close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

Termine
(Prof. Sabine Breitsameter)

Bis 11.07.2021 / Sonntag (Öffentlich)

Ausstellung, Performance, Event

Schloss Fechenbach, Dieburg

Medienkunst Ausstellung „Natur und Metamorphose“

Die diesjährige Ausstellung des Masterstudiengangs International Media Cultural Work widmet sich dem Zusammenspiel von Mensch, Technologie und Natur unter dem Titel "Natur und Metamorphose - DigitaleWege zu einer Ökologie”.
Organisiert wird die Schau von jungen Kurator*innen, Ausstellungsgestalter*innen und Medienkünstler*innen der Hochschule Darmstadt.
Dieausgestellten Arbeiten beschäftigen...

Mehr erfahren

Die diesjährige Ausstellung des Masterstudiengangs International Media Cultural Work widmet sich dem Zusammenspiel von Mensch, Technologie und Natur unter dem Titel "Natur und Metamorphose - Digitale Wege zu einer Ökologie”.

Organisiert wird die Schau von jungen Kurator*innen, Ausstellungsgestalter*innen und Medienkünstler*innen der Hochschule Darmstadt.

Die ausgestellten Arbeiten beschäftigen sich mit unterschiedlichen Entwürfen einer partnerschaftlichen Annährung hin zu Allianzen in einer gemeinsamen digitale Ökologie. Durch die Untersuchung der Wechselwirkungen zwischen Individuum und neuen Medien werden entstehende Formen der Wahrnehmung beleuchtet. Gezeigt werden Objekte, Installationen, Klangkompositionen, 3D-Audio und bewegte Bilder sowohl physisch rund um das Schloss Fechenbach in Dieburg als auch abrufbar über QR-Codes als virtuelle Kunstwerke. 

Es handelt sich um die achte kooperierte Medienkunstausstellung des Museums Schloss Fechenbach/Dieburg mit dem Mediencampus Dieburg.

Die Vernissage findet am 9. Juni 2021 um 18.30 Uhr online statt. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Online und Rund um Schloss Fechenbach in Dieburg

360°-Fulldome Film & 3D-Audio Narration, Part 2

Hier geht's um visuelle Medien, die in 360° projizieren! Wer Lust hat auf eine praktische Einführung in die Gestaltung von Fulldome-Filmen kann sich jetzt noch bis 23. April anmelden. Es handelt sich um den zweiten Teil eines Kurses, der aber unabhängig vom ersten Teil (im WiSe 20/21) besucht werden kann. 
Im ersten Teil (vergangenes WS) wurden anhand des Themas „Migration, Mut und...

Mehr erfahren

Hier geht's um visuelle Medien, die in 360° projizieren! Wer Lust hat auf eine praktische Einführung in die Gestaltung von Fulldome-Filmen kann sich jetzt noch bis 23. April anmelden. Es handelt sich um den zweiten Teil eines Kurses, der aber unabhängig vom ersten Teil (im WiSe 20/21) besucht werden kann. 

Im ersten Teil (vergangenes WS) wurden anhand des Themas „Migration, Mut und Emanzipation“, und nach Motiven des Märchens „Hänsel und Gretel“ szenische Dia- und Multiloge mit Umweltgeräuschen  zu 3D-Audio-Soundtracks komponiert.

Im nun stattfindenden Teil 2 des Kurses (siehe untenstehendes pdf) geht es darum, zu diesen Text-Sound-Tracks Fulldome-Filme zu produzieren, und dabei aus der Spezifik des Mediums passende, nicht-lineare, experimentelle filmische Dramaturgien zu generieren. Insgesamt übernehmen die Kursteilnehmer*innen jeweils konkrete Aufgaben im Team und lernen damit exemplarisch einen professionellen Produktionsworkflow kennen. Die Lehrveranstaltung bietet sowohl technisch, organisatorisch als auch gestalterisch-künstlerisch Interessierten eine Gelegenheit, am Kurs produktiv, in verteilten Rollen, teilzunehmen.

Unterrichtssprache ist überwiegend ein leicht verständliches Englisch.


Zeitlicher Ablauf:

  • Do, 29.4.21, 17.30 – 19.00 Uhr: Kick-off, Einführung (online)
  • Fr/Sa 7./8.5.21, 10.15 – 18.00 Uhr: Fulldome-Filme anschauen und Einführung in die Fulldome-Kamera (Mediencampus/MC)
  • Frei planbar f. Kurs-TN: Dreharbeiten
  • Fr/Sa 21./22.5.21, ganztägig: Einführung in die Stitching Software und After Effects
  • Fr/Sa 25./26.6.21, ganztägig: Betrachtung erste Schnittversion + Soundtrack (MC)
  • Fr/Sa 16./17.7.21, ganztägig: Präsent. nächster Schnittversion + Soundtrack (MC)
  • Mitte September/Mitte Oktober: Endpräsentation

Gelungene Produktionen können zum internationalen Fulldome-Film-Wettbewerb Jena 2022 eingereicht werden.

WICHTIG: Da der Kurs auf intensiver Teamarbeit beruht, wird von den Kursteilnehmer*innen erwartet, dass sie an allen Terminen präsent sind. 

Dort, wo im Rahmen des Kurses eine Präsenz auf dem Mediencampus Dieburg erforderlich wird, kann diese – vorbehaltlich der allgemeinen Pandemieentwicklung und nach Maßgabe der h_da-Hochschulleitung – mittels Corona-Schnelltests sowie durch die konsequente Einhaltung der einschlägigen Gesundheits- und Hygienemaßnahmen ermöglicht werden. 

Gegebenenfalls sind auch Adaptionen der im Kurs angewandten Lehrformen,–konzepte und -termine nach Absprache mit den Kurs-TN*innen denkbar.


Bewerbungen für die Teilnahme bis zum 23.4.21, 15 Uhr, mit 

  • einer Kurzbiographie,
  • Angaben zum Studium und eventuellen Vorkenntnis sowie
  • mit einem kurzen, max, 10-zeiligen Motivationsschreiben an:
Prof. Sabine Breitsameter/Kulturforschung: kulturforschung.fbmd@h-da.de

Downloads

Bis 31.01.2021 / Sonntag (Öffentlich)

Ausstellung, Performance, Event, Studentisch

Online

Ausstellung Stadtwerkstatt Medien


Die virtuelle Ausstellung wird von Studierenden des Masterstudiengangs „International Media Cultural Work" der Hochschule Darmstadt organisiert und kuratiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die in den Workshops am vorherigen Samstag, 23. Januar 2021 gemeinsam mit Bürger*innen Dieburgs und weiteren interessierten Teilnehmer*innen entwickelten Ergebnisse. Die Workshops...

Mehr erfahren

Die virtuelle Ausstellung wird von Studierenden des Masterstudiengangs „International Media Cultural Work" der Hochschule Darmstadt organisiert und kuratiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die in den Workshops am vorherigen Samstag, 23. Januar 2021 gemeinsam mit Bürger*innen Dieburgs und weiteren interessierten Teilnehmer*innen entwickelten Ergebnisse. Die Workshops sollten digitale Medien als gemeinschaftliches Werkzeug zur kreativen Selbstentfaltung erfahrbar machen.

Anstatt die Workshops wie gewohnt auf dem Dieburger Marktplatz, übernahmen die Studierenden einen Tag lang die Facebookseite der Stadt Dieburg und machten diese zu einem "virtuellen Markplatz". Die Highlights des Tages sind noch auf Dieburgs Facebookseite zu sehen.

Aus den Materialien der Workshops ist eine digitale Soziale Skulptur entstanden, die für das Miteinander der Dieburger Gemeinschaft mit den Interessierten aus aller Welt und den internationalen Studierenden des Mediencampus stehen soll. Die Ausstellung der Medienskulptur wird von Rizwan Virks Publikation „The Simulation Hypothesis" inspiriert und ermutigt dazu kritisch zu reflektieren, wie sich Raumkonzepte, Kultur- und Kunstproduktion durch die Pandemie verändert haben.

Die Online Vernissage findet am 29.01.2021 um 18.30 Uhr unter https://www.medienkultur.eu/ statt. 

Es sprechen u.a. Studiengangsleitung Prof. Sabine Breitsameter und Klaus Schüller, Vizepräsident für Lehre der Hochschule Darmstadt Manfred Loch, Bürgermeister der Stadt Dieburg Frank Haus und die Direktorin des Schloss Museums Fechenbach Frau Porzenheim-Schäfert.


Stadtwerkstatt Medien Online Workshops

Die StadtWerkstatt Medien — Begegnungen in Dieburgbietet eine Reihe von Online-Workshops, die es Teilnehmenden ermöglicht,digitale Medien als gemeinschaftliches Werkzeug zur kreativen Selbstentfaltungzu entdecken. Die diesjährigen Workshops finden erstmalig auf einem virtuellenDieburger Marktplatz statt, organisiert und kuratiert von Studierenden desMasterstudiengangs „International Media...

Mehr erfahren

Die StadtWerkstatt Medien — Begegnungen in Dieburg bietet eine Reihe von Online-Workshops, die es Teilnehmenden ermöglicht, digitale Medien als gemeinschaftliches Werkzeug zur kreativen Selbstentfaltung zu entdecken. Die diesjährigen Workshops finden erstmalig auf einem virtuellen Dieburger Marktplatz statt, organisiert und kuratiert von Studierenden des Masterstudiengangs „International Media Cultural Work".

Eingeladen sind alle, die Spaß an neuen Erfahrungen, Medien und/oder Kunst und dem Austausch mit Menschen aus Dieburg und der Welt sowie den internationalen Studierenden haben. Vorkenntnisse sind nicht nötig!

Der virtuelle Marktplatz dient als Startpunkt für die Workshops: Hierfür übernehmen die Studierenden die Facebook-Seite der Stadt Dieburg für ein eintägiges Gastspiel. Dieser virtuelle Ort bietet Möglichkeiten für Teilnehmerinnen aus Dieburg und aus aller Welt, unsere Online-Alltagsrealität in einer simulierten Medienumgebung auszuloten und infrage zu stellen.

Aus den Materialien der Workshops wird eine digitale Soziale Skulptur geschaffen, die für das Miteinander der Dieburger Gemeinschaft mit den Interessierten aus aller Welt und den internationalen Studierenden des Mediencampus stehen soll. Die Ausstellung der Medienskulptur wird von Rizwan Virks Publikation „The Simulation Hypothesis" inspiriert und ermutigt dazu kritisch zu reflektieren, wie sich Raumkonzepte, Kultur- und Kunstproduktion durch die Pandemie verändert haben.

Die virtuellen Workshops finden am 23.01.2021 statt, die online Vernissage am 29.01.2021 und die virtuelle Ausstellung am 30.01. und 31.01.2021

Genauere Informationen folgen in Kürze. Einblicke und Updates zu den Projektvorbereitungen liefern die Studierenden auf Facebook und Instagram.


Online

3D-Audio - Akustische Hologramme

AmFreitag, den 18.10.2019 werden im Hörspielstudio des HR dieArbeitsergebnisse von „3D-Audio - Akustische Hologramme“präsentiert – eine kooperative Lehrveranstaltung unseres Netzwerks, unter Beteiligung der h-da undHfMDK.

DieStücke entstanden alle im 3D-/VR-Audio-Studio auf dem MediencampusDieburg.
Wann:Freitag, den 18.10.2019 von 11:00 Uhr - ca.13:00 oder 16:00 Uhr
Wo:Hessischer Rundfunk...

Mehr erfahren

Am Freitag, den 18.10.2019 werden im Hörspielstudio des HR die Arbeitsergebnisse von „3D-Audio - Akustische Hologramme“ präsentiert – eine kooperative Lehrveranstaltung unseres Netzwerks, unter Beteiligung der h-da und HfMDK.

Die Stücke entstanden alle im 3D-/VR-Audio-Studio auf dem Mediencampus Dieburg.

Wann: Freitag, den 18.10.2019 von 11:00 Uhr - ca.13:00 oder 16:00 Uhr
Wo: Hessischer Rundfunk (Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt)
Treffpunkt: (Foyer/Haupteingang)

Ablauf:
11:00 Uhr: Treffpunkt am Haupteingang des Hessischen Rundfunks Frankfurt, Bertramstrasse
11.15 Uhr Präsentation im Hörspielstudio 713.00 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr Workshop für Redakteur*innen, Tontechniker*innen und -ingenieur*innen
(sollte Ihrerseits Interesse bestehen: bitte kurz bei uns melden)
ca. 16.00 - 16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Bitte teilen Sie unserer hFMA-Tutorin Evrim Bicacki unter evrim.bicakci@stud.h-da.de bis spätestens 15.10.2019, 16:00 Uhr, mit, falls Sie teilnehmen wollen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Eröffnung der Ausstellung „Schönheit, Wahrheit, Paradies. Digitale Kommentare zur Sehnsucht“

Die Ausstellung zeigt medienkünstlerische Produktionen von Studierenden des Fachbereichs Media der Hochschule Darmstadt, die sich mit den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten einer Poesie des Digitalen auseinandersetzen.

Termin und Ort:
Samstag, 26. Mai 2018, 18:30 Uhr
Museum Schloß Fechenbach
Dieburg

Zu Veranstaltungsbeginn wird das Programm in einem Katalog und auf einer Webseite...

Mehr erfahren

Die Ausstellung zeigt medienkünstlerische Produktionen von Studierenden des Fachbereichs Media der Hochschule Darmstadt, die sich mit den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten einer Poesie des Digitalen auseinandersetzen.

Termin und Ort:

Samstag, 26. Mai 2018, 18:30 Uhr
Museum Schloß Fechenbach
Dieburg

Zu Veranstaltungsbeginn wird das Programm in einem Katalog und auf einer Webseite dokumentiert. Die Ausstellung schließt am  24. Juni 2018 mit der Verleihung des "Nachwuchspreis Medienkultur der Stadt Dieburg“.

Alle Informationen gibt es in Kürze auf der Website.

(Studentisch)

Workshop / Seminar, Studentisch

Frankfurt

3D-Audio-Präsentation im Hessischen Rundfunk

Im Rahmen des hFMA-übergreifenden Produktionsseminars „3D Audio-Dramaturgien und akustische Hologramme“  werden am Freitag, dem 20.4.2018, um 11.15 Uhr im Hessischen Rundfunk Frankfurt vier Hörspiele in 3D-Audio – Variationen nach Raymond Queneaus Exercises de style – präsentiert.
Im Anschluß daran gibt es einen 3D-Audioworkshop für RedakteurInnen und ToningenieurInnen des Hessischen...

Mehr erfahren

Im Rahmen des hFMA-übergreifenden Produktionsseminars „3D Audio-Dramaturgien und akustische Hologramme“  werden am Freitag, dem 20.4.2018, um 11.15 Uhr im Hessischen Rundfunk Frankfurt vier Hörspiele in 3D-Audio – Variationen nach Raymond Queneaus Exercises de style – präsentiert.

Im Anschluß daran gibt es einen 3D-Audioworkshop für RedakteurInnen und ToningenieurInnen des Hessischen Rundfunks und der ARD.

Auf interessierte Teilnehmer aus dem hFMA-Netzwerk freuen sich die Seminarleiterinnen Prof. Sabine Breitsameter (h_da) und Marlene Breuer (HfMdK) sowie mehr als dreißig Studierende.

Bei Interesse an der Veranstaltung wird darum gebeten, bis spätestens zum 18.4.18, 16 Uhr,  eine Teilnahmebestätigung an Prof. Breitsameter (sabine.breitsameter@h-da.de) zu mailen.

Der Ablauf:

11.15 Treffpunkt hr Haupteingang hr, Bertramstrasse  (etwas eher kommen, da ein Hausausweis ausgestellt werden muß).
11.30 Beginn der Veranstaltung im Hörspielstudio 7: Begrüßung und kurze Einführung
ab 11.45 Präsentation der Hörspiele in 3D Audio. Dauer jeweils ca. 25 Minuten. Die Präsentation erfolgt in mehreren Durchgängen.
14.00 Workshop für Fachpublikum: Einführung in 3D Audio
15.30 Ende der Veranstaltung

Acht Medien-Workshops und Ausstellung der Ergebnisse

Studierende des Masterstudiengangs International Media Cultural Work vermitteln auf Einladung der Oberstufe der Alfred-Dell-Schule, Dieburg, eine Einführung in medienästhetische Konzepte und Praktiken. 
Termin und Ort Workshop:
Montag, 26.6. - Mittwoch, 28.6.17
Alfred-Delp-Gymnasium, Dieburg
Termin der Ausstellung der Ergebnisse:
Donnerstag, 29.6.17, 09.30 Uhr – bis 19.30 Uhr
Leitung:...

Mehr erfahren

Studierende des Masterstudiengangs International Media Cultural Work vermitteln auf Einladung der Oberstufe der Alfred-Dell-Schule, Dieburg, eine Einführung in medienästhetische Konzepte und Praktiken. 

Termin und Ort Workshop:

Montag, 26.6. - Mittwoch, 28.6.17
Alfred-Delp-Gymnasium, Dieburg

Termin der Ausstellung der Ergebnisse:

Donnerstag, 29.6.17, 09.30 Uhr – bis 19.30 Uhr

Leitung: Klaus Schüller M.A., Prof. Sabine Breitsameter, Studiengangsleiterin International Media Cultural Work

Umfangreichere Informationen folgen.

ZKM Karlsruhe/Institut für Musik und Akustik: next_generation 7.0/Sensorik

Als größtes biennales Treffen der Hochschulstudios für elektronische Musik bietet next_generation 7.0 NachwuchskomponistInnen eine Plattform, ihre kompositorischen Neuentwicklungen zu präsentieren. An fünf Tagen und fünf Nächten bietet next_generation 7.0 ein spannendes und dichtes Programm über die neuesten Positionen zu den Themen »Fixed Media«, »Raummusik« und »Live-Elektronik«.

Im Rahmen...

Mehr erfahren

Als größtes biennales Treffen der Hochschulstudios für elektronische Musik bietet next_generation 7.0 NachwuchskomponistInnen eine Plattform, ihre kompositorischen Neuentwicklungen zu präsentieren. An fünf Tagen und fünf Nächten bietet next_generation 7.0 ein spannendes und dichtes Programm über die neuesten Positionen zu den Themen »Fixed Media«, »Raummusik« und »Live-Elektronik«.

Im Rahmen der next_generation-Biennale:

Elektroakustische Kompositionen, 3D-Audio-Environments und Klanginstallationen von Natascha Rehberg, Sancak Sahin, Philipp Schober, Aleksandar Vejnovic in Zusammenarbeit mit Ben Briggmann und Marieke Czogalla unter der Leitung von Prof. Sabine Breitsameter, Vorträge über Soundscape-Komposition, virtual Soundscapes, akustische Hologramme und Grundfragen auditiver Wahrnehmung von Natascha Rehberg, Aleksandar Vejnovic und Prof. Sabine Breitsameter.

Termin und Ort:

14.06.-19.06.2017
ZKM Karlsruhe

Alle Informationen gibt es auf der Website.

next_generation 7.0 - ZKM Karlsruhe

SENSORIK
ZKM_Kubus, ZKM_Medientheater, ZKM_Vortragssaal, ZKM_Musikbalkon


Eintritt frei

Als größtes biennales Treffen der Hochschulstudios für elektronische Musik bietet next_generation 7.0 NachwuchskomponistInnen eine Plattform, ihre kompositorischen Neuentwicklungen zu präsentieren.
An fünf Tagen und fünf Nächten bietet next_generation 7.0 ein spannendes und dichtes Programm über die...

Mehr erfahren

SENSORIK

ZKM_Kubus, ZKM_Medientheater, ZKM_Vortragssaal, ZKM_Musikbalkon

Eintritt frei

Als größtes biennales Treffen der Hochschulstudios für elektronische Musik bietet next_generation 7.0 NachwuchskomponistInnen eine Plattform, ihre kompositorischen Neuentwicklungen zu präsentieren.

An fünf Tagen und fünf Nächten bietet next_generation 7.0 ein spannendes und dichtes Programm über die neuesten Positionen zu den Themen »Fixed Media«, »Raummusik« und »Live-Elektronik«. Damit garantiert next_generation 7.0 eine repräsentative Übersicht über das aktuelle kreative Schaffen der kommenden Komponierendengeneration im Kontext von Technologie und Kunst.
Unter dem diesjährigen Motto »Sensorik« haben Studierende der Musikhochschulen aus Deutschland, Österreich, Holland und der Schweiz die Möglichkeit, ihre Arbeiten in Konzerten und Installationen vorzustellen und sich im Rahmen eines Symposiums in Vorträgen, Diskussionen, Poster-Sessions und Workshops über die eigenen Interessengebiete auszutauschen. ProfessorInnen und DozentInnen berichten darüber hinaus über aktuelle Entwicklungen der einzelnen Studios.
An den Nachmittagen und Abenden des Festivals erwartet die BesucherInnen ein spannendes Konzertprogramm mit Kompositionen der teilnehmenden NachwuchskomponistInnen. Ab dem zweiten Festivaltag wird es jeweils ab 10.00 Uhr ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm geben. Ganztägig können auf dem Vorplatz des ZKM zudem Kompositionen für den Klangpavillon »The Morning Line« gehört werden. Zugleich werden zahlreiche Installationen an verschiedenen Orten innerhalb des ZKM das Festivalprogramm bereichern und laden dazu ein, entdeckt zu werden.
 
In diesem Jahr beteiligen sich folgende Hochschulstudios:

  • Académie Supérieure de Musique de Strasbourg (HEAR)
  • Fachhochschule St. Pölten (IC\M/T)
  • Folkwang-Hochschule Essen (ICEM)
  • Hochschule für Gestatung Karlsruhe
  • Hochschule für Musik Karlsruhe
  • Hochschule Darmstadt (SEM-Lab)
  • Hochschule für Künste Bremen (Studio für Elektroakustische Musik)
  • Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden (Studio für Elektronische Musik)
  • Hochschule für Musik Stuttgart (StEM)
  • Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (Studio für elektronische Musik und Akustik)
  • Hochschule für Musik und Tanz Köln (Studio für Elektronische Musik)
  • Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
  • Hochschule für Musik und Theater Leipzig (Studio für Elektroakustische Musik)
  • Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (IEM)
  • Musikhochschule Lübeck (Studio für elektronische Musik)
  • Musikhochschule TrossingenRoyal Conservatory of The Hague (Institute of Sonology)
  • Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar (SeaM)
  • Universität Mozarteum (SEM)
  • UdK Berlin / HfMHE BerlinZürcher Hochschule der Künste (ICST)
  • Hochschule für Musik und Theater Hamburg Hamburg (ZM4)