close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2016 Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat: März Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Wettbewerb

    Call for Entries: VISUAL MUSIC AWARD 2016

    Der Visual Music Award ist ein Nachwuchs-Kreativ-Wettbewerb für Visualisierungen von Musik aus den Bereichen Neue Medien Kunst, Experimentalfilm und Animation.

    Teilnehmen können ALLE, die sich aus künstlerischer Sicht mit visueller Musik beschäftigen. Dazu zählen insbesondere Studentinnen und Studenten von Kunst-, Musik-, Design-, Film- und Medienhochschulen, sowie Kreative aus den Bereichen...

    Mehr erfahren

    Der Visual Music Award ist ein Nachwuchs-Kreativ-Wettbewerb für Visualisierungen von Musik aus den Bereichen Neue Medien Kunst, Experimentalfilm und Animation.

    Teilnehmen können ALLE, die sich aus künstlerischer Sicht mit visueller Musik beschäftigen. Dazu zählen insbesondere Studentinnen und Studenten von Kunst-, Musik-, Design-, Film- und Medienhochschulen, sowie Kreative aus den Bereichen Neue Medien Kunst, Experimentalfilm, Musikclips und verwandter Disziplinen. Selbstverständlich dürfen sich auch Unternehmen und Agenturen beteiligen!

    Als Werke zum Visual Music Award 2016 (VMA) und zum Visual Music Live Contest 2016 (VMLC) prämier werden Interpretationen von Musik durch künstlerische Visualisierungen, deren Gesamtkompositionen einer »Augenmusik«, »Farblichtmusik«, »Malerei mit Zeit« oder auch »Raumlichtkunst« nahe kommen.

    Ausgezeichnet werden bis zu 10 der besten eingereichten -Visual Music Werke (VMA)- und bis zu 3 der besten -Live & Interactive Werke (VMLC)- inklusive Preisträger und optionaler Sonderpreisträger. Die Ausgezeichneten erwarten Urkunden, Fame und Happiness, für die Preisträger gibt es zudem Sachpreise der Sponsoren. Als Highlight folgt eine aufregende Award-Show, bei der die auserwählten Werke auf großer Leinwand präsentiert werden.

    Der Einsendeschluss ist am Montag, den 09. Mai 2016.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Tagung, Event

    Future Internet Kongress

    Der Kongress findet am 13.04.2016von 10:00 bis 18:00 Uhr im Kongresshaus Kap Europa, Frankfurt am Main, statt. Gemeinsam sollen in inspirierender Atmosphäre aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen des Internets der Zukunft diskutiert werden.

    Im Zentrum der Veranstaltung steht in diesem Jahr die Strategie Digitales Hessen der Landesregierung, die Minister Tarek Al-Wazir heute im Hessischen...

    Mehr erfahren

    Der Kongress findet am 13.04.2016von 10:00 bis 18:00 Uhr im Kongresshaus Kap Europa, Frankfurt am Main, statt. Gemeinsam sollen in inspirierender Atmosphäre aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen des Internets der Zukunft diskutiert werden.

    Im Zentrum der Veranstaltung steht in diesem Jahr die Strategie Digitales Hessen der Landesregierung, die Minister Tarek Al-Wazir heute im Hessischen Landtag vorstellt. Nach der Eröffnung durch Minister Al-Wazir stellt Staatssekretär Mathias Samson verschiedene Aspekte der Hessischen Digitalstrategie vor. Kurzvorträge zu ausgewählten hessischen Digitalprojekten illustrieren die Anwendungsfelder der Strategie. Mit den Besuchern und hochkarätigen Referentinnen und Referenten sollen anschließend Themen wie Digitale Transformation, Megatrends der Digitalisierung sowie Datensicherheit und Privacy diskutiert werden.

    Teilnehmer können sich auf nationale und internationale Referentinnen und Referenten wie Siim Sikkut (Digital Policy Adviser, Government Office of Estonia), Dr. Bernhard Rohleder (Hauptgeschäftsführer des Bitkom e.V.) und Frank Rieger (Sprecher des Chaos Computer Club) sowie Steven Hill (Autor, Holtzbrinck Fellow der American Academy in Berlin), Frank Zachmann (Vorstandsvorsitzender des Digital Hub FrankfurtRheinMain e.V.) und Karin Frick (Head Research GDI Gottlieb Duttweiler Institut) freuen. Ergänzt wird das Programm durch eine interdisziplinär besetzte Podiumsdiskussion.

    Der Future Internet Kongress wird vom House of IT und der Technologielinie Hessen-IT des Hessischen Wirtschaftsministeriums gemeinsam veranstaltet.

    Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Website.

    Wettbewerb

    Call for Entries: Kontext Stadt

    Was ist Frankfurt? Wer macht Stadt? Welche Pespektiven gibt es auf die Stadt und welche Positionen zu Frankfurt? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das historische museum frankfurt. In diesem Sommer fördert das Museum im Rahmen einer neuen Sommertour künstlerische Forschungen mit Bezug zur Stadt Frankfurt.

    Den Auftakt der diesjährigen Sommertour von Ende Juni bis Anfang September...

    Mehr erfahren

    Was ist Frankfurt? Wer macht Stadt? Welche Pespektiven gibt es auf die Stadt und welche Positionen zu Frankfurt? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das historische museum frankfurt. In diesem Sommer fördert das Museum im Rahmen einer neuen Sommertour künstlerische Forschungen mit Bezug zur Stadt Frankfurt.

    Den Auftakt der diesjährigen Sommertour von Ende Juni bis Anfang September bildet ein „Call for Participation", bei dem es um künstlerische Forschungen mit Bezug zur Stadt Frankfurt geht. Gesucht wird die Expertise von Akteuren für Medialität, Subjektivität und Irritation des Städtischen.

    Anforderung:

    • Das Format (z.B. Performance, Sound, Film, Bau, Intervention…) ist frei wählbar.
    • Die Aktion wird im Rahmen der Sommertour (Juli und August) im öffentlichen Raum von den Akteuren umgesetzt.
    • Das Frankfurt-Wissen, das bei der Aktion gesammelt und produziert wird, soll in einem kurzen Beitrag für die digitale Frankfurt-Karte im neuen Museum dokumentiert werden.
    • Ein Bezug zu Frankfurt muss klar erkennbar sein.
    • Die Projekte können partizipative Komponenten beinhalten,
       müssen es aber nicht.

    Eine Projektskizze des Vorhabens (1 Din A4 Seite) und grobe Budgetplanung soll gesendet werden bis
    28. März 2016 an
    :
    Katharina Böttger
    historisches museum frankfurt
    katharina.boettger@stadt-frankfurt.de

    Alle Informationen gibt es auf der Website und im angefügten PDF.

    Downloads

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung für internationale Zusammenarbeit Deutschland/Arabische Welt

    Jedes Jahr vergibt die Robert Bosch Stiftung drei Filmförderpreise an deutsch-arabische Filmteams, um ein gemeinsames Filmprojekt zu realisieren. Die Preise werden in den Kategorien kurze Animation, Kurzspielfilm und Dokumentarfilm (Kurz-oder Langfilm) in Höhe von jeweils bis zu 60.000 Euro verliehen.

    Vom 26. bis 31. Mai 2016 lädt der Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit...

    Mehr erfahren

    Jedes Jahr vergibt die Robert Bosch Stiftung drei Filmförderpreise an deutsch-arabische Filmteams, um ein gemeinsames Filmprojekt zu realisieren. Die Preise werden in den Kategorien kurze Animation, Kurzspielfilm und Dokumentarfilm (Kurz-oder Langfilm) in Höhe von jeweils bis zu 60.000 Euro verliehen.

    Vom 26. bis 31. Mai 2016 lädt der Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit der Royal Film Commission – Jordan zur Projektbörse nach Amman, Jordanien ein. Bis zu fünfzehn deutsche Produzenten können dort auf bis zu zwanzig junge Talente aus der arabischen Welt treffen. Kosten für Flug, Unterkunft und Verpflegung trägt die Robert Bosch Stiftung.

    Die Projektbörse Amman soll dabei helfen, den richtigen Teampartner für eine gemeinsame Bewerbung für den Filmförderpreis 2017 zu finden. Ein vielseitiges Programm bietet den jungen Filmemachern die Gelegenheit, sich kennenzulernen und gegenseitig vorzustellen.

    Deutsche Nachwuchsproduzenten sowie Studenten (letztes Semester im Hauptstudium),an Film- und Medienhochschulen, die Kurzspielfilme, Dokumentarfilme (Kurz-oder Langfilm) oder kurze Animationen mit jungen Filmemachern aus der arabischen Welt koproduzieren möchten, können sich bewerben. Die Bewerber müssen in der Lage sein, sich in englischer Sprache zu verständigen.

    Vollständige Profile, die bis zum 15. April 2016 auf dem Portal Online Project Market registriert sind, werden für die Auswahl berücksichtigt.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Downloads

    Workshop / Seminar

    Seminar: Start Up verändert Dein Leben!

    Zusammen mit der Wiesbadener Existenzgründungsagentur EXINA hat die Medienakademie Wiesbaden ein spannendes Seminar entwickelt: Start Up verändert dein Leben!.

    Am 21. April vermitteln Hiltrud Klein und Christine Littek-Pohl die wichtigsten Basics für ExistenzgründerInnen und solche, die es werden wollen. Ein All-in-One Paket für nur 45 Euro!
    Die Experten liefern Teilnehmern die Basics:...

    Mehr erfahren

    Zusammen mit der Wiesbadener Existenzgründungsagentur EXINA hat die Medienakademie Wiesbaden ein spannendes Seminar entwickelt: Start Up verändert dein Leben!.

    Am 21. April vermitteln Hiltrud Klein und Christine Littek-Pohl die wichtigsten Basics für ExistenzgründerInnen und solche, die es werden wollen. Ein All-in-One Paket für nur 45 Euro!

    Die Experten liefern Teilnehmern die Basics: Künstlersozialkasse, Buchführung, Steuerrecht, Vertragsgestaltung, Chancen und Risiken, Erfolgsfaktoren, Best Practice.

    Eine kooperative Absprache zwischen der hFMA und der Medienakademie Wiesbaden ermöglicht es, dass Studierende & frischgebackene Alumnis (im 1. Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA - Netzwerk 20 % Nachlass auf den regulären Preis der meisten dort angebotenen Workshops & Seminare bekommen. Um Vergünstigungen zu erhalten bitte bei der Buchung auf die hFMA berufen und den Preis minus 20% überweisen (Achtung: gilt nur für Normalpreis - nicht für eventuelle Frühbucher-Rabatte).

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Freundeskreis Filmfest Hamburg

    Der Freundeskreis Filmfest Hamburg e.V. sucht eine Idee für einen Werbetrailer zur Gewinnung neuer Mitglieder und zur Intensivierung seiner Bekanntheit.

    Gezeigt werden soll der fertige Trailer in verschiedenen Kinos der Stadt, während Filmfest Hamburg sowie in der digitalen Welt (z.B. auf der Internetseite des Freundeskreises, Facebook etc.). Damit will der Freundeskreis Filmfest Hamburg einen...

    Mehr erfahren

    Der Freundeskreis Filmfest Hamburg e.V. sucht eine Idee für einen Werbetrailer zur Gewinnung neuer Mitglieder und zur Intensivierung seiner Bekanntheit.

    Gezeigt werden soll der fertige Trailer in verschiedenen Kinos der Stadt, während Filmfest Hamburg sowie in der digitalen Welt (z.B. auf der Internetseite des Freundeskreises, Facebook etc.). Damit will der Freundeskreis Filmfest Hamburg einen weiteren Schritt in die Öffentlichkeit machen.

    Die Einreichfrist endet am 15. Mai 2016.

    Gesucht wird kein fertiger Trailer, sondern eine Filmidee, ein Exposé, ein Konzept.
    Die Beschreibung dieser Idee sollte nicht länger als zwei Seiten sein. Der fertige Trailer soll zwischen 30 und 45 Sekunden lang und weder auf Thema, Genre noch Form beschränkt sein. Von Drama über Komödie, von Animation über Dokumentar- bis Spielfilm oder Hybrid ist alles möglich.

    Nach der Einreichfrist wird eine Jury bestehend aus Filmschaffenden, Vertretern des Freundeskreises und von Filmfest Hamburg die beste Einreichung auswählen.

    Für die Umsetzung der ausgewählten Idee steht ein kleines Budget in Höhe von 1.500€ zur Verfügung. Die Realisierung des Trailers sollte idealerweise bis Anfang September 2016 erfolgen. Es können sich Einzelpersonen, Gruppen, aber auch Unternehmen bewerben.

    Alle Informationen gibt es auf der Website und im angehängten PDF.

    Downloads

    Workshop / Seminar

    Studio Hamburg vergibt Stipendien

    Das „Haus der jungen Produzenten“ ist die Nachwuchsinitiative von Studio Hamburg. Junge Unternehmensgründer profitieren vom fachlichen Knowhow und der räumlichen Nähe zum führenden Produktions- und Dienstleistungszentrum für Film und Fernsehen in Deutschland.

    Die 18-monatigen Stipendien reichen von der Bereitstellung der Infrastruktur (das heißt: Räume und Büroausstattung in der...

    Mehr erfahren

    Das „Haus der jungen Produzenten“ ist die Nachwuchsinitiative von Studio Hamburg. Junge Unternehmensgründer profitieren vom fachlichen Knowhow und der räumlichen Nähe zum führenden Produktions- und Dienstleistungszentrum für Film und Fernsehen in Deutschland.

    Die 18-monatigen Stipendien reichen von der Bereitstellung der Infrastruktur (das heißt: Räume und Büroausstattung in der Trebitsch-Villa auf dem Studio Hamburg-Gelände), Beratung und Unterstützung bezüglich Verwertung und Distribution bis hin zur Rechts- und Finanzierungsbetreuung und Bereitstellung von Produktionskapazitäten zu Sonderkonditionen. Außerdem gibt es regelmäßige persönliche Treffen mit Branchengrößen und Zugang zu Events und Fachkongressen.

    Bewerben können sich junge Unternehmensgründer, die innovative und qualitativ hochwertige audiovisuelle Inhalte im Bereich Kinofilm, Fernsehfilm, Serienformat, Werbung oder „new media content“ entwickeln und produzieren möchten. Entscheidend ist ein überzeugendes Konzept. Die Bewerber dürfen nicht älter als 35 Jahre sein. Bewerbungsschluss ist der 30. April des aktuellen Jahres (Datum des Poststempels).

    Alle Informationen gibt es im angehängten Dokument und auf der Website.

    Downloads

    Film, Diskussion, Event

    9. Lichter Filmfestival

    Das Lichter Filmfest Frankfurt International ist Ein Fest für den Film. Es rückt vor allem diejenigen Facetten der Filmkunst in den Mittelpunkt, die im Kino- und Fernsehalltag zu kurz kommen und stellt für rund eine Woche im März das Bewegtbild in den Mittelpunkt des Kulturlebens in Rhein-Main.
    LICHTER entstand aus der lokalen Filmszene heraus. Gegründet im Jahr 2008 von einer Gruppe junger...

    Mehr erfahren

    Das Lichter Filmfest Frankfurt International ist Ein Fest für den Film. Es rückt vor allem diejenigen Facetten der Filmkunst in den Mittelpunkt, die im Kino- und Fernsehalltag zu kurz kommen und stellt für rund eine Woche im März das Bewegtbild in den Mittelpunkt des Kulturlebens in Rhein-Main.

    LICHTER entstand aus der lokalen Filmszene heraus. Gegründet im Jahr 2008 von einer Gruppe junger Filmschaffender, hat es sich seither vom Fest einer eingeschworenen Gemeinde im selbstgebauten Kino eines Atelierhauses zu einem festen Bestandteil des regionalen Kulturlebens entwickelt, der ein stetig wachsendes und sehr gemischtes Publikum anzieht.

    Das Festival findet vom 29.03.-03.04.2016 statt.

    Die Veranstalter tragen ihre Filme zum einen in die Säle außerhalb der Stadt. Und zum anderen lassen sie Filmkultur auch dort aufleben, wo sie normalerweise nicht stattfindet: In anderen Kulturinstitutionen, vor allem aber an ungewöhnlichen, ungenutzten Orten, die sie für und mit dem Film bespielen.

    Dazu baut LICHTER neben einem hochkarätigen und vielseitigen Programm in den Kinosälen auf viele weitere Höhepunkte in Frankfurt und der Rhein-Main-Region.

    Programmpunkte des Festivals sind bespielsweise:

    • Fünf Filmpreise - erstmals wird hierbei der Wettbewerb für den besten internationale Film ausgelobt.
    • Eine Vielzahl an Ausstellungen - unter anderem "Grenzparcours // Walk the Line!"
    • Der LICHTER Art Award
    • Diskussionen zu Themen wie "Europa: Außen.Grenzen.Innen."

    Besucher haben die Gelegenheit, beim LICHTER Filmfestival mit interessanten Gästen aus der ganzen Welt ins Gespräch zu kommen.

    Alle Informationen zum vollständigen Programm des Festivals gibt es auf der Website.

    Wettbewerb

    Ausschreibung 13. Marburger Kurzdramenwettbewerb

    "Wir bringen euren Text auf die Bühne! Ihr habt einen Theatertext geschrieben und möchtet ihn gern auf der Bühne sehen? Theater GegenStand bietet Autorinnen und Autoren diese Möglichkeit mit dem 13. Marburger Kurzdramenwettbewerb.

    Eine Fachjury wählt aus allen Einsendungen drei Texte aus, die im Rahmen des 13. Marburger Kurzdramenfestivals im Oktober/November 2016 in Marburg uraufgeführt...

    Mehr erfahren

    "Wir bringen euren Text auf die Bühne! Ihr habt einen Theatertext geschrieben und möchtet ihn gern auf der Bühne sehen? Theater GegenStand bietet Autorinnen und Autoren diese Möglichkeit mit dem 13. Marburger Kurzdramenwettbewerb.

    Eine Fachjury wählt aus allen Einsendungen drei Texte aus, die im Rahmen des 13. Marburger Kurzdramenfestivals im Oktober/November 2016 in Marburg uraufgeführt werden.
    Bitte beachtet dabei folgende verbindliche Kriterien:

    Euer Text muss

    • frei zur Uraufführung sein
    • noch nicht bei einem Verlag gemeldet sein, bzw. für die Uraufführung rechtefrei zur Verfügung stehen 
    • in maximal 30 Minuten aufzuführen sein 
    • mit maximal 5 Personen umzusetzen sein 
    • anonymisiert eingereicht werden (d.h. Autorennamen sollten weder auf dem Deckblatt noch in Kopf-oder Fußzeilen erscheinen).

    Um Vielfalt und Chancengleichheit zu gewährleisten nehmen wir maximal drei Texte pro Autor/Autorenkollektiv an. Bitte schickt die Texte per Email im PDF-Format (oder ggf. als Word oder TXT-Datei) an mail@theater-gegenstand.de.

    Einsendeschluss ist der 03. April 2016.
    Weitere Informationen unter mail@theater-gegenstand.de."

    Film, Event

    16. Nippon Connection Filmfestival Frankfurt am Main

    Vom 24. bis 29. Mai 2016 bringt das 16. Nippon Connection Filmfestival wieder sechs Tage lang japanische Filmkunst und Kultur nach Frankfurt am Main. Im vergangenen Jahr lockte das weltweit größte Festival für japanischen Film rund 16.000 Besucher in die Festivalzentren im Künstlerhaus Mousonturm und im Theater Willy Praml in der Naxoshalle.

    Auch in diesem Jahr bietet die Veranstaltung mit...

    Mehr erfahren

    Vom 24. bis 29. Mai 2016 bringt das 16. Nippon Connection Filmfestival wieder sechs Tage lang japanische Filmkunst und Kultur nach Frankfurt am Main. Im vergangenen Jahr lockte das weltweit größte Festival für japanischen Film rund 16.000 Besucher in die Festivalzentren im Künstlerhaus Mousonturm und im Theater Willy Praml in der Naxoshalle.

    Auch in diesem Jahr bietet die Veranstaltung mit rund aktuellen 100 Kurz- und Langfilmen ein schillerndes Panorama des japanischen Films. Zahlreiche Regisseure reisen aus Japan an, um ihre Werke erstmals dem hiesigen Publikum zu präsentieren, gemeinsam zu diskutieren und zu feiern. Jenseits der Leinwand bietet das Festival ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Workshops, Konzerten und Ausstellungen, bei dem die Besucher in Japans facettenreiche Kultur eintauchen können.

    Ein Schwerpunkt des Festivals sind in diesem Jahr neue Animationsfilme aus Japan. In der Sektion Nippon Animation ist Miss Hokusai von Keiichi Hara zu sehen. Das preisgekrönte Frauenporträt erzählt von der jungen Oei, die bei ihrem Vater, dem berühmten Holzschnittkünstler Hokusai, in die Lehre geht. Als Deutschlandpremiere werden zwei Animes nach Romanvorlagen von Science-Fiction- Autor Project Itoh gezeigt.

    Auch außerhalb von Nippon Animation sind wieder aufregende Filme dabei, die neue Storys aus Japan präsentieren. In den Sektionen Nippon Cinema und Nippon Visions erwarten das Publikum eine Explosion verschiedener Stile und Mainstreamkino.

    Alle Informatioen zum Festival gibt es auf der Website und im angehängten PDF.