close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2012 Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat: August Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Crowdfunding Projekt "Fieber"

    Der zum hessischen Filmpreis 2011 nominiere Abschlussfilm "Fieber" hat es in die Finanzierungsphase auf startnext.de/fieber geschafft. Die H_DA Studenten verfolgenden damit gleich zwei Ziele.
    Zum einen suchen Sie Kulturförderer, die sich im Gegenzug mit Werbeplätzen auf der rasant wachsenden Crowdfunding Community positionieren wollen und zum anderen versuchen sie den Film direkt OnDemand ...

    Mehr erfahren

    Der zum hessischen Filmpreis 2011 nominiere Abschlussfilm "Fieber" hat es in die Finanzierungsphase auf startnext.de/fieber geschafft. Die H_DA Studenten verfolgenden damit gleich zwei Ziele.

    Zum einen suchen Sie Kulturförderer, die sich im Gegenzug mit Werbeplätzen auf der rasant wachsenden Crowdfunding Community positionieren wollen und zum anderen versuchen sie den Film direkt OnDemand Filminteressierten anzubieten, die den Film aufgrund des Trailer und der Beschreibung sehen wollen.

    Inhaltliche Zusammenfassung:
    Zwischen Anja und Abel ist über die gemeinsame Zeit hinweg die Zukunft gestorben. Abel weiß um die anstehende Entscheidung, doch als Knecht seiner Art, wartet er ab. Während sich Anja mehr und mehr für die fremden Soldaten in der Stadt interessiert, verfällt sie dem Fieber.

    Durch seine ruhige Erzählweise und sein Thema entzieht sich der Film in jeglicher Hinsicht dem Popcornpublikum. Mit seinen surrealen Elementen richtet er sich aber an jene, die eine subtile Erzählweise genauso lieben, wie z.B. die Analyse von gesellschaftlich relevanten Erzählungen wie im bereits zuvor genannten Werk Woyzeck.

    Alle Informationen zum Film und den Fördermöglichkeiten gibt es auf der Website.