close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns Montags bis Freitags von 10 bis 16:30 Uhr.

kommiss. Geschäftsführung
Lara Nahrwold (montags bis freitags) – nahrwold(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags bis donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr Alle 2024 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • News

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: ARD TopDocs – Wettbewerb 2024

    Der ARD TopDocs – Wettbewerb sucht neue Talente und bewährte Produzenten. Die Veranstalter möchten im Bereich des dokumentarischen Erzählens mit dem kreativen Potenzial der Branche arbeiten und Produktionsfirmen, Autorinnen und Autoren sowie junge Filmemacherinnen und Filmemacher ermutigen, ihre Ideen einzubringen. Kurz: Dokumentarisches Erzählen meets innovative Handschrift 2024.

    Für den ARD...

    Mehr erfahren

    Der ARD TopDocs – Wettbewerb sucht neue Talente und bewährte Produzenten. Die Veranstalter möchten im Bereich des dokumentarischen Erzählens mit dem kreativen Potenzial der Branche arbeiten und Produktionsfirmen, Autorinnen und Autoren sowie junge Filmemacherinnen und Filmemacher ermutigen, ihre Ideen einzubringen. Kurz: Dokumentarisches Erzählen meets innovative Handschrift 2024.

    Für den ARD TopDocs – Wettbewerb suchen sie herausragende dokumentarische Projekte, die mutig, jung in Erzählweise, Thematik und Umsetzung sind und die den öffentlichen Diskurs mitgestalten. Sie suchen explizit Filme von Produzentinnen und Produzenten, die mit jungen Filmemacherinnen und Machern arbeiten. Jung meint Regisseurinnen und Regisseure, die schon eine eigene Handschrift entwickelt und nach ihrer Ausbildung bereits mindestens einen Langfilm realisiert haben, die auf relevante Themen der Zeit blicken und ihre Ideen einbringen möchten.

    Dabei sollte das Thema von großem Interesse sein und modernes Storytelling, einzigartige Zugänge und innovative Darstellungsformen bieten.

    Gesucht wird ein exklusives dokumentarisches Highlight für einen Sendeplatz im Ersten oder für die ARD Mediathek in einer Länge von 70 bis 90 Minuten. Serielle Formate für die Mediathek sind möglich, sollten aber die umrissene Länge nicht wesentlich über- oder unterschreiten. Machart und Thema sollten ein größeres Publikum fesseln können, jüngere Zielgruppen ansprechen und digitale Social Media Konzepte mitdenken und nutzen.

    Der Wettbewerb hat einen klaren Bezug zu politischen und gesellschaftlichen Themen, die Deutschland 2025 bewegen. Tiefgründige Recherche und eine innovative und kreative Handschrift zeichnen die eingereichten Projekte aus.

    Die Realisierung des Gewinner-Projekts wird mit einer Summe von 300.000 Euro Brutto finanziert. Die Einreichfrist endet am 07. Juli 2024. Alle Informationen zur Teilnahme gibt es auf der Webseite.

    Gesuch

    Geschäftsführung hFMA gesucht

    Die hessische Film- und Medienakademie hFMA wurde im Oktober 2007 auf Initiative des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gegründet. Sie ist ein Lehr-, Forschungs- und Produktionsverbund, dem derzeit 13 hessische Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Kunsthochschulen und Universitäten angeschlossen sind. Zu den wichtigsten Zielen des Netzwerks zählt die gemeinsame...

    Mehr erfahren

    Die hessische Film- und Medienakademie hFMA wurde im Oktober 2007 auf Initiative des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gegründet. Sie ist ein Lehr-, Forschungs- und Produktionsverbund, dem derzeit 13 hessische Hochschulen für angewandte Wissenschaften, Kunsthochschulen und Universitäten angeschlossen sind. Zu den wichtigsten Zielen des Netzwerks zählt die gemeinsame Qualitätssteigerung und Nachwuchsförderung, sowie die nachhaltige Verknüpfung der Studierenden und Alumni mit der Film- und Medienbranche. Dazu bietet die hFMA Workshops, Seminare, Kooperationen mit nationalen und internationalen Partnern.

    Die hessische Film- und Medienakademie hFMA ist an der Hochschule für Gestaltung Offenbach angesiedelt.

    Das hFMA-Netzwerk sucht zum 01. Oktober 2024

    eine Geschäftsführung m/w/d(bis Entgeltgruppe 13 TV-H, 28 Stunden/Woche, unbefristet).

    Gesucht wird eine ausgewiesene Persönlichkeit mit herausragenden kommunikativen Fähigkeiten, einschlägiger Berufserfahrung und Branchenkenntnis im Film- und Medienbereich, sowohl im Hochschul- wie im künstlerischen Kontext, die über sehr gute Teamfähigkeit, ausgeprägte soziale Kompetenz und ein hohes Maß an Eigeninitiative verfügt.

    Zu den Aufgaben zählen:

    Unterstützung von hFMA-Vorstand und -Präsidium

    • Vor- und Nachbereitung, Organisation und Begleitung von Vorstandssitzungen;
    • Unterstützung des Vorstands und des Präsidiums bei der Weiterentwicklung der Strategie und Organisation des hFMA-Netzwerks.

    Administrative Steuerung, Unterstützung, Pflege und Stärkung des hFMA-Netzwerks

    • Operative Umsetzung der hFMA-Vorstands- und Präsidiumsbeschlüsse;
    • Budgetverwaltung und -kontrolle;
    • Organisation, Umsetzung und Pflege der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Abstimmung mit Vorstand und Präsidium;
    • netzwerkorientierte Kommunikation intern und extern.

    Akquirierung von Projekt- und Kooperationspartnern, innerhalb und außerhalb von Hessen

    • Vertretung des Netzwerks nach außen und Förderung der Sichtbarkeit hessischer Film- und Medienkunst national und international.

    Erwünschtes Profil

    • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation;
    • sehr gute Kompetenzen und berufspraktische Erfahrungen in komplexem Projektmanagement;
    • gut vernetzt in für die hFMA relevanten Bereichen;
    • sehr gute Fähigkeit zu analytischem und strategischem Denken;
    • sehr gute Fähigkeit zu Teamführung und Flexibilität;
    • selbstständige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise;
    • gute Gender- und Diversitätskompetenz;
    • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

    Für diese Stelle bietet die hFMA

    • ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld,
    • flexible familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der Vertrauensarbeitszeit, mobiles Arbeiten.
    • Die Eingruppierung erfolgt je nach vorliegender Qualifikation bis Entgeltgruppe 13 TV-H.
    • Das unentgeltliche Landes Ticket Hessen nach Maßgabe des derzeit gültigen Tarifvertrages TV-H.
    • Die Probezeit beträgt 6 Monate.

    Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

    Die HfG Offenbach und die hFMA streben eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Verwaltung, Forschung und Lehre an und bitten deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich, sich zu bewerben.

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen und Dokumenten über das Onlineportal der HfG Offenbach (hier) bis zum 13. Juni 2024.

    Für Fragen zum Stelleninhalt stehen Ihnen Prof. Rüdiger Pichler, pichler@hfmakademie.de, oder Prof. Sabine Breitsameter, breitsameter@hfmakademie.de zur Verfügung.

    Rückfragen zu den Vertragsbedingungen beantwortet Ihnen gerne Frau Aurelia Warzecha, warzecha@hfg-offenbach.de Tel.069-80059170.

    Workshop / Seminar

    Call for Applications: International Summer School of Documentary Theatre

    The International Summer School of Documentary Theatre is an intensive theatre course, focusing on individual components of theatrical expression and their relationship to authentic stories. The summer school has been offering artists coming from all around the world a period of free experimentation using the tools of documentary theatre since 2016.

    During the program, participants will create...

    Mehr erfahren

    The International Summer School of Documentary Theatre is an intensive theatre course, focusing on individual components of theatrical expression and their relationship to authentic stories. The summer school has been offering artists coming from all around the world a period of free experimentation using the tools of documentary theatre since 2016.

    During the program, participants will create an original short performance. Graduates of the summer school will receive a certificate confirming their participation. The language used at the school is English.

    It offers:

    • Creative international environment
    • Stodolio premises for your work
    • Technical equipment for creation
    • Artistic direction & experience of internationally acclaimed theatre makers Professional mentoring

    The summer school is intended for theatre makers, dancers, performers, musicians, and all adults, who:

    • use theatrical methods in their professional work and want to extend their knowledge in this field
    • is open to new approaches to do theatrical creation and learn new technical disciplines
    • is open minded, ready to step to unknown
    • is interested in learning from each other
    • is interested in creation based on the reality of everyday life
    • is passionate about exploring documentary theatre

    The program will start at Stodolio on July 10th at 9.30 am. The first part of the school is devoted to work in ateliers. Each atelier has a special focus: Video art/moving images, sound design, Viewpoints & the text and light design. All participants will have the chance to experience all the ateliers. The second part of the school is dedicated to independent creation.The participants will form creative groups in which they will continue to create with the equipment and in the premises of Stodolio.

    Deadline: 13.05.2024

    All information can be found on the website and within the PDF file attached to this entry.

    Downloads

    Tagung, Film, Event

    FILMTAGE GLOBALE PERSPEKTIVEN

    Die offene Konferenz FILMTAGE GLOBALE PERSPEKTIVEN zeigt in Frankfurt vom 14.-16. Mai 2024 aktuelle Filme zu Themen im Globalen Süden, die einen Perspektivwechsel auf die Lebenswirklichkeiten in verschiedenen Regionen ermöglichen. Ein Fokus liegt in diesem Jahr auf Dekolonisierung in Afrika und den Kampf für Umwelt und Menschenrechte in Lateinamerika.  

    Das Rahmenprogramm thematisiert aus...

    Mehr erfahren

    Die offene Konferenz FILMTAGE GLOBALE PERSPEKTIVEN zeigt in Frankfurt vom 14.-16. Mai 2024 aktuelle Filme zu Themen im Globalen Süden, die einen Perspektivwechsel auf die Lebenswirklichkeiten in verschiedenen Regionen ermöglichen. Ein Fokus liegt in diesem Jahr auf Dekolonisierung in Afrika und den Kampf für Umwelt und Menschenrechte in Lateinamerika.  

    Das Rahmenprogramm thematisiert aus dem Blickfeld geratene Krisengebiete. Hinzu kommt eine Masterclass mit der Regisseurin Elke Sasse und das Netzwerktreffen „Globale Filminhalte“, das Aktive aus der kulturellen Filmarbeit, Medienexpert:innen sowie im Globalen Süden agierende Filmschaffende zusammenbringt. Die Teilnahme an den Filmtagen ist bis auf die Abendvorstellungen kostenlos. 

    Die Veranstalter möchten den Austausch fördern zwischen Filmschaffenden, Aktiven aus der Film- und Bildungsarbeit sowie Medienexpert:innen, die für die Vermittlung von Inhalten in den Ländern des Globalen Südens aktiv sind/sein möchten.

    Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der Webseite.

    Downloads

    Tagung

    Begrüssung und Verabschiedung auf der 55. hFMA-Vorstandssitzung

    Auf der 55. hFMA-Vorstandssitzung, 25.04. in der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, verabschiedete sich Prof. Bernd Kracke als langjähriger Präsidiumssprecher und Vertreter der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Als Gründungsmitglied der hFMA war er von Anfang an treibende Kraft und sorgte für gute Verbindungen innerhalb der hessischen Medienlandschaft und zu den Ministerien. Durch...

    Mehr erfahren

    Auf der 55. hFMA-Vorstandssitzung, 25.04. in der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, verabschiedete sich Prof. Bernd Kracke als langjähriger Präsidiumssprecher und Vertreter der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Als Gründungsmitglied der hFMA war er von Anfang an treibende Kraft und sorgte für gute Verbindungen innerhalb der hessischen Medienlandschaft und zu den Ministerien. Durch die gemeinsame und erfolgreiche Netzwerkarbeit entstanden in der Zeit zahlreiche Kooperationsprojekte für hessische Studierende.

    Wir begrüßen ganz herzlich neue Vorstandsvertreterinnen der Hochschule für Gestaltung Offenbach: Prof. Angelika Levi (Professorin Lehrgebiet Film) als 1. Vorstandsmitglied und Andrea Bellu (Künstlerische Mitarbeiterin Lehrgebiet Film) als 2. Vorstandsmitglied. Wir freuen uns auf die gemeinsame Netzwerkarbeit!


    Foto: Csongor Dobrotka (hFMA)

    v.l.n.r. und o.n.u.:
    Raul Gschrey (Frankfurt University of Applied Sciences), Joel Baumann (Kunsthochschule Kassel), Benedikt Model (Technische Hochschule Mittelhessen), Christian Fischer (Hochschule Fulda), Nicolai Hannig (TU Darmstadt), Andrea Bellu (Hochschule für Gestaltung Offenbach), Brigitte Bertele (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst), Bernd Kracke (Hochschule für Gestaltung Offenbach), Rüdiger Pichler (Hochschule RheinMain), Angelika Levi (Hochschule für Gestaltung Offenbach), Yvonne Zimmermann (Uni Marburg), Jan Peters (Kunsthochschule Kassel), Christopher Dahm (Hochschule RheinMain), Celina Schimmer (hFMA) und Lara Nahrwold (hFMA)

    Wettbewerb

    Call for Entries: Hessischer Film- und Kinopreis

    Mit dem Hessischen Filmpreis werden herausragende Spiel-, Dokumentar-, Kurz- oder Experimentalfilme, der beste Studienabschlussfilm an einer hessischen Ausbildungsstätte sowie erfolgreiche Drehbuchautoren und Drehbücher mit einem Bezug zum Land Hessen ausgezeichnet.

    Der Hessische Ministerpräsident ehrt in der Kategorie Ehrenpreis eine Persönlichkeit für herausragende Leistungen im Film- und...

    Mehr erfahren

    Mit dem Hessischen Filmpreis werden herausragende Spiel-, Dokumentar-, Kurz- oder Experimentalfilme, der beste Studienabschlussfilm an einer hessischen Ausbildungsstätte sowie erfolgreiche Drehbuchautoren und Drehbücher mit einem Bezug zum Land Hessen ausgezeichnet.

    Der Hessische Ministerpräsident ehrt in der Kategorie Ehrenpreis eine Persönlichkeit für herausragende Leistungen im Film- und Fernsehbereich. In der Kategorie Newcomer wird ein Nachwuchspreis an eine junge Filmschaffende oder einen jungen Filmschaffenden mit Bezug zum Land Hessen vergeben. Außerdem kann für eine herausragende Einzelleistung in einem Film (z.B. Kamera, Produktion, Schnitt, Musik) ein Sonderpreis ausgesprochen werden.

    Der Hessische Kinopreis wird an gewerblichen Kinos, kommunalen Kinos und Kinoinitiativen für ein herausragendes kulturelles Engagement verliehen. Der Schauspielerinnen und Schauspieler Preis wird im Rahmen des Hessischen Film- und Kinopreises vom Hessischen Rundfunk verliehen.

    Information zur Einreichung

    Die Anträge für den Hessischen Film- und Kinopreis können ausschließlich über das Online-Antragsportal der HessenFilm und Medien eingereicht werden: Zum Online-Antragsportal

    Reglements und Richtlinien:

    Einsendeschluss ist der 15. Mai 2024. Alle Informationen gibt es auf der Webseite.

    Wettbewerb

    Call for Applications: Stipendium für Studierende mit Migrationshintergrund: für eine gute Perspektive in Deutschland

    Das „Stipendium für Studierende mit Migrationshintergrund" wird von der Randstad Personalberatung für das Wintersemester 2024/25 angeboten. 
    Das Ziel des Stipendiums ist es, Studierenden, die entweder selbst oder deren Eltern nach Deutschland zugewandert sind, die Studienzeit sowie den Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern. Damit sollen Studierende spezifische Herausforderungen wie...

    Mehr erfahren

    Das „Stipendium für Studierende mit Migrationshintergrund" wird von der Randstad Personalberatung für das Wintersemester 2024/25 angeboten. 

    Das Ziel des Stipendiums ist es, Studierenden, die entweder selbst oder deren Eltern nach Deutschland zugewandert sind, die Studienzeit sowie den Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern. Damit sollen Studierende spezifische Herausforderungen wie die finanzielle Belastung oder die Anerkennung ausländischer Studienleistungen bewältigen. 

    Vergeben werden zwei Preise:

    • Der erste Platz erhält ein Preisgeld von 5.000 Euro.
    • Der zweite Platz bietet die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Agilitätscheck.

    Bis zum 31.07.2024 dürfen sich alle Studierenden mit Migrationshintergrund für das Stipendium bewerben, die einen Wohnsitz in Deutschland haben. Für eine erfolgreiche Bewerbung ist ein aussagekräftiges Motivationsschreiben entscheidend. Die Bewerbungsfrist endet am 31.07.2024.

    Alle Informationen zum Stipendium und der Bewerbung gibt es auf der Webseite und im angehängten Dolument.

    Downloads

    Wettbewerb

    Call for Applications: Talent Lab @ Goldener Spatz

    Im Rahmen des renommierten 32. Deutschen Kinder Medien Festivals Goldener Spatz, das vom 2. bis 8. Juni 2024 in Gera und Erfurt stattfindet, wird es in diesem Jahr zum ersten Mal ein Talent Lab @ Goldener Spatz geben. 
    Dieses exklusive Weiterbildungsangebot zielt darauf ab, jungen Talenten der Film- und Medienbranche spezifisches Wissen rund um die Produktion von Kindermedieninhalten zu...

    Mehr erfahren

    Im Rahmen des renommierten 32. Deutschen Kinder Medien Festivals Goldener Spatz, das vom 2. bis 8. Juni 2024 in Gera und Erfurt stattfindet, wird es in diesem Jahr zum ersten Mal ein Talent Lab @ Goldener Spatz geben. 

    Dieses exklusive Weiterbildungsangebot zielt darauf ab, jungen Talenten der Film- und Medienbranche spezifisches Wissen rund um die Produktion von Kindermedieninhalten zu vermitteln. Es wird ein umfassender Einblick in die Kindermedienbranche durch verschiedene praxisnahe Module geboten, um qualitativ hochwertige und ansprechende Inhalte für Kinder produzieren zu können und deren zielgruppenspezifischen Anforderungen gerecht zu werden. Die Module behandeln produktionsrelevantes Wissen zur Arbeit mit und für das junge Publikum, einschließlich Casting, Schauspiel, Disposition sowie Vernetzungsmöglichkeiten im In- und Ausland. Dabei geht es nicht nur um die Erweiterung von auf Kindermedien spezialisiertem Fachwissen, sondern auch um die Förderung der Zusammenarbeit und Vernetzung von Talenten bundesweit.

    Bis zum 31. März können sich interessierte Medienschaffende für das Talent Lab @ Goldener Spatz bewerben. Eingeladen werden bis zu 18 Teilnehmende, die entweder im Produktionsteam, als Regisseur:in oder als Autor:in tätig sind und bereits ein Kindermedienprojekt realisiert haben, derzeit daran arbeiten oder einfach ein generelles Interesse an audiovisuellen Medien für Kinder haben. 

    Alle ausgewählten Talents werden an einer eintägigen Weiterbildung am 4. Juni in Erfurt teilnehmen, die nicht nur das Fachwissen erweitert, sondern auch wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten im Rahmen des Festivalprogramms eröffnet.

    Alle Infos zur Bewerbung gibt es auf der Webseite.

    Neue Einreichkriterien für den Deutschen Kurzfilmpreis

    BKM hat am 01.03. neue Einreichkriterien für den Deutschen Kurzfilmpreis veröffentlicht.  Diesmal gibt es weitreichende Neuerungen, die die Filmschaffenden bzw. Rechteinhaber*innen betreffen.

    Hier die wichtigsten Änderungen: 
    Alle detaillierten Informationen mit Merkblättern und F&Q gibt es hier: 

    Diese Änderungen müssen in der Kommunikation mit...

    Mehr erfahren

    BKM hat am 01.03. neue Einreichkriterien für den Deutschen Kurzfilmpreis veröffentlicht.  Diesmal gibt es weitreichende Neuerungen, die die Filmschaffenden bzw. Rechteinhaber*innen betreffen.

    Hier die wichtigsten Änderungen: 

    • Die Filmschaffenden/ Rechteinhaber*innen reichen über das Bundesportal online selbst ein.
    • Die Filmschaffenden/Rechteinhaber*innen müssen sich eine Bestätigung für die Einreichung bei der vorschlagenden Institution besorgen, die sie miteinreichen.
    • die BKM hat eine Liste mit Institutionen erstellt, die als vorschlagende Stelle auftreten dürfen.
    • Neu ist, dass nun neben vielen anderen Institutionen auch alle Mitglieder der AG Kurzfilm -> die hFMA ist Mitglied! aufgelistet sind. 
Ihr könnt also auf uns zukommen und darum bitten, eure Filme für den DKFP vorzuschlagen.
    • Die Filmschaffenden/ Rechteinhaber*innen brauchen für die Einreichung zwingend eine Authentifizierung mittels Online-Ausweisfunktion des Personalausweises, dem elektronischen Aufenthaltstitel, der eID für EU-Bürger oder BundID bzw. Elster.

    Alle detaillierten Informationen mit Merkblättern und F&Q gibt es hier

    Diese Änderungen müssen in der Kommunikation mit den Filmschaffenden/ Rechteinhaber*innen berücksichtigt werden. Sofern noch keine entsprechenden Authentifizierungsmöglichkeiten bestehen, sollte frühzeitig das Entsprechende bei den dafür zuständigen Stellen beantragt werden.

    Folgende Einreichkriterien gelten wie gehabt:

    • Die Deadline zum Einreichen ist der 15. Mai 2024.
    • Eingereicht werden können Filme, die 2023 oder 2024 fertiggestellt wurden.
    • Wurde ein Film schon im Vorjahr eingereicht, kann er nicht noch einmal am Auswahlverfahren teilnehmen. 
    • Mit Blick auf die konstant hohen Einreichzahlen soll der qualitative Aspekt (!) bei der Auswahl und Übermittlung der Vorschläge für den bedeutendsten und höchstdotierten Kurzfilmpreis in Deutschland ausreichend einbezogen werden.

    Studie zur wirtschaftlichen und sozialen Situation von solo-selbstständigen und hybrid Erwerbstätigen im Kultur- und Kreativsektor

    Eine vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) beauftragte Studie untersucht die Rahmenbedingungen von Solo-Selbständigen und hybrid Erwerbstätigen im Kultur- und Kreativsektor und/oder in einem Kunst- und/oder Kulturberuf.
    Ziel ist es, möglichst differenzierte Informationen über die wirtschaftliche und...

    Mehr erfahren

    Eine vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) beauftragte Studie untersucht die Rahmenbedingungen von Solo-Selbständigen und hybrid Erwerbstätigen im Kultur- und Kreativsektor und/oder in einem Kunst- und/oder Kulturberuf.

    Ziel ist es, möglichst differenzierte Informationen über die wirtschaftliche und soziale Lage von Kreativen und Künstler:innen zu erhalten. Mit der Durchführung der Studie wurde die Prognos AG in Kooperation mit dem Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. beauftragt.

    Die Teilnahme an der Befragung ist bis zum 24. März 2024 möglich. Zur Befragung geht es auf der Webseite.