close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Clara Podlesnigg (montags und dienstags) – podlesnigg(at)hfmakademie.de
Klaus Schüller (montags und donnerstags) – schueller(at)hfmakademie.de
Mariana Schneider (dienstags und mittwochs) – info(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (donnerstags) – dobrotka(at)hfmakademie.de

Termine
(Hochschule für Musik und Darstellende Kunst)

Pitch-Workshop mit Sibylle Kurz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt


Am 19. und 20. Mai 2020 bietet die hFMA einen der beliebten Pitch-Workshops mit der Trainerin Sibylle Kurz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt an. Alle, die ein Projekt planen, sollten sich diese Chance nicht entgehen lassen!



Termin:
19.&20.05. 2020 jeweils von 10:15 - 18:00 Uhr
Ort/Raum: 
SKYPE Gespräche

Auch wenn die geplanten Workshops nun leider nicht...

Mehr erfahren

Am 19. und 20. Mai 2020 bietet die hFMA einen der beliebten Pitch-Workshops mit der Trainerin Sibylle Kurz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt an. Alle, die ein Projekt planen, sollten sich diese Chance nicht entgehen lassen!



Termin:
19.&20.05. 2020 jeweils von 10:15 - 18:00 Uhr

Ort/Raum: 
SKYPE Gespräche


Pitching Workshops & Coaching, plus Zeitberatung Online:

Auch wenn die geplanten Workshops nun leider nicht als Präsenzworkshop stattfinden, eure Projekte werden ja trotzdem irgendwann gedreht. 
Sprich, das Projekt-Development geht weiter, die Drehbücher müssen weiterentwickelt werden, oder ganz neue Ideen entstehen und möchten in eine optimale kommunizierbare Form gebracht werden. 

Ihr seht, es gibt viele Development- und Pitching-Vorbereitungsmöglichkeiten zur Optimierung der zukünftigen Pitches, nicht nur die einer Projektidee, sondern auch die der professionellen Selbst-Präsentation. 

Was präsentiere ich von mir, wo liegen die Schwerpunkte in meinem Werdegang, wie soll meine Zukunft aussehen? 

Was ihr jetzt in Ruhe durchdenkt und gut vorbereiten könnt, habt ihr dann, wenn es wieder „los geht“ fertig in der Tasche.
Vielleicht tauchen aber auch gerade jetzt bei der Einen oder dem Anderen Fragen zur Zeitstrukturierung und -organisation auf.Und so haben wir entschieden, das Präsentations-/Pitching-Training sowie die Zeit(wohlstands-)beratung trotzdem oder gerade deshalb anzubieten.



Bitte nutzt daher diese Möglichkeit zu individuellen und projektbezogenen SKYPE-Einzelgesprächen mit Sibylle Kurz. Wenn ihr im Zweier-Team eure Pitch-Vorbereitungsgedanken erarbeiten wollt, geht das genauso gut. 


Es stehen 1-stündige Einzeltermine zur Verfügung.

ANMELDUNGEN bis zum 30. April ausschließlich über das Online-Formular: https://form.jotformeu.com/81333104784352


EINZUREICHENDE PROJEKTUNTERLAGEN
 bis zum 30. April 2020 an schueller@hfmakademie.de:

  • Kurzzusammenfassung des geplanten Projekts, Umfang: max. 2 DIN A4 Seiten (sofern vorhanden kann zuzüglich auch das Expose – max. 10 DIN A4 Seiten – eingereicht werden)
  • Motivationsschreiben zur Teilnahme am workshop und der Motivation zum Projekt (1/2 DIN A4 Seite)
  • Kurz-Lebenslauf 

Kontakt für RÜCKFRAGEN:


Klaus Schüller – schueller@hfmakademie.de

Tel: 069 830 460 41 (jeweils Mo & Do)


Konzert: Musik für Stummfilme an der Universität Kassel

Auch 2019 werden wieder Kurzfilme aus Hochschulen des hFMA-Netzwerkes vertont – von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und der Universität Kassel.

Die Filme gelangen mit der neu komponierten und improvisierten Musik in zwei Konzerten am 7.11. um 19:30 Uhr im Konzertsaal der HfMDK Frankfurt und am 9.11. um 19:30 Uhr im Saal der Universität...

Mehr erfahren

Auch 2019 werden wieder Kurzfilme aus Hochschulen des hFMA-Netzwerkes vertont – von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und der Universität Kassel.

Die Filme gelangen mit der neu komponierten und improvisierten Musik in zwei Konzerten am 7.11. um 19:30 Uhr im Konzertsaal der HfMDK Frankfurt und am 9.11. um 19:30 Uhr im Saal der Universität Kassel zur Aufführung. Es spielt die Kammerphilharmonie Frankfurt mit Kai Picker (Gitarre) und Christoph Hillmann (Percussion) als Gäste.

Studierende der Hochschule Darmstadt fertigen Tonaufnahmen an und stellen sie anschließend den Filmer*innen und Komponist*innen/Improvisator*innen zur Verfügung.

Das Programm 2019:

  • Jonas Fischer vertont "Ein Sommertag" von Janis Leonard Heller, Philipp Hester und Kira König.

  • Richard Steinert vertont "Manipulation/Trostfrauen" von Seungkyu Jung (Kunsthochschule Kassel).

  • Franz Schreiber vertont "Säen" von Maryna Miliushchanka (Kunsthochschule Kassel).

  • Rouven Hoffmann vertont "Eine Alltägliche Verwirrung" von Sarah Gebhard (Hochschule RheinMain).

  • Louis Spohr vertont mit dem Arrangement von Malte Bechtold "Virtuos Virtuell" von Thomas Stellmach.

  • Elisabeth Tzschentke vertont "Lost Opinions" von Cynthia Tepass, Alissa Kallaß, Lea Schliebusch, Justus Schmidt (Hochschule Darmstadt).

  • Lukas Schopf vertont "Zing" von Cynthia Collins, Kyra Buschor (Filmakademie Baden-Württemberg).

  • Lukas Hofmann vertont "Dede" von Funda Tufan.

  • Für "Die Wippe" von Solin Yusef Sabri, Georg Schneider, Fabian Winkelmann (Filmakademie Baden-Württemberg) wird es eine Ensemble-Improvisation geben.

  • Alexander Reiff vertont "Wrapped" von Roman Kälin, Falko Paeper, Florian Wittmann (Filmakademie Baden-Württemberg).

  • Levent Altuntas vertont "Inhuman" von Lena Dunsing, Konstantin Schorer, Isabelle Strobel, Niklas Schmidt (Hochschule Darmstadt).

  • Auch Prof. Ralph Abelein (Klavier) und Ilona Les (Violoncello) improvisieren zu einem Film.

Die Kunsthochschule Kassel und das Institut für Musik der Universität Kassel trägt – unter der Leitung von Roman Beilharz – einen eigenen Konzertteil bei. Hier werden Produktionen von drei 'Tandems' gezeigt, die Film und Musik in enger Kooperation entwickelt haben.

  • Alix Kokula (Film) und Wilhelm Uebach (Musik) zeigen: "Moving"

  • Muhamed Osmancevic (Film) und Lukas Hofmann (Musik) zeigen: "Are You Free"

Downloads

Konzert: Musik für Stummfilme 2019 an der HfMDK

Auch 2019 werden wieder Kurzfilme aus Hochschulen des hFMA-Netzwerkes vertont – von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und der Universität Kassel.

Die Filme gelangen mit der neu komponierten und improvisierten Musik in zwei Konzerten am 7.11. um 19:30 Uhr im Konzertsaal der HfMDK Frankfurt und am 9.11. um 19:30 Uhr im Saal der Universität...

Mehr erfahren

Auch 2019 werden wieder Kurzfilme aus Hochschulen des hFMA-Netzwerkes vertont – von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und der Universität Kassel.

Die Filme gelangen mit der neu komponierten und improvisierten Musik in zwei Konzerten am 7.11. um 19:30 Uhr im Konzertsaal der HfMDK Frankfurt und am 9.11. um 19:30 Uhr im Saal der Universität Kassel zur Aufführung.

Es spielt die Kammerphilharmonie Frankfurt mit Kai Picker (Gitarre) und Christoph Hillmann (Percussion) als Gäste.

Studierende der Hochschule Darmstadt fertigen Tonaufnahmen an und stellen sie anschließend den Filmer*innen und Komponist*innen/Improvisator*innen zur Verfügung.

Das Programm 2019

  • Jonas Fischer vertont "Ein Sommertag" von Janis Leonard Heller, Philipp Hester und Kira König.

  • Richard Steinert vertont "Manipulation/Trostfrauen" von Seungkyu Jung (Kunsthochschule Kassel).

  • Franz Schreiber vertont "Säen" von Maryna Miliushchanka (Kunsthochschule Kassel).

  • Rouven Hoffmann vertont "Eine Alltägliche Verwirrung" von Sarah Gebhard (Hochschule RheinMain).

  • Louis Spohr vertont mit dem Arrangement von Malte Bechtold "Virtuos Virtuell" von Thomas Stellmach.

  • Elisabeth Tzschentke vertont "Lost Opinions" von Cynthia Tepass, Alissa Kallaß, Lea Schliebusch, Justus Schmidt (Hochschule Darmstadt).

  • Lukas Schopf vertont "Zing" von Cynthia Collins, Kyra Buschor (Filmakademie Baden-Württemberg).

  • Für "Die Wippe" von Solin Yusef Sabri, Georg Schneider, Fabian Winkelmann (Filmakademie Baden-Württemberg) wird es eine Ensemble-Improvisation geben.

  • Alexander Reiff vertont "Wrapped" von Roman Kälin, Falko Paeper, Florian Wittmann (Filmakademie Baden-Württemberg).

  • Levent Altuntas vertont "Inhuman" von Lena Dunsing, Konstantin Schorer, Isabelle Strobel, Niklas Schmidt (Hochschule Darmstadt).

  • Auch Prof. Ralph Abelein (Klavier) und Ilona Les (Violoncello) improvisieren zu einem Film.

Die Kunsthochschule Kassel und das Institut für Musik der Universität Kassel trägt – unter der Leitung von Roman Beilharz – einen eigenen Konzertteil bei. Hier werden Produktionen von drei 'Tandems' gezeigt, die Film und Musik in enger Kooperation entwickelt haben.

  • Alix Kokula (Film) und Wilhelm Uebach (Musik) zeigen: "Moving"

  • Muhamed Osmancevic (Film) und Lukas Hofmann (Musik) zeigen: "Are You Free"


Downloads

3D-Audio - Akustische Hologramme

AmFreitag, den 18.10.2019 werden im Hörspielstudio des HR dieArbeitsergebnisse von „3D-Audio - Akustische Hologramme“präsentiert – eine kooperative Lehrveranstaltung unseres Netzwerks, unter Beteiligung der h-da undHfMDK.

DieStücke entstanden alle im 3D-/VR-Audio-Studio auf dem MediencampusDieburg.
Wann:Freitag, den 18.10.2019 von 11:00 Uhr - ca.13:00 oder 16:00 Uhr
Wo:Hessischer Rundfunk...

Mehr erfahren

Am Freitag, den 18.10.2019 werden im Hörspielstudio des HR die Arbeitsergebnisse von „3D-Audio - Akustische Hologramme“ präsentiert – eine kooperative Lehrveranstaltung unseres Netzwerks, unter Beteiligung der h-da und HfMDK.

Die Stücke entstanden alle im 3D-/VR-Audio-Studio auf dem Mediencampus Dieburg.

Wann: Freitag, den 18.10.2019 von 11:00 Uhr - ca.13:00 oder 16:00 Uhr
Wo: Hessischer Rundfunk (Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt)
Treffpunkt: (Foyer/Haupteingang)

Ablauf:
11:00 Uhr: Treffpunkt am Haupteingang des Hessischen Rundfunks Frankfurt, Bertramstrasse
11.15 Uhr Präsentation im Hörspielstudio 713.00 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr Workshop für Redakteur*innen, Tontechniker*innen und -ingenieur*innen
(sollte Ihrerseits Interesse bestehen: bitte kurz bei uns melden)
ca. 16.00 - 16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Bitte teilen Sie unserer hFMA-Tutorin Evrim Bicacki unter evrim.bicakci@stud.h-da.de bis spätestens 15.10.2019, 16:00 Uhr, mit, falls Sie teilnehmen wollen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Bis 24.05.2019 / Freitag (Studentisch)

Workshop / Seminar

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

PITCHING WORKSHOP AT HfMDK 2019

The hFMA provides priorly for students of BAtanz the opportunity to participate in a pitching-workshop (in English language) with the professional coach Sibylle Kurz, from 23rd until 24th of May 2019. Pitching a project means facing a number of questions:

Defining all this is not an easy task. Especially, if it has to be presented concisely and coherently in front of potential sponsors. In...

Mehr erfahren

The hFMA provides priorly for students of BAtanz the opportunity to participate in a pitching-workshop (in English language) with the professional coach Sibylle Kurz, from 23rd until 24th of May 2019. Pitching a project means facing a number of questions:

  • How to explain briefly what my project is about?
  • Who can support me in developing it?
  • Why it is important for me (motivation)?
  • And why should it be important for partners and an audience (intention)?

Defining all this is not an easy task. Especially, if it has to be presented concisely and coherently in front of potential sponsors. In this pitching-workshop, these skills will be practised. Starting with an introductory lecture, the participants will train on the basis of their brought proposals afterwards. To participate in this workshop, it is important to bring your own idea, concept or project as the pitching-training will work concretely with and on the proposals of the participants.


To apply,
1.) –> please fill in the registration form: https://eu.jotform.com/build/90643330315347
2.) –> and submit the following documents to Ilka Brosch brosch@hfmakademie.de and CC to Sibylle Kurz s.kurz@pitching.de:

  1. Short summary of the planned project (idea, concept and motivation to realize the project), max. 2 DIN A4 pages (if you have an elaborated exposé, you're welcome to send it as well, max. 10 DIN A4 pages)
  2. Motivation letter (in regard to your participation), 1 – 2 DIN A4 pages
  3. Short CV

END OF APPLICATION: May 13th, 2019


Date, time, venue:
23rd – 24th May 2019, 10 – 18 hours at
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) | Eschersheimer Landstraße 29 – 39 | 60322 Frankfurt am Main | room no. A003
(Öffentlich)

Vortrag

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

Pitch it! The Art of Successfully Selling Projects

A 2 hours public lecture in English – admission free!

»Pitching« means »presenting to the point«, the perfect »pitch« of a project usually decides on its chances of realization. So it's not about telling your story in detail, but selling it convincingly and efficiently. This is an art that even brilliant authors and producers do not always master perfectly.
Pitching a projectmeans facing a...

Mehr erfahren

A 2 hours public lecture in English – admission free!

»Pitching« means »presenting to the point«, the perfect »pitch« of a project usually decides on its chances of realization. So it's not about telling your story in detail, but selling it convincingly and efficiently. This is an art that even brilliant authors and producers do not always master perfectly.

Pitching a project means facing a number of questions:

  • How to explain briefly what my project is about?
  • Why it is important for me... ?
  • ... and why should it be important for partners and an audience?

In her lecture the international trainer Sibylle Kurz talks about techniques and gives practical tips to help present yourself and your projects thrillingly and successfully. When preparing for the interview, the awareness of one's own strengths and weaknesses as well as the assessment of the other person are fundamental. Sibylle Kurz helps to clarify which intentions you associate with your pitch, how to communicate a project efficiently, how to communicate with your partners and an audience and how to create a relationship of creativity, professionalism and trust.

Following the lecture, the hFMA pitching-workshop will start for registered participants!


23rd May 2019, 10 – 12 hours
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) | Eschersheimer Landstraße 29 – 39 | 60322 Frankfurt am Main | room no. A003

Musik für Stummfilme 2. Konzert


Das 2. Konzert "Musik für Stummfilme" 2018 ist eine Matineé.

Auch 2018 werden wieder Kurzfilme aus den Hochschulen des hFMA-Netzwerkes neu vertont – von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und von Studierenden der Universität Kassel.Folgendes Programm erwartet die KonzertbesucherInnen 2018:
  •   Richard Steinert vertonte The...

Mehr erfahren

Das 2. Konzert "Musik für Stummfilme" 2018 ist eine Matineé.

Auch 2018 werden wieder Kurzfilme aus den Hochschulen des hFMA-Netzwerkes neu vertont – von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und von Studierenden der Universität Kassel.

Folgendes Programm erwartet die KonzertbesucherInnen 2018:

  •   Richard Steinert vertonte The Non-Living Object von Isabella Rocher (Hochschule Darmstadt)
   •   Jakob Krupp vertonte Don't wonder von Verena Kern (Kunsthochschule Kassel)
   •   Johannes Ehinger vertonte Larry und die Mechatronische Werkstatt von Jan Thüring (Filmakademie Baden-Württemberg)
   •   Juan David Perez vertonte Räuber und Gendarm von Florian Maubach (Kunsthochschule Kassel)
   •   Bernhard Plechinger vertonte Endstation Paradies von Jan Thüring (Filmakademie Baden-Württemberg)
   •   Alexander Reiff vertonte Endstation Paradies von Jan Thüring (Filmakademie Baden-Württemberg)
   •   Jonas Fischer vertonte Das Floß von Jan Thüring (Filmakademie Baden-Württemberg)
   •   Klaus Jakob Vleeming vertonte Schatten von Hansjürgen Pohland (Deutsche Kinematek)
   •   Lukas Schopf vertonte Tamah von Erhan Yuruk
   •   Franz Schreiber vertonte Yours Truly von Verena Kern (Kunsthochschule Kassel)
   •   Levent Altuntas vertonte  You are my Hero von Tobias Bilgeri (Kunsthochschule Kassel)

Karten können im Voraus online erworben werden - alle Infos zum Kartenverkauf hier

Musik für Stummfilme 2018: Konzert

Wir freuen uns auf das 10jährige Jubiläum des hFMA-Projektes "Musik für Stummfilme"!

Auch 2018 werden wieder Kurzfilme aus den Hochschulen des hFMA-Netzwerkes neu vertont – von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und von Studierenden der Universität Kassel.
Karten können im Voraus online erworben werden - alle Infos zum Kartenverkauf hier


Mehr erfahren

Wir freuen uns auf das 10jährige Jubiläum des hFMA-Projektes "Musik für Stummfilme"!

Auch 2018 werden wieder Kurzfilme aus den Hochschulen des hFMA-Netzwerkes neu vertont – von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) und von Studierenden der Universität Kassel.

Folgendes Programm erwartet die KonzertbesucherInnen 2018:

  • Richard Steinert vertonte The Non-Living Object von Isabella Rocher (Hochschule Darmstadt)
  • Jakob Krupp vertonte Don't wonder von Verena Kern (Kunsthochschule Kassel)
  • Johannes Ehinger vertonte Larry und die Mechatronische Werkstatt von Jan Thüring (Filmakademie Baden-Württemberg)
  • Juan David Perez vertonte Räuber und Gendarm von Florian Maubach (Kunsthochschule Kassel)
  • Bernhard Plechinger vertonte Endstation Paradies von Jan Thüring (Filmakademie Baden-Württemberg)
  • Alexander Reiff vertonte Endstation Paradies von Jan Thüring (Filmakademie Baden-Württemberg)
  • Jonas Fischer vertonte Das Floß von Jan Thüring (Filmakademie Baden-Württemberg)
  • Klaus Jakob Vleeming vertonte Schatten von Hansjürgen Pohland (Deutsche Kinematek)
  • Lukas Schopf vertonte Tamah von Erhan Yuruk
  • Franz Schreiber vertonte Yours Truly von Verena Kern (Kunsthochschule Kassel)
  • Levent Altuntas vertonte  You are my Hero von Tobias Bilgeri (Kunsthochschule Kassel)

Karten können im Voraus online erworben werden - alle Infos zum Kartenverkauf hier


ZuKT_tanzmarathon 2018

Eine Veranstaltung mit Studierenden des Studiengangs ZuKT_BAtanz der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main mit Unterstützung der Hessischen Theaterakademie. Der ZuKT_tanzmarathon ist das „grand finale“ des Studiengangs ZuKT_BAtanz zum Abschluss des Studienjahres 2017/18.

Termin und Ort:

Premiere Donnerstag 5.Juli 2018
weitere Aufführungen  6. & 7. Juli...

Mehr erfahren

Eine Veranstaltung mit Studierenden des Studiengangs ZuKT_BAtanz der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main mit Unterstützung der Hessischen Theaterakademie. Der ZuKT_tanzmarathon ist das „grand finale“ des Studiengangs ZuKT_BAtanz zum Abschluss des Studienjahres 2017/18.

Termin und Ort:

Premiere Donnerstag 5.Juli 2018
weitere Aufführungen  6. & 7. Juli 2018

jeweils 3 verschiedene Programme  
1_ 19.00  |  2_ 20.15  |  3_ 21.30

Kleiner Saal der HfMDK
Eschersheimer Landstr. 29-39

Karten für den ZuKT_tanzmarathon 2018 sind erhältlich am jeweiligen Veranstaltungstag
von 10 bis 18 Uhr im Künstlerischen Betriebsbüro (C 010, C 011) und ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse


Eintritt: jeweils 4,50 Euro pro Programm; online: 3 Euro pro Programm (zzgl. Onlinegebühren) online ab einer Woche vor Veranstaltungsbeginn unter der jeweiligen Veranstaltung auf der HfMDK-Website (der Onlineverkauf wird am Tag der Veranstaltung, bei Wochenendveranstaltungen freitags, um 13 Uhr geschlossen)

Nach dem Wintertanzprojekt im Gallus Theater im Februar 2018 und der Biennale Tanzausbildung in Berlin, dem Fluxus Projekt im Studierendenhaus im April und ZuKT_#TANZ im Mousonturm im Mai hat das Publikum am ersten Juli Wochenende Gelegenheit, die gesamte Bandbreite des tänzerischen Spektrum der Studierenden und deren hohe Qualität in den unterschiedlichsten Stilen zu erleben – sei es Klassisch, Neo-Klassisch, Zeitgenössisch, Folklore oder Performance.

Das künstlerische Ausdrucksvermögen der jungen Tänzerinnen & Tänzer überzeugt. Ihre Bewegungsfreude ist ansteckend, ihr Tanz begeistert immer wieder aufs Neue.

Auf dem Programm stehen Ausschnitte aus einem Stück von Jiří Kylián, Choreographien von Johannes Wieland, Stephanie Thiersch, Mary Wigman, der Hochschuldozenten Jean-Hugues Assohoto, Dieter Heitkamp, Marc Spradling und Susanne Noodt und studentische Eigenarbeiten.

Alle Informationen gibt es auf der Website.

9. Festival der jungen Talente: SAVE THE DATE

In seiner 9. Auflage gastiert das Festival der jungen Talente (FDJT) bereits zum zweiten Mal im Frankfurter Kunstverein im Zentrum der Stadt. Das alle zwei Jahre stattfindende FDJT wurde im Jahr 2000 vom Verein für Kunstförderung Rhein-Main e.V. gegründet und ist eine Kooperation zwischen sieben Institutionen: Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach, Hochschule für Musik und Darstellende...

Mehr erfahren

In seiner 9. Auflage gastiert das Festival der jungen Talente (FDJT) bereits zum zweiten Mal im Frankfurter Kunstverein im Zentrum der Stadt. Das alle zwei Jahre stattfindende FDJT wurde im Jahr 2000 vom Verein für Kunstförderung Rhein-Main e.V. gegründet und ist eine Kooperation zwischen sieben Institutionen: Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK), Hessische Theaterakademie, Institut für Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Städelschule Frankfurt, den Studiengängen Dramaturgie und Curatorial Studies an der Goethe Universität Frankfurt sowie erstmalig der Kunsthochschule Mainz.

Im Zentrum des Festivals steht die Zusammenarbeit zwischen den Künstler_innen. Studierende der beteiligten Institutionen waren aufgefordert, sich zum Thema »Utopie / Dystopie« mit Projektideen zu bewerben, die sich als Experiment oder Forschungsarbeit verstehen. Zugelassen waren alle Medien, auch Projekte aus dem Bereich der Theorie konnten eingereicht werden. Teilnehmen konnten Studierende unter der Voraussetzung, mindestens einen Partner oder eine Partnerin aus einer der anderen Hochschulen zu integrieren. Der Kooperationsgedanke ist einzigartig, das FDJT erweitert mit den hochschulübergreifenden Projekten, die interdisziplinär, experimentell oder performativ sind, die Perspektiven der Institutionen und fördert die Kooperation zwischen den einzelnen Disziplinen.

Aus 45 eingereichten Exposés wählte der Beirat um Franziska Nori (Direktorin Frankfurter Kunstverein), Prof. Heiner Blum (HfG Offenbach), Prof. Orm Finnendahl und Hannah Shakti Bühler (HfMDK), Dr. Stefanie Heraeus (Curatorial Studies, Goethe-Uni), Leon Gabriel (Dramaturgie, Goethe-Uni), Il-Jin Choi (Städelschule), Katharina Stephan (Institut für Angewandte Theaterwissenschaft), Dr. Philipp Schulte (Hessische Theater Akademie) und Dr. Martin Henatsch (Kunsthochschule Mainz) 28 Projekte für die Realisierung aus.

Ein kleiner Vorgeschmack auf das Festival: In diesem Jahr werden die performativen und installativen Projekte das lange Wochenende überwiegen, zudem wird es erstmals einen Lesungsnachmittag geben. Die Schirmherrschaft hierfür hat Schriftsteller Frank Witzel, Buchpreisgewinner und Friederichs-Stiftungsprofessur an der HfG Offenbach, übernommen. Während der Festivaltage findet ebenfalls die »Nacht der Museen« statt, für deren Besucher_innen das FDJT einige Performances bereithält.

Vernissage
3. Mai 2018, 19 Uhr

Ausstellung und Projektplattform
4. bis 6. Mai 2018

Ort
Frankfurter Kunstverein
Markt 44
60311 Frankfurt am Main

Alle Informationen gibt es auf der Website.