close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

Job

national, bezahlt

Referent*in für Diversität und Inklusion

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb), der Filmakademie Baden- Württemberg, der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), der ifs internationale filmschule köln und der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
sucht die MaLisa Stiftung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n
Hintergrund
Anfang 2018 haben...

Mehr erfahren
  • Region: national
  • Bezahlung: bezahlt

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb), der Filmakademie Baden- Württemberg, der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), der ifs internationale filmschule köln und der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)

sucht die MaLisa Stiftung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Referent*in für Diversität und Inklusion
(Diversity and Inclusion Strategy Coordinator)

  • Vollzeit (40 Stunden)
  • zunächst befristet bis Ende 2025
  • Vergütung angelehnt an Entgeltgruppe 13 TV-L
  • Mobiles / ortsunabhängiges Arbeiten
  • mit regelmäßigen Reisen an die Standorte der Filmhochschulen (Berlin, Potsdam, Köln, München, Ludwigsburg)

Hintergrund

Anfang 2018 haben die sechs großen deutschen Filmhochschulen ein gemeinsames Positionspapier mit konkreten Selbstverpflichtungen unter dem Titel “Gemeinsam für Gender-Gerechtigkeit” erarbeitet. Mit der Umsetzung des Positionspapiers verfolgen die Filmhochschulen als langfristige Ziele die Stärkung der Kompetenzen der nächsten Generation von Filmschaffenden in Deutschland für ein vielfältigeres und inklusiveres Geschichtenerzählen. Die Hochschulen haben begonnen, die Selbstverpflichtung zu Geschlechtergerechtigkeit auf weitere Diversitäts-Dimensionen zu erweitern. Seit der Veröffentlichung des Positionspapiers sind an allen Hochschulen große Anstrengungen und Fortschritte für dessen Umsetzung gemacht worden.

Der*die Referent*in für Diversität und Inklusion (Diversity and Inclusion Strategy Coordinator) wird die gemeinsame Arbeit der sechs großen Filmhochschulen zur Förderung von Diversity, Equity and Inclusion „on and off screen“ unterstützen und koordinieren.

Die MaLisa Stiftung hat die Vernetzung der Hochschulen seit Beginn der Initiative unterstützend begleitet. Die Stelle der*des Referent*in wird bei der Stiftung angesiedelt sein und wird von Netflix finanziell unterstützt.

Ihre zukünftigen Aufgaben

Die*der Referent*in begleitet und unterstützt die Umsetzung der Selbstverpflichtungen der Filmhochschulen, insbesondere die Arbeit der für Diversity, Equity and Inclusion verantwortlichen Vertreter*innen der jeweiligen Filmhochschulen. Zu den Aufgaben gehören:

  • Koordination und Unterstützung des Austauschs der Leitungen und der Diversity, Equity and Inclusion - Arbeitsgruppe der Filmhochschulen;
  • Unterstützung der Filmhochschulen bei der Erarbeitung eines Arbeitsplans für die Umsetzung der Selbstverpflichtung;
  • Erarbeitung eines Monitoring- (und Controlling-)Systems zur Messung der Umsetzung der Selbstverpflichtung, sowie zur Messung der Wirkung der von den Schulen umgesetzten Maßnahmen;
  • Unterstützung der Filmschulen bei der Entwicklung von Maßnahmen zur Stärkung der Gender- und Diversitätskompetenzen der Mitarbeitenden in Verwaltung und Lehre, und der Integration der Themen in die Lehre;
  • Aufbau einer gemeinsamen Datenbank mit qualifizierten Expert*innen und Dozierenden für das Themenfeld DEI aus Wissenschaft und Filmpraxis;
  • Erarbeitung und Organisation von Angeboten mit DEI-Schwerpunkt in enger Abstimmung mit den Filmhochschulen (z.B. wissenschaftliche und Branchen-Konferenzen, Sommerschulen, Masterclasses);
  • Vernetzung mit anderen Filmhochschulen im In- und Ausland insbesondere mit dem Ziel des gegenseitigen Lernens;
  • Vernetzung mit Partnerinstitutionen in der Branche.

Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einer einschlägigen Fachrichtung
  • Fachkenntnisse und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Gendergerechtigkeit / Diversity & Inclusion und Film(hochschulen)
  • Erfahrungen in der Koordinierungs- und Vernetzungsarbeit, idealerweise im Hochschulkontext und / oder in der Filmbranche
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen (deutsch / englisch)
  • Ausgeprägtes Kommunikationsvermögen
  • Interkulturelle und Gender-Kompetenz
  • Selbständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Hohe Einsatzbereitschaft, Organisationsstärke, Teamfähigkeit und Reisebereitschaft.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion / Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Wir bieten Ihnen

  • Eine abwechslungsreiche und sinnstiftende Arbeit mit einem breiten Aufgabenspektrum
  • Eigenständiges und verantwortungsvolles Arbeiten in einem kleinen engagierten und motivierten Team. Wir übernehmen in unseren Projekten je nach Bedarf steuernde oder zuarbeitende Rollen.
  • Flexible Arbeitszeiten bei ortsunabhängigem Arbeiten mit regelmäßigen Teambesprechungen
  • 30 Tage Urlaubsanspruch im Kalenderjahr

Weitere Informationen über die MaLisa Stiftung finden Sie unter
https://malisastiftung.org/

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins bitte bis zum 07.08.2022 ausschließlich über das Online-Bewerbungsportal der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF!

Schlagworte: Diversität, Inklusion, Projektmanagement

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up