close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2015 Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Vortrag

    Vortragsreihe IT-Gründung und Entrepreneurship - Technologietransfer aus der Raumfahrt

    Im Auftrag der Europäischen Raumfahrorganisation ESA betreibt das Centrum für Satellitennavigation Hessen (cesah) das ESA Business-Inkubationszentrum (BIC) Darmstadt. Ziel ist die Unterstützung junger Unternehmen und Neugründungen bei der technischen Entwicklung, Realisierung und Markteinführung neuer Produkte und Dienstleistungen unter Nutzung von Raumfahrttechnologie.

    Der Vortrag wird...

    Mehr erfahren

    Im Auftrag der Europäischen Raumfahrorganisation ESA betreibt das Centrum für Satellitennavigation Hessen (cesah) das ESA Business-Inkubationszentrum (BIC) Darmstadt. Ziel ist die Unterstützung junger Unternehmen und Neugründungen bei der technischen Entwicklung, Realisierung und Markteinführung neuer Produkte und Dienstleistungen unter Nutzung von Raumfahrttechnologie.

    Der Vortrag wird Chancen für IT-Startups primär im Umfeld der Satellitennavigation beleuchten, auf Erfahrungen in der Unterstützung von Unternehmensgründungen eingehen und mögliche Erfolgsfaktoren benennen.

    Mittwoch, 20. Mai 2015 | Beginn: 17 Uhr
    S1|03 Raum 100 | Hochschulstraße 1 | 64289 Darmstadt Referent: Dr. Frank Zimmermann, Geschäftsführer cesah GmbH

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine kurze Anmeldung wird erbeten (info@house-of-it.eu).

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Ausstellung

    B3 + BEIJING 2015

    Frankfurts Biennale des bewegten Bildes präsentiert im Oktober Medien - und Konzeptkunst aus China | Vorab-Ausstellung in Beijing zeigt ab 27. Mai 60 Crossmedia-Künstler/innen
     
    Die B3 Biennale des bewegten Bildes präsentiert im Oktober 2015 in Frankfurt zehn maßgebliche chinesische Medien- und Konzeptkünstler/innen. Basis ist eine Kooperation mit der Central Academy of Fine Arts Beijing...

    Mehr erfahren

    Frankfurts Biennale des bewegten Bildes präsentiert im Oktober Medien - und Konzeptkunst aus China | Vorab-Ausstellung in Beijing zeigt ab 27. Mai 60 Crossmedia-Künstler/innen
     
    Die B3 Biennale des bewegten Bildes präsentiert im Oktober 2015 in Frankfurt zehn maßgebliche chinesische Medien- und Konzeptkünstler/innen. Basis ist eine Kooperation mit der Central Academy of Fine Arts Beijing (CAFA). Mit einer interdisziplinären und crossmedialen Ausstellung präsentiert die CAFA unter dem Titel „B3+Beijing. Moving in Time“ vom 27. Mai bis 22. Juni 2015 im CAFA Museum 60 chinesische Künstler/innen, die zwischen den Medienwelten wandeln und neue crossmediale Sichtweisen bieten. Eine chinesisch-deutsche Jury wählt die 10 besten Arbeiten der Ausstellung für die Präsentation in Frankfurt während der B3 im Herbst 2015 aus. Die Ausstellung versteht sich nicht nur als reine Präsentation von Bewegtbildmaterial, sondern will vielmehr einen innovativen Blick auf den Kreationsprozess der Werke werfen. In einem begleitenden Konferenzprogramm werden crossmediale Thematiken in allen Facetten beleuchtet.


    Theme: MOVING IN TIME B3+BEIJING
    Space: CAFA Museum second floor, Peking, China
    Period: 27th of May 2015 to 22th of June 2015
    Opening: 16:00, 27th of May 2015


    Die B3 Biennale des bewegten Bildes bietet vom 7. bis 11. Oktober 2015 internationalen Medienschaffenden, Künstler/innen, Wissenschaftler/innen und Professionals aller Kulturbranchen und Medienindustrien eine Plattform: Unter dem Motto „Expanded Senses“ diskutieren in Frankfurt über 200 Künstler/innen, Filmemacher/innen, Designer/innen, Internetspezialist/innen, Gamesentwickler/innen und Wissenschaftler/innen aus der ganzen Welt die Zukunft des Geschichtenerzählens im digitalen Zeitalter. In Ausstellungen, Screenings, Performances, Masterclasses und Diskussionen widmet sich die B3 eingehend neuen TV- und Filmprojekten, beleuchtet technische wie inhaltliche Innovationen der Games-Welt, und überschreitet die Genregrenzen auf dem Feld des transmedialen Erzählens. Beiträge aus Kino, Kunst, Transmedia und Wissenschaft ergänzen das Themenspektrum.

    Downloads

    AG DOK mit neuer informativer Website

    Kürzlich wurde die völlig neu und benutzerfreundlich gestaltete homepage der AG DOK offiziell freigeschaltet.

    Die Webseite entstand mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministers für Wissenschaft und Kunst. Auf der Webseite sind aktuelle Informationen und zahlreiche Dokumente (Vertragsunterlagen, Kalkulationen, Koroduktionsunterlagen etc). hinterlegt. Dieser Bereich ist nur für...

    Mehr erfahren

    Kürzlich wurde die völlig neu und benutzerfreundlich gestaltete homepage der AG DOK offiziell freigeschaltet.

    Die Webseite entstand mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministers für Wissenschaft und Kunst. Auf der Webseite sind aktuelle Informationen und zahlreiche Dokumente (Vertragsunterlagen, Kalkulationen, Koroduktionsunterlagen etc). hinterlegt. Dieser Bereich ist nur für Mitglieder zugänglich. 

    Alle weizeren Informationen zur AG DOK und natürlich der neuen Webseite gibt es hier.

    Workshop / Seminar

    Call for application: Tandem Shaml

    Tandem Shaml supports experimental collaborations between cultural change makers from the Arab Region and Europe. For the upcoming round, Tandem Shaml offers 16 cultural organisations, 8 from Europe and 8 from the Arab Region, the unique opportunity to establish cross-border cooperation links.

    This exchange and knowledge development programme allows cultural professionals from many different...

    Mehr erfahren

    Tandem Shaml supports experimental collaborations between cultural change makers from the Arab Region and Europe. For the upcoming round, Tandem Shaml offers 16 cultural organisations, 8 from Europe and 8 from the Arab Region, the unique opportunity to establish cross-border cooperation links.

    This exchange and knowledge development programme allows cultural professionals from many different disciplines to acquire skills required for engaging in long-term partnerships. The Tandem process provides hands-on possibilities for getting real insights into European and Arab cultural scenes.  Participants will gain practical experiences in collaborating with rapidly changing fields in both regions.

    Tandem Shaml is based on the organisers’ belief that working together on tangible cross-border initiatives creates fruitful cultural dialogue among different groups and engages and exposes distant communities to each other.

    Tandem Shaml is designed to strengthen participants’ skills in the field of cross-cultural collaboration and organisational management. The programme addresses both young and experienced cultural managers and project coordinators with good command of English that represent independent cultural organisations that are well connected and active in their local communities.

    Tandem Shaml starts with a Partnership Forum from 15-20 September 2015. During the forum up to 12 shortlisted European cultural managers and their 12 Arab counterparts will identify their ideal collaboration partner and work on a co-creative project plan.

    Application deadline is end-of-day 22 June, 2015 (midnight CET).

    All information can be found on the Website.

    Neues Hochschulgesetz schafft verlässliche Perspektiven für Wissenschaftsstandort Hessen

    Wissenschaftsminister Boris Rhein hat das neue Hessische Hochschulgesetz (HHG) vorgestellt. Die Gesetzesnovelle ist vom Kabinett verabschiedet und in den Hessischen Landtag eingebracht worden.

    Stärkung der Fachhochschulen

    Die „Fachhochschulen“ werden künftig „Hochschulen für angewandte Wissenschaften“ heißen. Der Gesetzesentwurf zum neuen HHG stärkt massiv die Rolle der „Hochschulen für...

    Mehr erfahren

    Wissenschaftsminister Boris Rhein hat das neue Hessische Hochschulgesetz (HHG) vorgestellt. Die Gesetzesnovelle ist vom Kabinett verabschiedet und in den Hessischen Landtag eingebracht worden.

    Stärkung der Fachhochschulen

    Die „Fachhochschulen“ werden künftig „Hochschulen für angewandte Wissenschaften“ heißen. Der Gesetzesentwurf zum neuen HHG stärkt massiv die Rolle der „Hochschulen für angewandte Wissenschaften“ bei der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Sie sind die Spezialisten im Bereich der praxisnahen Forschung, Anwendung und im Transfer. So gibt es künftig die Möglichkeit, das Promotionsrecht an Fachrichtungen zu verleihen, die eine ausreichende Forschungsstärke nachgewiesen haben.

    Erleichterung des Hochschulzugangs für beruflich Qualifizierte  

    Hochschulzugang kann auch erhalten, wer einen Realschulabschluss und eine mindestens mit der Note ‚befriedigend‘ abgeschlossene Berufsausbildung besitzt. Damit folgt die Hessische Landesregierung einer dringenden Forderung von Handwerkskammern, IHK, VhU und den Gewerkschaften.

    Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses

    Der modernisierte Gesetzesentwurf zum neuen HHG stärkt insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs, indem er verlässliche berufliche Perspektiven schafft. Künftig haben die Hochschulen die Möglichkeit für verbindliche Entwicklungszusagen an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Diese sogenannten „tenure tracks“ eröffnen eine gesicherte Perspektive auf eine Lebenszeitprofessur oder eine höherwertige Professur und ersetzen die bisherige Juniorprofessur.

    Stärkung von transparentem Handeln und Mitgestaltung

    Der innovative Gesetzesentwurf zum neuen HHG setzt neben einem hohen Maß an Autonomie für die Hochschulen insbesondere auch auf Transparenz. Eine Schlüsselrolle für die Entwicklung und Schwerpunktsetzung der Hochschulen kommt den Budgetentscheidungen und der Entwicklungsplanung zu. Hier verfügen die Selbstverwaltungsorgane der Hochschulen bislang nicht über Mitbestimmungskompetenzen. Künftig soll beispielsweise für den Budgetplan ein gemeinsames Veto von Hochschulrat und Senat ausgeübt werden können. Im Fall der Ablehnung sind die Beteiligten gefordert, einen erneuten Budgetplan im Konsens zu erarbeiten. Kommt ein solcher nicht innerhalb von drei Monaten zustande, entscheidet das Land. Darüber hinaus geht das Vorschlagsrecht für die Wahl einer Präsidentin oder eines Präsidenten, das bislang beim Hochschulrat lag, auf die Findungskommission über.

    Zudem muss das Ministerium für Wissenschaft und Kunst künftig die jährlichen Berichte der Hochschulen an den Landtag übermitteln, um eine umfassende Information des Budgetgebers zu gewährleisten. Darüber hinaus ist auch eine neue Berichtspflicht zu Forschungsvorhaben aus Drittmitteln Teil des neuen Gesetzesentwurfs. 

    Alle Informationen gibt es auch auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: PEER-RABEN-MUSIC-AWARD bei SoundTrack_Cologne 12

    SoundTrack_Cologne vergibt auch 2015 den PEER-RABEN-MUSIC-AWARD, den Preis für die beste Musik in einem Kurzfilm. Mit dem Preis erinnert SoundTrack_Cologne an den großen deutschen Filmkomponisten Peer Raben, aus dessen Nachlass das Preisgeld gestiftet wird.

    Für den PEER-RABEN-MUSIC-AWARD, der erstmals 2009 vergeben wurde, sucht SoundTrack_Cologne in diesem Jahr wieder die beste Musik in einem...

    Mehr erfahren

    SoundTrack_Cologne vergibt auch 2015 den PEER-RABEN-MUSIC-AWARD, den Preis für die beste Musik in einem Kurzfilm. Mit dem Preis erinnert SoundTrack_Cologne an den großen deutschen Filmkomponisten Peer Raben, aus dessen Nachlass das Preisgeld gestiftet wird.

    Für den PEER-RABEN-MUSIC-AWARD, der erstmals 2009 vergeben wurde, sucht SoundTrack_Cologne in diesem Jahr wieder die beste Musik in einem Kurzfilm. Ausgezeichnet werden Filmscores mit innovativer und dramaturgisch schlüssiger Verwendung von Musik und Ton in Beziehung zur Narration.

    Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 30. Juni 2015.

    Eingereicht werden können Kurzfilme, deren Produktion nach dem 1. Januar 2014 abgeschlossen wurde oder die nach dem 1. Januar 2014 uraufgeführt wurden. Berücksichtigt werden ausschließlich Filme mit einer Höchstlänge von 15 Minuten in allen branchenüblichen Formaten. Es gibt keine Beschränkungen bezogen auf Produktionsland, Genre oder Inhalt. Der Film muss überwiegend mit Originalmusik ausgestattet sein.

    Im Rahmen von SoundTrack_Cologne werden die zwölf Finalisten mit ihren Arbeiten (Filme, Kompositionen) der Jury und dem Publikum präsentiert. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der offiziellen Gala am 22. August 2015. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Ausstellung, Event

    Nippon Connection 15 startet

    Endlich heißt es in Frankfurt wieder: Yokoso! Herzlich willkommen zum Japanischen Filmfestival Nippon Connection. Am Dienstag, 02.06.2015 geht das Festival in die 15. Runde. Um 19:30 Uhr wird bei der Eröffnung Star-Schauspieler Tadanobu Asano mit dem ersten Nippon Honor Award ausgezeichnet, der von der Deutschen Lufthansa AG gestiftet wird. Im Anschluss feiert das Drama My Man von Kazuyoshi...

    Mehr erfahren

    Endlich heißt es in Frankfurt wieder: Yokoso! Herzlich willkommen zum Japanischen Filmfestival Nippon Connection. Am Dienstag, 02.06.2015 geht das Festival in die 15. Runde. Um 19:30 Uhr wird bei der Eröffnung Star-Schauspieler Tadanobu Asano mit dem ersten Nippon Honor Award ausgezeichnet, der von der Deutschen Lufthansa AG gestiftet wird. Im Anschluss feiert das Drama My Man von Kazuyoshi Kumakiri seine Deutschlandpremiere. Offiziell ist die Eröffnung bereits ausverkauft, Restkarten gibt es aber ab 19:00 Uhr an der Abendkasse im Mousonturm.

    Für die perfekte Einstimmung auf die kommenden Festivaltage sorgt die Eröffnungslounge mit Karaoke ab 20:00 Uhr im Mousonturm Café. Gesangsfreudige Besucher dürfen sich auf die mit japanischen, deutschen und internationalen Songs bestückte Karaokemaschine freuen. Mit frisch gezapftem japanischem Eis-Bier und leckeren Snacks können Sie gut gerüstet in den Festivalmarathon starten.
    Eintritt frei!

    Alle weiteren Informationen zum Programm des Filmfestivals gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Wettbewerb geschwedeter Filmszenen - Der Himmel über Berlin

    Am 14. August 2015 feiert Wim Wenders seinen 70. Geburtstag – Grund zu feiern und Anlass für Kurzschluss, einen Wettbewerb der besonderen Art zu organisieren! 
    Ziel des Wettbewerbs ist es, den hier zu sehenden Filmausschnitt aus „Der Himmel über Berlin“ zu schweden. Ihr habt den Ausdruck „schweden“ noch nie gehört? Er stammt aus Michel Gondrys Film „ABGEDREHT“ (oder im Original „BE KIND,...

    Mehr erfahren

    Am 14. August 2015 feiert Wim Wenders seinen 70. Geburtstag – Grund zu feiern und Anlass für Kurzschluss, einen Wettbewerb der besonderen Art zu organisieren! 

    Ziel des Wettbewerbs ist es, den hier zu sehenden Filmausschnitt aus „Der Himmel über Berlin“ zu schweden. Ihr habt den Ausdruck „schweden“ noch nie gehört? Er stammt aus Michel Gondrys Film „ABGEDREHT“ (oder im Original „BE KIND, REWIND“), in dem bekannte Filme „geschwedet“, d.h. mit einfachen Mitteln nachgedreht werden. Ihr könnt die Szene neu interpretieren, nah am Original oder mit viel Phantasie – sie sollte aber wiedererkennbar sein!

    In dem folgenden Trailer seht ihr eine von vielen Möglichkeiten, diese Szene zu schweden: https://vimeo.com/125021991

    Eure Wettbewerbsbeiträge von maximal 3 Minuten Länge könnt ihr vom 15. März bis 15. Juli 2015 so einreichen:

    1. Video auf ein Filehosting-Portal (z.B. WeTransfer, Dropbox usw.) hochladen und eine Email mit einem Link zu dem Video an info@arte-tv.de schicken.
    2. Das Anmeldeformular ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben per Post oder Fax schicken an:
      ARTE Deutschland TV GmbH
      z.H. Herr Neuhauser
      Schützenstraße 1
      76530 Baden-Baden
      Fax 0049 7221 9369 -15

    Bitte beachtet die technischen Anforderungen, die in den Teilnahmebedingungen aufgeführt sind.

    <script type="text/javascript" src="https://www-secure.arte.tv/arte_vp/embed.php?json_url=https%3A%2F%2Fapi.arte.tv%2Fapi%2Fplayer%2Fv1%2Fconfig%2Fde%2F058806-000-A%3Fvector%3DCINEMA%26autostart%3D1&lang=de_DE&config=arte_cinema&width=720&height=406"></script>

    Das von der ARTE-Jury bestimmte Gewinner-Video wird im August 2015 im Rahmen einer Kurzschluss-Sondersendung zu Wim Wenders auf ARTE ausgestrahlt. Auf den ersten und zweiten Gewinner des Online-Votings warten zwei Überraschungspreise der Wim Wenders Stiftung.


    Film, Diskussion, Event

    Stammtisch der Filmemacher Rhein-Main #25

    Der Sommer steht vor der Haustür und der Stammtisch der Filmemacher lädt herzlich zu seinem 25. Event ein. Die Veranstalter freuen sich darauf, Besucher am Dienstag, den 23.06. um 19 Uhr im deutschen Filmmuseum begrüßen zu dürfen. Für Teilnehmer ist eine persönliche Anmeldung bis zum 19.06. erforderlich. 
    Termin & Ort:
    Dienstag, 23.06.2015
    19:00 Uhr
    Schaumainkai 41, 60594 Frankfurt am...

    Mehr erfahren

    Der Sommer steht vor der Haustür und der Stammtisch der Filmemacher lädt herzlich zu seinem 25. Event ein. Die Veranstalter freuen sich darauf, Besucher am Dienstag, den 23.06. um 19 Uhr im deutschen Filmmuseum begrüßen zu dürfen. Für Teilnehmer ist eine persönliche Anmeldung bis zum 19.06. erforderlich. 

    Termin & Ort:

    Dienstag, 23.06.2015
    19:00 Uhr
    Schaumainkai 41, 60594 Frankfurt am Main
    Anmeldung per Mail an: michael@philomenahoeltkemeier.com

    2013 gegründet, blicken die Veranstalter auf 19 erfolgreiche Veranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet zurück. Das Event ist etabliert und wird von Produktionsfirmen, Studenten, Vereinen und Institutionen genutzt.

    Sie vernetzen Industrie und Nachwuchs, etablierte Filmschaffende, große Namen, aufstrebende Talente und blutige Anfänger. Beim SDF begegnen sich  alle auf Augenhöhe. Und das macht Spaß.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Spot zum Kurzfilmtag 2015 gesucht

    Spot zum KURZFILMTAG 2015 gesucht! Die AG-Kurzfilm startet einen open call.

    Auftraggeber
    AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm e.V.

    Anforderungen
    Gestaltung: Der Spot kann animiert sein, fiktionale oder dokumentarische Elemente haben.

    Zielgruppe:

    Varianten:

    In den vergangen zwei Jahren wurden je zwei Fassungen des Spots produziert – eine um Veranstalter zu werben („Zeigen Sie...

    Mehr erfahren

    Spot zum KURZFILMTAG 2015 gesucht! Die AG-Kurzfilm startet einen open call.

    Auftraggeber
    AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm e.V.

    Anforderungen
    Gestaltung: Der Spot kann animiert sein, fiktionale oder dokumentarische Elemente haben.

    Zielgruppe:

    • Potentielle Veranstalter, das sind alle, die eine Veranstaltung organisieren und Kurzfilme zum KURZFILMTAG zeigen könnten (z.B. Kinobetreiber,
    • Privatpersonen, Festivals, Filmschaffende, Filmschulen, Künstlergruppen, Vereine, online-Filmportale, …)
    • Das Publikum, das sind alle, die am 21.12. eine Veranstaltung besuchen, um Kurzfilme zu sehen

    Varianten:

    In den vergangen zwei Jahren wurden je zwei Fassungen des Spots produziert – eine um Veranstalter zu werben („Zeigen Sie Kurzfilme!“) und eine Variante, mit der der entsprechende Veranstalter seinem Publikum verkünden konnte, dass er sich am KURZFILMTAG beteiligt („Wir sind dabei!“). Dies ist 2015 nicht zwingend erforderlich, wenn es auch anders gelingt, die Inhalte korrekt zu vermitteln

    Länge: je  15 und  30 Sekunden

    Achtung: Der Trailer muss auch ohne Ton funktionieren, um z.B. im Fahrgastfernsehen oder auf Monitoren im öffentlichen Raum laufen zu können.

    Einsatzorte

    Kinos, Clubs, Kulturhäuser, Kneipen, Cafés, Kunst- und Tanzateliers, Museen, Open Air-Screenings, Straßen- und U-Bahnen, Fernsehen, Online Präsentations- und Projektionsflächen, Leinwände (Kino und Open Air), Monitore, Mobiltelefone

    Geplante Projektionsformate

    DCP für Kino, HD und SD für Fernsehen, Variante ohne Ton für öffentlichen Raum

    Lieferung an die AG Kurzfilm im Format

    • Quicktime Movie, mind. FullHD (1920x1080 Pixel)
    • Videocodec: mind. Apple ProRes 422
    • VideoBitrate: mind. 75 Mbit/sec – max. 150 Mbit/sec
    • Framerate: 24 fps sowie für TV eine Version mit 25 fps.
    • Audiocodec: AC3-5.1-Channel

    Zeitplan

    • Zusendung relevanter Referenzen bis: 31. Juni 2015
    • Auf Grundlage ihrer Referenzen laden wir max. 3 Interessenten zur Konzeptabgabe ein.
    • Deadline für Einreichung der Konzepte: 13. Juli 2015
    • Auswahl des zu realisierenden Konzepts: 17. Juli 2015
    • Fertigstellung bis: 7. September 2015
    • Premiere: 14. September 2015 (Filmkunstmesse Leipzig)Bitte senden Sie Ihr aussagekräftiges Konzept inklusive Visualisierung bis zum 13. Juli 2015 ausschließlich per E-Mail an: info@kurzfilmtag.com

    Vergütung:

    2.000 € Honorar, alle Nutzungsrechte (auch Musik) inklusive; Vervielfältigungskosten sind extra budgetiert

    Info & Kontakt

    AG Kurzfilm e.V. - Bundesverband Deutscher Kurzfilm
    Förstereistr. 36 | 01099 Dresden
    info@kurzfilmtag.com

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Downloads