close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2016 Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat: August Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Wettbewerb

    Call for Entries: 63. Kurzfilmtage

    Die 63. Kurzfilmtage finden vom 11. bis 16. Mai 2017 statt.

    Es können Arbeiten aller Genres und Formate eingereicht werden, die eine Länge von 45 Minuten (im Internationalen Wettbewerb: 35 Minuten) nicht überschreiten. Für deutsche und internationale Einreichungen gilt, dass ihr Produktionsdatum nach dem 1. Januar 2016 liegen muss.

    Deutsche Einreichungen müssen bis zum 15. Februar 2017 in...

    Mehr erfahren

    Die 63. Kurzfilmtage finden vom 11. bis 16. Mai 2017 statt.

    Es können Arbeiten aller Genres und Formate eingereicht werden, die eine Länge von 45 Minuten (im Internationalen Wettbewerb: 35 Minuten) nicht überschreiten. Für deutsche und internationale Einreichungen gilt, dass ihr Produktionsdatum nach dem 1. Januar 2016 liegen muss.

    Deutsche Einreichungen müssen bis zum 15. Februar 2017 in Oberhausen eingegangen sein. Für internationale Einreichungen gilt der 1. Februar 2017 (in beiden Fällen gilt das Eingangsdatum). Eine Verlängerung ist in beiden Fällen nicht möglich. Für internationale Einreichungen gibt es einen zusätzlichen frühen Einreichschluss am 15. Oktober 2016.

    Neu in diesem Jahr: Filme können nur als Streaminglink oder DVD eingereicht werden. Für jede Einreichung muss das Formular auf der Website ausgefüllt werden.

    Alle eingereichten Arbeiten sind automatisch Bestandteil der Video Library des Festivals und können dort von Einkäufern, Kuratoren, Vertretern anderer Festivals und anderen Fachbesuchern gesichtet werden.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Thementag

    Italienische Avantgarde-Filme in Frankfurt

    In der Reihe „Skandalfilme – gestern und heute“ sind im November 50 italienische Avantgarde-, Experimental- und Undergroundfilme zu sehen, die in Deutschland überwiegend noch nicht aufgeführt wurden. Neben Werken bekannter Künstler (Roberto Rossellini, Alberto Grifi, Carmelo Bene, Gianikian & Ricci Lucchi) werden auch zahlreiche wenig bekannte sowie aktuelle Positionen vertreten...

    Mehr erfahren

    In der Reihe „Skandalfilme – gestern und heute“ sind im November 50 italienische Avantgarde-, Experimental- und Undergroundfilme zu sehen, die in Deutschland überwiegend noch nicht aufgeführt wurden. Neben Werken bekannter Künstler (Roberto Rossellini, Alberto Grifi, Carmelo Bene, Gianikian & Ricci Lucchi) werden auch zahlreiche wenig bekannte sowie aktuelle Positionen vertreten sein.

    Termine: 

    • Donnerstag, 3. November, ab 19 Uhr u.a. ANNA (Alberto Grifi/Massimo Sarchielli, Italien 1975), 16mm (!), 240‘, OV mit englischen Untertiteln
    • Samstag, 5. November, ab 11 Uhr, 
    • und Sonntag, 6. November, ab 13 Uhr 

    mit Filmen von u.a. Franco Brocani, Elio Piccon, Raffaele Andreassi, Romano Scavolini, Mario Masini, Pia Epremian, Luigi di Gianni, VIDEOBASE, Sandro Franchina, Pierfrancesco Bargellini, Cipri e Maresco.
    Nähere Informationen findet Ihr demnächst auf www.filmkollektiv-frankfurt.de.
    Einzelkarten zum €5-Tarif sowie günstige Tages- und Dauerkarten werden erhältlich sein! Begleitend zu der Reihe werden wir eine kleine Publikation mit Texten und näheren Angaben zu jedem der gezeigten Filme sowie zahlreiche (farbige) Fotos gestalten.

    Dies ist eine Veranstaltung von Filmkollektiv Frankfurt – Projektionsraum für unterrepräsentierte Filmkultur e.V. in Kooperation mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss der Goethe-Universität und Pupille e.V. – Kino in der Uni. Förderer ist die HessenFilm und Medien GmbH.