close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2015 Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Film, Wettbewerb, Studentisch

    CUBA IM FILM sucht Filmstudierende für Kurzfilmpreisjury

    Das Frankfurter Filmfestival "Cuba im Film" imFilmforum Höchst (voraussichtlich 28. Mai bis 6. Juni 2015) sucht für seine 20.Ausgabe hessische Filmstudierende für seine Kurzfilmpreisjury. Der Kurzfilmpreis"Junges cubanisches Kino" ist mit 500 Euro dotiert und geht an einenKurzfilm aus dem Angebot der Escuela Internacional de Cine y Televisión(EICTV), des Instituto Superior de las Artes (ISA)...

    Mehr erfahren

    Das Frankfurter Filmfestival "Cuba im Film" im Filmforum Höchst (voraussichtlich 28. Mai bis 6. Juni 2015) sucht für seine 20. Ausgabe hessische Filmstudierende für seine Kurzfilmpreisjury. Der Kurzfilmpreis "Junges cubanisches Kino" ist mit 500 Euro dotiert und geht an einen Kurzfilm aus dem Angebot der Escuela Internacional de Cine y Televisión (EICTV), des Instituto Superior de las Artes (ISA) und der Muestra Joven ICAIC.

    Wer Interesse an lateinamerikanischen Filmen hat und gerne selbst einmal einen Preis vergeben möchte, meldet sich bitte bis 31. Januar 2015 bei Felix Hück (fhueck@gmail.com; 0173 6741626 / 069 76 13 12).

    Die Jurysitzung beginnt um 12:00 h am Sonntag, 1.2. in der Hochschule für Gestaltung Offenbach, Raum 09. (S-Bahn: Offenbach Marktplatz)

    Sichtung und Gewinnerentscheidung finden im Vorfeld des Festivals statt. Der Preis wird im Rahmen einer eigenen Kurzfilmveranstaltung während des Festivals vergeben.

    Die Juror/innentätigkeit wird nicht vergütet, doch haben die Juror/innen freien Eintritt zu allen Festivalvorstellungen und sind selbstverständlich Ehrengäste während der Preisverleihung.

    Nähere Informationen zum Festival gibt es auf der Website oder der facebook-Seite.


    Update:

    Den Kurzfilmpreis erhielt dieses Jahr der Dokumentarfilm "Nudo (Knot)" von Juliana Gómez Castañeda aus Cuba - gewählt von der Jury aus Studierenden der Hochschule Darmstadt und HfG: Tom Plümmer, Brenda Lien, Yana Tsegay, Deike Schwarz und Emanuel Brod.



    Call for Entries: 61. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

    Die Kurzfilmtage laden zur Einreichung für die Wettbewerbe ihrer 61. Ausgabe ein. Gesucht werden neue Arbeiten mit eigener visueller Sprache, neuen Blickwinkeln und Formen. Oberhausens Stärke seit 61 Jahren ist seine Offenheit für das Neue, Überraschende, Eigensinnige.
    Wie in jedem Jahr werden die fünf Wettbewerbsprogramme Internationaler Wettbewerb, Deutscher Wettbewerb, NRW-Wettbewerb,...

    Mehr erfahren

    Die Kurzfilmtage laden zur Einreichung für die Wettbewerbe ihrer 61. Ausgabe ein. Gesucht werden neue Arbeiten mit eigener visueller Sprache, neuen Blickwinkeln und Formen. Oberhausens Stärke seit 61 Jahren ist seine Offenheit für das Neue, Überraschende, Eigensinnige.

    Wie in jedem Jahr werden die fünf Wettbewerbsprogramme Internationaler Wettbewerb, Deutscher Wettbewerb, NRW-Wettbewerb, Kinder- und Jugendfilmwettbewerb und der MuVi-Preis organisiert. Die Wettbewerbsprogramme werden Mitte März bekannt gegeben.

    Bis zum 16. Februar können noch Filme für den Deutschen Wettbewerb und den NRW-Wettbewerb eingereicht werden, für den MuVi-Preis für das beste Deutsche Musikvideo sogar noch bis zum 23. Februar

    Die Anmeldefrist für das zweite Oberhausen Seminar läuft noch

    Zum zweiten Mal wird während des Festivals gemeinsam mit LUX (London) und dem Robert Flaherty Film Seminar (New York) ein sechstägiges Seminar für Wissenschaftler, Kuratoren, Filmemacher und Künstler aus dem Bereich Bewegtbild veranstaltet. Anmeldungen sind bis zum 01.02. möglich.

    Außerdem gibt es folgende Angebote:

    Thema
    Unter dem Titel "Das Dritte Bild – 3D-Kino als Experiment" wird im größten Programm dieser Art der letzten Jahre das künstlerische Potenzial dieses cineastischen Aufbruchs erforscht.

    Profile
    Hier werden fünf Künstler und Filmemacher aus verschiedenen Generationen und Ländern gewürdigt: William Raban (Großbritannien), Jennifer Reeder(USA), Mike Hoolboom (Kanada), Erkka Nissinen (Finnland) und Vipin Vijay(Indien).

    Archive
    In der Programmsektion Archive werden vier Archive präsentiert, die Aufmerksamkeit auf die Erhaltung des Experimentalfilm-Erbes lenken.

    Podium
    Seit 2006 sprechen hier ebenso prominente wie kenntnisreiche Teilnehmer über aktuelle Fragestellungen rund um die kurze Form. Hier setzen sich Künstler, Kuratoren und Autoren mit ästhetischen, technologischen, politischen oder wirtschaftlichen Fragen auseinander.

    Markt
    In der Video Library, einer der größten Ressourcen für die aktuelle kurze Form weltweit, stehen akkreditierten Fachbesuchern im Durchschnitt voraussichtlich rund 6.000 aktuelle kurze Filme zur Sichtung zur Verfügung.

    Neben diesen wird es weitere vielversprechende Programmpunkte geben, zum Beispiel das Open Screening, den legendären Poetry Slam und die Festival Bar und das Festival Café.

    Alle Informationen zum Festival und der Teilnahme gibt es auf der Website.

    Call for Entries: 11. goEast: Jetzt bewerben für East-West Talent Lab

    Bis zum 20. Februar haben NachwuchsfilmemacherInnen aus Mittel- und Osteuropa und Deutschland die Möglichkeit, sich für das zweite East-West Talent Lab zu bewerben.

    Das Nachwuchsförderprogramm richtet sich an Regie- und Produktionsstudierende, AbsolventenInnen, junge Filmschaffende und KünstlerInnen im Alter von 18 bis 35 Jahren. Pro Jahr werden 30 Plätze vergeben.

    RegisseurInnen müssen...

    Mehr erfahren

    Bis zum 20. Februar haben NachwuchsfilmemacherInnen aus Mittel- und Osteuropa und Deutschland die Möglichkeit, sich für das zweite East-West Talent Lab zu bewerben.

    Das Nachwuchsförderprogramm richtet sich an Regie- und Produktionsstudierende, AbsolventenInnen, junge Filmschaffende und KünstlerInnen im Alter von 18 bis 35 Jahren. Pro Jahr werden 30 Plätze vergeben.

    RegisseurInnen müssen eine Projektidee einreichen, die noch nicht umgesetzt wurde. Alle Veranstaltungen des Labs finden in englischer Sprache statt.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Event

    Termine hessischer Filmfestivals 2015

    Der vom Film- und Kinobüro gegründete Verbund hessischer Filmfestivals ist eine Plattform für die Interessenvertretung der 15 bedeutendsten Festivals in Hessen.

    Hier die Termine 2015:

    29.01 - 07.02.  21. Africa Alive
    17. - 22.03.  8. LICHTER - Filmfest Frankfurt International
    22. - 28.04.  15. goEAST Filmfestival
    22. - 25.05.  50. Werkstatt der Jungen Filmszene
    28.05. -...

    Mehr erfahren

    Der vom Film- und Kinobüro gegründete Verbund hessischer Filmfestivals ist eine Plattform für die Interessenvertretung der 15 bedeutendsten Festivals in Hessen.

    Hier die Termine 2015:

    29.01 - 07.02.  21. Africa Alive
    17. - 22.03.  8. LICHTER - Filmfest Frankfurt International
    22. - 28.04.  15. goEAST Filmfestival
    22. - 25.05.  50. Werkstatt der Jungen Filmszene
    28.05. - 06.06.  20. Cuba im Film – FESTIVAL DE CINE CUBANO
    02.06. - 07.06.  15. Nippon Connection - JAPANISCHES FILMFESTIVAL
    12. - 13.06.  22. Rüsselsheimer Filmtage
    16.- 19.06.  22. Openeyes Filmfest EF*: 01.04.2015
    13. - 17.08.  39. Open Air Filmfest Weiterstadt EF: 15.05.2015
    27.09. - 04.10.  38. LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival
    03. - 09.10.  15. Türkisches Filmfestival Frankfurt
    22.10. - 25.11.  17. Internationales Trickfilm-Wochenende Wiesbaden
    10. - 15.11.  32. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest EF: 08.07.2015
    13. - 22.11.  exground filmfest 28 EF: 01.07.2015
    Herbst 2014  VISIONALE – 26. Hessisches Jugendfilmfestival

    *Einreichfrist

    Außerdem ist ein neues Festival in Planung: Die Kinothek Asta Nielsen wird voraussichtlich im Oktober 2015 einen Teaser zum ersten Internationales FrauenFilmFestival Frankfurt veranstalten.

    Film, Wettbewerb

    „THE OLD MAN AND THE BIRD“ von Dennis Stein-Schomburg im offiziellen Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale)

    Wir gratulieren Dennis Stein-Schomburg herzlich! Der Film "THE OLD MAN AND THE BIRD" des Alumni der Kunsthochschule Kassel ist in den offiziellen Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) eingeladen worden. Der 7-minütige Kurz-Animationsfilm über einen alten Mann, der zurückgezogen in einer kleinen Hütte lebt, bis ein Rotkehlchen gegen die vereiste Scheibe prallt,...

    Mehr erfahren

    Wir gratulieren Dennis Stein-Schomburg herzlich! Der Film "THE OLD MAN AND THE BIRD" des Alumni der Kunsthochschule Kassel ist in den offiziellen Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) eingeladen worden. Der 7-minütige Kurz-Animationsfilm über einen alten Mann, der zurückgezogen in einer kleinen Hütte lebt, bis ein Rotkehlchen gegen die vereiste Scheibe prallt, feiert am 10. Februar 2015 seine Weltpremiere in der Sektion Generation/14plus.

    In „THE OLD MAN AND THE BIRD“ erzählen der Autor und Regisseur Dennis Stein-Schomburg und sein Team um Roland Fischer (Produzent), Christoph Neugebauer (Kamera), Jonatan Schwenk (Animation), Tobias Böhm (Ton/Sounddesign), Thomas Höhl (Musik), Svenja Matthes & Riet Hannah Bernhard (Szenenbild und Kostüm) von einem alten Mann im Winter seines Lebens, der seine große Liebe überlebt hat. Zurückgezogen in einer kleinen Hütte hat er sich in seiner Einsamkeit eingerichtet, bis ein Rotkehlchen gegen die vereiste Scheibe prallt und ihn zwing zu handeln – so wie seine Frau es getan hätte! Um dem verletzten Tier zu helfen verlässt er, zum ersten Mal seit langer Zeit, seine Hütte. Sein kurzer Ausflug in den verschneiten Garten lässt ihn, für einen Augenblick, Tod und Liebe begreifen.

    „THE OLD MAN AND THE BIRD“ ist eine Mischung aus Märchen und Drama, vor allem aber als eine Parabel auf das Leben zu verstehen. In den rund 7 Minuten vermischt und vereint der Film eine Vielzahl unterschiedlichster Animationstechniken wie Stop-Motion, Puppentrick und CGI-Animation.

    Seit 1978 widmet die Berlinale eine Sektion speziell Kindern und Jugendlichen: Generation. In den zwei Wettbewerben Generation Kplus und Generation 14plus werden Entdeckungen des internationalen Gegenwartskinos auf Augenhöhe junger Menschen präsentiert und mit dem Gläsernen Bären und den Preisen der internationalen Jurys ausgezeichnet. Mehr als 60.000 Zuschauer besuchen jährlich die Filmvorführungen in fünf verschiedenen Spielstätten.

    Der Film „THE OLD MAN AND THE BIRD“ wurde im Rahmen eines Patenprogramm in Verbindung mit dem Gewinn des Deutschen Nachwuchsfilmpreis von Ulrich Aselmann (diefilm GmbH) unterstützt.


    Screening-Termine:
    Weltpremiere: Dienstag, 10.2., 17:30 Uhr, CinemaxX 1
    Wiederholungen: Donnerstag, 12.2., 14:30 Uhr, CinemaxX 1
    Freitag, 13.2., 13:00 Uhr, Haus der Kulturen der Welt Kino1
    Samstag, 14.2., 11:00 Uhr, CinemaxX 1

    Weitere Informationen unter www.berlinale.de


    THE OLD MAN AND THE BIRD, 7 Min.

    Buch und Regie: Dennis Stein-Schomburg
    Bildgestaltung / Kamera: Christoph Neugebauer
    Animation / Stop Motion: Dennis Stein-Schomburg, Jonatan Schwenk
    Schnitt: Dennis Stein-Schomburg
    Musik: Thomas Höhl
    Ton / Sounddesign: Tobias Böhm, Christian Wittmoser
    Produzent: Roland Fischer
    Szenenbild: Svenja Matthes, Daniel Maass
    Kostüm: Riet Hannah Bernhard
    Maskenbild: Gabriel Sahlmüller

    Darsteller: Tina Machulik

    Eine Produktion der Ocean Pictures Filmproduktion in Koproduktion mit Dennis Stein-Schomburg und der Kunsthochschule Kassel. Gefördert mit Mitteln der Stadt Konstanz, der Hessischen Filmförderung (HFF) und der Filmförderungsanstalt (FFA).

    Filmbüro Hessen: Neuer Vorstand gewählt

    Auf der Mitgliederversammlung des Film- und Kinobüro Hesse e.V. am 10. November 2014 wurde nach zwei Jahren turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt. Neben den bisherigen Mitgliedern des Vorstands, Klaus-Peter Roth und Daniel Zuta, wurden Stefan Huber, Johanna Süß und Holger Ziegler neu in den Vorstand gewählt.

    Klaus-Peter Roth, Kinoleiter des Filmforum in Frankfurt-Höchst, und Daniel Zuta,...

    Mehr erfahren

    Auf der Mitgliederversammlung des Film- und Kinobüro Hesse e.V. am 10. November 2014 wurde nach zwei Jahren turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt. Neben den bisherigen Mitgliedern des Vorstands, Klaus-Peter Roth und Daniel Zuta, wurden Stefan Huber, Johanna Süß und Holger Ziegler neu in den Vorstand gewählt.

    Klaus-Peter Roth, Kinoleiter des Filmforum in Frankfurt-Höchst, und Daniel Zuta, Filmproduzent und vor kurzem mit dem Hamburger Produzentenpreis ausgezeichnet für den Film WELCOME TO KASASTAN, sind nun schon seit mehreren Jahren in die Arbeit des Vorstands eingebunden und besonders aktiv im Rahmen der Diskussionen zur anstehenden Umstrukturierung der Hessischen Filmförderung. Engagiert und interessiert zeigten sich Stefan Huber, selbstständiger Filmschaffender von Liberation Movies, Johanna Süß, stellvertretende Filmfestivalleiterin des Lichter Filmfest Frankfurt International und Holger Ziegler, Kinoleiter des Filmtheater Valentin in Frankfurt-Höchst.

    Ausgeschieden sind nach langjähriger Vorstandstätigkeit Frank Stephan Limbach, Geschäftsführer der Hessischen Kulturellen Filmförderung (HFF), Uschi Madeisky, Filmemacherin von tomult und töchter und Ariane Mayer, ebenfalls Filmemacherin. Der Verein dankt ihnen für ihre besonders aktive Mitarbeit, hofft weiterhin auf aktive Teilnahme innerhalb des Vereins und wünscht ihnen alles Gute!

    Die für Anfang 2016 geplante neue Filmförderungs-GmbH und die damit verbundenen Möglichkeiten für die Film- und Kinoschaffenden sowie die künftige Rolle des Film- und Kinobüro Hessen waren das zentrale Thema der MV und werden natürlich auch den neuen Vorstand beschäftigen.  

    Alle Informationen zum Film- und Kinobüro Hessen gibt es auf der Website.

    Performance, Event

    Einladung zu "LANGER ATEM" von FUX am Stadttheater Giessen

    LANGER ATEM“ ist eine theatrale Auseinandersetzung mit dem wahrscheinlich kürzesten Stück der Theatergeschichte: „Atem“ von Samuel Beckett.  Der Text passt auf eine halbe Seite. Es kommen keine Menschen oder Dialoge darin vor. Nur Licht, Unrat, Atemgeräusche und zwei Schreie. Nach 35 Sekunden ist alles vorbei.
    Spieltermine für "LANGER ATEM"

    Premiere: 07.03.2015
    Weitere Vorstellungen:...

    Mehr erfahren

    LANGER ATEM“ ist eine theatrale Auseinandersetzung mit dem wahrscheinlich kürzesten Stück der Theatergeschichte: „Atem“ von Samuel Beckett.  Der Text passt auf eine halbe Seite. Es kommen keine Menschen oder Dialoge darin vor. Nur Licht, Unrat, Atemgeräusche und zwei Schreie. Nach 35 Sekunden ist alles vorbei.

    Spieltermine für "LANGER ATEM"

    Premiere: 07.03.2015
    Weitere Vorstellungen: 21.03., 06.04., 16.04., 02.05., 06.06.
    Stadttheater Gießen, Großes Haus

    Mit diesem Material als Grundlage treffen die Künstler als freie Gruppe auf das Stadttheater Gießen, damit sich die unterschiedlichen Arbeitsweisen gegenseitig befruchten und eine für alle Seiten reizvolle Zusammenarbeit entstehen kann.
    Gemeinsam mit Schauspielern, Orchestermusikern, Chor und dem ganzen Theaterapparat eines Dreispartenhauses blasen sie „Atem“ auf 90 Minuten auf. Sie vergrößern es, um zu schauen, was in den Lücken steckt und womit man sie füllen kann.

    Besetzung

    LANGER ATEM
    Stückentwicklung vom Theaterkollektiv FUX (Stephan Dorn, Falk Rößler, Nele Stuhler)

    Inszenierung: Falk Rößler / Nele Stuhler
    Musikalische Leitung: Florian Ziemen
    Bühne: Lukas Noll
    Kostüme: Katharina Sendfeld
    Chor: Martin Gärtner
    Dramaturgie: Björn Mehlig

    Es spielen: Stephan Dorn / Anne-Elise Minetti / Mirjam Sommer / Petra Soltau / Lukas Goldbach / Rainer Hustedt / Milan Pešl / Maximilian Schmidt

    Mit: Mitglieder des Philharmonischen Orchester Gießen / Extraextrachor des Stadttheaters

    Das Theaterkollektiv FUX

    Nele Stuhler, Stephan Dorn und Falk Rößler haben sich im Rahmen des Studiums der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen kennengelernt. Einzeln und gemeinsam haben sie zahlreiche Theaterarbeiten realisiert, in denen sie eine Verbindung aus Spielfreude, ästhetischem Experiment und aktuell relevanten Fragestellungen anstreben. Dabei verweben sie Elemente aus Performance, (Live-)Musik, Sprechtheater, Kleinkunst und Choreographie zu gleichsam komplexen wie unterhaltsamen Theaterbastarden. 

    Alle ergänzenden Informationen gibt es im angehängten Dokument.

    Downloads

    Film, Event

    VIDEONALE.15

    Die Videonale, 1984 in Bonn gegründet, ist die internationale Plattform für Videokunst und zeitbasierte Kunstformen. Mit der VIDEONALE.15 (27.2.- 19.4.2015) begeht das Festival For Contemporary Video Art ihr 30-jähriges Jubiläum.

    Neben der Präsentation bereits international etablierter Künstler wie Dara Birnbaum, Keren Cytter, Gary Hill, Christian Jankowski, Marcel Odenbach und Bill Viola...

    Mehr erfahren

    Die Videonale, 1984 in Bonn gegründet, ist die internationale Plattform für Videokunst und zeitbasierte Kunstformen. Mit der VIDEONALE.15 (27.2.- 19.4.2015) begeht das Festival For Contemporary Video Art ihr 30-jähriges Jubiläum.

    Neben der Präsentation bereits international etablierter Künstler wie Dara Birnbaum, Keren Cytter, Gary Hill, Christian Jankowski, Marcel Odenbach und Bill Viola legt die Videonale einen besonderen Fokus auf die Förderung junger aufstrebender Künstler. Zunächst im Bonner Kunstverein beheimatet, nutzt die Videonale seit 2005 die repräsentativen Räumlichkeiten des Kunstmuseum Bonn. Ein umfangreiches Festivalprogramm gibt einen umfassenden Einblick sowohl in die zeitgenössische künstlerische Praxis als auch in aktuelle Debatten der Videokunst und die Entwicklungen am Kunstmarkt.

    Zahlreihe Veranstaltungen und Ausstellungsprojekte beleben während der Ausstellungszeit das Kunstmuseum als auch die Stadt Bonn.

    Der Eintritt zu allen Veranstaltungen des Festivalprogramms der VIDEONALE.15 ist frei. VIDEONALE.15 Festivalticket (3 Ausstellungseintritte) = 14 Euro

    Alle Iformationen zur Veranstaltung und dem vollständigen Programm gibt es auf der Website.

    »die etage« - Freie Büros in Offenbach

    Im Campus Ostpol startet ab März »die etage«: Hier finden sich in unmittelbarer Nachbarschaft in Offenbach sechs tolle Büros sowie schöne Gemeinschaftsflächen. Selbstständige, KünstlerInnen, kleine Firmen und Agenturen sind herzlich eingeladen, Teil dieses neuen Projekts zu werden.
    »die etage« in der Übersicht:

    – 6 Büros a 30qm inkl. Lager / Abstellraum
    – zum Pauschalpreis von 225€...

    Mehr erfahren

    Im Campus Ostpol startet ab März »die etage«: Hier finden sich in unmittelbarer Nachbarschaft in Offenbach sechs tolle Büros sowie schöne Gemeinschaftsflächen. Selbstständige, KünstlerInnen, kleine Firmen und Agenturen sind herzlich eingeladen, Teil dieses neuen Projekts zu werden.

    »die etage« in der Übersicht:

    – 6 Büros a 30qm inkl. Lager / Abstellraum
    – zum Pauschalpreis von 225€ (Warmmiete)
    – tolle gemeinsame Küche
    – eigenes Sonnendeck!
    – bezugsfrei ab sofort, der März ist mietfrei.

    Besichtigung:
    Am 25.02 findet um 11:00 Uhr eine große, gemeinsame Besichtigung statt. Es wird auch ein kleines „Best OF“ Buffet aus dem Kiez geben.

    Kontakt:
    Falls du Interesse hast, es aber nicht zur Besichtigung schaffst:
    069 82379857
    kontakt@raumfinder.me
    oflovesu.com/raumfinder/die-etage

    Alle Informationen gibt es hier.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: B3 Biennale 2015

    The second iteration of the B3 Biennial of the Moving Image will take place in Frankfurt and the Rhine-Main region in autumn 2015 under the guiding theme: Expanded Senses: ART BODY COMMUNICATION. The goal of the festival, which started in 2013, is to create a broad alliance for the moving image.
    Call for Entries:
    Deadline for Entries: 27th February 2015.
    B3 is looking for projects, films, games...

    Mehr erfahren

    The second iteration of the B3 Biennial of the Moving Image will take place in Frankfurt and the Rhine-Main region in autumn 2015 under the guiding theme: Expanded Senses: ART BODY COMMUNICATION. The goal of the festival, which started in 2013, is to create a broad alliance for the moving image.

    Call for Entries:

    Deadline for Entries: 27th February 2015.

    B3 is looking for projects, films, games and videos!
    They are looking for projects, films, games or videos which are in the spirit of the B3 main theme: Expanded Senses!
    The project, film, game or video should be released in 2014 or 2015.
    They are looking for young and innovative artists and startup companies to present their work to an international audience and jury during the B3 Biennial 2015.

    B3 will select works out of the following fields:

    • Art
    • Film
    • TV
    • Games
    • Cross-/Transmedia
    • Science

    Call for Entries Works in Progress!

    B3 is looking for projects, films, games and videos!
    They are looking for projects, films, games or videos which are in the spirit of the B3 main theme: Expanded Senses!
    The  project, film, game or video should be in (pre-)production and should not have been released yet.
    They are looking for innovative individuals and companies to present their work to national and international experts at our B3 Market and in B3 Pitching Sessions.

    B3 will select works out of the following fields:

    • Art
    • Film
    • TV
    • Games
    • Cross-/Transmedia
    • Science 

    Submission forms and further information can be found on the Website.