1997 Dokumentar- und Kurzspielfilme, Musikvideos und Werbespots in Deutschland und den USA. Seine Filme wurden auf internationalen Filmfestivals gezeigt und ausgezeichnet. Withopf studierte Film am City College of New York/CUNY, Film und Fotografie an der HfG Offenbach und Kunst an der Freien Kunstakademie Mannheim. Seit April 2007 unterrichtet er Film und Video in der Fachrichtung Medien und leitet das VideoLab an der HfG Offenbach.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Workshop / Seminar, Wettbewerb

    Call for applications: OPPOSE OTHERING!

    Das Programm OPPOSE OTHERING!, das sich mit ethischem Filmemachen beschäftigt, geht 2018 in die dritte Runde. In diesem Jahr vergeben die Veranstalter keine Produktionspreisgelder, stattdessen bündeln sie ihre Energien, um in Deutschland und Osteuropa ein filmisches Umfeld zu entwickeln, in dem Minderheiten gleichberechtigt sind und Vielfalt respektiert wird.

    Im Rahmen von goEast 2018...

    Mehr erfahren

    Das Programm OPPOSE OTHERING!, das sich mit ethischem Filmemachen beschäftigt, geht 2018 in die dritte Runde. In diesem Jahr vergeben die Veranstalter keine Produktionspreisgelder, stattdessen bündeln sie ihre Energien, um in Deutschland und Osteuropa ein filmisches Umfeld zu entwickeln, in dem Minderheiten gleichberechtigt sind und Vielfalt respektiert wird.

    Im Rahmen von goEast 2018 begegnen sich Teilnehmer/-innen und Expert/-innen verschiedener Bereiche in Workshops, bei Diskussionen, Netzwerkveranstaltungen und Fallstudien. Für die Teilnahme am OO!-Programm 2018 suchen sie mutige und konstruktive Kämpfer/-innen für soziale Gerechtigkeit, die bereit sind, Teil eines internationalen Netzwerks gegen Othering zu werden und Teilhabe Normalität werden zu lassen.

    Junge Kultur- und Filmschaffende, die Regie führen, Filme produzieren oder verleihen, im Festivalbereich oder im Kulturmanagement tätig sind und aus Mittel- und Osteuropa oder Deutschland kommen, sind herzlich eingeladen, sich bei den Veranstaltern zu bewerben. Wichtig ist ihnen bei Bewerber/-innen der Wille, die Zukunft des Kinos in ihren jeweiligen Ländern zu gestalten und Wege zu entwickeln, Minderheiten hierbei einzubeziehen.

    Einreichungen sind ab sofort möglich. Alle Informationen gibt es auf der Website.
    Deadline: 26.02.2018

    Workshop / Seminar, Wettbewerb

    Call for Entries: East-West Talent Lab 2018

    goEast fosters and connects young filmmakers and artists from Central and Eastern Europe and Germany. A multi-faceted educational programwill be developed specifically for the 30 participants in the East-West Talent Lab. The events and activities of the Lab are divided into four program areas: Screen, Meet, Learn and Present.

    At the end of the workshop program, 14 selected project ideas pitch...

    Mehr erfahren

    goEast fosters and connects young filmmakers and artists from Central and Eastern Europe and Germany. A multi-faceted educational programwill be developed specifically for the 30 participants in the East-West Talent Lab. The events and activities of the Lab are divided into four program areas: Screen, Meet, Learn and Present.

    At the end of the workshop program, 14 selected project ideas pitch for the goEast Development Award, worth 3,500 euros. From now on, young filmmakers and artists can apply for the East-West Talent Lab 2018.

    The application form can be found on the website. The deadline is 28.02.2018.

    Diskussion, Event

    STELL-MICH-EIN 2018

    An vier Standorten in Deutschland wird Anfang kommenden Jahres unser Speed-Recruiting-Event unter dem Namen „STELL-MICH-EIN“ stattfinden. Bei diesem Event haben Studierende die Möglichkeit, einen Einstiegsjob in der Kommunikationsbranche bei einer Art „Speed-Dating“ zu finden. Eine Bewerbung – zehn Vorstellungsgespräche.

    TeilnehmerInnen knüpfen erste berufliche Kontakte und finden dabei den...

    Mehr erfahren

    An vier Standorten in Deutschland wird Anfang kommenden Jahres unser Speed-Recruiting-Event unter dem Namen „STELL-MICH-EIN“ stattfinden. Bei diesem Event haben Studierende die Möglichkeit, einen Einstiegsjob in der Kommunikationsbranche bei einer Art „Speed-Dating“ zu finden. Eine Bewerbung – zehn Vorstellungsgespräche.

    TeilnehmerInnen knüpfen erste berufliche Kontakte und finden dabei den Einstiegsjob in der Kommunikationsbranche. Gesucht werden Studierende, frische Absolventen, Einsteiger und Young Professionals aus den Bereichen Design, Beratung, Text und Social Media.

    Das „STELL-MICH-EIN“ auf Tournee durch Deutschland:

    • 30. Januar in Berlin
    • 1. Februar in Hamburg
    • 6. Februar in München
    • 7. Februar in Düsseldorf

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Land Hessen fördert 22 Hochschulfilme mit rund 100.000 Euro

    Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat bekannt gegeben, dass die HessenFilm und Medien GmbH Abschlussfilme von Studierenden mit rund 100.000 Euro fördert. Insgesamt werden 22 Filmprojekte an der Hochschule Darmstadt, der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, der Hochschule RheinMain sowie der Kunsthochschule Kassel unterstützt.

    Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Die Förderung...

    Mehr erfahren

    Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat bekannt gegeben, dass die HessenFilm und Medien GmbH Abschlussfilme von Studierenden mit rund 100.000 Euro fördert. Insgesamt werden 22 Filmprojekte an der Hochschule Darmstadt, der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, der Hochschule RheinMain sowie der Kunsthochschule Kassel unterstützt.

    Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Die Förderung von Hochschulabschlussfilmen ist ein wichtiger Baustein der Nachwuchsförderung. Mit ihr wollen wir den hessischen Filmnachwuchs in der deutschen Filmlandschaft etablieren. Neben Hochschulabschlussfilmen unterstützen wir auch die Produktion von Debüt- und Zweitfilmen. Hinzu kommt die Talent-Paketförderung für junge hessische Filmunternehmen. Die Nachwuchsförderung ist damit ein wichtiger Baustein der Filmförderung in Hessen, die inzwischen insgesamt bei rund 10 Millionen Euro liegt.“

    Von der Hochschule Darmstadt wurden elf Abschlussfilme gefördert, außerdem jeweils drei von der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main und der Hochschule RheinMain sowie fünf von der Kunsthochschule Kassel. Die Themen sind breit gefächert: Matthias Kreter (Hochschule Darmstadt) wirft zum Beispiel in seinem Film die Frage auf, was passieren würde, wenn die Sonne erlischt. Salma Gabriel (Hochschule für Gestaltung Offenbach) erzählt in ihrem Kurzfilmprojekt die surreale Geschichte von Farida, der in die Realität gesetzten Heldin eines depressiven Schriftstellers. Das interkulturelle Dokumentarfilmprojekt „Karpatendeutsche“ von Jan Paschen (Hochschule RheinMain) hingegen bleibt in der Realität und berichtet vom Schicksal der Karpatendeutschen.

    Die HessenFilm und Medien GmbH arbeitet eng mit den hessischen Hochschulen zusammen, damit der Filmnachwuchs unter möglichst professionellen Bedingungen seine ersten Filme drehen kann und sich mit den Förderinstrumenten der Filmbranche vertraut macht. Dabei unterstützt sie nicht nur mit finanziellen Mitteln, sondern auch mit gezielten Beratungsangeboten an hessischen Hochschulen.

    Eine Übersicht über alle geförderten Filme im Detail gibt es im angehängten PDF und auf der Website.

    Downloads

    Workshop / Seminar

    Bewerbungsaufruf: Masterstudiengang International Media Cultural Work an der h_da

    Der interkulturelle Studiengang der Hochschule Darmstadt bildet dazu aus, im Bereich der Medienkunst und –kultur vermittelnd tätig zu werden, etwa als Kurator/in, Dramaturg/in, Kulturmanager/in, Festival-Leiter/in, Kultur-Publizist/in, Ausstellungsmacher/in oder in der medienästhetischen Bildung. Ein besonderes Merkmal des Studiengangs ist seine ausgewogene Balance zwischen theoretischen und...

    Mehr erfahren

    Der interkulturelle Studiengang der Hochschule Darmstadt bildet dazu aus, im Bereich der Medienkunst und –kultur vermittelnd tätig zu werden, etwa als Kurator/in, Dramaturg/in, Kulturmanager/in, Festival-Leiter/in, Kultur-Publizist/in, Ausstellungsmacher/in oder in der medienästhetischen Bildung. Ein besonderes Merkmal des Studiengangs ist seine ausgewogene Balance zwischen theoretischen und diskursiven Anteilen sowie seiner Praxisorientierung, die sich in öffentlichen Projekten und Kooperationen darstellt.

    Die Frist für internationale Bewerber/innen (über Uni-Assist) endet am 2. Januar 2018.
    Die Frist für Inhaber/innen eines deutschen Hochschulabschlusses endet am 1.Februar 2018.

    Weitere Informationen gibt es auf der Website oder über: international@h-da.de

    Wettbewerb

    Call for Entries: Virtual Reality Storytelling // LICHTER Filmfest

    In 2018, the VR Storytelling competition is going for round two! After a very successful first edition in 2017, LICHTER is organizing for the second time an exciting VR program, once again with an international competition at its core, as well as the presentation of the finalist’s works to an audience in a theatre-like experience and a one-day accompanying event with panels, roundtable...

    Mehr erfahren

    In 2018, the VR Storytelling competition is going for round two! After a very successful first edition in 2017, LICHTER is organizing for the second time an exciting VR program, once again with an international competition at its core, as well as the presentation of the finalist’s works to an audience in a theatre-like experience and a one-day accompanying event with panels, roundtable discussions and workshops.

    Starting now, the call for submissions is open and will run until February 2nd 2018.

    LICHTER Filmfest is an international film festival in Frankfurt, Germany, with a focus on regional and international short and feature films. With VR Storytelling LICHTER started out a complete new festival section last year, in celebration of our 10th anniversary. The main interest lies in narrative and documentary VR content, on new forms of narration in the virtual world. Thus, the competition is aimed at all those who are approaching VR with regard to the content. Fictional and non-fictional VR experiences either rendered or filmed in real-time can be submitted, as long as they are compatible with mobile HMDs (Gear VR or similar devices).

    Further information about the festival, the program, submission form and terms of submission can be found on the website.

    Downloads

    Studentisch

    hFMA sucht studentisches Team für Netzwerk-Event

     Liebe Studierende des hFMA-Netzwerks,

    die hessische Film- und Medienakademie wird 10 Jahre alt und feiert das im Juli 2018 mit einem großen Netzwerk-Event in Frankfurt. Ihr seid der Grund warum die hFMA gegründet wurde, deshalb sollt auch ihr diejenigen sein, die das Event gestalten und organisieren. 
    Wir suchen dich, wenn du Erfahrung in folgenden Gebieten sammeln...

    Mehr erfahren

     Liebe Studierende des hFMA-Netzwerks,

    die hessische Film- und Medienakademie wird 10 Jahre alt und feiert das im Juli 2018 mit einem großen Netzwerk-Event in Frankfurt. Ihr seid der Grund warum die hFMA gegründet wurde, deshalb sollt auch ihr diejenigen sein, die das Event gestalten und organisieren. 

    Wir suchen dich, wenn du Erfahrung in folgenden Gebieten sammeln möchtest: 

    • Kulturmanagement 
    • Kuration 
    • Gestaltung 
    • Zusammenarbeit mit Studierenden anderer hessischer Hochschulen

    Wir bieten: 

    • Budgetverantwortung im fünfstelligen Bereich 
    • volle Gestaltungsfreiheit 
    • Arbeiten im Team 
    • Vernetzung mit den hFMA-Hochschulen und der Branche

    Du bist interessiert und möchtest Teil des Teams werden? Dann melde dich bis zum 

    16. Januar bei uns unter: info@hfmakademie.de

    Wir freuen uns auf dich. Fragen ? -> 069-66 77 96 909

    Die hessische Film- und Medienakademie

    www.hfmakademie.de


    Workshop / Seminar

    GENRE SEMINAR mit Robert McKee - spezieller Early Bird Preis für im hFMA Netzwerk Studierende

    Vom 8. bis 10. Juni findet wieder das GENRE SEMINAR beim TV SERIES FESTIVAL in Berlin (TVSFBerlin) statt. Drei volle Tage lang wird Mr. McKee einen umfassenden Einblick in die Welt der seriellen Erzählungen geben und über alle Konventionen populärer Genren: Love Story/Comedy, Thriller/Crime lehren und den beliebten TV Day, wo er das magische Rezept der  Hit Serie "Breaking Bad" offenbart...

    Mehr erfahren

    Vom 8. bis 10. Juni findet wieder das GENRE SEMINAR beim TV SERIES FESTIVAL in Berlin (TVSFBerlin) statt. Drei volle Tage lang wird Mr. McKee einen umfassenden Einblick in die Welt der seriellen Erzählungen geben und über alle Konventionen populärer Genren: Love Story/Comedy, Thriller/Crime lehren und den beliebten TV Day, wo er das magische Rezept der  Hit Serie "Breaking Bad" offenbart und hinter die Charaktere und der Struktur blicken lässt. Dieses 3-tägige Seminar vertieft sich in Genren und der seriellen Erzählweise, die McKee als die Evolution des epischen Gedichts beschreibt und um Charakter und Handlungskomplexität bittet, die groß genug ist, um 100 Stunden Geschichte zu erhalten. Die Kunst des langen Geschichtenerzählens ist eine Kunst für sich.

    "TV Series Fest" in Berlin ist der Festivalpartner von "die Seriale" die mit ihrem Educational Day von der hFMA unterstützt wird.  Der Gewinner des Pitches im Rahmen von "die Seriale" 2018 erhält eine Teilnahme am 3-Tägigen Workshop wie hier beschrieben in 2019.
    Durch die Festival-Partnerschaft erhalten alle Studierenden aus dem hFMA-Netzwerk eine exklusive Ermäßigung von 15% Prozent auf den Earlybird-Preis. Das Angebot ist gültig bis zum 07.01.2018.

    Anmeldungen sind direkt unter dieser E-Mail-Adresse möglich: mckee@hollywoodineurope.com
    Eine Studenten-Ausweis oder vergleichbares bitte mit anhängen, der nicht länger als 3 Jahre alt sein sollte. Die Zielgruppe: werdende Drehbuchautoren für TV Serien, aber auch für Spielfilme.

    SEMINAR:

    8. Mai  THRILLER /CRIME
    9. Mai  LOVE STORY  
    10. Mai TV DAY (Breaking Bad and more)

    Warum haben sich bereits mehr als 100.000 Autoren von Robert McKee Seminaren inspirieren lassen?

    Seite mehr als drei Jahrzehnten bereitet Robert McKee Autoren auf eine große Karriere vor. In seinen Seminaren werden Themen humorvoll, messerscharf analysiert. McKee bringt die tiefen der Menschlichkeit und Gesellschafft hervor, um die Beobachtungen schließlich als Basis für lebendiges Schreiben zu verwenden. Egal ob Du Drehbuchautor, Regisseur, Produzent, Autor oder Schauspieler bist, McKee schafft es, jeden einzelnen Teilnehmer zu inspirieren.

    Das Seminar ist Teil des TVSFBerlin´18  und beinhaltet Podiumsdiskussionen mit den besten deutschen Filmemachern. Zu den ehemaligen Gästen zählen der Emmy-Preisträger Edward Berger "Deutschland 83", Lars Kraume, "The People vs Fritz Bauer", Netflix's DARK Regisseur Baran Bo Odar und Showrunner Jantje Freise, Babylon Berlin Regisseur / Drehbuchautor Henk Handloegten und viele mehr internationaler Gast wie Oscar-Preisträger Paul Haggis. Eine exklusive Buch-Signierung von McKees deutscher Version seines neuen Bestsellers "Dialogue" wird ebenfalls im Seminar möglich sein.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Downloads

    Wettbewerb

    Call for Entries: Wettbewerb Kinderzimmer Digital: Das Spielzeug 2.0

    Die Digitalisierung nimmt einen immer größer werdenden Teil des Lebens ein. Umso wichtiger ist es, früh den Umgang mit digitalen Medien zu erlernen.

    Darum hat Netzsieger mit Unterstützung von NeoAvantgarde den aktuellen “Future Design Award” für Kreative ausgelobt. Teilnehmer sind dazu aufgerufen ein Kinderspielzeug 2.0 designen oder ein medienpädagogisches Konzept zum Thema “digitale...

    Mehr erfahren

    Die Digitalisierung nimmt einen immer größer werdenden Teil des Lebens ein. Umso wichtiger ist es, früh den Umgang mit digitalen Medien zu erlernen.

    Darum hat Netzsieger mit Unterstützung von NeoAvantgarde den aktuellen “Future Design Award” für Kreative ausgelobt. Teilnehmer sind dazu aufgerufen ein Kinderspielzeug 2.0 designen oder ein medienpädagogisches Konzept zum Thema “digitale Erziehung” entwerfen. Das Thema lautet "Kinderzimmer Digital: Das Spielzeug 2.0" und soll junge Menschen mit kreativen Ideen dazu bewegen, ihrer Interpretation von zukunftsorientierten Spielzeug Gestalt zu verleihen. Eine professionelle Jury mit Vertretern aus dem Design- und der Pädagogikbereich wird die Ideen beurteilen und mit einem Preis für die ersten drei Plätze honorieren.

    1.Platz: 1500€
    2.Platz: 1000€
    3.Platz: 500€

    Alle Informationen gibt es auf der Website. Dort können die Teilnehmer auch immer die aktuellen Neuigkeiten zum Wettbewerb verfolgen, falls sich Änderungen ergeben. 

    Downloads