close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2016 Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat: Februar Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Wettbewerb

    Call for Papers für den 13. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft "Theater als Kritik"

    Die Tagung lädt ein, Theater als eine kritische Praktik im doppelten Sinne zu untersuchen. Vor dem Hintergrund der Krise klassischer Begründungen des Theaters wie der Kritik sollen deren Geschichte, Theorie und Fragen neu beleuchtet werden. Nicht also die Gegenstände der Kritik des Theaters stehen zur Debatte, sondern vielmehr diese Kritik selbst. Plenarvorträge und kürzere Beiträge zu acht...

    Mehr erfahren

    Die Tagung lädt ein, Theater als eine kritische Praktik im doppelten Sinne zu untersuchen. Vor dem Hintergrund der Krise klassischer Begründungen des Theaters wie der Kritik sollen deren Geschichte, Theorie und Fragen neu beleuchtet werden. Nicht also die Gegenstände der Kritik des Theaters stehen zur Debatte, sondern vielmehr diese Kritik selbst. Plenarvorträge und kürzere Beiträge zu acht Themenbereichen werden dabei durch performative Formate, Theaterbesuche, Gespräche und szenische Beiträge von Studierenden der Hessischen Theaterakademie (HTA) ergänzt.

    Bei Interesse Abstract oder Vorschlag für ein Panel (max. 500 Zeichen) bis zum 30. April 2016 an folgende E-Mail-Adresse schicken: congressgtw@theater-wissenschaft.de

    Teilnehmende Institute: Institut für Angewandte Theaterwissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen (Prof. Dr. Gerald Siegmund), sowie Professur für Theaterwissenschaft am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Goethe-Universität Frankfurt am Main (Prof. Dr. Nikolaus Müller-Schöll), in Kooperation mit der Hessischen Theaterakademie (HTA), dem Frankfurt LAB und dem Künstlerhaus Mousonturm.

    Termin und Ort: 03.-06. November 2016, Frankfurt und Gießen.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Gesuch

    Kreative Mitmieter gesucht in Frankfurt-Ostend!

    Eine Gruppe von Organisationen aus den Bereichen Film, Kultur und Medien würde sich über Nachbarn freuen, die auf ähnlichen Gebieten unterwegs sind.

    Die Daten:

    Lage: Frankfurt-Ostend, Hanauer Landstr., gute Verkehrsanbindung (Ostbahnhof, Straßenbahn Linie: 11).
    Freie Fläche: ca. 267 qm in der 1. Etage, separater Eingang, Fläche lässt sich hervorragend aufteilen und nutzen.
    Altbau,...

    Mehr erfahren

    Eine Gruppe von Organisationen aus den Bereichen Film, Kultur und Medien würde sich über Nachbarn freuen, die auf ähnlichen Gebieten unterwegs sind.

    Die Daten:

    Lage: Frankfurt-Ostend, Hanauer Landstr., gute Verkehrsanbindung (Ostbahnhof, Straßenbahn Linie: 11).
    Freie Fläche: ca. 267 qm in der 1. Etage, separater Eingang, Fläche lässt sich hervorragend aufteilen und nutzen.
    Altbau, repräsentativ, hohe Decken (ca. 3,5 m)
    Ausstattung: gepflegter renovierter Altbau, Lift, Miet-Parkplätze im Hof
    Mietpreis: ca. 12,00 + 2,50 Nebenkosten je qm.
    Einzugstermin: ca. Juni/Juli 2016.

    Kontakt:

    Reinhold T. Schöffel
    Bundesverband Jugend und Film e.V.
    Tel. 069 - 69 76 94 52 (direkt) oder 631 27 23 rtschoeffel@BJF.info www.BJF.info

    oder

    Ralph Förg
    Filmhaus Frankfurt e.V.
    069 - 133 799 94
    ralph.foerg@filmhaus-frankfurt.de
    www.filmhaus-frankfurt.de

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Kurzfilmtage Thalmässing

    Die Kurzfilmtage Thalmässing sind ein unabhängiges Festival, das seit 1995 jährlich nationale und internationale Kurzfilme zeigt. Der ländliche Spielort Thalmässing gibt den Kurzfilmtagen Thalmässing seine besondere Prägung fernab von einer kulturgesättigten Medienlandschaft. Der persönliche Kontakt zwischen Filmemachern und dem Publikum ist von großer Bedeutung. Fehlende rote Teppiche werden...

    Mehr erfahren

    Die Kurzfilmtage Thalmässing sind ein unabhängiges Festival, das seit 1995 jährlich nationale und internationale Kurzfilme zeigt. Der ländliche Spielort Thalmässing gibt den Kurzfilmtagen Thalmässing seine besondere Prägung fernab von einer kulturgesättigten Medienlandschaft. Der persönliche Kontakt zwischen Filmemachern und dem Publikum ist von großer Bedeutung. Fehlende rote Teppiche werden in Thalmässing durch herausragenden Service, wunderbare und familiäre Atmosphäre und ein begeisterungsfähiges Publikum kompensiert.

    Noch bis zum 1. März 2016 können Kurzfilme für den Filmwettbewerb eingereicht werden. Die maximale Länge der gezeigten Filme beträgt 15 Minuten.

    Eine kleine Auswahljury, die das Festival seit 1995 betreibt, wählt unter den eingesandten Filmen diejenigen aus, die am 6./7. Mai 2016 in Thalmässing gezeigt werden (eine zugegebenermaßen hohe Hürde, aber dafür auch die einzige). 

    Alle Informationen zum Festival und der Teilnahme gibt es auf der Website und den angehängten PDFs.

    Film, Diskussion, Event, Vortrag

    Woche der Kritik - Gäste und Debatten

    Im Zentrum der WOCHE DER KRITIK stehen Debatten über filmkulturelle, -politische und -ästhetische Fragen, angeregt und befeuert durch das Filmprogramm. Für die zweite Ausgabe folgen neben Filmemacher_innen und Kritiker_innen auch Philosoph_innen und Bildende Künstler_innen der Einladung zum Gespräch.

    Zu den Gästen gehören die Regisseurinnen Jennifer Reeder, Tatjana Turanskyj und Marita Neher,...

    Mehr erfahren

    Im Zentrum der WOCHE DER KRITIK stehen Debatten über filmkulturelle, -politische und -ästhetische Fragen, angeregt und befeuert durch das Filmprogramm. Für die zweite Ausgabe folgen neben Filmemacher_innen und Kritiker_innen auch Philosoph_innen und Bildende Künstler_innen der Einladung zum Gespräch.

    Zu den Gästen gehören die Regisseurinnen Jennifer Reeder, Tatjana Turanskyj und Marita Neher, die Regisseure Denis Côté, Philippe Grandrieux und Lewis Klahr, Produzent Paulo Branco; die Kuratoren Kiva Reardon, Alexander Horwath und Karel Och sowie Kritiker Richard Brody, Jay Weissberg und viele weitere.

    An ihre Seite treten auch Gäste aus anderen Disziplinen wie die Künstlerinnen Heba Amin und Candice Breitz und die Philosophin Mirjam Schaub.

    Alle Informationen zu den einzelnen Debatten und Gästen gibt es im angehängten PDF und auf der Website.

    Downloads

    Webserie 'NUMBER OF SILENCE' fünffach nominiert in Vancouver

    Webserien von Nachwuchsproduzenten aus dem hFMA-Netzwerk sind auf internationalen Festivals sehr präsent – 2016 vermehrt auf dem nordamerikanischen Kontinent.

    Die Mystery-Webserie NUMBER OF SILENCE von Csongor Dobrotka (Alumni des Instituts der Angewandten Theaterwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen und Festivalleiter von DIE SERIALE) läuft - fünfach nominiert - im Wettbewerb des...

    Mehr erfahren

    Webserien von Nachwuchsproduzenten aus dem hFMA-Netzwerk sind auf internationalen Festivals sehr präsent – 2016 vermehrt auf dem nordamerikanischen Kontinent.

    Die Mystery-Webserie NUMBER OF SILENCE von Csongor Dobrotka (Alumni des Instituts der Angewandten Theaterwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen und Festivalleiter von DIE SERIALE) läuft - fünfach nominiert - im Wettbewerb des Vancouver Web Festes: für “Best Mystery-Thriller”, “Best Director”, “Best Cinematography”, “Best Special/Visual Effects” und “Best Sound Design”.

    Außerdem wurde die Serie auf dem LA Webfest und DC Web Fest in die “Official Selection” gewählt, sowie bei den Rome Web Awards. Am 16. Januar war die Serie im Programm vom The Philip K. Dick Film Festival in New York.

    Am 3. Februar 2016 berichtete der Bayrische Rundfunk über die neuen deutschen Independent Serien. Drei Serien wurden näher vorgestellt, die auch auf dem Snowdance Independent Filmfestival gezeigt wurden, darunter NUMBER OF SILENCE. Der Bericht ist in der Online Mediathek des Bayrischen Rundfunks zu sehen.

    Wettbewerb, Studentisch

    Gewinner der Pitch-Präsentationen auf dem Empfang der Filmhochschulen

    54 FilmemacherInnen aus den deutschen Filmhochschulen stellten am Dienstag, 16.02.2015 in Berlin ihre Filmidee auf dem 9. Empfang der Filmhochschulen vor einem internationalen Branchenpublikum vor.

    Im zweiten Jahr in Folge trägt der hessische Filmnachwuchs vom Empfang der Filmhochschulen in Berlin einen der drei Förderpreise in Höhe von 1.000 Euro nach Hause: Jan Riesenbeck und Dennis...

    Mehr erfahren

    54 FilmemacherInnen aus den deutschen Filmhochschulen stellten am Dienstag, 16.02.2015 in Berlin ihre Filmidee auf dem 9. Empfang der Filmhochschulen vor einem internationalen Branchenpublikum vor.

    Im zweiten Jahr in Folge trägt der hessische Filmnachwuchs vom Empfang der Filmhochschulen in Berlin einen der drei Förderpreise in Höhe von 1.000 Euro nach Hause: Jan Riesenbeck und Dennis Stein-Schomburg von der Kunsthochschule Kassel überzeugten die Jury mit der Präsentation ihres 3D-Animationsfilms „Facelift“.


    „Der Empfang der Filmhochschulen hat sich für uns gelohnt. Das Projekt wird jetzt gemacht“, sagt Jan Riesenbeck.

    Jan Riesenbeck und Dennis Stein-Schomburg sind zwei der ausgewählten HESSEN TALENTS 2016, die nach Berlin reisten, um im Rahmen der 66. Berlinale Kurzfilme und Filmprojekte vorzustellen. Das Nachwuchs- Programm HESSEN TALENTS der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) unterstützt seit 8 Jahren junge Filmschaffende, die in hessischen Hochschulen ausgebildet wurden, bei der Professionalisierung und der Sichtbarmachung ihrer Werke im Kontext der Film- und Medienbranche.

    Am heutigen Mittwoch, 17.02.2016 werden von 11 bis 13 Uhr zehn HESSEN TALENTS-Filme aus der Hochschule Darmstadt, der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main und der Kunsthochschule Kassel im Europäischen Filmmarkt der Berlinale vorgeführt.

    Wettbewerb

    Call for Entries: Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go!“

    Der Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go!“ der Robert Bosch Stiftung und des Deutsch-Französischen Instituts Ludwigsburg geht in die zweite Runde.

    Erneut können sich Teams bestehend aus drei Partnern – einem deutschen, einem französischen und einem aus einem dritten EU-Mitgliedsstaat bewerben, die gemeinsam ein gemeinnütziges Projekt organisieren. Bewerbungsschluss der zweiten...

    Mehr erfahren

    Der Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go!“ der Robert Bosch Stiftung und des Deutsch-Französischen Instituts Ludwigsburg geht in die zweite Runde.

    Erneut können sich Teams bestehend aus drei Partnern – einem deutschen, einem französischen und einem aus einem dritten EU-Mitgliedsstaat bewerben, die gemeinsam ein gemeinnütziges Projekt organisieren. Bewerbungsschluss der zweiten Runde am 31. März 2016.

    Mit dem Ideenwettbewerb soll zivilgesellschaftliches Engagement innerhalb Europas und die Arbeit zugunsten des Gemeinwohls unterstützt werden. Dabei geht es zunächst um ein Zeichen der Anerkennung dieses Engagements.

    Gleichzeitig sollen die Projektträger aber auch ermutigt werden, ihre Arbeit in einem europäischen Umfeld mit Partnern weiterzuentwickeln und auszubauen. Die eigene Horizonterweiterung ist dabei ebenso wichtig wie die Schaffung von neuen Kontakten, die dauerhaft genutzt werden können und sollen.

    Alle informationen gibt es auf der Website und in den angefügten PDFs.

    Downloads

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Die Seriale 2016 - 2. IndieSerienFestival Giessen

    Nach dem erfolgreichen Start im letztem Jahr, gehtDeutschlands erstes Festival für unabhängige Serien in diezweite Runde!
    Am 3. und 4 Juni 2016 findet die zweite Ausgabe von DieSeriale - 2. IndieSerienFestival Gießen statt. Beidiesem Festival speziell für Independent-Serien werden an zweiTagen Serien unterschiedlichster Genres auf der großen Leinwand im Kinogezeigt, begleitet von einem...

    Mehr erfahren

    Nach dem erfolgreichen Start im letztem Jahr, geht Deutschlands erstes Festival für unabhängige Serien in die zweite Runde!

    Am 3. und 4 Juni 2016 findet die zweite Ausgabe von Die Seriale - 2. IndieSerienFestival Gießen statt. Bei diesem Festival speziell für Independent-Serien werden an zwei Tagen Serien unterschiedlichster Genres auf der großen Leinwand im Kino gezeigt, begleitet von einem anspruchsvollen Rahmenprogramm - während sich in Gießen die Independent-Serienbranche trifft.

    Bis zum 31. März 2016 sind Serienmacher eingeladen, ihre Produktionen einzureichen. Die Beste Serie gewinnt den mit 2.000 € dotierten Preis der Fachjury. Der Preis wird erneut von der Internetplattform Netfall gesponsert, die sich auf Independent-Filme und Serien spezialisiert hat. Großen Wert legt das Festival auf den Innovationsgehalt und Ideenreichtum der Serien. Akzeptiert werden alle unabhängig produzierten Serien - als ganze Staffel oder als Pilotfilm. Lauflänge, Genre und Folgenanzahl sind frei. Angenommen werden können auch Serien, an denen ein Sender oder eine Hochschule beteiligt waren, insofern die Filmemacher unabhängig bei der Gestaltung ihrer Ideen waren. Ziel des Festivals ist es, die vielfältige Serienlandschaft auch außerhalb des kommerziellen Fernsehens sichtbar zu machen und die Filmemacher miteinander zu vernetzen.

    Ins Leben gerufen wurde Die Seriale vor einem Jahr durch die beiden Filme- und Serienmacher Dennis Albrecht („Filmstadt“) und Csongor Dobrotka („Number of Silence“). Das Programm läuft im Kinocenter Gießen, das als Veranstaltungspartner beim Festival mitwirkt.

    Veranstalter des Festivals sind DOBAGO FILM (Gießen) und Dennis Albrecht Film (Hamburg) in Kooperation mit dem Kulturamt der Universitätsstadt Gießen.

    Unterstützt wird das Festival durch Lichtacker Mediendesign, die hessische Film- und Medienakademie (hFMA), das Hotel & Restaurant Heyligenstaedt und die Medienagentur DMP. Das Independent-Seriennetzwerk UnsereSerien und das Webfest Berlin sind Partner des Festivals.

    Serien können über FilmFreeway eingereicht werden: https://filmfreeway.com/festival/DieSeriale

    Weitere Infos und komplettes Reglement: http://www.die-seriale.de


    Wettbewerb

    Medienkunst-Stipendien 2016 / Edith-Russ-Haus

    Medienkunst-Stipendien 2016
    Bewerbungsfrist endet am 29.2.2016!

    Ermöglicht durch die Stiftung Niedersachsen vergibt das Edith-Russ-Haus wieder drei Stipendien zur Förderung der künstlerischen Arbeit im Bereich der Medienkunst.   

    Es handelt sich um drei Produktions- und Aufenthaltsstipendien zu je 10.000 Euro, mit denen ein breites Spektrum der Medienkunst gefördert werden sollen....

    Mehr erfahren

    Medienkunst-Stipendien 2016
    Bewerbungsfrist endet am 29.2.2016!

    Ermöglicht durch die Stiftung Niedersachsen vergibt das Edith-Russ-Haus wieder drei Stipendien zur Förderung der künstlerischen Arbeit im Bereich der Medienkunst.   

    Es handelt sich um drei Produktions- und Aufenthaltsstipendien zu je 10.000 Euro, mit denen ein breites Spektrum der Medienkunst gefördert werden sollen. Die Bewerbung ist nur online möglich.   

    Weitere Informationen für interessierte BewerberInnen unter
    www.edith-russ-haus.de/stipendien
    info@edith-russ-haus.de
    Telefon +49(0)441 235-3208