close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2019 Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat: Juni Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Vortrag

    Ringvorlesung CROSSMEDIA SPACES

    Wir stecken mitten im Maelstrom des medialen Wandels: Der Sog des Angebots an Medien und Formaten transformiert unsere Kommunikationsweisen in den öffentlichen, halböffentlichen und privaten Räumen. Für das Kommunikationsdesign ergeben sich durch die Verschränkung verschiedener Medien (Crossmedialität und Medienkonvergenz) sowie durch die Arbeit mit unterschiedlichen raumzeitlichen Kontexten...

    Mehr erfahren

    Wir stecken mitten im Maelstrom des medialen Wandels: Der Sog des Angebots an Medien und Formaten transformiert unsere Kommunikationsweisen in den öffentlichen, halböffentlichen und privaten Räumen. Für das Kommunikationsdesign ergeben sich durch die Verschränkung verschiedener Medien (Crossmedialität und Medienkonvergenz) sowie durch die Arbeit mit unterschiedlichen raumzeitlichen Kontexten ständig neue Potenziale und Herausforderungen.

    Die Ringvorlesung Crossmedia Spaces versammelt deshalb verschiedene Stimmen, welche über Modelle des gestalterischen oder künstlerischen crossmedialen Arbeitens in räumlichen Kontexten referieren.

    Der Studiengang Kommunikationsdesign an der Hochschule RheinMain, Wiesbaden veranstaltet diese Ringvorlesung, um den neuen Master-Studiengang CROSSMEDIA SPACES publik zu machen.

    Alle Interessierten sind herzlich willkommen !

    Die Vortragenden und deren Themen bieten exemplarische Einblicke in das breite Spektrum von medialen oder mediatisierten Räumen, das der Master-Studiengang CROSSMEDIA SPACES abdecken wird (ab dem Wintersemester 2019-20).


    Ort: HEAVEN Bar, Sedanplatz 5
    Termine: siehe unten
    Beginn: jeweils 19:00 (Open End)


    Programm

    Donnerstag, 13. 6.
    Jannis Kreft & Mikko Weihrauch (madhat, Offenbach)
    Understanding new visual systems.
    Characteristics of spatial media installations.
     
    Donnerstag, 27. 6.
    Stefan Weil (Atelier Markgraph, Frankfurt)
    Lost in Space. Spatial. Digital. Integrated.
     
    Andreas Koop (designgruppe koop)
    Raum, Zeit, Sinn – Veränderung gestalten
     
    Donnerstag, 4. 7.
    Prof. Mechtild Widrich
    Ph.D. (School of the Art Institute, Chicago)
    Transylvanische Bauern, performative Prügeleien und andere Konfliktorte in der (post)kommunistischen Kunst
     
    Donnerstag, 11. 7.
    Cedric Kiefer
    (onformative, Berlin)
    Searching for new ways of visual expression

    Wettbewerb

    Luminale 2020: Call for Entries für Projekte im Spannungsfeld von Licht und Stadt.

    Vom 12. bis 15. März 2020 findet zum zehnten Mal die Luminale in Frankfurt und Offenbach statt. Erstmalig von Donnerstag bis Sonntag, über den Termin der Light + Building, der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik (8.–13. März 2020), hinaus.

    Bis einschließlich 01. September 2019 sind Künstler und Kreative eingeladen, ihre Ideen und Konzepte für das kuratierte Programm CURATED...

    Mehr erfahren

    Vom 12. bis 15. März 2020 findet zum zehnten Mal die Luminale in Frankfurt und Offenbach statt. Erstmalig von Donnerstag bis Sonntag, über den Termin der Light + Building, der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik (8.–13. März 2020), hinaus.

    Bis einschließlich 01. September 2019 sind Künstler und Kreative eingeladen, ihre Ideen und Konzepte für das kuratierte Programm CURATED einzureichen. Die Deadline für die Programmbereiche STUDY, COMMUNITY und BETTER CITY endet am 03. November 2019.

    Luminale-Programm in fünf Kategorien

    CURATED vereint exzeptionelle Lichtkunst und themenspezifische künstlerische Arbeiten.
    TALK umfasst Vorträge, Expertenforen und Diskussionen zur Stadtgestaltung.
    STUDY bündelt inhaltsbezogene Beiträge von Hochschulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen.
    COMMUNITY steht Vereinen, Institutionen und Kreativen der Städte offen und bindet Frankfurts und Offenbachs Bürger in die Gestaltung des Festivals ein.
    BETTER CITY setzt sich zum Ziel, mindestens ein Projekt zu präsentieren, das über den Zeitraum der Luminale hinaus dauerhaft in Frankfurt oder Offenbach erhalten bleibt.

    Themenschwerpunkt 2020: „Digital Romantic“
    Licht und Stadt sind die übergreifenden Themen der Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung. Für 2020 bietet die Luminale mit dem Themenschwerpunkt „Digital Romantic“ einen weiteren Anknüpfungspunkt für künstlerische Arbeiten. Die Fragestellung lautet hier: Wie lassen sich das Digitale und die Romantik in der Stadt zusammendenken? Wie oder wo kann eine neue Romantik den Stadtraum prägen?

    Alle Informationen gibt es auf der Website.