close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns Montags bis Freitags von 10 bis 16:30 Uhr.

kommiss. Geschäftsführung
Lara Nahrwold (montags bis freitags) – nahrwold(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags bis donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2024 Alle 2024 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat: April Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Wettbewerb

    Call for Applications: Stipendium für Studierende mit Migrationshintergrund: für eine gute Perspektive in Deutschland

    Das „Stipendium für Studierende mit Migrationshintergrund" wird von der Randstad Personalberatung für das Wintersemester 2024/25 angeboten. 
    Das Ziel des Stipendiums ist es, Studierenden, die entweder selbst oder deren Eltern nach Deutschland zugewandert sind, die Studienzeit sowie den Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern. Damit sollen Studierende spezifische Herausforderungen wie...

    Mehr erfahren

    Das „Stipendium für Studierende mit Migrationshintergrund" wird von der Randstad Personalberatung für das Wintersemester 2024/25 angeboten. 

    Das Ziel des Stipendiums ist es, Studierenden, die entweder selbst oder deren Eltern nach Deutschland zugewandert sind, die Studienzeit sowie den Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern. Damit sollen Studierende spezifische Herausforderungen wie die finanzielle Belastung oder die Anerkennung ausländischer Studienleistungen bewältigen. 

    Vergeben werden zwei Preise:

    • Der erste Platz erhält ein Preisgeld von 5.000 Euro.
    • Der zweite Platz bietet die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Agilitätscheck.

    Bis zum 31.07.2024 dürfen sich alle Studierenden mit Migrationshintergrund für das Stipendium bewerben, die einen Wohnsitz in Deutschland haben. Für eine erfolgreiche Bewerbung ist ein aussagekräftiges Motivationsschreiben entscheidend. Die Bewerbungsfrist endet am 31.07.2024.

    Alle Informationen zum Stipendium und der Bewerbung gibt es auf der Webseite und im angehängten Dolument.

    Downloads

    Wettbewerb

    Call for Entries: Hessischer Film- und Kinopreis

    Mit dem Hessischen Filmpreis werden herausragende Spiel-, Dokumentar-, Kurz- oder Experimentalfilme, der beste Studienabschlussfilm an einer hessischen Ausbildungsstätte sowie erfolgreiche Drehbuchautoren und Drehbücher mit einem Bezug zum Land Hessen ausgezeichnet.

    Der Hessische Ministerpräsident ehrt in der Kategorie Ehrenpreis eine Persönlichkeit für herausragende Leistungen im Film- und...

    Mehr erfahren

    Mit dem Hessischen Filmpreis werden herausragende Spiel-, Dokumentar-, Kurz- oder Experimentalfilme, der beste Studienabschlussfilm an einer hessischen Ausbildungsstätte sowie erfolgreiche Drehbuchautoren und Drehbücher mit einem Bezug zum Land Hessen ausgezeichnet.

    Der Hessische Ministerpräsident ehrt in der Kategorie Ehrenpreis eine Persönlichkeit für herausragende Leistungen im Film- und Fernsehbereich. In der Kategorie Newcomer wird ein Nachwuchspreis an eine junge Filmschaffende oder einen jungen Filmschaffenden mit Bezug zum Land Hessen vergeben. Außerdem kann für eine herausragende Einzelleistung in einem Film (z.B. Kamera, Produktion, Schnitt, Musik) ein Sonderpreis ausgesprochen werden.

    Der Hessische Kinopreis wird an gewerblichen Kinos, kommunalen Kinos und Kinoinitiativen für ein herausragendes kulturelles Engagement verliehen. Der Schauspielerinnen und Schauspieler Preis wird im Rahmen des Hessischen Film- und Kinopreises vom Hessischen Rundfunk verliehen.

    Information zur Einreichung

    Die Anträge für den Hessischen Film- und Kinopreis können ausschließlich über das Online-Antragsportal der HessenFilm und Medien eingereicht werden: Zum Online-Antragsportal

    Reglements und Richtlinien:

    Einsendeschluss ist der 15. Mai 2024. Alle Informationen gibt es auf der Webseite.

    Tagung

    Begrüssung und Verabschiedung auf der 55. hFMA-Vorstandssitzung

    Auf der 55. hFMA-Vorstandssitzung, 25.04. in der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, verabschiedete sich Prof. Bernd Kracke als langjähriger Präsidiumssprecher und Vertreter der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Als Gründungsmitglied der hFMA war er von Anfang an treibende Kraft und sorgte für gute Verbindungen innerhalb der hessischen Medienlandschaft und zu den Ministerien. Durch...

    Mehr erfahren

    Auf der 55. hFMA-Vorstandssitzung, 25.04. in der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, verabschiedete sich Prof. Bernd Kracke als langjähriger Präsidiumssprecher und Vertreter der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Als Gründungsmitglied der hFMA war er von Anfang an treibende Kraft und sorgte für gute Verbindungen innerhalb der hessischen Medienlandschaft und zu den Ministerien. Durch die gemeinsame und erfolgreiche Netzwerkarbeit entstanden in der Zeit zahlreiche Kooperationsprojekte für hessische Studierende.

    Wir begrüßen ganz herzlich neue Vorstandsvertreterinnen der Hochschule für Gestaltung Offenbach: Prof. Angelika Levi (Professorin Lehrgebiet Film) als 1. Vorstandsmitglied und Andrea Bellu (Künstlerische Mitarbeiterin Lehrgebiet Film) als 2. Vorstandsmitglied. Wir freuen uns auf die gemeinsame Netzwerkarbeit!


    Foto: Csongor Dobrotka (hFMA)

    v.l.n.r. und o.n.u.:
    Raul Gschrey (Frankfurt University of Applied Sciences), Joel Baumann (Kunsthochschule Kassel), Benedikt Model (Technische Hochschule Mittelhessen), Christian Fischer (Hochschule Fulda), Nicolai Hannig (TU Darmstadt), Andrea Bellu (Hochschule für Gestaltung Offenbach), Brigitte Bertele (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst), Bernd Kracke (Hochschule für Gestaltung Offenbach), Rüdiger Pichler (Hochschule RheinMain), Angelika Levi (Hochschule für Gestaltung Offenbach), Yvonne Zimmermann (Uni Marburg), Jan Peters (Kunsthochschule Kassel), Christopher Dahm (Hochschule RheinMain), Celina Schimmer (hFMA) und Lara Nahrwold (hFMA)