close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2019 Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: März Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Bis 29.03.2019 / Freitag (Öffentlich)

    Film, Diskussion, Event, Vortrag

    Frankfurt

    Zukunft Deutscher Film / LICHTER Filmfest Frankfurt

    Mit dem 12. LICHTER Filmfest treten die Frankfurter Positionen in die nächste Phase. Es geht um konkrete Schritte, den Film stärker nach künstlerischen Kriterien auszurichten. Unter der Bezeichnung „Zukunft Deutscher Film“ wird eine Plattform die wesentlichen inhaltlichen Punkte zusammenfassen und verschiedene Akteure zusammenbringen.

    Los geht es am Festivaldonnerstag, den 28. März, um 17:00...

    Mehr erfahren

    Mit dem 12. LICHTER Filmfest treten die Frankfurter Positionen in die nächste Phase. Es geht um konkrete Schritte, den Film stärker nach künstlerischen Kriterien auszurichten. Unter der Bezeichnung „Zukunft Deutscher Film“ wird eine Plattform die wesentlichen inhaltlichen Punkte zusammenfassen und verschiedene Akteure zusammenbringen.

    Los geht es am Festivaldonnerstag, den 28. März, um 17:00 Uhr im TOR Art Space: Unter dem Titel Der Kultur-Faktor - Festivals und Institutionen im Spannungsfeld von wirtschaftlichem Druck und künstlerischer Ambition diskutieren Diana Iljine (Direktorin Internationales Filmfestival München), Matthias Wagner K (Direktor des Museums Angewandte Kunst in Frankfurt am Main) und weitere Gäste mit Moderator Dieter Brockmeyer (Journalist und Beauftragter für Medien und Innovation Diplomatic World) über Identität und Existenz deutscher Kultur-Festivals.

    Am Festivalfreitag, den 29. März, findet im TOR Art Space (Allerheiligenstraße 2) ein Gesprächstag mit Vertreter*innen aus Branche, Politik und weiteren Gästen statt, der Anstöße geben wird.

    Los geht es von 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr mit einer Agora. Hier soll es in einem offenen Gesprächsformat darum gehen, wie Veränderungen umgesetzt werden können. Mit dabei sind Rüdiger Suchsland (Filmjournalist & -kritiker), Cornelia Grünberg (Pro Quote / BVR), Tobias Lindemann(Hauptverband Cinephilie), Oliver Zenglein (Crew United), Martin Rabanus (Kulturpolitischer Sprecher SPD) und Hartmut Ebbing (Kulturpolitischer Sprecher FDP).

    Von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr haben die Regisseur*innen Susanne Heinrich (Das melancholische Mädchen), Max Linz (Weitermachen Sanssouci), Max Gleschinski (Kahlschlag) und Mehemet Büyükatalay (Oray) das Wort. Alle vier stellen bei LICHTER ihre Filme vor. Wir wollen aus erster Hand über Erfahrungen bei der Finanzierung und Produktion hören: wo liegen Hürden, was ist möglich unter den gegebenen Umständen und wo liegen die Grenzen. Vor allem aber wollen wir wissen, was Regisseur*innen in die Debatte um Reformen einbringen können. Die Moderation übernimmt Gaby Babić (Kinothek Asta Nieslen / Remake Frankfurter Frauen Film Tage).

    Den Abschluss des Abends bildet um 18.00 Uhr eine Resümeerunde (Moderation: Rüdiger Suchsland), aus der konkrete Handlungsschritte hervorgehen sollen, und der alljährliche Crew Call ab 19:30 Uhr, bei dem über die Filmprojekte von morgen gesprochen werden kann.

    Die Teilnahme ist offen und kostenlos, Anmeldung unter zukunft@lichter-filmfest.de

    Alle Informationen zum genauen Veranstaltungsprogramm gibt es auf der Website.

    (Öffentlich)

    Diskussion, Event, Vortrag

    Frankfurt

    HessenFilm und Medien lädt ein zum 4. Jour fixe der hessischen Filmbranche

    Die Veranstalter setzen ihre Tradition der regelmäßig stattfindenden Jours fixes in diesem Jahr fort und möchten sich mit Filmschaffenden und Mitgliedern der hessischen Film-, TV- und Kinobranche über aktuelle Entwicklungen und Trends austauschen.

    Termin und Ort:
    Montag, den 18. März 2019, von 17.30 bis 20.30 Uhr
    im Foyer des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt.

    17.30 Uhr 
    Einlass im...

    Mehr erfahren

    Die Veranstalter setzen ihre Tradition der regelmäßig stattfindenden Jours fixes in diesem Jahr fort und möchten sich mit Filmschaffenden und Mitgliedern der hessischen Film-, TV- und Kinobranche über aktuelle Entwicklungen und Trends austauschen.

    Termin und Ort:

    Montag, den 18. März 2019, von 17.30 bis 20.30 Uhr
    im Foyer des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt.

    17.30 Uhr 
    Einlass im Deutschen Filmmuseum

    18.00 Uhr 
    HessenFilm-Geschäftsführer Hans Joachim Mendig begrüßt die Branche und gibt einen Überblick über Status quo und einen Ausblick auf das Jahr 2019

    18.15 Uhr 
    Die neue Leiterin der Förderabteilung, Marion Wagner, stellt sich vor und präsentiert die neuen Förderrichtlinien

    18.30 Uhr 
    Beim hessischen Branchen-Pitch stellen Vertreter*innen der lokalen Branche ihre Dienstleistungen, Projekte und Erfolge vor.

    Präsentieren werden sich u.a.:

    • die Regisseurin Joanna Bielinski (REA),
    • Julie Kania, Leiterin der Geschäftsstelle des Kuratoriums junger deutscher Film
    • die jungen Produktionsunternehmen Fourmat Film aus Darmstadt-Dieburg 
    • Sternenberg Films aus Wiesbaden
    • sowie der frisch gegründete Frankfurter Filmverleih FOUR GUYS

    19.30 Uhr  Get-together

    Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird eine verbindliche Zusage bis Freitag, den 15. März, 12.00 Uhr gebeten. Wer nach seiner Anmeldung doch nicht teilnehmen kann, wird gebeten Bescheid zu geben, um anderen Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen.

    Wer sein Unternehmen/Projekt ebenfalls vorstellen wollen, darf sich gerne melden.
    Anmeldungen und Fragen an: Sandra Duschl | events@hessenfilm.de

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    (Öffentlich)

    Workshop / Seminar, Event

    Offenbach

    Workshop: „Frauen des Films – Revolutionäre Kräfte einer Minderheit“

    Gemeinsam begeben sich die Teilnehmer mit Laura Mücke, Doktorandin und Universitätsassistentin der Universität Wien, auf eine spannende Entdeckungsreise.

    Wie in den meisten Teilen der Gesellschaft kann auch der Film, seit er 1895 erfunden wurde, nur eine verschwindend geringe Frauenquote aufweisen. Filmteams waren stets von Männern dominiert, nicht nur, weil das Equipment beim Filmdreh zu...

    Mehr erfahren

    Gemeinsam begeben sich die Teilnehmer mit Laura Mücke, Doktorandin und Universitätsassistentin der Universität Wien, auf eine spannende Entdeckungsreise.

    Wie in den meisten Teilen der Gesellschaft kann auch der Film, seit er 1895 erfunden wurde, nur eine verschwindend geringe Frauenquote aufweisen. Filmteams waren stets von Männern dominiert, nicht nur, weil das Equipment beim Filmdreh zu Anfang derart schwer war, dass man Frauen die physische Kraft nicht zutraute, sondern auch in den Bereichen von Regie, Filmkritik und Filmwissenschaft sind weibliche Namen nur selten zu finden.

    Termin und Ort:

    So.,10.03.2019, 14:00 Uhr
    Frei-religiöse Gemeinde Offenbach, Schillerplatz 1

    Maximale Teilnehmerzahl: 15
    Wir bitten um Anmeldungen unter: P.Bender@freireligioese-offenbach.de
    Dauer des Workshops: ca. 1,5 Stunden
    Preis: 6 Euro/ Ermäßigung: alle Frauen, Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner, Schwerbehinderte, Gruppen ab 10 Personen 4 Euro.

    Im Schauspiel dominierten Frauen-Stereotype. Weibliche Pioniere in unterschiedlichsten Bereichen wurden ignoriert, als lächerlich erachtet oder vergessen. Dabei sind in der gesamten Filmgeschichte sehr wohl revolutionäre Taten vor allem von Frauen verübt worden!
    Der interaktiv angelegte Workshop will dieser Ignoranz Abhilfe schaffen. Gemeinsam soll sich mit ebendiesen revolutionären Taten und Persönlichkeiten des Films auseinandergesetzt werden: Gemeinsam begeben sich Veranstalter und Teilnehmer  auf die Spuren von vier großen und großartigen Frauen in Filmgeschichte und Filmbusiness. Gemeinsam erforschen die TeilnehmerInnen des Workshops die Tiefen dieser weiblichen Film-Persönlichkeiten, ihre Taten und Weltsicht, ihre Wünsche und Sorgen – und ihre Situation als Frauen in einem männerdominierten Metier. Und natürlich darüber, wie Frauen von damals und heute inspirieren, wie sie den Film verändert haben und darüber hinaus längst zu Heldinnen der Herzen geworden sind.

    Laura Katharina Mücke ist 1989 in Offenbach geboren. Sie ist Doktorandin und Universitätsassistentin für Filmwissenschaft am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien. In zahlreichen Theaterstücken hat sie sich als Schauspielerin bereits selbst dem Versuch ausgesetzt, starke (und schwache!) Frauenrollen zu verkörpern.

    Alle Informationen gibt es auf der Website und im angehängten PDF.

    Downloads

    Meet Thomas Mauch // HFMA-EXKLUSIVGESPRÄCH IM RAHMEN DES MARBURGER KAMERAPREISES

    Das hFMA-Exklusivgespräch bietet Studierenden des Netzwerks die Möglichkeit, den mit dem Marburger Kamerapreis 2019 geehrten Preisträger Thomas Mauch in ungezwungener Atmosphäre unter Ausschluss der Öffentlichkeit Fragen zu stellen und mit ihm über das zu diskutieren, was Studierende und Absolvent*innen bewegt.
    Der Zugang ist kostenfrei – nach vorheriger verbindlicher Anmeldung bis zum 05. März...

    Mehr erfahren

    Das hFMA-Exklusivgespräch bietet Studierenden des Netzwerks die Möglichkeit, den mit dem Marburger Kamerapreis 2019 geehrten Preisträger Thomas Mauch in ungezwungener Atmosphäre unter Ausschluss der Öffentlichkeit Fragen zu stellen und mit ihm über das zu diskutieren, was Studierende und Absolvent*innen bewegt.


    Der Zugang ist kostenfrei – nach vorheriger verbindlicher Anmeldung bis zum 05. März per Mail an info@hfmakademie.de.


    Nutzt diese einmalige, exklusive Möglichkeit am Freitag, den 08. März um 12 Uhr im Marburger Capitol-Kino.

    Prof. Malte Hagener wird das Gespräch moderieren.

    Mit zahlreichen Filmvorführungen und Diskussionen im Programm finden die 21. Bild-Kunst Kameragespräche von 07. bis 09. März 2019 in Marburg statt. Den feierlichen Abschluss bildet dann die Verleihung des 19. Marburger Kamerapreises am Samstag, den 09. März 2019 um 20.00 Uhr in der Alten Aula der Philipps-Universität Marburg statt. 

    Auch hierzu sind die Studierenden / Alumni herzlich eingeladen! 


    Studierende aus dem hFMA-Netzwerk haben außerdem die Möglichkeit, einen vergünstigten Festivalpass für die Marburger Kameragespräche zu erhalten. 
    Festivalpass:  regulär 20,- € / 3 Tage, 11,- € / 1 Tag; ermäßigt: 13,- € / 3 Tage,  /  8,- € / 1 Tag. 
    Darin enthalten ist der Eintritt für alle Veranstaltungen (des jeweiligen Tages bzw. der gesamten drei Tage) sowie den Katalog.


    Weitere Infos zum Programm hier


    Downloads

    Frankfurter Autorengespräch anlässlich des Internationalen Frauentages 2019

    »Sind heute noch starke Frauen gefragt?«

    Frankfurter Autorengespräch anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März 2019 mit Anja Henningsmeyer (Autorin) und Jane Uhlig (Moderation)

    Freitag, 8. März 2019 · 19 Uhr
    Steigenberger Frankfurter Hof
    Am Kaiserplatz, 60311 Frankfurt

    Ablauf
    1. Empfang
    2. Begrüßung
    Spiridon Sarantopoulos, Hoteldirektor Steigenberger Frankfurter Hof
    3....

    Mehr erfahren

    »Sind heute noch starke Frauen gefragt?«

    Frankfurter Autorengespräch anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März 2019 mit Anja Henningsmeyer (Autorin) und Jane Uhlig (Moderation)

    Freitag, 8. März 2019 · 19 Uhr
    Steigenberger Frankfurter Hof
    Am Kaiserplatz, 60311 Frankfurt

    Ablauf
    1. Empfang
    2. Begrüßung
    Spiridon Sarantopoulos, Hoteldirektor Steigenberger Frankfurter Hof
    3. Autorengespräch

    Um Anmeldung wird gebeten bis 05. März 2019 bei frankfurter-hof.steigenberger@janeuhlig.de oder per Fax an 06109/503161

    >>> Für Fragen erreichen Sie Jane Uhlig unter Tel. 0151/11623025

    Studien führen uns Jahr für Jahr wieder vor Augen: Frauen und Männer werden für die gleiche Leistung ungleich bezahlt, und das hat auch mit der weiblichen Verhandlungsführung zu tun. Denn Frauen kommunizieren anders als Männer. Es lohnt sich also zu wissen, wie man seine Ziele noch besser durchsetzt.

    Der Verhandlungsratgeber von Anja Henningsmeyer erscheint unter dem Titel "Denn Sie wissen, was Sie tun. Wie Frauen erfolgreich verhandeln." am 13. März 2019 im Campus Verlag Frankfurt · 228 Seiten · € 19,95 · ISBN 9783593510507