close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2014 Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Wettbewerb

    Call for Entries: Festival of Video Art of Casablanca

    The International Festival of Video Art of Casablanca is accepting student's submissions for its 20th Edition, due to take place from April 22 to 26, 2014. The Festival's Steering Committee is looking for 2D and 3D animations, fiction movies, documentaries, audiovisual performances and installations for the Festival's Univ'Art Program, designed to promote inter-cultural exchange between...

    Mehr erfahren

    The International Festival of Video Art of Casablanca is accepting student's submissions for its 20th Edition, due to take place from April 22 to 26, 2014. The Festival's Steering Committee is looking for 2D and 3D animations, fiction movies, documentaries, audiovisual performances and installations for the Festival's Univ'Art Program, designed to promote inter-cultural exchange between students exploring the field of visual arts and multi-media.

    All applicants must email (pictures, summaries, video sample of their works as well as their resume/Bio) and make sure to mail the signed application form along with their works (DVD/Blu-ray Format).

    Bewerbungsschluss: 31. Januar 2014 

    All information can be found on the Website.

    Wettbewerb

    Call for Entries: kurzundschön

    kurzundschön - bewegte Bilder, internationaler Wettbewerb für junge Kreative, veranstaltet von der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR), findet seit 1997 statt. kurzundschön richtet sich ausschließlich an Studierende und Auszubildende. In seinem Selbstverständnis verbindet der Nachwuchswettbewerb das transmediale Konzept der KHM mit Teilen des...

    Mehr erfahren

    kurzundschön - bewegte Bilder, internationaler Wettbewerb für junge Kreative, veranstaltet von der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR), findet seit 1997 statt. kurzundschön richtet sich ausschließlich an Studierende und Auszubildende. In seinem Selbstverständnis verbindet der Nachwuchswettbewerb das transmediale Konzept der KHM mit Teilen des öffentlich-rechtlichen Auftrags des WDR: künstlerischen, kreativen Nachwuchs fördern, mediales Crossover schaffen, kurze zeitgemäße Formate unterstützen.

    Jährlich werden Preise im Gesamtwert von rund 30.000 Euro in den Kategorien Kurzspielfilm (bis 15 Minuten), Animationsfilm (bis 15 Minuten), Kunst/Experimentalfilm (bis 15 Minuten), Werbefilm/Social Spots (bis 3 Minuten), Motion Art: Motion Design + Live-Video/VJing, Walk&Watch - kurzkinoXXS (bis 20 Sekunden) und in der WDR Kategorie ausgelobt.

    Bewerbungsphase: 1. Februar bis 22. Juli 2014 

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Wettbewerb

    Bewerbungsaufruf: VISIT Stipendium

    Kraftwerke oder Konferenzräume gehören normalerweise nicht zu den Orten, an denen man bildende Künstler vermutet. Die RWE Stiftung zeigt aber, dass Künstler auch dort Themen finden. Bereits 2010 wurde ein internationales Artist in Residence-Programm aufgelegt. VISIT lädt Künstlerinnen und Künstler ein, Projekte umzusetzen, die einen Bezug zum Themenfeld Energie und seiner gesellschaftlichen...

    Mehr erfahren

    Kraftwerke oder Konferenzräume gehören normalerweise nicht zu den Orten, an denen man bildende Künstler vermutet. Die RWE Stiftung zeigt aber, dass Künstler auch dort Themen finden. Bereits 2010 wurde ein internationales Artist in Residence-Programm aufgelegt. VISIT lädt Künstlerinnen und Künstler ein, Projekte umzusetzen, die einen Bezug zum Themenfeld Energie und seiner gesellschaftlichen Relevanz haben.

    Eckdaten des Stipendiums:

    • Bezug zum Themenfeld Energie und seiner gesellschaftlichen Relevanz
    • Förderdauer: 6 Monate
    • Höhe des Stipendiums: 1.000,- €/Monat zzgl. anfallender Reise-, Unterbringungs- und Materialkosten
    • Übernahme der Produktionskosten
    • Projektdokumentation (z. B. Katalog)
    • Abschlussausstellung

    Bewerbungsschluss: 1. März 2014

    Weitere Informationen und Bewerbungsmöglichkeiten gibt es auf der Website.

    Wettbewerb

    Call for Entries: PACT Zollverein ATELIER

    Mit der Reihe Atelier stellt PACT Zollverein am 14. März 2014 angehenden und etablierten Künstlern einen Abend lang alle Räume des Hauses zur öffentlichen Präsentation, Skizzierung und Reflexion ihrer Projekte in Form eines Ausstellungs- und Bühnenprogramms zur Verfügung. Projekte in der Entwicklungsphase sind ebenso willkommen wie bereits abgeschlossene Arbeiten. Zur Bewerbung eingeladen sind...

    Mehr erfahren

    Mit der Reihe Atelier stellt PACT Zollverein am 14. März 2014 angehenden und etablierten Künstlern einen Abend lang alle Räume des Hauses zur öffentlichen Präsentation, Skizzierung und Reflexion ihrer Projekte in Form eines Ausstellungs- und Bühnenprogramms zur Verfügung. Projekte in der Entwicklungsphase sind ebenso willkommen wie bereits abgeschlossene Arbeiten. Zur Bewerbung eingeladen sind Beiträge aus den Genres Performance, Choreographie, Videokunst, Medienkunst, Installationskunst und Fotografie.

    Verbunden mit der Teilnahme wird folgendes geleistet:

    • Aufwandsentschädigung
    • Unterbringung (Buchung und Kostenübernahme)
    • Erstattung der Reisekosten für die einmalige An- und Abreise (nach Absprache)
    • Erstattung der Transportkosten für die einmalige An- und Abreise (nach Absprache)
    • Bereitstellung des technischen Equipments (nach Verfügbarkeit)

    Bewerbungsschluss: 14. Februar 2014 

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Wettbewerb

    Call for Entries: 21. OpenEyes Kurzfilmfest 2014

    Das OpenEyes Filmfest ist ein unabhängiges Filmfest, das von dem soziokulturellen Zentrum Café Trauma e.V. veranstaltet wird. Thematisch gibt es keinerlei Vorgaben. Filme aus allen Bereichen und Genres sind willkommen. Die Altersfreigabe des gesamten Festivals ist 18 Jahre.

    Bewerbungsschluss: 1. April 2014

    Weitere Informationen und Bewerbungsmöglichkeiten gibt es auf der Website.

    Mehr erfahren

    Das OpenEyes Filmfest ist ein unabhängiges Filmfest, das von dem soziokulturellen Zentrum Café Trauma e.V. veranstaltet wird. Thematisch gibt es keinerlei Vorgaben. Filme aus allen Bereichen und Genres sind willkommen. Die Altersfreigabe des gesamten Festivals ist 18 Jahre.

    Bewerbungsschluss: 1. April 2014

    Weitere Informationen und Bewerbungsmöglichkeiten gibt es auf der Website.

    Cubanisches Filmfestival sucht hessische Filmstudierende für Kurzfilmpreisjury

    Das FrankfurterFilmfestival "Cuba im Film" im Filmforum Höchst (21. Mai bis 1. Juni2014) sucht für seine 19. Ausgabe hessische Filmstudenten für seine Kurzfilmpreisjury.Der Kurzfilmpreis "Junges cubanisches Kino" ist mit 500 Euro dotiertund geht an einen Kurzfilm aus dem Angebot der Escuela Internacional de Cine yTelevisión (EICTV) und der Muestra Joven ICAIC.

    Wer Interesse an...

    Mehr erfahren

    Das Frankfurter Filmfestival "Cuba im Film" im Filmforum Höchst (21. Mai bis 1. Juni 2014) sucht für seine 19. Ausgabe hessische Filmstudenten für seine Kurzfilmpreisjury. Der Kurzfilmpreis "Junges cubanisches Kino" ist mit 500 Euro dotiert und geht an einen Kurzfilm aus dem Angebot der Escuela Internacional de Cine y Televisión (EICTV) und der Muestra Joven ICAIC.

    Wer Interesse an aufgeweckten lateinamerikanischen Filmen hat und gerne selbst einmal einen Preis vergeben möchte, meldet sich bitte bis 7. März 2014 bei Felix Fischl (felixfischl@gmx.net; 0160 / 80 23 161).

    Sichtung und Gewinnerentscheidung finden im Vorfeld des Festivals statt. Der Preis wird im Rahmen einer eigenen Kurzfilmveranstaltung während des Festivals vergeben.

    Die Jurorentätigkeit ist leider nicht vergütet, doch haben die Juroren freien Eintritt zu allen Festivalvorstellungen und sind selbstverständlich Ehrengäste während der Preisverleihung.

    Interessenten melden sich bitte bis 7. März 2014 bei Felix Fischl:
    felixfischl@gmx.net
    0160 / 80 23 161

    Nähere Informationen zum Festival gibt es auf der Website.



    Wettbewerb

    Ausschreibung: FRANKFURT LAB RESIDENZPROGRAMM

    Das Frankfurt LAB ist ein Proben- und Aufführungshaus für experimentelle Arbeit in den szenischen Künsten und der Musik mit zwei Theaterhallen. Es wird künstlerisch verantwortet von seinen Partnern Ensemble Modern, Forsythe Company, Hessische Theaterakademie, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und dem Künstlerhaus Mousonturm.

    Erstmals im Frühjahr 2014 schreibt das Frankfurt LAB ein...

    Mehr erfahren

    Das Frankfurt LAB ist ein Proben- und Aufführungshaus für experimentelle Arbeit in den szenischen Künsten und der Musik mit zwei Theaterhallen. Es wird künstlerisch verantwortet von seinen Partnern Ensemble Modern, Forsythe Company, Hessische Theaterakademie, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und dem Künstlerhaus Mousonturm.

    Erstmals im Frühjahr 2014 schreibt das Frankfurt LAB ein Residenzprogramm aus. Das Residenzprogramm wendet sich an Künstlerinnen und Künstler aus allen Sparten. Es bietet einen Monat Zeit für die Vorrecherche, Vorbereitung oder Weiterentwicklung von künstlerischen Arbeiten in einer der Probenhallen. Eine Residenz im Frankfurt LAB  bietet eine Probenraum, technisches Equipment nach Verfügbarkeit und eine grundständige technische Betreuung, sowie eine Materialkostenunterstützung und ein Stipendium von je 700 Eur pro Person für maximal drei Personen pro Residenz. Nach Absprache können Unterkunftskosten anteilig übernommen werden.

    Das Frankfurt LAB bietet zudem die Möglichkeit, Arbeitsergebnisse des Residenzprogramms im Rahmen des neuen Formats Miniaturen vorzustellen.
    2014 werden insgesamt vier Residenzen vergeben. Jeweils zwei Residenzen teilen sich die große Probenhalle, die durch eine Abtrennung in zwei Studios mit jeweils ca 250 qm umgewandelt wird. Im Foyer des Frankfurt LAB werden zudem Arbeitsplätze eingerichtet.

    BEWERBUNG

    Die Bewerbung sollte das künstlerische Vorhaben und die Fragestellung, an der im Frankfurt LAB gearbeitet werden soll, verdeutlichen (max. 3 Seiten). Es wird um ein Motivationsschreiben gebeten, das verständlich macht, warum am aktuellen Punkt des Laufbahn oder am augenblicklichen Entwicklungspunkt der Gruppe eine Residenz im Frankfurt LAB  sinnvoll erscheint (max 1 Seite). Der Bewerbung sollten zudem Lebensläufe der Beteiligten und eine Arbeitsprobe eines der letzten realisierten Projekte beigelegt werden. Alle Unterlagen müssen zusammen mit dem Bewerbungsformular (Download auf der Website) elektronisch per Mail eingereicht werden und es ist zu beachten, daß Videos und andere Mediendateien die nicht per Email gesendet werden können, den Jurymitgliedern online verfügbar zu machen sind. Über die Bewerbungen entscheidet eine Jury aus jeweils einem Vertreter der Partner und einem/einer externen Expertin.

    Bewerbungsschluss: 23. Februar 2014

    Rückfragen und Bewerbung bitte per Email an: residencies@frankfurt-lab.de

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Wettbewerb

    Call for Entries: schnongs 2

    Studierende aller Fachrichtungen können bis Februar 2014 bei schnongs 2, dem Wettbewerb zum 2. Studentischen Kurzfilmfestival aus Dessau, teilnehmen. Mit eigenen Ideen, ungewöhnlichen Konzepten und Kurzgeschichten von bis zu fünf Minuten Länge – entstanden zwischen 2012 und 2014. Prämiert werden die Gewinner und Ihre Beiträge aus vier Kategorien am 15. Juni 2014 auf der Bauhausbühne in...

    Mehr erfahren

    Studierende aller Fachrichtungen können bis Februar 2014 bei schnongs 2, dem Wettbewerb zum 2. Studentischen Kurzfilmfestival aus Dessau, teilnehmen. Mit eigenen Ideen, ungewöhnlichen Konzepten und Kurzgeschichten von bis zu fünf Minuten Länge – entstanden zwischen 2012 und 2014. Prämiert werden die Gewinner und Ihre Beiträge aus vier Kategorien am 15. Juni 2014 auf der Bauhausbühne in Dessau.

    Kategorien:

    Reality & Facts
    Die Wahrheit in HD. Reality and Facts ist geradeaus, nackt und wagemutig. In vollem Bewusstsein die Sinne schärfen und der Wirklichkeit begegnen.

    Titles & Clips
    Fragmente und viel zu kurze Träume. Titles and Clips ist kurzer Genuss und langes Erleben. Augenblicke aus phantastischen Streifzügen, Zitate und der Klang der ersten drei Akkorde.

    Fiction & Experimental
    Erzählen ohne Grenzen. Fiction and Experimental sind Welten aus unser Vorstellung die erst im Film lebendig werden. Ein Spiel mit Metaphern.

    DAAD-Preis: Study Abroad
    Auf dem Weg in die Fremde. In der Kategorie “DAAD-Preis: study abroad” geht es ums Gehen, Ankommen und Mitnehmen. Distanz überwinden und Spuren hinterlassen.

    Einreichungen sind bis zum 15.04.2014 möglich.

    Alle Informationen zum Festival und der Teilnahme am Wettbewerb gibt es auf der Website.

    Wettbewerb

    Call for Entries: FIRST MOVIE PROGRAM

    Das FIRST MOVIE PROGRAM ist eine Initiative des Bayerischen Filmzentrums und offen für Nachwuchsautoren, -regisseure und –produzenten, die für ihr erstes oder zweites programmfüllendes Filmvorhaben eine engagierte und kompetente Projektbetreuung suchen. Unterstützt werden hierbei sowohl fiktionale wie auch nonfiktionale Formate, Spielfilme, TV-Filme und Serien. Kurzfilme sind leider...

    Mehr erfahren

    Das FIRST MOVIE PROGRAM ist eine Initiative des Bayerischen Filmzentrums und offen für Nachwuchsautoren, -regisseure und –produzenten, die für ihr erstes oder zweites programmfüllendes Filmvorhaben eine engagierte und kompetente Projektbetreuung suchen. Unterstützt werden hierbei sowohl fiktionale wie auch nonfiktionale Formate, Spielfilme, TV-Filme und Serien. Kurzfilme sind leider ausgeschlossen. Über die Aufnahme ins Programm entscheiden neben den formalen Voraussetzungen die Qualität und das Stoffpotential.

    Das First Movie Program bietet seinen Teilnehmern ein exklusives Pitching als Plattform, zu dem ausschließlich die Partner des Programmes eingeladen werden. Die Stoffe wurden vorher bis zur Präsentationsreife mit Unterstützung des Programmes weiterentwickelt, eine ausführliche Projektmappe den Partnern vorab mit allen relevanten Informationen versendet. Das Pitching selbst ist so in entspannter Atmosphäre die perfekte Möglichkeit für intensives Netzwerken für die teilnehmenden AutorInnen, RegisseurInnen und ProduzentInnen, das in der Vergangenheit durchaus Früchte getragen hat.

    Wer also einen Stoff einreichen möchte, der bereits im Sommer während des Filmfestes München ins Pitching sollte, möge bitte den Einreichschluß 15. März 2014 beachten. Grundsätzlich jedoch gibt es keine Einreichfristen, Anträge können jederzeit gestellt werden.

    Alle Informationen gibt es auf der Website und im angehängten PDF.

    Downloads

    Wettbewerb

    Call for Entries: VKUNST FRANKFURT VI 'MON AMI - L'IMAGE'

    Am 09. und 10. Mai 2014 (Freitag und Samstag) präsentiert vkunst frankfurt zum sechsten Mal aktuelle Tendenzen und Strömungen der Videokunst. Interessierte Künstler sind eingeladen, Arbeiten aus dem Bereich Video- und Medienkunst einzureichen.

    An zwei Abenden werden 25 Galerien und Ladenlokale die Frankfurter Fahrgasse vom Main bis zum Museum für Moderne Kunst in eine 'Ausstellungshalle ohne...

    Mehr erfahren

    Am 09. und 10. Mai 2014 (Freitag und Samstag) präsentiert vkunst frankfurt zum sechsten Mal aktuelle Tendenzen und Strömungen der Videokunst. Interessierte Künstler sind eingeladen, Arbeiten aus dem Bereich Video- und Medienkunst einzureichen.

    An zwei Abenden werden 25 Galerien und Ladenlokale die Frankfurter Fahrgasse vom Main bis zum Museum für Moderne Kunst in eine 'Ausstellungshalle ohne Dach' verwandeln. vkunst frankfurt läuft parallel zur Frankfurter Nacht der Museen (Samstag), einer Veranstaltung mit rund 40.000 Besuchern.

    Die Kuratoren Christoph von Löw und Andreas Greulich haben mit vkunst frankfurt eine feste Plattform für nationale und internationale Medienkünstler geschaffen. In den vergangenen Jahren sind sowohl etablierte Künstler wie Carsten Nicolai, Christoph Girardet und Tobias Rehberger als auch zahlreiche junge Talente Teil von vkunst gewesen.

    Auch in diesem Jahr wird der mit 2.500 € dotierte Medienkunstpreis 'vkunst', gestiftet von Jochen Latz, vergeben. Der/die PreisträgerIn wird von einer unabhängigen Jury aus Museumskuratoren und Kunstwissenschaftlern für die beste Arbeit ausgewählt.

    LEITMOTIV 2014 'MON AMI - L’IMAGE'

    "Wir leben in Bildern. Sie sind ein Teil eines jeden Lebens und jeder hat seine persönliche Beziehung zu ihnen aufgebaut. In der bildenden Kunst werden Realität und Fiktion verbildlicht. Die Resultate der Künstler sind mannigfaltig und direkt. Das Bild an sich kann Freund oder auch Feind sein. Wie nähert sich die Videokunst der Auseinandersetzung mit dem Bild unserer Zeit?"

    Ende des Einreichungsfrist: 31. März 2014

    Alle Informationen zum Wettbewerb und der Teilnahme gibt es auf der Website und im angehängten PDF.

    Downloads