close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Klaus Schüller (montags und donnerstags) – schueller(at)hfmakademie.de
Sarah Schadt (montags und dienstags) – schadt(at)hfmakademie.de
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Sehsüchte Film Festival 360°-Filmwettbewerb

    Vom 21.07. bis zum 25.07.2021 findet die Jubiläumsausgabe des Internationalen Studierendenfilmfestivals Sehsüchte in Potsdam-Babelsberg statt, welches zu den größten Festivals für den Nachwuchsfilm in Europa gehört.

    Mit dem Jubiläumsmotto IGNITE, richten die Veranstalter ihren Blick optimistisch in die Zukunft und rufen auf, die kreativen Flammen zu entzünden, Debatten zu entfachen und die...

    Mehr erfahren

    Vom 21.07. bis zum 25.07.2021 findet die Jubiläumsausgabe des Internationalen Studierendenfilmfestivals Sehsüchte in Potsdam-Babelsberg statt, welches zu den größten Festivals für den Nachwuchsfilm in Europa gehört.

    Mit dem Jubiläumsmotto IGNITE, richten die Veranstalter ihren Blick optimistisch in die Zukunft und rufen auf, die kreativen Flammen zu entzünden, Debatten zu entfachen und die Filme erstrahlen zu lassen. Sehsüchte möchte den internationalen Filmnachwuchs fördern und mit der etablierten Branche vernetzen, sowie junges Kino einem breiten Publikum zugänglich machen.

    Aufgrund der Corona-Pandemie ist es wahrscheinlich, dass die 50. Ausgabe als Hybridfestival, sowohl online als auch in Präsenz, stattfinden wird.

    Bereits zum dritten Mal soll 2021 der 360°-Filmwettbewerb stattfinden und der Preis Bester 360°-Film verliehen werden. Zugelassen sind alle 360°-Filme bzw. linearen VRFilme ab einer Länge von zwei Minuten (keine VR-Experiences). Die Deadline für 360° Einreichungen wurde bis zum 25. Februar 2021 verlängert.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Workshop / Seminar

    JETS Initiative in diesem Jahr verschoben und online

    Die JETS Initiative vereint talentierte Nachwuchs- Produzent*innen/Regisseur*innen für deren Debüt-, zweiten und dritten Spielfilm mit internationalen Produzent*innen, Sales Agents, Finanzierungs- und Verleih-Firmen. Ziel ist es, Nachwuchstalente auf einem immer größer werdenden internationalen Filmmarkt zu unterstützen.

    Traditionell fand die JETS Initiative bisher während der Internationalen...

    Mehr erfahren

    Die JETS Initiative vereint talentierte Nachwuchs- Produzent*innen/Regisseur*innen für deren Debüt-, zweiten und dritten Spielfilm mit internationalen Produzent*innen, Sales Agents, Finanzierungs- und Verleih-Firmen. Ziel ist es, Nachwuchstalente auf einem immer größer werdenden internationalen Filmmarkt zu unterstützen.

    Traditionell fand die JETS Initiative bisher während der Internationalen Filmfestspiele in Berlin statt. Aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen in 2021 wird die 5. Ausgabe nun erstmals unabhängig vom Festival-Zeitraum und online stattfinden.

    Für die 5. Ausgabe der JETS Initiative wurden 27 potenzielle Filmprojekte ausgewählt. Die teilnehmenden Produzent*innen/Regisseur*innen Teams werden zu einer virtuellen “Pitching” Session für eine Zweiländer-Koproduktion eingeladen. Im Rahmen des Events finden zudem Vorträge statt, die auch von externen Interessenten besucht werden können.

    Details folgen hier, sobald sie verfügbar sind. Alle Informationen zu JETS gibt es auf der Website.

    Emerging Artists Vol>>5 Programm verfügbar

    Mit „Emerging Artists – Contemporary Experimental Films and Video Art From Germany“ präsentieren AG Kurzfilm und German Films seit 2013 alle zwei Jahre ein Programm mit kurzen, experimentellen Arbeiten junger Nachwuchskünstler*innen. Die Organisator*innen möchten mit dem Programm stark künstlerisch ausgerichtete Film- und Videokunstarbeiten promoten, die nicht nur auf Festivals, sondern auch...

    Mehr erfahren

    Mit „Emerging Artists – Contemporary Experimental Films and Video Art From Germany“ präsentieren AG Kurzfilm und German Films seit 2013 alle zwei Jahre ein Programm mit kurzen, experimentellen Arbeiten junger Nachwuchskünstler*innen. Die Organisator*innen möchten mit dem Programm stark künstlerisch ausgerichtete Film- und Videokunstarbeiten promoten, die nicht nur auf Festivals, sondern auch über den Kunstmarkt in Museen, Galerien ausgewertet werden können.

    Programm:

    • FLÜSSIGE WESENSZÜGE EINER BILDAPPARATUR von Vera Sebert
    • NICER, SOON von Julius Weigel
    • BEASTS OF NO NATION von Krzysztof Honowski
    • IF THERE IS LOVE, YOU WILL TAKE IT von Daniel Hopp
    • CENTAURESS von Deniz Şimşek
    • FROM MY DESERT von Veneta Androva
    • LETTERS FROM SILIVRI von Adrian Figueroa
    • TOP DOWN MEMORY von Daniel Theiler

    Interessierte Programmgestalter*innen und Kurator*innen können das Programm online sichten oder bei der Geschäftsstelle der AG Kurzfilm kostenfrei eine Sichtungs-DVD für das Programm anfordern.

    Für Abspielungen auf Festivals, in Galerien und anderen kulturellen Einrichtungen steht das Programm in verschiedenen Formaten bereit. Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: 17. Deutsches FernsehKrimi-Festival

    Der Fernsehkrimi, das quotenstärkste Format im deutschen TV, muss diverser werden! Hierzu ruft das 17. Deutsche FernsehKrimi-Festival gemeinsam mit HessenFilm und Medien und TOP: Talente Akademie für Film- und Fernsehdramaturgie unter dem Motto “Tatmotiv? Vielfalt!” den Wettbewerb um Deutschlands spannendsten Fernsehkrimi-Drehbuchnachwuchs aus und freut sich auf außergewöhnliche, kreative...

    Mehr erfahren

    Der Fernsehkrimi, das quotenstärkste Format im deutschen TV, muss diverser werden! Hierzu ruft das 17. Deutsche FernsehKrimi-Festival gemeinsam mit HessenFilm und Medien und TOP: Talente Akademie für Film- und Fernsehdramaturgie unter dem Motto “Tatmotiv? Vielfalt!” den Wettbewerb um Deutschlands spannendsten Fernsehkrimi-Drehbuchnachwuchs aus und freut sich auf außergewöhnliche, kreative Stoffideen für abendfüllende Spielfilme und Miniserien aus dem Krimi-Genre.

    Gesucht werden Geschichten, die fernab von Klischees und Stereotypen erzählt werden. Die Figuren behandeln, deren Alter, Körperlichkeit, Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Religion und sexuelle Identität unsere Lebenswirklichkeit aufzeigen. Die bisher wenig thematisierte soziale Milieus und Communitys in den Mittelpunkt rücken. Nach AutorInnen, die uns spannungsgeladen unterhalten, immer wieder zu überraschen wissen und ihren eigenen Blick auf das Leben einfließen lassen.

    Die Teilnahme ist bis zum 9. April 2021 möglich. Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Kurzfilmtage Thalmässing

    Die Kurzfilmtage Thalmässing sind ein unabhängiges Festival, das seit 1995 jährlich nationale und internationale Kurzfilme zeigt. Der ländliche Spielort Thalmässing gibt den Kurzfilmtagen Thalmässing seine besondere Prägung fernab von einer kulturgesättigten Medienlandschaft.

    Der persönliche Kontakt zwischen Filmemachern und dem Publikum ist von großer Bedeutung. Fehlende rote Teppiche werden...

    Mehr erfahren

    Die Kurzfilmtage Thalmässing sind ein unabhängiges Festival, das seit 1995 jährlich nationale und internationale Kurzfilme zeigt. Der ländliche Spielort Thalmässing gibt den Kurzfilmtagen Thalmässing seine besondere Prägung fernab von einer kulturgesättigten Medienlandschaft.

    Der persönliche Kontakt zwischen Filmemachern und dem Publikum ist von großer Bedeutung. Fehlende rote Teppiche werden in Thalmässing durch herausragenden Service, wunderbare und familiäre Atmosphäre und ein begeisterungsfähiges Publikum kompensiert.

    Gezeigt werden Kurzfilme aller Art, das heißt es gibt keinerlei Einschränkung hinsichtlich Genre oder Vorführformat. Die maximale Länge der gezeigten Filme beträgt 15 Minuten.

    Bis zum 15. Februar können Filme für die diesjährige Ausgabe eingereicht werden. Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Wettbewerb

    Call for Entries: SEE THE SOUND

    SEE THE SOUND, das Filmfestival von SoundTrack_Cologne, lädt ab sofort alle Filmschaffenden, Produzent*innen und Vertriebe ein, Filme mit musikalischem Schwerpunkt einzureichen.
    SEE THE SOUND widmet sich genreübergreifend allen Formen der Begegnung von bewegtem Bild und Musik und Ton. Eingereicht werden können Musikdokumentarfilme und Spielfilme mit musikalischem Schwerpunkt wie...

    Mehr erfahren

    SEE THE SOUND, das Filmfestival von SoundTrack_Cologne, lädt ab sofort alle Filmschaffenden, Produzent*innen und Vertriebe ein, Filme mit musikalischem Schwerpunkt einzureichen.

    SEE THE SOUND widmet sich genreübergreifend allen Formen der Begegnung von bewegtem Bild und Musik und Ton. Eingereicht werden können Musikdokumentarfilme und Spielfilme mit musikalischem Schwerpunkt wie Konzertdokumentationen, Komponistenportraits, Bandportraits oder Musikvideos.

    Mit SEE THE SOUND bietet SoundTrack_Cologne außergewöhnlichen Musikfilmen die Möglichkeit, auf großer Leinwand zu laufen. SEE THE SOUND zeichnet die beste Musikdokumentation aus!

    Des Weiteren wird nun zum achten Mal bei SEE THE SOUND der Preis für die Beste Musikdokumentation vergeben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Einsendeschluss ist der 15. März 2021.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Filmtage Friedrichshafen

    Die Filmtage Friedrichshafen finden 2021 bereits zum dreizehnten Mal statt. Bedingt durch die Corona-Pandemie wird das beliebte Festival vom Winter auf den Frühsommer verlegt: Vom 24. – 28. Juni 2021 flimmern im Kiesel im k42 aktuelle Kurz- und Dokumentarfilme junger Filmemacher_innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über die Leinwand.

    Große Neuerung: In einer Zeit, in der es für...

    Mehr erfahren

    Die Filmtage Friedrichshafen finden 2021 bereits zum dreizehnten Mal statt. Bedingt durch die Corona-Pandemie wird das beliebte Festival vom Winter auf den Frühsommer verlegt: Vom 24. – 28. Juni 2021 flimmern im Kiesel im k42 aktuelle Kurz- und Dokumentarfilme junger Filmemacher_innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über die Leinwand.

    Große Neuerung: In einer Zeit, in der es für Künstlerinnen und Künstler besonders schwer ist, hat sich die ZF Kunststiftung dazu entschlossen, im Rahmen der Filmtage Friedrichshafen ein bedeutendes Preisgeld für den besten Kurzfilm zur Verfügung zu stellen, das es der Preisträgerin/dem Preisträger ermöglicht, die Arbeit qualitativ fortzusetzen. Der ZF-Kurzfilmpreis ist mit 15.000 € dotiert und damit einer der höchst dotierten Kurzfilmpreise in Deutschland. Eine Fachjury beurteilt die Kurzfilme im Wettbewerbsprogramm anhand der Umsetzung des Plots in den filmischen Ausdruck: Der Film wird als Gesamtkunstwerk betrachtet. Der Preis geht daher an den Regisseur/die Regisseurin und muss für die Realisierung eines neuen Kurzfilms verwendet werden.

    Darüber hinaus stockt die ZF Kunststiftung das Preisgeld für den Publikumspreis für den besten Kurzfilm, den sie bereits seit neun Jahren stiftet, von 500 €  auf 1.000 € auf. Ab sofort können bis zum 26. Februar 2021 Filme eingereicht werden. Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Gesuch

    BEWERBEN FÜR DEN MASTER INTERNATIONAL MEDIA CULTURAL WORK (IMC)

    Bis zum 1. März 2021 läuft die Bewerbungsfrist für Absolventen mit einem deutschen Studienabschluss für den Master International Media Cultural Work (IMC) am FB Media der Hochschule Darmstadt. Apply Now! Bewirb Dich jetzt zum kommenden Sommersemester 2021.

    Der Masterstudiengang International Media Cultural Work ist für:
    Der IMC-Master baut u.a. auf innovative Ansätze in den...

    Mehr erfahren

    Bis zum 1. März 2021 läuft die Bewerbungsfrist für Absolventen mit einem deutschen Studienabschluss für den Master International Media Cultural Work (IMC) am FB Media der Hochschule Darmstadt. Apply Now! Bewirb Dich jetzt zum kommenden Sommersemester 2021.

    Der Masterstudiengang International Media Cultural Work ist für:

    • Medienmacher*innen  – weil sie mit neuesten Technologien wie u.a. Fulldome-Film, VR- und 3D-Audio und weiteren immersiven Medien ihr Knowhow und ihre Ausdrucksmöglichkeiten erweitern können.
    • Medienkünstler*innen und –kurator*innen – weil sie lernen und erfahren, welches die neuesten Richtungen sind, zu denen hin sie ihre künstlerischen und vermittelnden Ansätze vertiefen können, um künftig erfolgreich zu sein.
    • Journalist*innen - weil sie lernen, wie fantasievoll, unkonventionell und kreativ man im Bereich der medienkulturellen Vermittlung und Publizistik arbeiten kann.
    • Technikbegeisterte - weil sie die innovative Breite kennenlernen, mit denen man digitale Inhalte darstellen und unter die Leute bringen kann.
    • Managementinteressierte – weil der Studiengang fortgeschrittenes Wissen und Methoden vermittelt für Strategien, Organisation, Selbstorganisation, Finanzen, Verhandlung und Verantwortung in und mit den Medien.
    • Networker*innen – weil International Media Cultural Work Studierende aus der ganzen Welt zusammenbringt und man sein eigenes internationales Netzwerk und seine interkulturellen Kompetenzen sofort aufbauen kann.
    • Forscher*innen – weil sie ihre wissenschaftlichen Interessen unter qualifizierter Anleitung, auch in Drittmittelprojekten, auf- und ausbauen können, sowohl im Bereich der wissenschaftlichen als auch im Bereich der künstlerischen Forschung.

    Der IMC-Master baut u.a. auf innovative Ansätze in den Bereichen „Medienökologie“, „Medienästhetische Bildung“, und "Audience Development".  Er verknüpft Theorie und Praxis zu jeweils 50%.

    Wer in den digitalen Medien erfolgreich arbeiten will, muss Ahnung und Knowhow bezüglich der Rahmenbedingungen haben, insbesondere darüber, wie man Medienproduktionen und digitale Kultur erfolgreich in die Gesellschaft hinein vermittelt und für eine nachhaltige Akzeptanz sorgt. Auf diese Weise kann man sich seine Community und sein Publikum erschließen, erhalten und seine Berufsaussichten solide aufbauen.  

    Die gemeinsame Arbeit im internationalen Team steht im Zeichen von Vielfalt und Toleranz.

    Alle Details zur Bewerbung gibt es auf der Website. Informationen zur Bewerbung von Prof. Sabine Breitsameter, Studiengangsleiterin: sabine.breitsameter@h-da.de

    Workshop / Seminar

    Filmhaus Frankfurt: Seminarprogramm Frühjahr/Sommer 2021

    Das Filmhaus Frankfurt bietet jedes Jahr ein umfangreiches Angebot an Seminaren, Workshops und Infoveranstaltungen für alle Interessenten, von Anfänger*innen bis zu Expert*innen.
    Auch das aktuelle Programm deckt wieder einen sehr breiten Bereich ab. Von Januar bis Juli finden sich unter anderem Informationsveranstaltungen zu Themen wie Rechtsproblematiken beim Filmen in der Pandemie,...

    Mehr erfahren

    Das Filmhaus Frankfurt bietet jedes Jahr ein umfangreiches Angebot an Seminaren, Workshops und Infoveranstaltungen für alle Interessenten, von Anfänger*innen bis zu Expert*innen.

    Auch das aktuelle Programm deckt wieder einen sehr breiten Bereich ab. Von Januar bis Juli finden sich unter anderem Informationsveranstaltungen zu Themen wie Rechtsproblematiken beim Filmen in der Pandemie, Rechtsfragen der Low- und No-Budget-Produktion und zur sozialen Absicherung für Film- und Medienschaffende.

    Seminare gibt es beispielsweise für Lichtgestaltung in der Praxis, Produktionsvorbereitungen und Grundlagen der digitalen Farbkorrektur. Abgerundet wird das Angebot im Juli durch einen Workshop zu Gender-Dynamiken im Film.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Filme für das 14. LICHTER Filmfest gesucht

    Vom 27. April bis zum 02. Mai 2021 werden erneut unter anderem die besten Lang- und Kurzfilme aus Hessen gezeigt. Noch bis zum 31. Januar 2021 können für die Wettbewerbe "Regionaler Langfilm" und "Regionaler Kurzfilm" Filme aller Genres eingereicht werden können.

    Filme, die bis zum Einsendeschluss am 31. Januar 2021 nicht fertiggestellt sind, können nach Absprache nachgereicht werden. Weitere...

    Mehr erfahren

    Vom 27. April bis zum 02. Mai 2021 werden erneut unter anderem die besten Lang- und Kurzfilme aus Hessen gezeigt. Noch bis zum 31. Januar 2021 können für die Wettbewerbe "Regionaler Langfilm" und "Regionaler Kurzfilm" Filme aller Genres eingereicht werden können.

    Filme, die bis zum Einsendeschluss am 31. Januar 2021 nicht fertiggestellt sind, können nach Absprache nachgereicht werden. Weitere Informationen und die Teilnahmemodalitäten gibt es auf der LICHTER-Homepage oder im Einreichformular.

    Das Einreichformular, die Regularien und weitere Infos zum regionalen Wettbewerb sind hier zu finden.

    Ab jetzt bis zum 31. Januar 2021 können auch lineare 360° Filme eingereicht werden, die auf mobilen Headsets abgespielt werden können und die nicht länger als 20 Minuten sind.

    Infos und Anmeldung für den 5. LICHTER VR Storytelling Award gibt es hier. Alle Informationen zu LICHTER gibt es auf der Website.