close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2013 Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat: Oktober Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Open books, Literatur im Römer und Literaturbahnhof

    Open Books ist als Format für Neuerscheinungen der Verlage seit fünf Jahren schon traditionell zu nennen und im Frankfurter Kunstverein beheimatet, den Auftakt machen Clemens Meyer, Terézia Mora, Leon de Winter und der frisch gekürte Buchpreisträger allerdings am 8.10. ab 20 Uhr im Chagallsaal des Schauspielhauses.

    Weitere Höhepunkte im Kunstverein zwischen Römerberg und Schirn: Am Mittwoch,...

    Mehr erfahren

    Open Books ist als Format für Neuerscheinungen der Verlage seit fünf Jahren schon traditionell zu nennen und im Frankfurter Kunstverein beheimatet, den Auftakt machen Clemens Meyer, Terézia Mora, Leon de Winter und der frisch gekürte Buchpreisträger allerdings am 8.10. ab 20 Uhr im Chagallsaal des Schauspielhauses.

    Weitere Höhepunkte im Kunstverein zwischen Römerberg und Schirn: Am Mittwoch, dem 9.10. Peter Henning, Iris Radisch, Ann Cotten und Andreas Winkelmann, am Donnerstag Channah Trzebiner, Ilija Trojanow, Dieter Kühn, Viktor Jerofejew und Michaela Karl über Bonnie & Clyde. Am Freitag locken bei Open Books Artur Becker, Ulrike Kolb, Martin Walser, Ulrich Tukur, Peter Koebel und Neu-Hanser-Verleger Jo Lendle mit Was wir Liebe nennen.

    Am Freitag schließlich lesen Mirko Bonné, Andreas Altmann, Henryk M. Broder und Friedrich Ani aus neuen Büchern. Drüben bei Literatur im Römer lesen am Mittwoch etwa Norbert Gstrein, Olga Martynova, Uwe Timm und Matthias Politycki und am Donnerstag, den 10.10. dann Thomas Glavinic, Lena Gorelik, Andreas Maier und Peter Stamm.

    Der Literaturbahnhof ist auch ein hochkarätiges Format in feinen, gut ausgeschilderten Orten am Hauptbahnhof, hier reizen Andreas Schäfer und Stefanie Gercke (Mi), Hans Pleschinski und Claire Beyer (Do), Saskia Hennig von Lange und ein Blick auf die wunderbare Clarice Lispector (1920 bis 1977), die eine der (Neu-)Entdeckungen des Gastlandes Brasilien ist (der auch die Nationalbibliothek am Mittwoch um 19.30 Uhr einen Abend widmet). Am Freitag stehen etwa Wolfgang Popp und Dieter David Seuthe auf der Bühne des Literaturbahnhofs.

    Die Programme der einschlägigen Literaturorte Frankfurts bringen weitere Lesungen auf die Bühne, so dass Mitte Oktober das Literarische Leben vehement in Frankfurt pulsiert. Hier lohnen Besuche allemal.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    MEIN NAME UND ICH - Premiere bei den 47. Internationalen Hofer Filmtagen

    Der von den Frankfurter Filmemachern Birgit Lehmann und Ole Weissenberger produzierte Film über Namen und Identität ist vollendet. „Mein Name und Ich“ wird in der Woche vom 22. bis zum 27. Oktober 2013 auf den 47. Internationalen Hofer Filmtagen uraufgeführt wird. Die genauen Aufführungszeiten werden eine Woche vorher bekannt gegeben.
    Einen Namen hat jeder. Er folgt uns wie ein Schatten. Von...

    Mehr erfahren

    Der von den Frankfurter Filmemachern Birgit Lehmann und Ole Weissenberger produzierte Film über Namen und Identität ist vollendet. „Mein Name und Ich“ wird in der Woche vom 22. bis zum 27. Oktober 2013 auf den 47. Internationalen Hofer Filmtagen uraufgeführt wird. Die genauen Aufführungszeiten werden eine Woche vorher bekannt gegeben.

    Einen Namen hat jeder. Er folgt uns wie ein Schatten. Von Geburt an.
    Doch ist er auch der richtige? Hat er Einfluss auf uns, prägt er gar unseren Charakter?

    Der Film macht sich auf die Suche nach Namengeschichten.  Er trifft auf Feuerwehrleute, Spione und Komiker, Titelhändler und Produktnamenerfinder, Herr Rindfleisch und Frau Sorgenfrei.

    Dabei wechseln Interviewsequenzen mit Spielszenen, Animationen mit musikalischen Einlagen.  Die Ästhetik des Films spiegelt die Vielfältigkeit des Themas. Er schaut auf seine Protagonisten mit ernsthaftem Humor und humorvollem Ernst.

    Voraussichtich im Dezember ist eine kleine Premierenfeier in Frankfurt für alle Mitwirkenden und Interessierten geplant. Hierzu informieren wir rechtzeitig!

    Birgit Lehmann ist der hFMA u.a. durch ihre Lehrtätigkeit im Kontext der Fulldome Filme verbunden.

    Wettbewerb

    Call for Entries: Euro Connection

    Als eine von sechzehn Partnerorganisationen ist die AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm im kommenden Jahr nunmehr zum fünften Mal am European Short Film Co-production Forum „Euro Connection“ beteiligt, das auf dem Filmmarkt des Festival International du Court Métrage Clermont-Ferrand in direkter Zusammenarbeit mit MEDIA Desk France und dem CNC veranstaltet wird. In Kooperation mit...

    Mehr erfahren

    Als eine von sechzehn Partnerorganisationen ist die AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm im kommenden Jahr nunmehr zum fünften Mal am European Short Film Co-production Forum „Euro Connection“ beteiligt, das auf dem Filmmarkt des Festival International du Court Métrage Clermont-Ferrand in direkter Zusammenarbeit mit MEDIA Desk France und dem CNC veranstaltet wird. In Kooperation mit German Films ist die AG Kurzfilm für die Koordination der Einreichungen aus Deutschland zuständig.

    Die Ausschreibung richtet sich an alle Produzenten, die ein Kurzfilmprojekt bis 40 min. als europäische Koproduktion planen. Ziel der Euro Connection ist es, die Zusammenarbeit von europäischen Produzenten, Förderern und Sendern voranzubringen. Projektvorschläge können noch bis zum 31. Oktober 2013 eingereicht werden. In jedem Partnerland wählt eine unabhängige Expertenjury aus den Einreichungen ein Projekt zur Teilnahme an der Euro Connection aus. Diese werden dann am 6. Februar 2014 im Rahmen eines Pitchings von dem jeweiligen Produzenten auf dem Short Film Market des Internationalen Kurzfilmfestivals Clermont-Ferrand vorgestellt.

    Für weitere Fragen: richter@ag-kurzfilm.de oder telefonisch: 0351/4045575.

    Die genauen Einreichbedingungen, das Einreichformular, sowie detaillierte Informationen über Ablauf und Hintergrund des Wettbewerbs befinden sich im angefügten Dokument.

    Downloads

    hFMA vergibt kostenfreie Festivalpässe für B3

    update vom 25.10.2013: die Pässe sind vergeben!
    5 Tage lang B3 Biennale des Bewegten Bildes zum Nulltarif!

    Die hFMA vergibt ein kleines Kontingent an B3-Festivalpässen (Wert: 50 EUR / 30 EUR ermäßigt) an hFMA-NetzwerkerInnen und Alumni.
    - gültig für alle Tage vom Mittwoch, 30.10. bis Sonntag, 03.11.2013
    - für alle Veranstaltungen** in den Sektionen Festival, Parcours, B3 Campus Markt an...

    Mehr erfahren

    update vom 25.10.2013: die Pässe sind vergeben!


    5 Tage lang B3 Biennale des Bewegten Bildes zum Nulltarif!

    Die hFMA vergibt ein kleines Kontingent an B3-Festivalpässen (Wert: 50 EUR / 30 EUR ermäßigt) an hFMA-NetzwerkerInnen und Alumni.

    - gültig für alle Tage vom Mittwoch, 30.10. bis Sonntag, 03.11.2013
    - für alle Veranstaltungen** in den Sektionen Festival, Parcours, B3 Campus Markt an verschiedenen Orten in Frankfurt und Umgebung.

    ** Ohne Preisverleihung am 03.11.13 und anschließendes Konzert.
    ** Ohne speziell gekennzeichnete Sonderveranstaltungen.
    Nicht übertragbar.


    Interessierte melden sich bis einschließlich 17.10. bei simon@hfmakademie.de

    Pro InteressentIn wird 1 Festivalpaß vergeben, nach dem Prinzip: First come, First serve.

    Workshop / Seminar

    REKLAMEFILMWERKSTATT

    Die REKLAMEFILMWERKSTATT bietet die Möglichkeit an der Produktion eines Werbefilms beteiligt zu sein.

    In einem zweitägigen Workshop wird ein viraler Film für einen echten Kunden produziert.
    Dank Oglivy & Mather Frankfurt konnte MEDIA MARKT als Kunde gewonnen werden.
    Das Seminar richtet sich an junge Kreative, Agenturmitarbeiter, Studenten, interessierte Mitarbeiter von Kunden,...

    Mehr erfahren

    Die REKLAMEFILMWERKSTATT bietet die Möglichkeit an der Produktion eines Werbefilms beteiligt zu sein.

    In einem zweitägigen Workshop wird ein viraler Film für einen echten Kunden produziert.
    Dank Oglivy & Mather Frankfurt konnte MEDIA MARKT als Kunde gewonnen werden.

    Das Seminar richtet sich an junge Kreative, Agenturmitarbeiter, Studenten, interessierte Mitarbeiter von Kunden, selbstständig Filmschaffende, freie producer und jeden, der sich mit der Produktion von Werbefilmen vertraut machen möchte.
    Als Einstieg vermitteln hochkarätige Referenten Praxisnahes Fachwissen, das im Anschluss unter Anleitung von erfahrenen Profis in mehreren Teams an einem konkreten Projekt erprobt wird.

    Neben hochkarätigen Referentenvorträgen unterstützten Profis in Zusammenarbeit mit Produktionsfirmen die Teilnehmer bei der Umsetzung ihrer Filmidee.

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

    Mehr Infos zu Referenten, Ablauf und Teilnahmebedingungen gibt es auf der Website und im angefügten Flyer.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: f6 - first fuldaer festival for fideo films

    Die Hochschule Fulda und das Medienprojektzentrum offener Kanal Fulda veranstalten am 14. November das erste f6 Kurzfilmfestival.

    Veranstaltungsort ist das Kino 35, ein alternatives Kino in Fulda, das bevorzugt Filme im bewährten analogen 35mm Format auf Projektoren des Typs TK35 vorführt.

    Gesucht werden Filme mit einer Länge von bis zu 6 Minuten, die möglichst humorvoll, tiefgängig und...

    Mehr erfahren

    Die Hochschule Fulda und das Medienprojektzentrum offener Kanal Fulda veranstalten am 14. November das erste f6 Kurzfilmfestival.

    Veranstaltungsort ist das Kino 35, ein alternatives Kino in Fulda, das bevorzugt Filme im bewährten analogen 35mm Format auf Projektoren des Typs TK35 vorführt.

    Gesucht werden Filme mit einer Länge von bis zu 6 Minuten, die möglichst humorvoll, tiefgängig und informatv sein sollten. Der Aufruf richtet sich vor allem an "Indie" Filmmacher und "junge" Filmmacher.

    Der Einsendeschluss für Einreichungen ist am 31.10.2013.

    Einsendungen bitte an:

    MOK Fulda
    Unterm Heilig Kreuz 3-5
    36037 Fulda
    Tel: 0661 0913055
    Kennwort: f6

    Alle Informationen gibt es auf der Website und im angehängten PDF.

    Film, Gesuch

    Crowdfunding für den Dokumentarfilm "TOKAT - das Leben schlägt zurück"

    Seit ca. 3 Jahren Cornelia Schendel und Andrea Stevens an dem Dokumentarfilm "TOKAT - das Leben schlägt zurück". Der Film porträtiert das Leben ehemalige Mitglieder aus Frankfurt Jugendbanden heute - 20 Jahre später und zeigt ihre Geschichten auf.

    Um den Film fertig zu stellen, haben sie eine Crowdfunding-Aktion auf der Plattform Startnext gestartet.
    Der 80-minütige Dokumentarfilm "TOKAT - das...

    Mehr erfahren

    Seit ca. 3 Jahren Cornelia Schendel und Andrea Stevens an dem Dokumentarfilm "TOKAT - das Leben schlägt zurück". Der Film porträtiert das Leben ehemalige Mitglieder aus Frankfurt Jugendbanden heute - 20 Jahre später und zeigt ihre Geschichten auf.

    Um den Film fertig zu stellen, haben sie eine Crowdfunding-Aktion auf der Plattform Startnext gestartet.

    Der 80-minütige Dokumentarfilm "TOKAT - das Leben schlägt zurück" porträtiert Oz, Kerem, Dönmez und Hakan. Die Jungs hatten in ihrer Jugend eines gemeinsam: Als Immigranten aus dem ostanatolischen Dorf Bayat wuchsen sie zusammen im Frankfurt auf und waren dort Mitglieder von berüchtigten Jugendbanden. Anfang der 90er Jahre machten sie die Stadt durch zahlreiche Gewaltdelikte wie unter anderem Jacken-Tokat, also dem gewaltsamen Raum von Bomber-Jacken, unsicher. Ihr Ruf verbreitete sich rasant, nicht zuletzt durch die Berichterstattung in lokalen und überregionalen Medien.

    Heute, nach 20 Jahren, weisen ihre verschiedenen Lebenswege kaum noch Parallelen auf. Kerem ist durch verschiedene Krankheiten mittlerweile Frührentner. Dönmez wurde in die Türkei abgeschoben, ist Familienvater und arbeitet in einer Apfelsaftfabrik. Hakan, 1999 in die Türkei abgeschoben, arbeitet als Feldarbeiter am Fuß des Berges Ararat. Oz hat sich als Künstler und DJ etabliert. 

    Die Aktion läuft noch bis zum 21.11.2013. Alle Informationen zum Film und den Fördermöglichkeiten gibt es auf der Website.

    Film, Event, Gesuch

    Nippon Connection-Crowdfunding gestartet!

    Nippon Connection ist mittlerweile das weltweit größte Filmfestival für japanisches Kino und wird vom 27.5. bis 1.6.2014 bereits zum vierzehnten Mal in Frankfurt am Main stattfinden. Trotz seiner Größe, wird das Festival ehrenamtlich vom gemeinnützigen Verein Nippon Connection e.V. organisiert.

    Auch im Jahr 2014 soll dem Publikum wieder mit über 100 aktuellen Kurz-, Dokumentar-, Animations-...

    Mehr erfahren

    Nippon Connection ist mittlerweile das weltweit größte Filmfestival für japanisches Kino und wird vom 27.5. bis 1.6.2014 bereits zum vierzehnten Mal in Frankfurt am Main stattfinden. Trotz seiner Größe, wird das Festival ehrenamtlich vom gemeinnützigen Verein Nippon Connection e.V. organisiert.

    Auch im Jahr 2014 soll dem Publikum wieder mit über 100 aktuellen Kurz-, Dokumentar-, Animations- und Spielfilmen ein spannender Querschnitt der japanischen Filmlandschaft präsentiert werden. Abgerundet wird dies durch ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Workshops, Vorträgen, Ausstellungen, Konzerten, Partys und leckerem japanischen Essen.

    Die Finanzierung des Festivals gestaltet sich aufgrund der jährlich steigenden Kosten immer schwieriger. Aus diesem Grund werden dringend neue Unterstützer gebraucht, die dazu beitragen möchten, Nippon Connection in seiner Einzigartigkeit und Qualität zu erhalten.

    Vom 14.10. bis zum 21.11.2013 besteht auf der Crowdfunding-Seite Startnext die Möglichkeit, sich an der Verwirklichung von Nippon Connection zu beteiligen und entscheidend zum Erfolg des kommenden Festivals beizutragen!

    Als Dankeschön für die Unterstützung werden exklusive Tickets, V.I.P.-Dauerkarten, T-Shirts, Nippon Connection-CDs, ein Blick hinter die Kulissen, ein japanisches Dinner mit dem Festival-Team und vieles mehr geboten.

    Alle Informationen zum Festival und den Fördermöglichkeite gibt es auf der Website.

    Film, Event

    Gleich drei Erfolge für die HfG Offenbach beim Hessischen Film- und Kinopreis 2013

    Die HfG Offenbach konnte beim Hessischen Film- und Kinopreis 2013 gleich drei Erfolge verzeichnen: 

    HfG-Absolvent Daniel Frerix gewann mit seinem Diplomfilm "Pieces of Venus" den mit 7.500 Euro dotierten Hessischen Hochschulfilmpreis. Betreut wurde der Film von Rotraut Pape, Professorin für Film/Video an der HfG.  Alle Informationen über den Film gibt es auf...

    Mehr erfahren

    Die HfG Offenbach konnte beim Hessischen Film- und Kinopreis 2013 gleich drei Erfolge verzeichnen: 

    HfG-Absolvent Daniel Frerix gewann mit seinem Diplomfilm "Pieces of Venus" den mit 7.500 Euro dotierten Hessischen Hochschulfilmpreis. Betreut wurde der Film von Rotraut Pape, Professorin für Film/Video an der HfG.  Alle Informationen über den Film gibt es auf der Website

    Mit dem Drehbuchpreis, ebenfalls mit 7.500 Euro dotiert, ist der Ehemalige der HfG, Pjotr J. Lewandowski ausgezeichnet worden. 

    Den undotierten Sonderpreis der Jury  erhielten der HfG-Absolvent Carsten Strauch und der Schauspieler Rainer Ewerrien für ihre Rollen in der Comedy-Serie "Götter wie wir". Die Serie, an der auch Pjotr J. Lewandowski und die HfG-Absolventin Nina Werth beteiligt waren, ist Anfang Oktober bereits mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden. 

    Verliehen wurden die Hessischen Film- und Kinopreise am 11. Oktober 2013 in der Alten Oper Frankfurt.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: 60. internationale Kurzfilmtage Oberhausen

    Die 60. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen (1.-6. Mai 2014) laden zur Einreichung für ihre Wettbewerbe ein. Das Festival sucht neue Arbeiten, die formal, inhaltlich oder narrativ Experimente wagen, ohne Beschränkungen hinsichtlich Genre oder Form. Zugelassen sind Produktionen, die nach dem 1. Januar 2013 fertig gestellt wurden. Insgesamt verleihen die Kurzfilmtage in fünf Wettbewerben...

    Mehr erfahren

    Die 60. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen (1.-6. Mai 2014) laden zur Einreichung für ihre Wettbewerbe ein. Das Festival sucht neue Arbeiten, die formal, inhaltlich oder narrativ Experimente wagen, ohne Beschränkungen hinsichtlich Genre oder Form. Zugelassen sind Produktionen, die nach dem 1. Januar 2013 fertig gestellt wurden. Insgesamt verleihen die Kurzfilmtage in fünf Wettbewerben knapp 34.000 Euro an Preisgeldern.

    Einsendeschluss für deutsche Produktionen ist der 14. Februar 2014 (Eingang).
    Maximale zugelassene Länge: 45 Minuten

    Einsendeschluss für den MuVi-Preis für das beste deutsche Musikvideo ist der 24. Februar 2014
    (mit eigenem Regelement und Anmeldeformular)

    Einsendeschluss für internationale Produktionen ist der 14. Januar 2014 (Eingang).
    Maximale zugelassene Länge: 35 Minuten

    Die Entscheidung, für welche Wettbewerbe die Einreichungen gesichtet werden, erfolgt automatisch nach Produktionsland. Internationale Produktionen müssen deutsche Festivalpremieren sein.

    Alle Informationen zur Teilnahme und den Kurzfilmtagen gibt es auf der Website.