close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2013 Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat: Februar Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Call for Entries: Lucas Kinderfilmfestival

    Kinderfilme aus der ganzen Welt sind herzlich eingeladen, sich für das 36. Internationale Kinderfilmfestival LUCAS (22.09.-29.09.2013) zu bewerben. Auch in diesem Jahr stehen aktuelle Kinderfilmproduktionen wieder im Wettbewerb um die LUCAS Awards.
    Das Festival zeichnet den besten Kurzfilm und die beste Kurzanimation mit je 3.000€ aus, ebenso wie den besten Langfilm (Spielfilm, Animation oder...

    Mehr erfahren

    Kinderfilme aus der ganzen Welt sind herzlich eingeladen, sich für das 36. Internationale Kinderfilmfestival LUCAS (22.09.-29.09.2013) zu bewerben. Auch in diesem Jahr stehen aktuelle Kinderfilmproduktionen wieder im Wettbewerb um die LUCAS Awards.

    Das Festival zeichnet den besten Kurzfilm und die beste Kurzanimation mit je 3.000€ aus, ebenso wie den besten Langfilm (Spielfilm, Animation oder Dokumentation) mit 7.500€. Zum zweiten Mal vergibt eine Jury aus 14- bis 18jährigen den Jugendfilmpreis. 

    Das Vorführformate sind 35mm und DCP. Die Vorführkopien sowie die DVD für die Vorauswahl müssen mit Englischen oder Deutschen Untertiteln verfügbar sein. Zur Vorauswahl zugelassen sind nur Filme, die ab Januar 2012 fertig gestellt wurden. Alle anderen Produktionen sind jedoch willkommen im Screening Club. 

    Das Internationale Kinderfilmfestival LUCAS findet vom 22.-29. September 2013 in Frankfurt am Main statt. Die Einreichfrist endet am 10. Mai.

    Alle Informationen zum Festival und der Teilnahme gibt es auf der website.

    Call for Entries: 48. Werkstatt der Jungen Filmszene

    Die Werkstatt der Jungen Filmszene ist das Festival für junge Filmer in Deutschland, das in diesem Jahr vom 17. bis 20. Mai in Wiesbaden stattfindet. An erster Stelle stehen neben spannenden Nachwuchsproduktionen vor allem die Diskussion und der Austausch über die Filme im Programm, die Kontakte zu anderen Nachwuchsfilmern und das Gespräch bzw. die Beratung über vergangene wie kommende...

    Mehr erfahren

    Die Werkstatt der Jungen Filmszene ist das Festival für junge Filmer in Deutschland, das in diesem Jahr vom 17. bis 20. Mai in Wiesbaden stattfindet. An erster Stelle stehen neben spannenden Nachwuchsproduktionen vor allem die Diskussion und der Austausch über die Filme im Programm, die Kontakte zu anderen Nachwuchsfilmern und das Gespräch bzw. die Beratung über vergangene wie kommende Projekte. 

    Wer schon einmal teilgenommen hat, schätzt den unverwechselbaren Charme und die einzigartige Atmosphäre der Werkstatt!

    Gesucht sind Produktionen aller Genres, Formate und Längen von jungen Filmemacherinnen und Filmemachern (bis maximal 26 Jahre zum Zeitpunkt der Fertigstellung). Filme aus den Jahren 2011, 2012 & 2013 können noch bis zum 28. Februar 2013 zur Werkstatt eingereicht werden. Mit einem Film im Programm sind Unterkunft und Verpflegung für Teilnehmerinnen und Teilnehmer während des Festivals kostenlos. Außerdem wird ein Fahrtkostenzuschuss gewährt. 

    Alle Informationen zur Anmeldung befinden sich auf der Website.

    Downloads

    LICHTER Streetview - STADT STATT LEINWAND

    Das LICHTER Filmfest, Frankfurts internationales Filmfestival und Plattform für das Kino der Rhein-Main-Region, präsentiert mit LICHTER Streetview innovative Projektionen im öffentlichen Raum. 
    Mit dem Thema Stadt im Fokus des diesjährigen Programms, nutzt LICHTER die mediale Vielfalt, um zur sechsten Ausgabe des Filmfests Teile der Frankfurter Innenstadt mit Projektionen zu beleben und...

    Mehr erfahren

    Das LICHTER Filmfest, Frankfurts internationales Filmfestival und Plattform für das Kino der Rhein-Main-Region, präsentiert mit LICHTER Streetview innovative Projektionen im öffentlichen Raum. 

    Mit dem Thema Stadt im Fokus des diesjährigen Programms, nutzt LICHTER die mediale Vielfalt, um zur sechsten Ausgabe des Filmfests Teile der Frankfurter Innenstadt mit Projektionen zu beleben und urbane Orte kreativ in den Fokus zu rücken: Für LICHTER Streetview entwickeln fünf ausgewählte internationale KünstlerInnen Positionen, die Kino, das bewegte Bild und die Projektion in die Stadt tragen. 

    Alle interessierten KünstlerInnen, Künstlergruppen, Filmemacher, Architekten, Street- und Urban Art-Aktivisten sind nun dazu eingeladen, ihre Ideen im Rahmen von LICHTER Streetview der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die deadline für Einreichungen endet am 15.02.1013.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    FullDome-Festival Jena 2013 – Ausschreibung SpatialSound Award

    Im Rahmen des 7. FullDome-Festivals werden 360-Grad Audioproduktionen erstmals als eigenständige Festival-Kategorie präsentiert und bewertet. Die eingereichten Produktionen müssen den unten beschriebenen Spezifikationen des SpatialSound Wave-Systems zum Abspielen im Zeiss-Planetarium Jena entsprechen.
    Eingereicht werden können sowohl Fulldome-Shows mit SpatialSound Wave-Audio, als auch reine...

    Mehr erfahren

    Im Rahmen des 7. FullDome-Festivals werden 360-Grad Audioproduktionen erstmals als eigenständige Festival-Kategorie präsentiert und bewertet. Die eingereichten Produktionen müssen den unten beschriebenen Spezifikationen des SpatialSound Wave-Systems zum Abspielen im Zeiss-Planetarium Jena entsprechen.

    Eingereicht werden können sowohl Fulldome-Shows mit SpatialSound Wave-Audio, als auch reine Audioproduktionen ohne Bild. Im letzteren Fall wird beim Abspielen im Planetarium der Sternenhimmel eingespielt.

    Die Dauer der Beiträge ist auf maximal 15 Minuten (Kurzfilmformat) festgelegt.

    In der Bewertung der Einsendungen für den SpatialSound Award wird nicht zwischen studentischen, kommerziellen oder unabhängigen Teilnehmern unterschieden. Ziel des (bis jetzt undotierten) Awards ist die Darstellung des ästhetischen und technischen Potentials von 360-Grad Audioproduktionen für die Kuppel.

    Alle Informationen zu Anforderungen und der Teilnahme gibt es auf der Website.

    Call for Entries: Jetzt Filme für den EFA Young Audience Award einreichen!

    Der European Film Academy Young Audience Award, in 2012 aus Anlaß des 25. Europäischen Filmpreises neu eingeführt, wird auch in diesem Jahr als eigenständige Veranstaltung in verschiedenen europäischen Städten präsentiert - am Young Audience Film Day, Sonntag, den 5. Mai.
      Nach Sichtung der drei nominierten Filme wählt das junge Publikum in allen teilnehmenden Städten den Gewinner, der...

    Mehr erfahren

    Der European Film Academy Young Audience Award, in 2012 aus Anlaß des 25. Europäischen Filmpreises neu eingeführt, wird auch in diesem Jahr als eigenständige Veranstaltung in verschiedenen europäischen Städten präsentiert - am Young Audience Film Day, Sonntag, den 5. Mai.

      Nach Sichtung der drei nominierten Filme wählt das junge Publikum in allen teilnehmenden Städten den Gewinner, der direkt im Anschluß in Erfurt bekannt gegeben wird. Stimmen kommen in diesem Jahr aus Amsterdam/Niederlande, Belgrad/Serbien, Erfurt/Deutschland, London/Großbritannien, Norrköping/Schweden, Sofia/Bulgarien, Turin/Italien and Wroclaw/Polen.

    Für den Young Audience Award können noch bis zum 25. Januar 2013 Filme eingereicht werden.
    Teilnehmen können europäische Filme, die sich an ein Publikum von 12 bis 14 Jahren richten und nach dem 1. März 2012 zur Uraufführung kamen.

    Alle Informationen zum Wettbewerb und der Teilnahme gibt es auf der Website.

    Call for Entries: Europäischer Wettbewerb "Migranten in Europa"

    Die Europäische Kommission, Generaldirektion Inneres hat per 1. Februar 2013, den Multimedia-Wettbewerb „Migranten in Europa“ europaweit gestartet. Als Koordinator dieses EU-Wettbewerbes für Deutschland möchte Bürger Europas e.V. I diese interessante Aktion vorstellen und zur Teilnahme begeistern.
    Dieser EU-Wettbewerb richtet sich an Auszubildende von Berufsschulen sowie an Studenten von Fach-...

    Mehr erfahren

    Die Europäische Kommission, Generaldirektion Inneres hat per 1. Februar 2013, den Multimedia-Wettbewerb „Migranten in Europa“ europaweit gestartet. Als Koordinator dieses EU-Wettbewerbes für Deutschland möchte Bürger Europas e.V. I diese interessante Aktion vorstellen und zur Teilnahme begeistern.

    Dieser EU-Wettbewerb richtet sich an Auszubildende von Berufsschulen sowie an Studenten von Fach- und Hochschulen sowie Universitäten – jeweils für die Fachrichtungen Kunst, Grafik, Fotografie und Kommunikation. Ziel des Wettbewerbs ist es, junge Leute anzuregen, über die Integration von Migranten in das gesellschaftliche Leben in den EU-Staaten nachzudenken und ihre Meinung künstlerisch zu reflektieren. Als künstlerische Ausdruckformen können Poster, Fotografie und Video genutzt werden.

    Der Einsendeschluss für die künstlerischen Werke ist der 21. Juni 2013. Insgesamt 30 Finalisten werden zusammen mit einem Repräsentanten ihrer Schulen zu einer Reise nach Brüssel zur Preisverleihung eingeladen. Die Gewinner-(Hoch-)Schulen der drei Kategorien gewinnen ein Preisgeld von je 10.000€. Zusätzlich erhält eine (Hoch-)Schule unabhängig von der Kategorie weitere 10.000€ im Rahmen eines Publikumspreises.

    Alle weiteren Informationen zur Teilnahme gibt es auf der Website.

    Stellenangebot: Aushilfskraft (m/w) mit einem Grafik- / Mediendesign-Hintergrund

    Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist die regierungsunabhängige Dachorganisation des deutschen Sports. Für das Ressort Marketing im Geschäftsbereich des Generaldirektors wird derzeit ein/e Studentische/n Mitarbeiter/in im Bereich Medien-/Grafikdesign für bis zu zwanzig Stunden pro Woche gesucht.
    Gesucht wird:
    Anforderungen: 
    Geboten wird:
    Bewerbungen mit möglichem Einstiegstermin...

    Mehr erfahren

    Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist die regierungsunabhängige Dachorganisation des deutschen Sports. Für das Ressort Marketing im Geschäftsbereich des Generaldirektors wird derzeit ein/e Studentische/n Mitarbeiter/in im Bereich Medien-/Grafikdesign für bis zu zwanzig Stunden pro Woche gesucht.

    Gesucht wird:

    •   Unterstützung unseres Teams bei der Umsetzung und Gestaltung von Printmedien (z.B. Broschüren, Flyer) unter Berücksichtigung des bestehenden Corporate Designs
    • Recherchen und Unterstützung bei der Kommunikation mit Agenturen und weiteren externen Dienstleistern

    Anforderungen: 

    • Studium im Bereich Medien-/Grafikdesign, visuelle Kommunikation oder vergleichbare Studiengänge bzw. Studienschwerpunkte
    • souveräner Umgang mit der Adobe Creative Suite, insbesondere mit den Programmen Photoshop, InDesign und Illustrator
    • Grundkenntnisse in der Druckvorstufe sind von Vorteil
    • hohe Motivation und Einsatzbereitschaft sowie selbstständige Arbeitsweise
    • Sportbegeisterung
    • zeitliche Flexibilität

    Geboten wird:

    • Einblicke in die spannende Arbeit eines Sport-Dachverbandes
    • Mitarbeit in einem kreativen Bereich des Sports
    • ein dynamisches und förderndes Team
    • viele Entfaltungsmöglichkeiten für eigene Ideen

    Bewerbungen mit möglichem Einstiegstermin und Wochenarbeitspensum bis zum 15.02.2013 an heidl@dosb.de

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Volontariat bei der FilmCommission Metropolregion Rhein-Neckar

    Die FilmCommission Metropolregion Rhein-Neckar sucht aktuell eine/n Volontär/in für die Bereiche Bildende Kunst und Film im Kulturamt Mannheim. Die Stelle ist mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeits- bzw. Ausbildungszeit von zzt. 39 Stunden zu besetzen. Der/die Volontär/in erhält eine Unterhaltsbeihilfe i.H.v. monatlich 1.450,-€ brutto.
    Aufgaben:
    Die Bereiche Bildende Kunst und Film bilden...

    Mehr erfahren

    Die FilmCommission Metropolregion Rhein-Neckar sucht aktuell eine/n Volontär/in für die Bereiche Bildende Kunst und Film im Kulturamt Mannheim. Die Stelle ist mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeits- bzw. Ausbildungszeit von zzt. 39 Stunden zu besetzen. Der/die Volontär/in erhält eine Unterhaltsbeihilfe i.H.v. monatlich 1.450,-€ brutto.

    Aufgaben:

    Die Bereiche Bildende Kunst und Film bilden Arbeitsschwerpunkte beim Kulturamt der Stadt Mannheim. Beide Bereiche sind mit Fachleuten besetzt, die es zu unterstützen gilt, um die ambitionierten Ziele des Kulturamtes sowie die Erwartungen seitens der Kreativen und der Künstlerschaft umzusetzen. 

    Mit der im Mai 2011 eröffneten kommunalen Galerie für Bildende Kunst wurde eine Plattform geschaffen, die es ganzjährig mit temporären Ausstellungen zeitgenössischer Kunst zu bespielen gilt. Inhaltliche Schwerpunkte bilden Ausstellungen von Künstlerinnen und Künstlern aus Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar. Des Weiteren sollen Mannheimer Künstlerinnen und Künstler bei ihren vielfältigen Vorhaben fachlich beraten und unterstützt werden.

    Gemeinsam mit der Metropolregion Rhein-Neckar wurde 2008 die Stelle eines Filmcommissioners geschaffen. Ziel ist es, den Kreativstandort Mannheim im Bereich Film weiter zu entwickeln, Mannheim und die Region als interessante Location zu positionieren, Filmemacher bei ihren Drehs zu unterstützen und aktiv Nachwuchsförderung zu betreiben. 

    Der/die Volontär/in soll in etwa hälftig für beide Bereiche tätig werden. Ihre/Seine Aktivitäten sollen die weitere Profilierung von Mannheim als Kulturstadt in den Bereichen Bildende Kunst und Film unterstützen. Die Zielgruppen sind Kreative aus den Bereichen Bildende Kunst und Film, Newcomer auf dem Weg in die Professionalisierung, lokale und regionale Medien.

    Bewerberprofil:

    Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einem abgeschlossenen Studium (Geisteswissenschaften), die sich durch glaubhaftes Interesse für beide Bereiche auszeichnet, die ein hohes Maß an kommunikativer Kompetenz besitzt und teamfähig ist. Ein sicherer Umgang mit der deutschen und englischen Sprache, Organisationstalent, Erfahrung in der Projektarbeit sowie fundierte Kenntnisse in den Bereichen Office- Anwenderprogramme und Internetrecherche werden vorausgesetzt. Nach einer entsprechenden Einführung werden selbständiges Arbeiten, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft erwartet.

    Das Angebot:

    Das Volontariat beim Kulturamt der Stadt Mannheim bietet einen qualifizierten Einstieg in das Berufsfeld der Kommunalen Kulturarbeit mit den Schnittstellen Bildende Kunst und Kreativwirtschaft mit dem Schwerpunkt Film. Kenntnisse in der Öffentlichkeitsarbeit sowie im Veranstaltungs- und Projektmanagement können praxisbezogen vertieft werden. Der/die Volontär/in wird in die relevanten Netzwerke der Metropolregion Rhein-Neckar eingebunden. Fachbezogene Weiterbildungsmöglichkeiten werden angeboten.

    Für fachliche Fragen steht die Leiterin des Kulturamtes, Frau Schirra (0621/293-3799), für Personalfragen beim Fachbereich Personal – Organisation Frau Müller (0621/293-9582) gerne zur Verfügung. 

    Bewerbungen bitte mit der Kennziffer 41 (ggf. per E-Mail an: jobs@mannheim.de) bis 05.03.2013 an: Stadt Mannheim, Fachbereich Personal-Organisation, Postfach 103051, 68030 Mannheim

    Alle Informationen gibt es im angefügten PDF.

    Downloads

    Stellenangebot: Content-Managment - MeinProspekt

    MeinProspekt ist ein schnell wachsendes Medienunternehmen, das zu den Marktführern im Bereich Digitale Prospektwerbung in Deutschland gehört und sucht derzeit Praktikanten im Bereich Content-Management (m/w).
    Anforderungen: 
    Geboten wird:
    Bewerbung:
    per Email im Format als pdf oder doc (max. 5 MB) mit Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Ausbildungs- bzw. Praktikumszeugnissen...

    Mehr erfahren

    MeinProspekt ist ein schnell wachsendes Medienunternehmen, das zu den Marktführern im Bereich Digitale Prospektwerbung in Deutschland gehört und sucht derzeit Praktikanten im Bereich Content-Management (m/w).

    Anforderungen: 

    • Studium Mediendesign oder anderer Studiengang, oder auch vergleichbare Ausbildung
    • Hohe Affinität zu online und mobilen Medien
    • Erste Erfahrungen mit webspezifischen Aufgabenstellungen
    • Freude an einer Tätigkeit in einem motivierten und kreativen Team
    • Gute Kenntnis der deutschen Sprache in Wort und Schrift und Spaß am Erstellen und Schreiben von Texten
    • Erste Erfahrungen im Umgang mit Excel und evt. Graphikprogrammen

    Geboten wird:

    • Anspruchsvolle Aufgaben und Projekte
    • Raum für kreative Ideen und deren eigenständige Umsetzung
    • Eine kreative und motivierte Arbeitsatmosphäre im Team
    • Eine Beschäftigung für einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten, auch gerne länger als Werkstudent/in
    • Eine leistungsgerechte Vergütung

    Bewerbung:
    per Email im Format als pdf oder doc (max. 5 MB) mit Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Ausbildungs- bzw. Praktikumszeugnissen an: personal@meinprospekt.de 

    Alle Informationen zum Unternehmen gibt es auf der Website.

    Analog-Filmen auf dem Mediencampus Dieburg

    Am Mediencampus Dieburg der Hochschule Darmstadt werden in der Regel Film- und Video Projekte digital realisiert. Im der hFMA-angeschlossenen Studiengang "Digitale Medien / Schwerpunkt Video" haben im vergangenen Wintersemester 15 Studierende analog gedreht. In der Nachfolge der 'Stop By. Shoot Film.'-Workshops, die Kodak jahrelang im Rahmen der hFMA veranstaltete, entstanden nun unter der...

    Mehr erfahren

    Am Mediencampus Dieburg der Hochschule Darmstadt werden in der Regel Film- und Video Projekte digital realisiert. Im der hFMA-angeschlossenen Studiengang "Digitale Medien / Schwerpunkt Video" haben im vergangenen Wintersemester 15 Studierende analog gedreht. In der Nachfolge der 'Stop By. Shoot Film.'-Workshops, die Kodak jahrelang im Rahmen der hFMA veranstaltete, entstanden nun unter der Projektleitung von Prof. Thomas Carlé  sechs Kurzfilme auf 16mm.

    Die Motivation und das Ziel zu Beginn des Projekts waren schnell klar: die intensivere Schulung in Organisation und Drehplanung. Bei der Produktion auf analogem Filmmaterial sind Entscheidungen bares Geld, denn 10 Minuten schnittfertiges Rohmaterial müssen mit rd. 500€ kalkuliert werden!

    Aufgrund dieser hohen Produktionskosten wurden Sponsoren und Kooperationspartner mit ins Boot geholt. Der Frankfurter Filmverleih MBF versorgte die Filmstudierenden mit einer ARRI SR3 Super-16mm Filmkamera incl. Equipment, zu einem extrem günstigen Selbstkostenpreis! Kodak sponsorte den Workshop wieder mit sechs frischen Filmrollen. Und von privaten Spendern kamen noch einmal etwa 900 Meter Farbnegativfilm hinzu. Andec Film aus Berlin räumte einen großzügigen Rabatt bei der Entwicklung ein und die Firma DFT aus Darmstadt unterstützt die Studierenden bei der Digitalisierung des Materials.

    Projektverlauf

    Prof. Thomas Carlé gab eine Einführung zum Medium Film in Theorie und Praxis. Das Einlegen des Materials in die Kameramagazine wurde geübt und die Studierenden begannen zu verstehen, was es heißt mit gegebener Farbtemperatur und unveränderbaren ISO Werten zu arbeiten. Nadine Lang (freischaffende Focus Pullerin und Kamerafrau) besuchte für einen Tag den Mediencampus Dieburg und gab weitere technische Einweisungen in die Arbeit mit Film. Zur Zeit befindet sich das belichtete Material zur Entwicklung in Berlin. Im Anschluß wird es dann in Darmstadt gescannt, um während der Postproduktion digital weiter bearbeitet zu werden. 


    Stimmen von teilnehmenden Studierenden:

    "Als die Kamera zum ersten mal lief war es am Set plötzlich totenstill. Man hatte das Gefühl, dass sich keiner mehr gewagt hat zu atmen. Jede Aufnahme wird mit viel mehr Respekt und Aufmerksamkeit behandelt als beim digitalen Dreh."

    "Trotz des scheußlichen Wetters haben wir einen Super Dreh hinbekommen. Zusätzlich wurde jede Szene mit einer Canon 5DMark III nachgedreht mit den selben Einstellung. Die Linsen waren ein großer Meilenstein für mich und haben hoffentlich ein großartiges Bild erzeugt."

    "In der Projektgruppe bestehend aus Frank Brehm (Buch/Regie), Michael Throne, Frederic Merten (beide Kamera/Produktion) und Sebastian Spohr (Aufnahmeleitung) entstand ein genre-typischer Film Noir, in dem wir versuchten, durch gezielte Lichtarbeit die dichte Stimmung eines in Schwarz/Weiß gedrehten Kriminalfilms auf Farbfilmmaterial zu übertragen.
    Hauptdarsteller Mika Metz verkörpert die Rolle des gebrochenen und Alkoholkranken Privatermittlers Carl, der auf der Suche nach dem Mörder seiner Frau auf manche Zerreißprobe gestellt wird. Für uns als Team war die Arbeit mit Analogem-Material besonders reizvoll, da sie uns viele Aspekte, die bei einem digitalen Dreh als Selbstverständlichkeit gelten, genauer hinterfragen ließ. Die gewonnenen Erfahrungen - speziell im Bezug auf akkurateres und ökonomischeres Arbeiten - werden uns sicherlich auch bei zukünftigen Projekten zu Gute kommen."