close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2012 Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat: Juni Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Performance, Event

    Theatermaschine 2012 vom 6. bis zum 10. Juni in Giessen

    Jedes Jahr aufs Neue, werden die Neuen, die Frischen, die gerade erst Angenommenen und Angekommenen damit beauftragt, die Präsentation, Kommunikation, Öffnung, Selbstdarstellung des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft anhand eines Festivals zu organisieren: die Theatermaschine. Performances, Hörspiele, Installationen, Kunst Kunst Kunst, Party, das alles wird es geben!
    Vielfältig wie...

    Mehr erfahren

    Jedes Jahr aufs Neue, werden die Neuen, die Frischen, die gerade erst Angenommenen und Angekommenen damit beauftragt, die Präsentation, Kommunikation, Öffnung, Selbstdarstellung des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft anhand eines Festivals zu organisieren: die Theatermaschine. Performances, Hörspiele, Installationen, Kunst Kunst Kunst, Party, das alles wird es geben!

    Vielfältig wie das Institut existiert - so weit wie Theater und Kunst gefasst werden, so politisch, so fremd, so frei, so anders, so speziell, so alltäglich, so fast, so nicht ganz, so erst recht nicht und so immer wieder neu und so weiter - wird das Ganze nicht leicht.

    Also sind es die Neuen, die mit dem Ganzen, der Struktur, der Maschinerie, dem nicht- Vertrautem ins kalte Wasser fallen, die eigentlich nicht ganz checken, was Sache ist, und sich einnisten im Herzen Gießens, im exkurs zwischenraum, dort wo die Zentrale sein wird, der Puls in einem 5-tägigen Prozess. Die einen Rahmen schaffen für die Präsentation von Arbeiten des gesamten Instituts, die über das letzte Studienjahr entstanden sind.

    Alle Informationen zur Werkschau der Studierenden der angewandten Theaterwissenschaft gibt es auf der Website.

    Performance

    Tanzsprint 2012

    Absolventinnen und Studierende des Master Zeitgenössische Tanzpädagogik (MAztp) organisieren vom 09.-15.07.2012 den TANZSPRINT 2012 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK).
    Unter der Leitung von Prof. Ingo Diehl wird auch in der fünften Edition eine Woche in drei Studios und 23 Workshops miteinander getanzt. Die 20 Dozentinnen aus dem internationalen...

    Mehr erfahren

    Absolventinnen und Studierende des Master Zeitgenössische Tanzpädagogik (MAztp) organisieren vom 09.-15.07.2012 den TANZSPRINT 2012 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK).

    Unter der Leitung von Prof. Ingo Diehl wird auch in der fünften Edition eine Woche in drei Studios und 23 Workshops miteinander getanzt. Die 20 Dozentinnen aus dem internationalen MAztp Netzwerk vermitteln einen aktuellen Einblick in verschiedene Tanztechniken und Arbeitsmethoden. Zeitgenössische Austausch- und Vermittlungsformate sorgen für vielfältige Erfahrungen mit der Kunstform.

    Teilnehmer aller Altersstufen und mit unterschiedlichen Vorkenntnissen sind herzlich zum TanzSprint 2012 eingeladen um miteinander zu trainieren, zu improvisieren oder sich mit anderen Interessierten auszutauschen. Der neu ausgerichtete MA Studiengang wird im Verbund der Hessischen Theaterakademie und in enger Kooperation mitTanzlabor_21/Tanzbasis Frankfurt_Rhein_Main und The Forsythe Company/Motion Bank durchgeführt.

    Alle Informationen zum Tanzsprint 2012 und den einzelnen Veranstaltungen gibt es auf der Website und im angefügten PDF.

    Downloads

    "EIN DURCHGANG" - Eine Ausstellung von Studierenden zu RAY 2012

    Von April bis Oktober 2012 präsentiert RAY Fotografieprojekte in Frankfurt/Rhein-Main herausragende, internationale Positionen der zeitgenössischen Fotografie und Videokunst. RAY besteht aus einer über drei zentrale Standorte verteilten Hauptausstellung in Frankfurt sowie zahlreichen Partnerausstellungen und -projekten in Frankfurt und der Region. 2012 steht das Thema ZEIT im Vordergrund und...

    Mehr erfahren

    Von April bis Oktober 2012 präsentiert RAY Fotografieprojekte in Frankfurt/Rhein-Main herausragende, internationale Positionen der zeitgenössischen Fotografie und Videokunst. RAY besteht aus einer über drei zentrale Standorte verteilten Hauptausstellung in Frankfurt sowie zahlreichen Partnerausstellungen und -projekten in Frankfurt und der Region. 2012 steht das Thema ZEIT im Vordergrund und wird in zahlreichen Ausstellungen, Vorträgen und Workshops beleuchtet.

    Am 13.06. um 19 Uhr startet im Rahmen von RAY die Ausstellung "EIN DURCHGANG" von Studenten der h_da, hfg of_main, Hochschule RheinMain, University of applied Sciences Wiesbaden Rüsselsheim Geisenheim der staatlichen Hochschule für bildende Künste und der Städelschule.

    Zeitgleich findet die Eröffnung der Ausstellung von MARCO ANELLI "In your Eyes - Portraits in the Presence of Marina Abramaovic" statt.

    13.06.2012, Ehemaliges Haus des Börsenvereins, Großer Hirschgraben 17-21, 60311 Frankfurt.

    Alle Informationen zu RAY gibt es auf der Website.

    Ausstellung

    Kunsthochschule Kassel: RUNDGANG 2012 vom 11. - 15. Juli 2012

    Auch im documenta-Sommer 2012 wird es im Juli einen RUNDGANG an der Kunsthochschule Kassel geben. Das bedeutet: vier Tage voller Ausstellungen, Filme, Performances, aber auch Cafés, Bars und Feste. Die Ateliers, Abteilungen und Werkstätten öffnen ihre Türen und gewähren Einblicke in Prozesse und aktuelle Arbeiten.
    Der Titel "NOT exklusiv" soll auf vielschichtige Weise das Selbstverständnis der...

    Mehr erfahren

    Auch im documenta-Sommer 2012 wird es im Juli einen RUNDGANG an der Kunsthochschule Kassel geben. Das bedeutet: vier Tage voller Ausstellungen, Filme, Performances, aber auch Cafés, Bars und Feste. Die Ateliers, Abteilungen und Werkstätten öffnen ihre Türen und gewähren Einblicke in Prozesse und aktuelle Arbeiten.

    Der Titel "NOT exklusiv" soll auf vielschichtige Weise das Selbstverständnis der Lehre und Kreativität, wie auch die ökonomische Situation von Studierenden und Berufsanfängern hinterfragen, in einer Gegenwart, in der die vielversprechende Freiheit häufig in prekäre Lebensverhältnisse, Selbstausbeute und somit wieder in Unfreiheit führt.

    Seit vielen Jahren ist der RUNDGANG eine wichtige Institution an der Kunsthochschule Kassel. Er bietet Studierenden, Lehrenden und den zahlreichen Besuchern die Möglichkeit, sich gegenseitig über den Stand und die Qualität der entstehenden Arbeiten auszutauschen, anzuregen und herauszufordern.

    Öffnungszeiten: Do.- Sa: 12:00 - 21:00 Uhr So: 12:00 - 18:00 Uhr

    Die vollständige Übersicht über das Programm sowie alle anderen Informationen gibt es auf der Website.

    Vortrag

    Vortrag von Diedrich Diederichsen "Ausstellungsgeschichte des Akustischen"

    Seit den 1970er Jahren häufen sich Ausstellungen, die Klang als Kunst, Bilder im Verhältnis zu Tönen und schließlich Sound-Installationen in Museen oder anderen traditionell bildkünstlerischen Institutionen präsentieren.
    Dabei sind unterschiedliche Strategien zu beobachten, die entweder ein bestehendes Feld erweitern oder eine neue Disziplin eröffnen wollen und sich dabei unterschiedlicher...

    Mehr erfahren

    Seit den 1970er Jahren häufen sich Ausstellungen, die Klang als Kunst, Bilder im Verhältnis zu Tönen und schließlich Sound-Installationen in Museen oder anderen traditionell bildkünstlerischen Institutionen präsentieren.

    Dabei sind unterschiedliche Strategien zu beobachten, die entweder ein bestehendes Feld erweitern oder eine neue Disziplin eröffnen wollen und sich dabei unterschiedlicher Argumente und legitimatorischer Ressourcen bedienen. Der Vortrag konzentriert sich dabei vor allem auf die in den gedruckten Katalogen vorgefundenen Strategien und analysiert deren Rhetorik im Hinblick auf die Geburt eines neuen Theorieobjekts.

    Diedrich Diederichsen
    Geb. 1957 in Hamburg. In den 80er Jahren Redakteur und Herausgeber von Musikzeitschriften, in den 90er Hochschullehrer als Gastprofessor oder Lehrbeauftragter u.a. in Frankfurt, Stuttgart, Pasadena, Offenbach, Gießen, Weimar, Bremen, Wien, St. Louis, Köln, Los Angeles und Gainesville. 1998 – 2007 Professor für Ästhetische Theorie/Kulturwissenschaften an der Merz-Akademie, Stuttgart, seit 2006 Professor für Theorie, Praxis und Vermittlung von Gegenwartskunst am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften der Akademie der Bildenden Künste, Wien

    am Dienstag, den 3. Juli um 19.00 h in der Aula der HfG Offenbach

    Alle Informationen gibt es auf der Website.