close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2013 Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Call for Entries: exground filmfest

    Das exground filmfest in Wiesbaden gehört zu Deutschlands wichtigsten Filmfestivals für internationale, unabhängige Produktionen. exground filmfest ist ein bedeutender Treffpunkt für Journalisten, Fachbesucher und Gäste aus der Filmbranche. 
    Viele (Debüt-)Filme von inzwischen weltweit renommierten Regisseuren hatten in Wiesbaden ihre Deutschland- oder Europa-Premiere. Um nur einige wenige...

    Mehr erfahren

    Das exground filmfest in Wiesbaden gehört zu Deutschlands wichtigsten Filmfestivals für internationale, unabhängige Produktionen. exground filmfest ist ein bedeutender Treffpunkt für Journalisten, Fachbesucher und Gäste aus der Filmbranche. 

    Viele (Debüt-)Filme von inzwischen weltweit renommierten Regisseuren hatten in Wiesbaden ihre Deutschland- oder Europa-Premiere. Um nur einige wenige aus den vergangenen Jahren zu nennen: 9 SOULS von Toshiaki Toyoda, GERRY von Gus Van Sant, THE THREE BURIALS OF MELQUIADES ESTRADA von Tommy Lee Jones, NOKAN – DIE KUNST DES AUSKLANGS von Yojiro Takita, SOMEWHERE TONIGHT von Michael Di Jiacomo und GANTZ 2: PERFECT ANSWER von Shinsuke Sato.

    Einreichungen von Filmen und Videos sind in den Kategorien Hauptprogramm (American Independents, News from Asia, Neues aus Deutschland, Internationale Lang- und Kurzfilme), Sonderprogramm und Wettbewerbe (Deutscher Kurzfilm-Wettbewerb, Internationaler ON-VIDEO-Wettbewerb, Wiesbaden-Special – Kurzfilm-Wettbewerb, youth days – Internationaler Jugendfilm-Wettbewerb) in den Gattungen Spielfilm, Dokumentarfilm, Animation und Experimentalfilm möglich. Die Filmeinreichung ist gebührenfrei.

    Die Deadline für Einreichungen endet am 01.07.2013.

    Einreichungen sollten an folgende Adresse geschickt werden:
    Wiesbadener Kinofestival e. V.
    exground filmfest
    Ernst-Göbel-Str. 27
    65207 Wiesbaden

    Alle Informationen sowie Teilnahmeformulare gibt es auf der Website und in den angehängten Dateien.

    Downloads

    Stellenangebot: GeschäftsführerIn bei der AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm

    Die AG Kurzfilm wurde im Mai 2002 als bundesweite Interessenvertretung für den deutschen Kurzfilm gegründet, sie will die öffentliche Wahrnehmung deutscher Kurzfilme im In- und Ausland verbessern. Die AG Kurzfilm verfolgt das Ziel, die facettenreiche deutsche Kurzfilmszene als kreativen und essentiellen Bestandteil der Filmlandschaft umfassend zu stärken.
    Der Bundesverband Deutscher Kurzfilm...

    Mehr erfahren

    Die AG Kurzfilm wurde im Mai 2002 als bundesweite Interessenvertretung für den deutschen Kurzfilm gegründet, sie will die öffentliche Wahrnehmung deutscher Kurzfilme im In- und Ausland verbessern. Die AG Kurzfilm verfolgt das Ziel, die facettenreiche deutsche Kurzfilmszene als kreativen und essentiellen Bestandteil der Filmlandschaft umfassend zu stärken.

    Der Bundesverband Deutscher Kurzfilm versteht sich als Service- und Beratungsstelle für Kurzfilmemacher, -produzenten und Kurzfilminstitutionen sowie als Ansprechpartner für Politik, Filmwirtschaft, Filmtheater und Festivals. Neben Networking und der Koordination verschiedenster Initiativen wird eine Vielzahl von Projekten mit bundesweiter sowie internationaler Bedeutung realisiert. Ziel der filmpolitischen Lobbyarbeit ist es, die Bedingungen für den Kurzfilm im Hinblick auf Produktion, Auswertung und Vertrieb zu verbessern sowie die Position des Kurzfilms innerhalb der Filmbranche zu stärken.

    Tätigkeitsprofil

    • Filmpolitische Lobby- und Gremienarbeit
    • Weiterentwicklung der Ziele und Strategien des Bundesverbandes
    • Projektentwicklung und -planung zur Verbesserung der Wahrnehmung des deutschenKurzfilms im In- und Ausland
    • Kontaktpflege zu in- und ausländischen Institutionen der Film- und Kinobranche
    • Koordination der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    • Präsenz auf in- und ausländischen Filmmärkten und Branchentreffen
    • enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Co-Geschäftsführung

    Anforderungen:

    • Freude am Repräsentieren, Networking und sicherer Umgang mit VertreterInnen der Politik, Kultur und Filmwirtschaft
    • Vorkenntnisse und Kontakte in der (Kurz-)Film- und Medienbranche erwünscht
    • Stressresistenz und Erfahrung bei der Leitung eines kleinen Teams sowie der Umsetzungvon Projekten
    • Bereitschaft zu kooperativen und konsensualen Entscheidungen
    • hohe Kommunikations- und Organisationskompetenz
    • gute Kenntnisse der englischen und evtl. einer weiteren Fremdsprache
    • routinierter Umgang mit Office-Programmen

    Eintrittstermin ist der 1.6.2013. Die Vergütung beträgt 26.000 € p. a., die wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden. Der Arbeitsort ist Dresden.

    Bewerbungen bis zum 31.03.2013 per e-mail an wille@ag-kurzfilm.de

    Alle Informationen gibt es auf der Website und im angefügten PDF.

    Downloads

    Akkreditierung für das 13. goEast Festival

    Bis zum 28. März haben Studierende film- oder osteuropaaffiner Fachrichtungen noch die Gelegenheit, sich für die 13. Ausgabe von goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films (10. bis 16.04. in Wiesbaden) zu akkreditieren. 
    Das ausgefüllte Formular kann mit einer Studienbescheinigung entweder per E-Mail oder Fax an goEast  zurückgeschickt werden. Das aktuelle Programm ist...

    Mehr erfahren

    Bis zum 28. März haben Studierende film- oder osteuropaaffiner Fachrichtungen noch die Gelegenheit, sich für die 13. Ausgabe von goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films (10. bis 16.04. in Wiesbaden) zu akkreditieren. 

    Das ausgefüllte Formular kann mit einer Studienbescheinigung entweder per E-Mail oder Fax an goEast  zurückgeschickt werden. Das aktuelle Programm ist ab dem 28. März auf der Website zu finden. 

    Der goEast FOKUS verrät bis dahin die ersten Highlights: Im Wettbewerb Spiegeln zehn Spiel- und sechs Dokumentarfilme das aktuelle Autorenkino Mittel- und Osteuropas. Utopisches Kino wird in der goEast Hommage an den ungarischen Regisseur Miklós Jancsó präsentiert, die Enfants Terribles des jugoslawischen Films sind Thema des goEast Symposiums „Bright Black Frames – Der Neue Jugoslawische Film zwischen Subversion und Kritik“ und emanzipatorisches Filmschaffen steht im Mittelpunkt des Gender Check! der Sektion Beyond Belonging. 

    goEast präsentiert sich in seiner 13. Ausgabe unangepasst und macht Programm unter dem Motto „Jetzt schlägt‘s 13!“. Auch die Festivalsektion Highlights hat sich mit ihrem diesjährigen Fokus auf Genrekino dem Motto verschrieben: Schwarzhumoriges, Fantastisches und Gruseliges sorgen für Nervenkitzel und Gänsehaut. Mit Filmgesprächen, Konzerten und Partys wird das vielseitige Programm abgerundet:

    Weitere Informationen:

    ANREISE
    In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn bietet goEast für 99 Euro ein deutschlandweites Veranstaltungsticket (Hin- und Rückfahrt) an. Weitere Infos im Anhang.

    AKKREDITIERUNG
    15 Euro für die komplette Festivaldauer. Dies gewährt Zugang zu allen Filmvorführungen. Eintritt für das Rahmenprogramm ist darin nicht enthalten. Akkreditierungsformular im Anhang.

    UNTERKUNFT
    Auf der Suche nach einer günstigen Unterkunft während goEast in Wiesbaden? Für FestivalbesucherInnen mit einem kleinen Budget empfiehlt goEast wir die Anmeldung bei www.couchsurfing.org. Rund 300 CouchsurferInnen öffnen ihre Türen und heißen Gäste in Wiesbaden herzlich willkommen.

    Alle weiteren Informationen gibt es auf der Website und in den angehängten Dateien.

    Downloads

    Call for Entries: 17. Internationale Kurzfilmtage Winterthur

    Die Kurzfilmtage sind das wichtigste Kurzfilmfestival der Schweiz und mit über 16.000 Zuschauern, 4.000 Filmeinreichungen und 650 akkreditierten Gästen eine bedeutende Plattform für das internationale Kurzfilmschaffen. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind Filme jedes Genres mit Produktionsjahr 2012 und 2013, die nicht länger als 30 Minuten dauern.
    Zu gewinnen gibt es folgende Cash-Preise mit...

    Mehr erfahren

    Die Kurzfilmtage sind das wichtigste Kurzfilmfestival der Schweiz und mit über 16.000 Zuschauern, 4.000 Filmeinreichungen und 650 akkreditierten Gästen eine bedeutende Plattform für das internationale Kurzfilmschaffen. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind Filme jedes Genres mit Produktionsjahr 2012 und 2013, die nicht länger als 30 Minuten dauern.

    Zu gewinnen gibt es folgende Cash-Preise mit einem Gesamtwert von 42.000 CHF (ca. 35.000 Euro). Hauptpreis für den besten Kurzfilm des internationalen Wettbewerbs CHF 12.000 (ca. 10.000 Euro), Förderpreis CHF 10.000 (ca. 8.300 Euro) für ein herausragendes Regietalent, Schweizer Preis CHF 10.000 (ca. 8.300 Euro) für den besten Schweizer Beitrag, Publikumspreis CHF 10.000 (ca. 8.300 Euro) Schweizer Kamerapreis für die beste Kameraarbeit im Schweizer Wettbewerb. Der Preis besteht aus einer Nikon Camera D800 inklusive Objektive im Wert von CHF 11.'500 (ca. 9.600 Euro).

    Die Deadline endet am 31.07.2013.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    MedienMittwoch: Film- und Medienförderung - Quo Vadis Medienstandort Hessen?

    Am zweiten Mittwoch eines jeden Monats lädt die Stiftung MedienMittwoch zu einer Veranstaltung mit Informationen, Networking und Gedankenaustausch zwischen Medienschaffenden, der Finanzwirtschaft und der Politik ein.
    Nachdem man sich auf der Website registriert hat, wird man über das laufende Angebot informiert gehalten und zu den kostenfreien Events eingeladen. Einmal angemeldet reicht es dann...

    Mehr erfahren

    Am zweiten Mittwoch eines jeden Monats lädt die Stiftung MedienMittwoch zu einer Veranstaltung mit Informationen, Networking und Gedankenaustausch zwischen Medienschaffenden, der Finanzwirtschaft und der Politik ein.

    Nachdem man sich auf der Website registriert hat, wird man über das laufende Angebot informiert gehalten und zu den kostenfreien Events eingeladen. Einmal angemeldet reicht es dann auf den Teilnahme-Link zu klicken, und man steht auf der Gästeliste.

    Medienpolitik ist auf Landesebene auch Standortpolitik. Thema ist, wie die aktuell im Landtag vertretenen Parteien die nächsten fünf Jahre gestalten wollen. Eine der Fragen lautet:

    Wird es in naher Zukunft eine Film- und Medien GmbH in Hessen geben, in der die kulturelle und wirtschaftliche Film- und Medienförderung nach dem Vorbild in anderen Bundesländern in einer Institution zu einer wirksamen Förderung zusammengeafasst werden, die in signifikanter Höhe Landesmittel als Förderungen bereitstellt?

    Auf dem Podium diskutieren:

    Karin Wolff MdL, Vorsitzende des Ausschusses Wissenschaft und Kunst, Sprecherin für Medienpolitik, CDU Hessen; Petra Tursky-Hartmann, Parlamentarische Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Internet und Medienpolitik für die SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, SPD-Landesverband Hessen; Tarek Al-Wazir MdL, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Hessen;

    Jürgen Lenders MdL, wirtschaftspolitischer Sprecher, FDP Hessen

    Dr. Ulrich Wilken MdL, medien- und rechtspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, DIE LINKE. Landesverband Hessen.

    Termin und Ort: 13.03.13 // 19:00 Uhr; Lutherkirche Wiesbaden, Moosbacher Straße 2, 65185 Wiesbaden

    Die kostenlose Anmeldung ist auf der Website möglich.

    Freikarten für Filmprogramme des goEast Filmfestivals für hFMA Studierende

    Die Veranstalter des goEast Filmfestivals in Wiesbaden vom 10.04.-16.04.2013 stellen zu allen Filmprogrammen (Hochschulwettbewerbe, Projektbörse, Podiumsdiskussion, etc. ) jeweils 10 Freikarten für Studierende aus dem hFMA-Netzwerk zur Verfügung. Darüber hinaus besteht im Rahmen von MEET THE FILMSCHOOLS die Möglichkeit, VertreterInnen der eingeladenen Akademien und Hochschulen persönlich...

    Mehr erfahren

    Die Veranstalter des goEast Filmfestivals in Wiesbaden vom 10.04.-16.04.2013 stellen zu allen Filmprogrammen (Hochschulwettbewerbe, Projektbörse, Podiumsdiskussion, etc. ) jeweils 10 Freikarten für Studierende aus dem hFMA-Netzwerk zur Verfügung. Darüber hinaus besteht im Rahmen von MEET THE FILMSCHOOLS die Möglichkeit, VertreterInnen der eingeladenen Akademien und Hochschulen persönlich kennenzulernen.

    Alle Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es im verlinkten Projekteintrag. Alle Informationen zum goEast Filmfestival gibt es auf der Website. Informationen zu MEET THE FILMSCHOOLS finden sich zusätzlich im angehängten PDF.

    Um an eine der begehrten Freikarten zu gelangen, müssen Sie bis zum 08.04.2013 eine e-mail mit Angabe des Namens, der Hochschule und des Studienganges sowie des gewünschten Tickets an gypp@filmfestival-goeast.de geschickt werden. Die Tickets werden nach dem first come, first serve Prinzip vergeben.

    Downloads

    Erster Stammtisch der Filmemacher Rhein-Main

    Kontakte knüpfen. Unterstützung finden. Projekte verwirklichen. Darum geht es beim ersten Stammtisch der Filmemacher Rhein-Main. Der Stammtisch findet ab jetzt monatlich und erstmalig am 27.3. statt. 
    Die Teilnahme ist nur für eine begrenzte Anzahl an Personen möglich, daher ist eine Anmeldung per Email erforderlich.
    Bei Interesse bitte eine e-mail bis 24.03. an:...

    Mehr erfahren

    Kontakte knüpfen. Unterstützung finden. Projekte verwirklichen. Darum geht es beim ersten Stammtisch der Filmemacher Rhein-Main. Der Stammtisch findet ab jetzt monatlich und erstmalig am 27.3. statt. 

    Die Teilnahme ist nur für eine begrenzte Anzahl an Personen möglich, daher ist eine Anmeldung per Email erforderlich.

    Bei Interesse bitte eine e-mail bis 24.03. an:
    script@philomenahoeltkemeier.com
    (Gern mit Angabe der Tätigkeit und/oder Projektinteressen, damit die Teilnehmer besser vernetzt werden können.)
    Zeitnahe Anmeldungen werden bevorzugt behandelt.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Call for Entries: Wettbewerb Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2013

    Für die bundesweite Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2013 werden zum vierten Mal Menschen gesucht, die mit einer besonderen kreativen oder kulturellen Idee unternehmerisch durchstarten möchten.
    Egal, ob es sich um eine gerade erst geborene Geschäftsidee oder um eine laufende Tätigkeit handelt: Jeder, der bestechende Argumente dafür hat, dass er den Titel „Kultur- und...

    Mehr erfahren

    Für die bundesweite Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2013 werden zum vierten Mal Menschen gesucht, die mit einer besonderen kreativen oder kulturellen Idee unternehmerisch durchstarten möchten.

    Egal, ob es sich um eine gerade erst geborene Geschäftsidee oder um eine laufende Tätigkeit handelt: Jeder, der bestechende Argumente dafür hat, dass er den Titel „Kultur- und Kreativpilot Deutschland“ verdient, ist idealer Teilnehmer.

    Bewerbungen sind bis zum 31. März 2013 möglich.

    Die Jury besteht aus Branchenfachleuten – dazu zählen Experten des u-institut und des Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums, des Kulturstaatsministers und der Bundesländer sowie Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Kultur- und Kreativwirtschaft. Ideen sollen nicht nur ungewöhnlich sein, sondern auch Marktpotenzial haben.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Call for Entries: App Goes Art // Art Goes App Wettbewerb 2013

    Das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, dasCyberForum e.V. und ihre Partner suchen auch 2013 die besten Kunstwerke imApp-Format, die sich als avancierte künstlerische Anwendungen auszeichnen.Neben ästhetischen Aspekten steht die kreative Integration und Nutzungtechnologischer Möglichkeiten im Fokus.
    Preise:
    - Künstlerischer Innovationspreis – 10.000 Euro
    - Sonderpreis Crowd...

    Mehr erfahren

    Das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, das CyberForum e.V. und ihre Partner suchen auch 2013 die besten Kunstwerke im App-Format, die sich als avancierte künstlerische Anwendungen auszeichnen. Neben ästhetischen Aspekten steht die kreative Integration und Nutzung technologischer Möglichkeiten im Fokus.

    Preise:
    - Künstlerischer Innovationspreis – 10.000 Euro
    - Sonderpreis Crowd Art – 10.000 Euro
    - Sonderpreis Augmented Reality Art – 10.000 Euro

    Bewerben können sich SoftwareentwicklerInnen und KünstlerInnen sowie alle App-Fans mit kreativen und innovativen Ideen. Die App-Entwicklungen können ab sofort eingereicht werden.
    Einreichungsschluss ist der 12. Mai 2013.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Conference "MELANCHOLIA: Imaging the End of the World"

    The international conference Melancholia: Imaging the End of the World will present papers on a broad spectrum of issues and historical moments that engage critically with the topic of Visions of the End of the World, in film, television and digital media.
    The conference is presented by the Philipps University Marburg and the Central Connecticut State University. There will be screenings...

    Mehr erfahren

    The international conference Melancholia: Imaging the End of the World will present papers on a broad spectrum of issues and historical moments that engage critically with the topic of Visions of the End of the World, in film, television and digital media.

    The conference is presented by the Philipps University Marburg and the Central Connecticut State University. There will be screenings of featured movies (Melancholia, Dr. Strangelove and Take Shelter) and discussions with international hosts. For example:

    Karen Randell (Southampton Solent University, UK)
    Melancholia & Melodrama in Silent Cinema after World War I

    Clémentine Tholas-Disset (Paris East Créteil University)
    World War I and Hollywood’s first modern Armageddon:
    understanding wartime and post-conflict representations of
    aglobal cataclysm in Civilization (1916) and The Four Horsemen of the Apocalypse (1921)

    Scott Loren, St. Gallen (Switzerland) Can Disaster Films be feminine? Lars von Trier’s challenge to the male gaze

    Katherine Sugg (Central Connecticut State University, USA) A Sense of Ending: Apocalyptic Imaginaries in White Masculinity in the Frontier Fantasies of Deadwood and Firefly

    Date and place: June 5 to 7, 2013 at the Philipps University in Marburg

    All information can be found on the Website.