close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2014 Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Film, Event

    Shorts at Moonlight 2014


    Mit fast 12.000 Besuchern schloss Deutschlands beliebtestes Open Air Kurzfilm-Festival im letzten Jahr mit einem Besucherrekord. Alle 19 Filmabende waren restlos ausverkauft.
    Für das diesjährige Festival laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Auftakt im Höchster Schloss ist am 16. Juli 2014. Bis dahin wartet noch viel Arbeit auf das Shorts at Moonlight-Team um Festivalleiterin...

    Mehr erfahren


    Mit fast 12.000 Besuchern schloss Deutschlands beliebtestes Open Air Kurzfilm-Festival im letzten Jahr mit einem Besucherrekord. Alle 19 Filmabende waren restlos ausverkauft.

    Für das diesjährige Festival laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Auftakt im Höchster Schloss ist am 16. Juli 2014. Bis dahin wartet noch viel Arbeit auf das Shorts at Moonlight-Team um Festivalleiterin Gudrun Winter. Hunderte von Kurzfilmen sind noch zu sichten, Kontakte zu Filmemachern müssen geknüpft werden und umfangreiche Detailarbeit ist zu erledigen, ehe es wieder heißen kann: „Film ab!“

    Aufgrund der großen Resonanz im letzten Jahr wurde das Programm auf insgesamt 25 Filmabende erweitert. Es gibt fünf zusätzliche Termine in Mainz und eine weitere Vorstellung in Frankfurt-Höchst.

    Alle Informationen zu den Terminen und Locations gibt es auf der Website und im angehängten PDF.

    Downloads

    Film, Wettbewerb

    Last Call for Entries: 31. Kasseler Dokfest

    Zu seiner 31. Ausgabe lädt das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest vom 11. bis 16. November 2014 mit einem abwechslungsreichen Programm nach Kassel ein: das Festival widmet sich sowohl dem regionalen Filmgeschehen als auch besonders dem nationalen und internationalen dokumentarischen Schaffen in all seinen Variationen.
    Es werden rund 250 aktuelle dokumentarische und...

    Mehr erfahren

    Zu seiner 31. Ausgabe lädt das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest vom 11. bis 16. November 2014 mit einem abwechslungsreichen Programm nach Kassel ein: das Festival widmet sich sowohl dem regionalen Filmgeschehen als auch besonders dem nationalen und internationalen dokumentarischen Schaffen in all seinen Variationen.

    Es werden rund 250 aktuelle dokumentarische und künstlerisch-experimentelle Lang- und Kurzfilme gezeigt, Medieninstallationen in der Ausstellung Monitoring präsentiert und Audiovisuelle Performances und VJ-Sets in der DokfestLounge aufgeführt. Außerdem nehmen wir aktuelle Themen der Netzkultur unter die Lupe, laden zu spannenden Diskussionen über Film und Kunst und bieten ambitionierten Nachwuchsfilmemacher/innen praxisbezogene Veranstaltungen und Möglichkeiten zum Netzwerken.

    Als Festival mit internationaler Ausrichtung, einem starken Fokus auf neue Medien und der Vielfalt präsentierter Formate und Formen ist das Dokfest mit seinem Profil einzigartig.

    Ab sofort sind alle Filmemacher/innen, Künstler/innen, VJs, Verleiher/innen, Produzent/innen, Galerist/innen, Hochschulen und Institutionen eingeladen, sich mit aktuellen Arbeiten und Projekten für das 31. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest zu bewerben. 

    Die Frist für Einreichungen wurde wegen sehr hoher Nachfrage bis zum 15.07.2014 verlängert.

    Alle Informationen zum Dokfest und der Teilnahme gibt es auf der Website.

    transversal texts ist online

    Transversal texts ist abstrakte Maschine und Textmaschine zugleich, Territorium und Strom der Veröffentlichung, Produktionsort und Plattform – die Mitte eines Werdens, das niemals zum Verlag werden will.

    Es besteht aus einer experimentellen Site zur Veröffentlichung von Büchern und E-Books in mehreren Sprachen, aus dem multilingualen Webjournal transversal sowie aus einem Blog zu aktuellen...

    Mehr erfahren

    Transversal texts ist abstrakte Maschine und Textmaschine zugleich, Territorium und Strom der Veröffentlichung, Produktionsort und Plattform – die Mitte eines Werdens, das niemals zum Verlag werden will.

    Es besteht aus einer experimentellen Site zur Veröffentlichung von Büchern und E-Books in mehreren Sprachen, aus dem multilingualen Webjournal transversal sowie aus einem Blog zu aktuellen Nachrichten aus der Mitte von Übersetzung, sozialen Bewegungen, Kunstpraxen und politischer Theorie.

    Ab Oktober 2014 beginnt mit "books" ein Experiment der möglichst multilingualen Veröffentlichung von günstigen Büchern und E-Books zum kostenfreien Download, unter anderem mit Texten von Félix Guattari & Antonio Negri, Precarias a la deriva und weiteren.

    Im Blog von transversal texts verbindet ein translokales Netz von Autor_innen aktuelle politische Texte mit Ankündigungen zu Veranstaltungen, Publikationen, Aktionen, Manifestationen und Kampagnen.

    Alle weiteren Informationen zu transversal texts gibt es auf der Website.

    Call for Entries verlängert: EMERGING ARTISTS – Contemporary Experimental Films and Video Art from Germany

    Filmschaffende hergehört: Der Bundesverband AG Kurzfilm und German Films möchte experimentelle und stark künstlerisch ausgerichtete filmische Nachwuchsarbeiten fördern. Dazu wird auch in diesem Jahr ein Kurzfilmprogramm samt DVD unter dem Titel EMERGING ARTISTS produziert mit ausgewählten Filmen, die im internationalen Festivalmarkt und im Kunstmarkt promotet werden.

    Eine Fachjury bestehend...

    Mehr erfahren

    Filmschaffende hergehört: Der Bundesverband AG Kurzfilm und German Films möchte experimentelle und stark künstlerisch ausgerichtete filmische Nachwuchsarbeiten fördern. Dazu wird auch in diesem Jahr ein Kurzfilmprogramm samt DVD unter dem Titel EMERGING ARTISTS produziert mit ausgewählten Filmen, die im internationalen Festivalmarkt und im Kunstmarkt promotet werden.

    Eine Fachjury bestehend aus Vertreter/innen der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, des European Media Art Festival Osnabrück, des Stuttgarter Filmwinters, der Berlinale sowie des Kasseler Dokumentarfilm- und Videofestes wählt die Arbeiten aus und stellt daraus ein ca. 80-minütiges Programm zusammen. Dieses wird internationalen Festivals, Kurator/innen und Pressevertreter/innen als Sichtungs-DVD Verfügung gestellt.

    Einreich-Kriterien:

    • die Filme dürfen nicht vor 01.01.2013 fertiggestellt worden und nicht länger als 20 Minuten sein
    • der / die Bewerber/in muss als frei schaffende/r Filmkünstler/innen arbeiten und unter 35 Jahre alt seid (begründete Ausnahmen von dieser Altersregelung werden gewährt)

    Film-Einreichungen zusammen mit dem Anmeldeformular (2. Seite des anliegenden PDF) bitte bis zum 23. Juli 2014 senden an:

    AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm
    Anne Turek
    Förstereistr. 36
    01099 Dresden


    Downloads

    Wettbewerb

    Call for entries: Kurzfilmwettbewerb Mauersegler

    Der Mauersegler-Kurzfilmpreis sucht Filmemacherinnen und Filmemacher, die ihren persönlichen Blick auf die Ereignisse der Friedlichen Revolution und/oder der Vereinigung in Deutschland zeigen.

    Gefragt ist vor allem die Perspektive derer, die zum Zeitpunkt des Mauerfalls noch Kinder waren.  Gesucht wird eine Vielzahl von Filmen, die mit individuellen Geschichten, die Lücken der jüngeren...

    Mehr erfahren

    Der Mauersegler-Kurzfilmpreis sucht Filmemacherinnen und Filmemacher, die ihren persönlichen Blick auf die Ereignisse der Friedlichen Revolution und/oder der Vereinigung in Deutschland zeigen.

    Gefragt ist vor allem die Perspektive derer, die zum Zeitpunkt des Mauerfalls noch Kinder waren.  Gesucht wird eine Vielzahl von Filmen, die mit individuellen Geschichten, die Lücken der jüngeren Geschichtsschreibung aufspüren und ausfüllen.

    Preisgelder im Gesamtwert von 3.000 Euro

    Alle Genres sind möglich: Animations-, Kurzspiel-, Experimental-, und Dokumentarfilme.

    Die Filme sollten eine Länge von 20 Minuten nicht überschreiten.

    Einsendeschluss ist der 24. August 2014.

    Der „Mauersegler“-Kurzfilmpreis findet im Rahmen des 2014 zum 30. Mal stattfindenden Internationalen Kurzfilmfestivals interfilm Berlin statt. Die ausgewählten Kurzfilme werden von einer Fachjury aus der Film- und Medienbranche nominiert und mit Preisgeldern im Gesamtwert von mind. 3.000 Euro prämiert.

    Für Rückfragen: festival[at]interfilm.de

    Alle Informationen gibt es auf der Website.


    Wettbewerb

    Call for Entries: 25. Kinofest Lünen

    Das beliebte Publikumsfestival Kinofest Lünen feiert vom 13. Bis 16. November 2014 seine 25. Ausgabe. Für das Festival des deutschsprachigen Films, bei dem Filmpreise im Wert von mehr als 30.000 Euro vergeben werden, können noch bis zum 1. August aktuelle deutschsprachige Filme eingereicht werden. Akzeptiert werden alle Genres, Formate und Längen.

    Beim Festival im November wird erstmalig der...

    Mehr erfahren

    Das beliebte Publikumsfestival Kinofest Lünen feiert vom 13. Bis 16. November 2014 seine 25. Ausgabe. Für das Festival des deutschsprachigen Films, bei dem Filmpreise im Wert von mehr als 30.000 Euro vergeben werden, können noch bis zum 1. August aktuelle deutschsprachige Filme eingereicht werden. Akzeptiert werden alle Genres, Formate und Längen.

    Beim Festival im November wird erstmalig der Filmpreis 60+ vergeben, gestiftet von Hans W. Geißendörfer. Der mit 2.500  Euro dotierte Preis geht an einen der Filme aus dem  LÜDIA-Wettbewerb für die Produktion des Films.

    Die Wettbewerbe im Einzelnen:

    LÜDIA

    Lange Nachwuchs-Spiel- und Dokumentarfilme, die bis zum Beginn des Kinofestes noch keinen Kinostart hatten.
    Unter den Begriff Nachwuchsfilm fallen die ersten drei Langfilme eines Regisseurs oder einer Regisseurin. Der Publikumspreis LÜDIA ist mit 10.000 Euro dotiert.

    Außerdem:

    • Drehbuchpreis dotiert mit 2.500 Euro, Vergabe durch eine Fachjury
    • Filmmusikpreis mit 2.500 Euro dotierter Preis für den Komponisten, Vergabe durch eine Fachjury
    • Preis für den besten Filmtitel – Anzeigenflächen in den Magazinen des Berndt-Media-Verlages im Wert von 5.000 Euro, Vergabe durch eine Fachjury
    • Perle – Preis für Frauen aus der Filmbranche, dotiert mit 1.800 Euro, Vergabe durch eine Fachjury
    • RuhrPott dotiert mit 1.500 Euro, Vergabe durch eine Leserjury der Ruhrnachrichten.
    • Schüler-Filmpreis 16+ dotiert mit 2.500 Euro, Vergabe durch eine Schülerjury
    • Filmpreis 60+, dotiert mit 2.500 € für die Produktion des Films, Vergabe durch eine Jury
    • RAKETE - Preis für aktuelle Kinder- und Jugendfilme. Publikumspreis, für den nur Leute unter 18 abstimmen dürfen, dotiert mit 3.000 Euro.
    • Schüler-Filmpreis 10+, dotiert mit 2.500 Euro, vergeben von einer Schülerjury an einen der Filme aus dem Wettbewerb RAKETE.
    • Kurzfilmpreise ERSTE HILFE und ERSTER GANG - Die Kurzfilme nehmen je nach Filmlänge an einem der Kurzfilmwettbewerbe ERSTE HILFE (bis 20 min.) oder ERSTER GANG (ab 21 min.) teil.

    Einreichfrist: 1. August 2014

    Alle Informationen zur Teilnahme und dem Festival gibt es im angehängten PDF und auf der Website.

    Downloads

    Wettbewerb

    Wettbewerb: ART FOR ART TRAILER - Einsendeschluss: 20. Juli 2014

    NUR NOCH BIS ZUM 20. JULI 2014
    In Kürze endet der Einsendeschluss für die Konzepteinreichung zum Wettbewerb ART FOR ART TRAILER, den die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine in Kooperation mit dem exground filmfest ausrichtet.
     
    Ausgeschrieben wird die Produktion eines „Kunstvereinstrailers“, der Kunstvereine als experimentelle Orte zeitgenössischer Kunst, ihren Bezug zur...

    Mehr erfahren

    NUR NOCH BIS ZUM 20. JULI 2014

    In Kürze endet der Einsendeschluss für die Konzepteinreichung zum Wettbewerb ART FOR ART TRAILER, den die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine in Kooperation mit dem exground filmfest ausrichtet.
     
    Ausgeschrieben wird die Produktion eines „Kunstvereinstrailers“, der Kunstvereine als experimentelle Orte zeitgenössischer Kunst, ihren Bezug zur Öffentlichkeit und ihr Wirken in die Zivilgesellschaft hervorhebt. Der Kunstvereinstrailer soll zur Vorführung in (Programm-) Kinos zur Verfügung stehen und auf den Webseiten der ADKV und ihrer 300 Mitglieder präsentiert werden.
     
    Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine freut sich auf spannende und innovative Konzepte!
     
    Der zweistufige Wettbewerb richtet sich an junge Filmschaffende, die bis zum 20. Juli 2014 ihre Konzepte einreichen können. Eine Jury wählt bis zu fünf Konzepte aus, die zur Produktion 1.000€ erhalten und auf Einladung des exground festivals in Wiesbaden uraufgeführt werden. In diesem Rahmen wird auch der_die Gewinner_in bekannt gegeben und mit einem Preisgeld von 2.000€ ausgezeichnet.
     
    EINSENDUNG

    1.  Konzept (250-500 Wörter)
    2.  Storyboard oder eine vergleichbare visuelle Darstellung der Konzeptidee (1 Seite)
    3.  Biografie inkl. Filmografie
    4.  Immatrikulationsbescheinigung
    Mit der Einsendung werden die Wettbewerbsbedingungen anerkannt.
     
    TERMINE
    Einsendeschluss Konzept:
    20. Juli 2014
    Bekanntgabe Shortlist:
    31. Juli 2014
    Einsendeschluss Finalist_innen:
    30. Oktober 2014
    Uraufführung & Preisvergabe:
    23. November 2014
     
    Alle weiteren Details und die Teilnahmeformulare (dt. und engl.) finden Sie im Anhang. Weitere Informationen finden Sie unter www.kunstvereine.de.
     
    ............................................

    Kontakt:
    Theresa Wohlrab
    Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV)
    Mohrenstraße 63 | D-10117 Berlin
    Tel +49 30 611 07 550 | Fax +49 30 611 07 470
    trailer@kunstvereine.de | www.kunstvereine.de
     
    ............................................

    Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung
    für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses
    des Deutschen Bundestags.

    Downloads

    Freiluftkino Frankfurt & LICHTER 2015

    Zusammen mit Daniel Brettschneider, Kinomacher aus Offenbach (Hafenkino, Lederpalast) und in Kooperation mit der Fliegenden Volksbühne Frankfurt organisiert das LICHTER Team  das Freiluftkino Frankfurt im Innenhof des Cantate-Saals in Frankfurt (neben dem Goethe-Haus): Große Arthouse-Produktionen wie 12 Years a Slave, Gravity, Her und Grand Budapest Hotel finden sich neben kleinen,...

    Mehr erfahren

    Zusammen mit Daniel Brettschneider, Kinomacher aus Offenbach (Hafenkino, Lederpalast) und in Kooperation mit der Fliegenden Volksbühne Frankfurt organisiert das LICHTER Team  das Freiluftkino Frankfurt im Innenhof des Cantate-Saals in Frankfurt (neben dem Goethe-Haus): Große Arthouse-Produktionen wie 12 Years a Slave, Gravity, Her und Grand Budapest Hotel finden sich neben kleinen, vielfach preisgekrönten Filmen wie Love Steaks, Finsterworld, Oh Boy oder Edgar Reitz’ Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht (Deutscher Filmpreis 2014).

    Das Eröffnungsfest mit Live-Musik ist am Samstag, 02.08.14 ab 19 Uhr. Zu sehen gibt es Searching for Sugar Man, weil die Veranstalter kein anderer Dokumentarfilm der letzten Jahre so verzaubern konnte.

    Vor Filmbeginn werden übrigens regelmäßig Kurzfilme aus der Region gezeigt. Fast alle Filme laufen in ihrer jeweiligen Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. 

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Darüber hinaus freuen sich die Veranstalter, den LICHTER Festivaltermin für 2015 präsentieren zu können: Das 8. LICHTER Filmfest Frankfurt International findet vom 17. - 22. März 2015 statt.

    Wettbewerb

    Call for Entries: 200.000 Euro Stiftungsgelder für Kulturprojekte aus dem Rhein Main Gebiet

    Bereits zum zweiten Mal werden bei der Crowdfunding Initiative kulturMut auf Startnext (http://www.startnext.de/) in Kooperation mit der Aventis Foundation (http://www.aventis-foundation.org/) Stiftungsgelder in Höhe von 200.000 Euro an Kreativ- und Kulturprojekte aus dem Rhein-Main Gebiet vergeben.
     
    Dieses Jahr richtet sich der Fokus der Initiative auch verstärkt an Einzelpersonen, unter...

    Mehr erfahren

    Bereits zum zweiten Mal werden bei der Crowdfunding Initiative kulturMut auf Startnext (http://www.startnext.de/) in Kooperation mit der Aventis Foundation (http://www.aventis-foundation.org/) Stiftungsgelder in Höhe von 200.000 Euro an Kreativ- und Kulturprojekte aus dem Rhein-Main Gebiet vergeben.
     
    Dieses Jahr richtet sich der Fokus der Initiative auch verstärkt an Einzelpersonen, unter anderem können sich auch Studenten mit ihren Vorhaben dafür bewerben. 

    Die Idee

    Gemeinsam entscheiden. Gemeinsam fördern. Kultur stärken.

    Kulturschaffende aus dem Rhein-Main-Gebiet können sich ab 01.07.2014 für die Teilnahme an „kulturMut 2014“ auf Startnext bewerben. Sie erhalten die Chance, ihre aktuellen Vorhaben aus den Bereichen Musik, darstellende und bildende Kunst, Literatur oder audiovisuelle Medien auf der Crowdfunding-Plattform Startnext zu präsentieren und über eine Crowdfunding-Kampagne und einen ergänzenden Beitrag der Aventis Foundation zu finanzieren. So fördern Bürger und Stiftung das kulturelle Angebot in der Region gemeinsam. Das Besondere dabei: Das Votum der Crowd bestimmt über die Vergabe des 200.000€ Fördertopfs der Aventis Foundation.

    Die Idee hinter Crowdfunding ist einfach: Der Projektstarter beschreibt seine Idee mit einem Video, Bildern und Texten, legt ein Finanzierungsziel, einen Zeitrahmen und Dankeschöns für seine Unterstützer fest. Jeder der möchte, dass die Idee Wirklichkeit wird, kann das Projekt unterstützen.

    Bewerbung

    Die Bewerbungsphase für kulturMut beginnt am 01.07.2014 und endet am 10.08.2014.

    Gesucht wird für kulturMut:

    • Kulturschaffende, Studenten und Absolventen aus dem Rhein-Main-Gebiet,
    • die auf hohem professionellen Niveau arbeiten,
    • die ein Kulturprojekt aus den Bereichen Musik, darstellende und bildende Kunst, Literatur oder Film planen
    • und ein Crowdfunding-Projekt auf Startnext starten wollen.

    Bei kulturMut können Projekte mit einem maximalen Finanzierungsziel von 25.000€ teilnehmen.

    Die ausgewählten Projekte bekommen:

    • Crowdfunding Workshops zur Vorbereitung des Projektes von Startnext
    • Beratung von Startnext zur Erstellung einer Projektseite
    • Postkarten mit dem Bild ihres Projektes für die eigene Kommunikationsarbeit
    • Chance auf Förderung durch die Aventis Foundation; insgesamt werden bis zu 200.000€ vergeben)

    Alle wichtigen Details zur aktuellen Ausschreibung finden Sie auch in den untenstehenden PDFs zum Download.
     
    Bewerbung und weitere Informationen:

    http://www.startnext.de/pages/kulturmut

    Downloads

    Abschlussfilm der Kunsthochschule Kassel sucht dringend Technik-Support

    Für den Dreh des Spielfilms Halt!Los! ist das Team um den Kasseler Kunsthochschul-Alumni Moritz Becherer dringend auf der Suche nach restlichem Equipment. 

    Sehr dringend benötigt werden:
    - eine Funkschärfe
    - einen Mischer/Recorder mit mind. 4 Eingängen (Optimal Sounddevices 664)
    - 4 Schoeps MK4 Mikrophone 
    Die Dreharbeiten finden statt vom 05.-24.August 2014 in...

    Mehr erfahren

    Für den Dreh des Spielfilms Halt!Los! ist das Team um den Kasseler Kunsthochschul-Alumni Moritz Becherer dringend auf der Suche nach restlichem Equipment

    Sehr dringend benötigt werden:

    - eine Funkschärfe

    - einen Mischer/Recorder mit mind. 4 Eingängen (Optimal Sounddevices 664)

    - 4 Schoeps MK4 Mikrophone 

    Die Dreharbeiten finden statt vom 05.-24.August 2014 in Frankfurt, Darmstadt und im Hunsrück stattfinden.

    Supporter bitte telefonisch melden bei Moritz Becherer unter der Mobilnummer: 0152 53895527.