close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Jour fixe der hessischen Filmbranche

    Die HessenFilm und Medien setzt ihre Tradition der regelmäßig stattfindenden Jour fixes auch in diesem Jahr fort und möchte sich mit Filmschaffenden und Mitgliedern der hessischen Film-, TV- und Kinobranche über aktuelle Entwicklungen und Trends austauschen. Der Jour fixe der hessischen Filmbranche findet in enger Kooperation mit dem ersten Forum Talentfilm Deutschland statt, das vom...

    Mehr erfahren

    Die HessenFilm und Medien setzt ihre Tradition der regelmäßig stattfindenden Jour fixes auch in diesem Jahr fort und möchte sich mit Filmschaffenden und Mitgliedern der hessischen Film-, TV- und Kinobranche über aktuelle Entwicklungen und Trends austauschen. Der Jour fixe der hessischen Filmbranche findet in enger Kooperation mit dem ersten Forum Talentfilm Deutschland statt, das vom Filmfestival Max Ophüls Preis, dem Kuratorium junger deutscher Film und dem Produzentenverband e.V. veranstaltet und von der HessenFilm und Medien gefördert wird.

    Die Veranstalter laden herzlich ein, dabei zu sein am 15. September ab 19.00 Uhr, Schloss Biebrich, Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden, Beginn: 19.30 Uhr, auf der Terrasse von Schloss Biebrich

    Neben Teilnehmer*innen des 1. Forums Talentfilm Deutschland und hessischen Film- und Medienschaffenden darf Staatssekretärin Ayşe Asar begrüßt werden. Es wird um formlose Anmeldung bis zum 11. September unter events@hessenfilm.de gebeten.

    1. Forum Talentfilm Deutschland
    Das Filmfestival Max Ophüls Preis und das Kuratorium junger deutscher Film veranstalten vom 14. bis 16. September gemeinsam mit dem Produzentenverband e.V. das 1. Forum Talentfilm Deutschland auf Schloss Biebrich in Wiesbaden. Das Talentforum hat das Ziel, die Talentförderung zu stärken und Bewusstsein für die Notwendigkeit von gemeinsamen Reformen und Zusammenarbeit in der Branche zu schaffen. Das Forum ist als 2-tägiger interaktiver Workshop mit kreativen Elementen aufgebaut, in dem jede*r Teilnehmer*in aktiv an der Gestaltung der Ergebnisse mitwirken und sich einbringen kann. Mehr Informationen zum 1. Forum Talentfilm Deutschland stehen hier bereit.

    Alle Informationen gibt es auf der Webseite.

    Workshop / Seminar

    Call for Entries: Hessen Ideen Stipendium

    Das Hessen Ideen Stipendium ist ein sechsmonatiges Stipendienprogramm für gründungsaffine Hochschulangehörige bzw. –absolvent:innen, die sich in einer frühen Phase der Ausarbeitung einer innovativen, wissensbasierten unternehmerischen Geschäftsidee befinden. Die Förderung besteht aus zwei Elementen - einer finanziellen Förderung sowie einem begleitenden Akzeleratorprogramm.

    Gründungsteams aus...

    Mehr erfahren

    Das Hessen Ideen Stipendium ist ein sechsmonatiges Stipendienprogramm für gründungsaffine Hochschulangehörige bzw. –absolvent:innen, die sich in einer frühen Phase der Ausarbeitung einer innovativen, wissensbasierten unternehmerischen Geschäftsidee befinden. Die Förderung besteht aus zwei Elementen - einer finanziellen Förderung sowie einem begleitenden Akzeleratorprogramm.

    Gründungsteams aus hessischen Hochschulen sollen beim Übergang von einer ersten unternehmerischen Idee zu einem validierten Geschäftskonzept unterstützt werden.

    Für die nächste Runde des Hessen Ideen Stipendiums gilt: Die nächste Förderrunde beginnt am 1. Januar 2023, die Bewerbungsfrist hierfür ist der 30. September 2022, 23.59 Uhr.

    Alle Informationen gibt es auf der Webseite.

    Aktuelle Termine für Förderungen von HessenFilm und Medien

    Gerade nähern sich wieder die Einreichfristen für verschiende regelmäßige Förderungen von HessenFilm und Medien.

    Für die Bereiche Stoffentwicklung und Nachwuchs ist die Einreichung vom 4. bis 10. Oktober möglich. Reguläre Hochschulabschlussfilme können  zwischen dem 21. September und 5. Oktober eingereicht werden. Und auch das Step Autor*innen-Stipendium hat bald Einreichschluss....

    Mehr erfahren

    Gerade nähern sich wieder die Einreichfristen für verschiende regelmäßige Förderungen von HessenFilm und Medien.

    Für die Bereiche Stoffentwicklung und Nachwuchs ist die Einreichung vom 4. bis 10. Oktober möglich. Reguläre Hochschulabschlussfilme können  zwischen dem 21. September und 5. Oktober eingereicht werden. Und auch das Step Autor*innen-Stipendium hat bald Einreichschluss. Bewerbungen hierfür sind noch bis zum 15. September bewerben.

    Eine Übersicht über alle aktuellen Termine gibt es auf der Webseite.

    Ausstellung, Event

    Buchmessen-Tagestickets für hFMA-Netzwerker*innen

    Auf der Frankfurter Buchmesse (19.- 23. Oktober 2022) geht es seit über 17 Jahren ja auch um den crossmedialen Austausch zwischen Film, Gaming, Media und Buch. 

    2022 steht die Sektion THE ARTS+ unter dem Motto: „A Book is a Film is a Game“. 
    Für die Fachbesuchertage Mittwoch bis Freitag hält die hFMA wieder insgesamt 20 kostenfreie Tagestickets für Studierende und Lehrende aus dem...

    Mehr erfahren

    Auf der Frankfurter Buchmesse (19.- 23. Oktober 2022) geht es seit über 17 Jahren ja auch um den crossmedialen Austausch zwischen Film, Gaming, Media und Buch. 

    2022 steht die Sektion THE ARTS+ unter dem Motto: „A Book is a Film is a Game“. 

    Für die Fachbesuchertage Mittwoch bis Freitag hält die hFMA wieder insgesamt 20 kostenfreie Tagestickets für Studierende und Lehrende aus dem Hochschul-Netzwerk bereit. 

    Die Vergabe erfolgt ab 10. Oktober nach Anmeldung hier. Dabei gilt das Prinzip „first come, first serve“!

    Wettbewerb

    Call for Entries: Drehbuch in 23 Tagen

    Von der Idee zum Drehbuch in 23 Tagen: Was beinahe unmöglich klingt, ist zahlreichen hessischen Autor*innen mit Hilfe des Workshops „Drehbuch in 23 Tagen“ bereits gelungen. Vom 3. Oktober bis 4. November findet die dritte Kooperation zwischen der HessenFilm und Medien und Club23 statt: eine Schreibwerkstatt für mutige und ambitionierte Autor*innen, die nach 23 Tagen eine erste Drehbuchfassung...

    Mehr erfahren

    Von der Idee zum Drehbuch in 23 Tagen: Was beinahe unmöglich klingt, ist zahlreichen hessischen Autor*innen mit Hilfe des Workshops „Drehbuch in 23 Tagen“ bereits gelungen. Vom 3. Oktober bis 4. November findet die dritte Kooperation zwischen der HessenFilm und Medien und Club23 statt: eine Schreibwerkstatt für mutige und ambitionierte Autor*innen, die nach 23 Tagen eine erste Drehbuchfassung in den Händen halten wollen und die Autor*innen dabei unterstützt, ihr kreatives Potential effektiv zu nutzen.

    Für Autor*innen ist der Schritt von der Grundidee zum Drehbuch schwierig – und oft langwierig. So langwierig, dass gerade junge Autor*innen viel zu wenig echte Schreiberfahrung sammeln, weil sie in Entwicklungsprozessen zwischen Loglines, Exposés und Treatments in Feedbackschleifen hängenbleiben.

    Die beiden erfahrenen Autoren Robert Krause und Florian Puchert haben aus den unterschiedlichsten Kreativtechniken und Dramaturgielehren ein Konzept entwickelt, um schneller zu einer ersten Drehbuchfassung zu kommen. Sie entdeckten dabei, dass hohe Geschwindigkeit kreatives Potential freisetzt - vor allem, weil der innere Zensor, den Autor*innen alle kennen, durch den Zeitdruck ausgeschaltet wird. Seit 2013 bieten sie ihr Seminar erfolgreich an der HFF München für den Lehrstuhl Creative Writing von Prof. Doris Dörrie an – sowie in professionellen Writer’s Rooms, u.a. für die Bavaria und UFA.

    Bewerbungen sind bis zum 18. September per e-mail an events@hessenfilm.de möglich. Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Event

    3. Hessischer Dokumentarfilmtag am 18. September 2022

    Mit Dokumentarfilmen über den Tellerrand schauen
    Beim Hessischen Dokumentarfilmtag am 18. September 2022 steht die Kunstform des Dokumentarfilms im Mittelpunkt. Elf Kinos in ganz Hessen zeigen ausgewählte Werke zum diesjährigen Motto »Horizonte öffnen«.
    Seitdem es Dokumentarfilme gibt, erzählen sie Geschichten, die eintauchen in unbekannte Lebenswelten, die über den Tellerrand schauen, die neue...

    Mehr erfahren

    Mit Dokumentarfilmen über den Tellerrand schauen

    »Horizonte öffnen«

    Beim Hessischen Dokumentarfilmtag am 18. September 2022 steht die Kunstform des Dokumentarfilms im Mittelpunkt. Elf Kinos in ganz Hessen zeigen ausgewählte Werke zum diesjährigen Motto »Horizonte öffnen«.

    Seitdem es Dokumentarfilme gibt, erzählen sie Geschichten, die eintauchen in unbekannte Lebenswelten, die über den Tellerrand schauen, die neue Perspektiven aufzeigen und die es manchmal sogar schaffen, dass man nach einem Film die Welt mit anderen Augen sieht. Dokumentarfilme öffnen Horizonte, im Geiste wie im Herzen.

    Beim 3. Hessischen Dokumentarfilmtag werden dem Publikum Filme präsentiert, die einen besonderen Blick auf die Welt werfen, gegen Vorurteile angehen, bisher ungesehenen Menschen eine Bühne bieten und die uns neue Möglichkeiten zeigen, das Leben in unserer Stadt, unserem Land, unserem Planeten zu gestalten. Es ist Zeit für positive Impulse und für Filme, die unsere Horizonte öffnen.

    Die Filmemacher*innen sind anwesend und geben einen Einblick in ihr Schaffen.


    Programm:

    Bad Soden, CasaBlanca Art House:
    17:00 Uhr — Butenland

    Butzbach, Kino Butzbach:
    19:00 Uhr — The Whale and the Raven

    Darmstadt, Programmkino Rex:
    20:00 Uhr — Eine deutsche Partei

    Frankfurt, Harmonie:
    11:00 Uhr — Der Fall Assange: Eine Chronik (Sonderveranstaltung)

    Frankfurt, Mal Seh‘n Kino:
    14:00 Uhr — Querfeldein

    Kassel, BALi-Kino:
    12:00 Uhr — Eine deutsche Partei

    Lich, Kino Traumstern:
    12:00 Uhr — Heil dich doch selbst

    Marburg, Capitol Kino:
    11:45 Uhr — Aşk, Mark ve Ölüm

    Offenbach, Hafenkino:
    18:15 Uhr — But Beautiful

    Wiesbaden, Caligari FilmBühne:
    17:30 Uhr — Aşk, Mark ve Ölüm
    20:00 Uhr — A Dancing Nomad

    Witzenhausen, Capitol Kino:
    17:00 Uhr — Heil doch doch selbst


    Der Hessische Dokumentarfilmtag ist eine Veranstaltung der AG Dok Hessen / Rhein-Main und wird unterstützt von der HessenFilm und Medien GmbH.

    Workshop / Seminar, Event, Vortrag

    film.macht.vielfalt.: "Diversität und Inklusion in der kreativen Arbeit von Filmschaffenden"

    Am 29. September von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr lädt die HessenFilm und Medien im Rahmen der Veranstaltungsreihe film.macht.vielfalt. zum Workshop Diversität und Inklusion in der kreativen Arbeit von Filmschaffenden mit Filmemacher und Drehbuchautor Duc-Thi Bui ein:

    In seinem interaktiven Workshop zeigt Duc-Thi Bui, wie einfach wir uns von unseren Vorurteilen leiten lassen und unbewusst in...

    Mehr erfahren

    Am 29. September von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr lädt die HessenFilm und Medien im Rahmen der Veranstaltungsreihe film.macht.vielfalt. zum Workshop Diversität und Inklusion in der kreativen Arbeit von Filmschaffenden mit Filmemacher und Drehbuchautor Duc-Thi Bui ein:

    In seinem interaktiven Workshop zeigt Duc-Thi Bui, wie einfach wir uns von unseren Vorurteilen leiten lassen und unbewusst in stereotypisiertes Geschichtenerzählen verfallen. Die Teilnehmenden sollen eigene internalisierte Vorurteile entdecken und auflösen und wertvolle Erkenntnisse für die (Weiter-)Entwicklung ihrer eigenen Stoffe mitnehmen.

    Termin und Ort:

    Wann: 29. September 2022, 10.00 bis 14.30 Uhr (inkl. 30 Minuten Pause)
    Wo: Räumlichkeiten des Hessischen Rundfunks, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt am Main
    Die Einladung richtet sich an Vertreter*innen der Film- und Medienbranche und insbesondere an Autor*innen.

    Alle Informationen zur Anmeldung gibt es auf der Webseite.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: 34. visionale

    Die visionale-hessen eröffnet vom 25. November - 27. November 2022 im Gallus Theater in Frankfurt am Main in diesem Jahr ihre Pforten und sucht nach Euren Medienprojekten für die große Bühne. Ob Filme, Games, Audio- oder Codingprojekte - die visionale bietet Euch die Plattform Eure Projekte auf großer Bühne vorstellen zu können. Wenn Ihr es durch die Vorauswahl schafft, dann habt Ihr die...

    Mehr erfahren

    Die visionale-hessen eröffnet vom 25. November - 27. November 2022 im Gallus Theater in Frankfurt am Main in diesem Jahr ihre Pforten und sucht nach Euren Medienprojekten für die große Bühne. Ob Filme, Games, Audio- oder Codingprojekte - die visionale bietet Euch die Plattform Eure Projekte auf großer Bühne vorstellen zu können. Wenn Ihr es durch die Vorauswahl schafft, dann habt Ihr die Möglichkeit 20-30 Minuten die Bühne einzunehmen, um dort euer Projekt vorzustellen, euren Film vorzuführen, euren Rap zu performen, eure App zu demonstrieren oder auch andere Präsentationsformate zu nutzen. Und wenn alles passt: Dann winkt ein Geldpreis!

    Ihr habt in Eurer Schul-AG einen Podcast aufgenommen oder ein Umweltprojekt durchgeführt? In der Projektwoche einen Roboter zusammengebaut? Mit Euren Freunden oder im Jugendhaus einen Film aufgenommen? Dann nichts wie los!

    Einreichen können Medienschaffende bis 27 Jahre, Gruppen und medienpädagogische Projekte aus ganz Hessen. Dazu zählen auch alle Schulprojekte in allen digitalen Medienformaten. Einreichende können hierbei auch die Lehrkräfte, (freie) Mitarbeiter:innen der Träger der Jugendhilfe oder die Jugendlichen selbst sein.

    Die Deadline für die Teilnahme ist der 20. September 2022. Alle Informationen gibt es auf der Webseite.


    FÖRDERUNG FESTIVALTEILNAHME ANNECY 2022: Studentin Kübra Ögüt über ihren Festivalbesuch

    Auch 2022 hat die hFMA wieder einer Studierenden durch eine finanziell Förderung ermöglicht, im Juni zu dem berühmten internationalen Animationsfestival nach Annecy zu fahren. 
    Kübra Ögüt studiert im Studiengang Animation & Game an der Hochschule Darmstadt. Hier sind ihre Erfahrungen in Annecy:
    War Annecy dein erstes Animationsfilmfestival?

    Annecy war sowohl mein erstes...

    Mehr erfahren

    Auch 2022 hat die hFMA wieder einer Studierenden durch eine finanziell Förderung ermöglicht, im Juni zu dem berühmten internationalen Animationsfestival nach Annecy zu fahren. 

    Kübra Ögüt studiert im Studiengang Animation & Game an der Hochschule Darmstadt. Hier sind ihre Erfahrungen in Annecy:


    War Annecy dein erstes Animationsfilmfestival?

    Annecy war sowohl mein erstes Animationsfestival von der Größe, als auch mein erstes Festival im Ausland. Ein Festivalbesuch, an den ich mich allerdings aus den Vorjahren erinnere, ist die Nippon Connection in Frankfurt.


    Welche Erfahrungen auf dem Festival in Annecy sind dir besonders positiv in Erinnerung geblieben?

    Davon gab es einige. Was mich am meisten geprägt hat, waren die Traditionen die sich dort über die Jahre hinweg etabliert haben. Diese geben dem Festival eine ganz eigene Identität und machen es zu einem unvergesslichen Erlebnis. 

    Eine davon sind die Papierflieger, die mittlerweile als Aushängeschild von Annecy gesehen werden und auch auf den Festival-Postern und in den Einspielern verewigt sind. 

    An einem Morgen wollte ich mir die Kurzfilme im Grande Salle des Bonlieus, dem Hauptkino von Annecy, ansehen. Am Tag davor habe ich glücklicherweise noch ein Ticket ergattert, sonst hätte ich Ewigkeiten in der Schlange stehen müssen. Ich konnte mir also gemütlich einen Platz aussuchen und das bunte Treiben beobachten, das sich bereits im Saal abspielte: Menschen, egal ob professionelle Animator*innen aus der Industrie oder Studierende waren eifrig dabei, Papierflieger zu basteln um sie auf die kurze Reise Richtung Bühne zu schicken. Dieses Ritual passiert vor jeder Kinovorstellung. Während es die "Überflieger" schnell bis zur Bühne schafften und mit tosendem Applaus gefeiert wurden, fanden auch einige Flieger, die zuvor eine Bruchlandung hinlegten, ihren Weg zum Ziel. Denn die Besuchenden zögerten nicht lange eine unterstützende Rolle zu übernehmen, um dem Flieger zu neuem Schwung zu verhelfen. 

    Eine unglaublich ansteckende Freude an den kleinen, simplen Dingen im Leben war zu spüren, die das Gefühl von Gemeinschaft umso größer machten!


    Würdest du noch einmal hinfahren?

    Ich möchte sehr gerne wieder hinfahren und die Atmosphäre erneut einfangen. Obwohl viele da sind um Business und Networking zu betreiben – wofür sich das Festival natürlich bestens eignet – hat die Stimmung aber auch etwas Gelöstes. Die Leute sind da, um eine gute Zeit zu haben und das strahlen sie auch 24/7 aus.


    Konntest du von dem Festivalbesuch etwas für dein Studium mitnehmen?

    Aus beruflicher Sicht konnte ich wichtige Einblicke gewinnen. Ich hatte die Freude, mit Jamil Lahham, dem Animation Supervisor von Reel FX, zu reden. Als Studentin in der Findungsphase ist man doch oft von Selbstzweifeln geplagt und fragt sich nicht selten, ob der Weg den man geht der Richtige ist. 

    Das "pep talk" ähnliche Gespräch mit Jamil hat mir da auf jeden Fall in vieler Hinsicht die Augen geöffnet und zu neuer Zuversicht verholfen, dass es irgendwo da draußen in der Animations-Industrie einen Platz für mich geben kann.


    Wie geht es jetzt für dich persönlich weiter? 

    Tatsächlich beantworte ich euch diese Fragen während meines Aufenthalts in Luzern. 

    Hier findet derzeit die LuMAA statt, ein 6-wöchiger Animations-Workshop, wo ich von professionellen Animator*innen aus der Industrie wie Disney und Pixar lernen darf. Ich nutze also weiterhin jede Gelegenheit, die mir das Leben bietet, um besser in der Animation zu werden. Die neu gewonnenen Erkenntnisse werden mir auch in diesem Fall helfen, mein künstlerisches Schaffen kritisch zu reflektieren und vor allem weiter voranzutreiben.

    2023 bietet die hFMA erneut geförderte Festival-Teilnahmen an: 

    Im Januar zum internationalen Kurzfilmfestival nach Clermont-Ferrand und im Juni zum internationalen Animationsfestival nach Annecy.  

    Mehr Infos dazu hier.

    Online-Beteiligung am Masterplan Kultur

    Der Beteiligungsprozess Masterplan Kultur steuert auf die öffentliche Beteiligung zu. Alle Kulturaktiven sowie -interessierten in Hessen sind eingeladen, an der Online-Beteiligung vom 24. August bis zum 18. September 2022 teilzunehmen.

    Hessen zeichnet sich durch eine vielfältige und lebendige Kulturlandschaft aus. Diese besondere Kulturlandschaft lebt vom Engagement zahlreicher Akteurinnen und...

    Mehr erfahren

    Der Beteiligungsprozess Masterplan Kultur steuert auf die öffentliche Beteiligung zu. Alle Kulturaktiven sowie -interessierten in Hessen sind eingeladen, an der Online-Beteiligung vom 24. August bis zum 18. September 2022 teilzunehmen.

    Hessen zeichnet sich durch eine vielfältige und lebendige Kulturlandschaft aus. Diese besondere Kulturlandschaft lebt vom Engagement zahlreicher Akteurinnen und Akteure, von Tradition und guten Ideen für Neues. Ein wichtiges Instrument für die zukünftige Gestaltung der Kulturpolitik ist der Masterplan Kultur Hessen. Er legt die strategische Ausrichtung der hessischen Kulturpolitik für die nächsten Jahre fest und umfasst zwei Teile:

    • eine umfassende Bestandsaufnahme der Kultur in Hessen (Kulturatlas, Online-Umfrage) und
    • ein kulturpolitisches Leitbild sowie konkrete Ansatzpunkte und Maßnahmen in zentralen Handlungsfeldern.

    Auf der Webseite können die Besucherinnen und Besucher ab Mittwoch, 24. August, die dort veröffentlichten Texte zu den kulturellen Schwerpunktthemen frei kommentieren, Hinweise und Anregungen geben und so den Masterplan Kultur Hessen mitgestalten. 

    Die Kommentare sind für alle sichtbar, sodass weitere Kommentierende aufeinander Bezug nehmen können. Eine Veröffentlichung des Masterplans Kultur ist Anfang nächsten Jahres geplant.

    Eine detaillierte Einladung von Frau Ministerin Angela Dorn und alle weiteren Informationen gibt es hier.