close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 10 bis 16:30 Uhr.

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (dienstags bis donnerstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags bis mittwochs) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2024 Alle 2024 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    (Studentisch)

    Film, Diskussion, Event, Studentisch

    UK14 Kassel

    15. Hessischer Hochschulfilmtag 2024

    Am 14. November 2024 findet der 15. Hessische Hochschulfilmtag (HHFT) statt.
    Studierende der Hochschule Darmstadt, der Kunsthochschule Kassel, der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Hochschule RheinMain / Wiesbaden stellen dort ihre neuesten Filme einem ausgewählten Fachpublikum, sowie anderen Studierenden vor.
    Zu sehen sind Abschluss- und Semesterarbeiten...

    Mehr erfahren

    Am 14. November 2024 findet der 15. Hessische Hochschulfilmtag (HHFT) statt.

    Studierende der Hochschule Darmstadt, der Kunsthochschule Kassel, der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Hochschule RheinMain / Wiesbaden stellen dort ihre neuesten Filme einem ausgewählten Fachpublikum, sowie anderen Studierenden vor.

    Zu sehen sind Abschluss- und Semesterarbeiten sowie Debütfilme aus den Bereichen Dokumentar-, Experimental-, Animations-, und Spielfilm.

    Der Hessische Hochschulfilmtag ist eine Plattform, um sich mit Filmemacher*innen anderer Hochschulen zu vernetzen, sich auszutauschen, Vertreter*innen der Film-, Fernseh- und Medienbranche zu treffen und vor allem um Filme zu sehen und zu zeigen.

    Der 15. HHFT findet im Rahmen des 41. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofests (12.-17.11.2024 + online bis 24.11.2024), in Kooperation mit der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA), dem Kasseler Dokfest und der Kunsthochschule Kassel statt.

    Der HHFT ist eine interne Veranstaltung für geladene Fachbesucher*innen und akkreditiere Gäste des Dokfest Kassel, Anmeldung erforderlich (Details zur Anmeldung folgen)

    Wir möchten Sie alle bitten, trotz vollen Impf- oder Genesenenschutzes vor der Ankunft beim HHFT einen COVID-19 Antigen-Schnelltest zu machen.


    Bis zum 22.07.2024 können Filme aus den hFMA-Hochschulen eingereicht werden - mehr dazu im Call for Entries.


    Bis zum 15.08. können sich interessierte Texter*innen, die Lust haben, Texte für den Katalog zum HHFT zu schreiben, beim HHFT-Team melden.


    Auch in diesem Jahr können zukünftige Projekte auf dem HHFT gepitcht und somit dem Fachpublikum des Hessischen Hochschulfilmtags sowie den anderen Studierenden der hessischen Hochschulen und den Professor*innen vorgestellt werden: Projekt Pitches.


    Workshop „Kreativ-Projekte planen und durchführen!"

    Die Veranstaltung findet an der Hochschule Darmstadt in den Räumen des Studiengangs „Motion Picture“ in Dieburg ganztägig am 27./28. Juni statt.

    Im Kunst-, Kultur-, und Medienbereich zu studieren und später auch zu arbeiten bedeutet kreativ Projekte zu planen und zu managen, denn Kurz- und Dokumentarfilme, Animationen, Games, transmediale Konzepte, Sound-Productions und experimentelle...

    Mehr erfahren

    Die Veranstaltung findet an der Hochschule Darmstadt in den Räumen des Studiengangs „Motion Picture“ in Dieburg ganztägig am 27./28. Juni statt.

    Im Kunst-, Kultur-, und Medienbereich zu studieren und später auch zu arbeiten bedeutet kreativ Projekte zu planen und zu managen, denn Kurz- und Dokumentarfilme, Animationen, Games, transmediale Konzepte, Sound-Productions und experimentelle Videokunst sind „Projekte“. Auch die erste Firmengründung nach dem Studium ist ein Projekt.

    Die max. 20 Teilnehmer bewerben sich per Mail an herbert.schwering@h-da.de mit einer zweiseitigen Projektskizze/Motivation bis zum 3. Mai. Es können sich auch 2er Teams mit einer gemeinsamen Projektidee bewerben.

    Die Schwerpunkte der zwei Tage sind:

    • die Finanzierung (welche Partner sind eingebunden?)
    • die Kalkulation (welche harten Kosten gibt es? Über welche Ressourcen verfüge ich?)
    • die Zeitplanung (Vorbereitung, Durchführung, Auswertung bzw. Marketing) 
    • das Controlling der einzelnen Projektschritte bis zum Ergebnis.

    Die Produzentin und Herstellungsleiterin Christine Kiauk hat in den vergangenen 20 Jahren über 50 Filme realisiert. In dem zweitägigen hFMA-Workshop vermittelt sie den Teilnehmer*innen die Grundlagen des organisatorischen, finanziellen und kreativen Projektmanagement. Die aktuellen Projekte der Studierenden stehen dabei im Mittelpunkt. Es gibt nicht die eine „richtige“ Methode der Umsetzung, gerade in künstlerischen Prozessen lassen sich Rahmenbedingungen, Ressourcen und kreativer Einfluss der Beteiligten schwer vorhersagen.

    Sorgfältige Projekvorbereitung und kreatives Projektmanagement zeichnen sich dadurch aus, dass auf mögliche Schwierigkeiten und Unvorhersehbares gezielt und zugleich flexibel reagiert wird. 

    Die Dozentin des Workshops ist Christine Kiauk M.A., projektverantwortlich ist Prof. Herbert Schwering, h-da, FB Media/Motion Picture.

    Förderung Festivalteilnahme 2024: Animationsfestival Annecy

    Netzwerken und Festivalluft beim Animationsfilmfestival in Annecy vom 09.-16. Juni 2024 – wieder bietet die hFMA filmschaffenden Studierenden aus dem hFMA-Netzwerk die Möglichkeit auf eine monetär geförderte Festivalteilnahme!

    Das Festival findet in der charmanten Alpenstadt Annecy statt und bietet Animationsfans vor einer atemberaubenden Kulisse den langersehnten Austausch...

    Mehr erfahren

    Netzwerken und Festivalluft beim Animationsfilmfestival in Annecy vom 09.-16. Juni 2024 – wieder bietet die hFMA filmschaffenden Studierenden aus dem hFMA-Netzwerk die Möglichkeit auf eine monetär geförderte Festivalteilnahme!


    Das Festival findet in der charmanten Alpenstadt Annecy statt und bietet Animationsfans vor einer atemberaubenden Kulisse den langersehnten Austausch miteinander.

    Das Festival von Annecy, das sich im Laufe der Jahre zu einem der weltweit führenden Festivals für Animationsfilme entwickelt hat, bietet einen internationalen Wettbewerb mit üFilmen aus der ganzen Welt, darunter Kurz- und Spielfilme, Fernsehfilme und Studentenfilme des letzten Jahrgangs. Neben dem Wettbewerb gibt es Premieren an verschiedenen Orten der Stadt, Ausstellungen, Studententreffen, Konferenzen, Retrospektiven und Signierstunden. Jeden Abend finden auf der Wiese Le Pâquier kostenlose Freiluftvorführungen statt.

    Das 1960 gegründete und von CITIA organisierte Festival von Annecy hat sich zum Ziel gesetzt, die Kreationen der größten Animationsstudios sowie junger Talente zu zeigen und zu fördern.

    Weitere Informationen zum Animationsfestival in Annecy gibt es auf der Website.


    Die hFMA unterstützt den oder die Teilnehmer*in nicht nur mit 100% der Akkreditierungskosten und einem Anteil der Reisekosten sondern vernetzet sie auch mit der vor Ort anwesenden und aktiven AG Kurzfilm, dem Bundesverband deutscher Kurzfilm als erste Ansprechpartnerin vor Ort. Im Gegenzug berichten die Teilnehmer*innen über ihre Social Media-Kanäle vom Festival.


    In den Story-Highlights auf unserem Instagram-Account bekommt ihr einen Eindruck vom Festival-Alltag, den Studierende in den letzten Jahren beim hFMA-geförderten Festivalbesuch dokumentiert haben.


    Du bist spezialisiert auf Animationsfilme und studierst an der Hochschule Darmstadt, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Hochschule RheinMain oder Kunsthochschule Kassel?
    Dann wende dich bitte an deine*n zuständige*n Professor*in, damit er/sie dich rechtzeitig bis Anfang April bei uns für die geförderte Festivalteilnahme für das Animationsfilmfestival in Annecy vorschlagen kann! 

    (Studentisch)

    Film, Diskussion

    Kino Capitol (Studio) Marburg

    Doing Audio-Visual Media XII: SGREEN SHORTS - Studentische Filmexperimente für Ökologie & Nachhaltigkeit

    SGREEN SHORTS - Studentische Filmexperimente für Ökologie & Nachhaltigkeit
    Inkl. Screening und Filmgespräch zu "Expedition Arktis 2: Teil 1" & "Above and below the Ice"
    Teil der Veranstaltungsreihe Doing Audio-Visual Media XII: Medien & Experiment

    Mehr erfahren

    SGREEN SHORTS - Studentische Filmexperimente für Ökologie & Nachhaltigkeit

    Inkl. Screening und Filmgespräch zu "Expedition Arktis 2: Teil 1" & "Above and below the Ice"

    • Termin: 8. Juni, 16:00 Uhr
    • Ort: Kino Capitol (Studio) Marburg
    • Koop-Lehrprojekt SE Medien unter Wasser (Tina Kaiser) & ProSE Dokumentarisches Arbeiten (Philipp Grieß)

    Teil der Veranstaltungsreihe Doing Audio-Visual Media XII: Medien & Experiment

    Filmschauspiel- und Inszenierungswerkstatt

    Gemeinsame Filmschauspiel- und Inszenierungswerkstatt des Bachelorstudiengangs Schauspiel der HfMDK in Kooperation mit dem Bachelorstudiengang Motion Pictures der Hochschule Darmstadt Sommersemester 2024
    Im Rahmen einer hochschulübergreifenden Exkursion unter der Leitung von Prof. Bettina Blümner (h_da) und Prof. Brigitte Bertele (HfMDK) erhielt der Studiengang „Motion Pictures“ der h_da und...

    Mehr erfahren

    Gemeinsame Filmschauspiel- und Inszenierungswerkstatt des Bachelorstudiengangs Schauspiel der HfMDK in Kooperation mit dem Bachelorstudiengang Motion Pictures der Hochschule Darmstadt Sommersemester 2024

    Im Rahmen einer hochschulübergreifenden Exkursion unter der Leitung von Prof. Bettina Blümner (h_da) und Prof. Brigitte Bertele (HfMDK) erhielt der Studiengang „Motion Pictures“ der h_da und der erste Jahrgang des Studiengangs Schauspiel der HfMDK die Möglichkeit, für die Realisierung von 16 filmischen Miniaturen an Originalmotiven im Taunus zusammenzuarbeiten. Für die Studierenden beider Studiengänge ergab sich dadurch die Chance, sich in gemischten Teams mit professionellen Set-Abläufen vertraut zu machen und Erfahrungen in der Arbeit vor der Kamera zu sammeln. Der Fokus lag auf der Kommunikation zwischen Regie und Spieler*innen, auf der schauspielerischen Gestaltung der Figurenbe-ziehungen und der „mise en scène“.

    Making-of Fotos der Filmsets in der Jugendherberge Grävenwiesbach und Teilnehmer*innenstimmen gibt es auf der Projektseite.

    Bis 28.05.2024 / Dienstag (Studentisch)

    Workshop / Seminar, Film, Diskussion

    Kino Capitol (Studio) Marburg und Uni Marburg, Biegenstr. 36, Seminarraum 1. Stock

    Doing Audio-Visual Media XII: Kino-Screening „Oskar Fischinger - Musik für die Augen“

    Kino-Screening „Oskar Fischinger - Musik für die Augen“
    Der faszinierende Dokumentarfilm mit Elfriede Fischinger, künstlerische Mitarbeiterin und Ehefrau von Oskar Fischinger, wird in Anwesenheit von Harald Pulch (Regie) und Ralf Ott (Produzent) aufgeführt.Teil 1: 27. Mai, 18:00 UhrOrt: Kino Capitol (Studio) MarburgZu Gast: Regisseur Harald Pulch & Produzent Ralf Ott...

    Mehr erfahren

    Kino-Screening „Oskar Fischinger - Musik für die Augen“

    Der faszinierende Dokumentarfilm mit Elfriede Fischinger, künstlerische Mitarbeiterin und Ehefrau von Oskar Fischinger, wird in Anwesenheit von Harald Pulch (Regie) und Ralf Ott (Produzent) aufgeführt.

    • Teil 1: 27. Mai, 18:00 Uhr
    • Ort: Kino Capitol (Studio) Marburg
    • Zu Gast: Regisseur Harald Pulch & Produzent Ralf Ott (Wiesbaden/Mainz)
    • Teil 2: 28. Mai, 10:15 Uhr
    • Ort: Uni Marburg, Biegenstr. 36, Seminarraum 1. Stock
    • Veranstalterin: Yvonne Zimmermann


    (Studentisch)

    Workshop / Seminar, Diskussion, Vortrag

    Uni Marburg, Seminargebäude B/07, Pilgrimstein 12, Raum 301

    Doing Audio-Visual Media XII: Textströme und Quellcodes

    "Textströme und Quellcodes"Termin: 23. Mai, 16:15 UhrOrt: Uni Marburg, Seminargebäude B/07, Pilgrimstein 12, Raum 301Zu Gast: Medienkünstlerin Jasmin Meerhoff (nervousdata.com, Freiburg)Veranstalter:Christoph EggersglüßTeil der Veranstaltungsreihe Doing Audio-Visual Media XII: Medien & Experiment

    Mehr erfahren

    "Textströme und Quellcodes"

    • Termin: 23. Mai, 16:15 Uhr
    • Ort: Uni Marburg, Seminargebäude B/07, Pilgrimstein 12, Raum 301
    • Zu Gast: Medienkünstlerin Jasmin Meerhoff (nervousdata.com, Freiburg)
    • Veranstalter:Christoph Eggersglüß

    Pitch-Workshop mit Sibylle Kurz an der Hochschule Darmstadt

    2024 bietet Euch die hFMA wieder Pitch-Workshops der beliebten Trainerin Sibylle Kurz an: der zweitägige Pitch-Workshop an der Hochschule Darmstadt. 

    Termin:
    23.+24.05.2024
    jeweils 10:00 – 17:00 Uhr

    Ort: 
    Hochschule Darmstadt
    Mediencampus Dieburg
    Zur Teilnahme ist es wichtig, eine eigene Idee, Konzept oder ein (Theorie-)Projekt mitzubringen, um daran praxisnah und...

    Mehr erfahren

    2024 bietet Euch die hFMA wieder Pitch-Workshops der beliebten Trainerin Sibylle Kurz an: der zweitägige Pitch-Workshop an der Hochschule Darmstadt

    Termin:
    23.+24.05.2024
    jeweils 10:00 – 17:00 Uhr

    Ort: 
    Hochschule Darmstadt
    Mediencampus Dieburg

    Zur Teilnahme ist es wichtig, eine eigene Idee, Konzept oder ein (Theorie-)Projekt mitzubringen, um daran praxisnah und konkret die nächsten Entwicklungsschritte zu erarbeiten. Ziel ist, die Herausarbeitung des lebendigen Motivs eures Vorhabens, dessen Stärken und Schwächen und wie ihr es effektiv präsentiert. Mit Sibylle Kurz könnt ihr genau das üben und wertvolles Feedback der Trainerin und der anderen Teilnehmer*innen sowie inspirierende Tipps und Tricks mit nach Hause nehmen. Mehr Infos zur Trainerin befinden sich auf der Projektseite.


    Workshop-Inhalte:

    • Input zu eurer Projektentwicklung
    • die Essenz von Stoffen, Themen, und deren emotionalen Effekten beim Publikum
    • unterschiedliche Präsentations-Situationen
    • verbale und non-verbale Kommunikationstechniken und deren Wirkung

    Im Kunst-, Kultur-, und Medienbereich zu studieren und zu arbeiten bedeutet in die Zukunft zu denken – und den nächsten Schritt dann auch zu gehen: Ideen wollen umgesetzt, neue Denkansätze und Konzepte wollen produziert und von einem Publikum entdeckt werden. Egal ob studentischer Kurzfilm, klassischer Dokumentarfilm, Games, Animationen, kommerzielles Kino, cross- und transmediale Konzepte oder experimentelle Videokunst - Kreativität braucht Öffentlichkeit!

    Als Kreativschaffende*r ist man deshalb nicht nur ständig damit beschäftigt, sein Projekt weiterzuentwickeln, sondern auch die Idee dahinter für andere nachvollziehbar zu machen, um für sie zu begeistern. Dazu ist es wichtig, seine Gedanken laut zu formulieren und anderen zu erzählen, um sich selbst klarer zu werden. Ob man das nun Brainstorming, Präsentation oder Pitching nennt… Hauptsache es geht weiter mit den Projekten. 


    ANMELDESCHLUSS 05.05., ausschließlich über das Online-Formular, begrenzte Platzanzahl.

    EINZUREICHENDE PROJEKTUNTERLAGEN
    (alle Dokumente in einem PDF, repräsentabel gestaltet!)
    bis 05.05., über das oben genannte Online-Formular

    • Anschreiben mit Motivation zur Teilnahme am Workshop
    • CV
    • Informationen zum Projekt (Inhalt, Stand der Projektentwicklung und künstlerische Umsetzung – max. 2 Seiten)
      + thematisches Motivationsschreiben zum Projekt
    • Optional: Repräsentatives KeyArt als Titelbildmaterial
    • Die Zusage, an allen Workshoptagen verbindlich teilzunehmen

    Kontakt für RÜCKFRAGEN:
    info(at)hfmakademie.de 




    (Studentisch)

    Film, Diskussion, Event, Studentisch

    Cineplex Marburg

    Meet Sturla Brandth Grøvlen - Exklusivgespräch

    Studierende aus dem hFMA-Netzwerk können sich jetzt für ein Exklusivgespräch mit dem Preisträger des 23. Marburger Kamerapreises Sturla Brandth Grøvlen anmelden.
    Es ist eine tolle Chance, die ausschliesslich Studierenden vorbehalten ist, hier hautnah mit einem internationalen Kameraprofi ins Gespräch zu kommen.
    Die Moderation des Gesprächs führt Malte Hagener.
    Um eine Anmeldung per Mail an...

    Mehr erfahren

    Studierende aus dem hFMA-Netzwerk können sich jetzt für ein Exklusivgespräch mit dem Preisträger des 23. Marburger Kamerapreises Sturla Brandth Grøvlen anmelden.

    DIES FINDET AM 03. MAI UM 13:30 UHR IM RAHMEN DER 25. BILD-KUNST-KAMERAGESPRÄCHE (02. – 04. MAI 2024) IN MARBURG STATT.

    Ort: Cineplex Marburg (Kinosaal 5)

    Es ist eine tolle Chance, die ausschliesslich Studierenden vorbehalten ist, hier hautnah mit einem internationalen Kameraprofi ins Gespräch zu kommen.

    Die Moderation des Gesprächs führt Malte Hagener.

    Um eine Anmeldung per Mail an Christian Alexius (kamerapreis@uni-marburg.de) bis zum 30.04. wird gebeten (Gruppen bitte bis 22.04. anmelden).

    Weitere Informationen zum Preisträger und zum Projekt finden sich auf der Projektseite.

    11. Workshop Filmkritik beim Lichter Filmfest 2024


    Der Workshop Filmkritik findet vom 16. April bis zum 20. April 2024 statt.
    Ein Festival wie das LICHTER Filmfest (16.-21.04.2024) ist für Filmkritiker:innen eine besondere Herausforderung: Hier werden in dichter Folge Filme gezeigt, man kann direkt Vergleiche ziehen und sich über die Situation des Kinos und seiner Zukunft Gedanken machen. Oft ist nur wenig Zeit, um das Gesehene zwischen zwei...

    Mehr erfahren

    Der Workshop Filmkritik findet vom 16. April bis zum 20. April 2024 statt.

    Ein Festival wie das LICHTER Filmfest (16.-21.04.2024) ist für Filmkritiker:innen eine besondere Herausforderung: Hier werden in dichter Folge Filme gezeigt, man kann direkt Vergleiche ziehen und sich über die Situation des Kinos und seiner Zukunft Gedanken machen. Oft ist nur wenig Zeit, um das Gesehene zwischen zwei Vorführungen zu reflektieren und zu hinterfragen – oder gar einen Text zu schreiben.

    Der Workshop Filmkritik ermöglicht erste Schritte auf diesem Weg. Gemeinsam mit den Filmkritiker Bert Rebhandl und der Filmkritikerin Carolin Weidner eignen sich die Teilnehmer:innen des Workshops das grundlegende Handwerk der Filmkritik an und erproben es mit eigenen Texten, die täglich auf dem Kritiker:innenblog und der Letterboxd-Seite des LICHTER Filmfests veröffentlicht werden.


    Du bist interessiert? Dann melde dich bis zum 07. April -> hier an!

    Voraussetzung zur Teilnahme ist eine Filmbesprechung (1.200 Zeichen) eines Films, der 2023 oder 2024 im Kino lief.

    Der Workshop ist ein kostenloses Angebot für Studierende und (relativ frische) Alumni aus den Studiengängen des hFMA-Netzwerks. Eine Übersicht aller Studiengänge der 13 beteiligten Hochschulen findet Ihr hier: https://www.hfmakademie.de/de/universities/index_groups


    Der Workshop nimmt den Filmbesuch beim 17. LICHTER Filmfest als Grundlage für gemeinsame Reflexionen: Was kann Filmkritik heute sein? Was ist ein guter Text? Wie schreibt man professionell und originell – und das unter Zeitdruck? Darum wird es ganz praktisch und in vertiefender Form auch um das Handwerk und die intellektuellen Fundamente von Filmkritik gehen. Und auch um die Frage, ob andere Formen der Veröffentlichung beispielsweise über Podcasts eine adäquate Ergänzung zu den traditionellen Medien darstellen können.


    Das LICHTER-Festivalprogramm für 2024 könnt ihr HIER einsehen.

    Der Workshop Filmkritik wird vom 16. bis 20. April 2024 als Präsenzveranstaltung stattfinden.