close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Clara Podlesnigg (montags und dienstags) – podlesnigg(at)hfmakademie.de
Klaus Schüller (montags und donnerstags) – schueller(at)hfmakademie.de
Mariana Schneider (dienstags und mittwochs) – info(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (donnerstags) – dobrotka(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2017 Alle 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: Juni Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Bis 02.07.2017 / Sonntag (Öffentlich)

    Film, Ausstellung, Performance, Event, Wettbewerb, Studentisch

    Offenbach am Main

    Rundgang der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main

    Der traditionelle Rundgang, Höhepunkt eines Studienjahres an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach, findet jährlich mit Abschluss des Sommersemesters im Juli statt. Besucher_innen können sich bei der dreitägigen Veranstaltung über die künstlerische und gestalterische Arbeit aus den Bereichen Kunst, Kommunikationsdesign, Medien, Bühnenbild und Produktgestaltung informieren und Einblicke...

    Mehr erfahren

    Der traditionelle Rundgang, Höhepunkt eines Studienjahres an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach, findet jährlich mit Abschluss des Sommersemesters im Juli statt. Besucher_innen können sich bei der dreitägigen Veranstaltung über die künstlerische und gestalterische Arbeit aus den Bereichen Kunst, Kommunikationsdesign, Medien, Bühnenbild und Produktgestaltung informieren und Einblicke in die Ausbildung der HfG und in künstlerische Prozesse erhalten, wie sie während des laufenden Lehrbetriebes nicht möglich sind. Arbeiten des vergangenen Studienjahres und speziell auf die Situation abgestimmte Projekte werden präsentiert. Zum Auftakt findet auf dem Schlossplatz stets die »CrossMediaNight« mit film- und medienbasierten Arbeiten, Konzerten und DJs statt. Am zweiten Abend werden dort bei der Filmnacht aktuelle Film- und Videoproduktionen gezeigt.

    Freitag, 30. Juni 2017

    18 Uhr
    Eröffnung HfG-Rundgang mit Preisverleihungen (Isenburger Schloss, linke Kapelle)

    20–23 Uhr
    Rundgang 2017

    ab 22:30 Uhr
    »19. CrossMediaNight« auf dem Schlossplatz

    Samstag, 1. Juli 2017

    14–22 Uhr
    Rundgang

    ab 22 Uhr
    »13. Filmnacht« auf dem Schlossplatz

    Sonntag, 2. Juli 2017

    14–20 Uhr
    ​Rundgang

    Ausstellungsorte​

  • Hochschule für Gestaltung Offenbach, HfG-Campus, Schlossstraße 31
  • Bora-Saal, Ludo-Mayer-Str. 1
  • HfG-Zollamt Galerie, Frankfurter Straße 91
  • Kappus Seifenfabrik, Ludwigstraße 6

    Future Workshop

    Seit Ende des 20. Jahrhunderts spricht man von der 4. Industriellen Revolution, heute u.a. durch die Digitalisierung bzw. die Digitale Transformation. In diesen vergangenen zwei Jahrzehnten, haben sich der Büroalltag sowie das Leben miteinander, vollständig verändert. Unternehmer stehen permanent vor großen Herausforderungen, um am Markt zu bestehen und mit mordernsten Techniken ihr Angebot für...

    Mehr erfahren

    Seit Ende des 20. Jahrhunderts spricht man von der 4. Industriellen Revolution, heute u.a. durch die Digitalisierung bzw. die Digitale Transformation. In diesen vergangenen zwei Jahrzehnten, haben sich der Büroalltag sowie das Leben miteinander, vollständig verändert. Unternehmer stehen permanent vor großen Herausforderungen, um am Markt zu bestehen und mit mordernsten Techniken ihr Angebot für den Kunden attraktiv zu halten. Dabei reicht es selten aus, nur Prozesse und Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten, um sich zukunftssicher aufzustellen.

    Deswegen ist jedes Unternehmen gefordert mehr Innovationsstärke zu entwickeln. Nur mit ganzheitlichem, systematischem und strategischem Innovationsmanagement ist es möglich, sich auf zukünftige unternehmerische und gesellschaftliche Aufgaben vorzubereiten und aktiv den eigenen Markt erfolgreich zu bedienen. Dabei ist es vor allem wichtig, neue Ideen bereichsübergreifend zu entwickeln, um somit einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber Kunden oder Konkurrenten zu erzielen.

    Termin und Ort:

    29. Juni 2017, 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
    Hochschule der Wirtschaft für Management Mannheim, Oskar-Meixner-Strasse 4-6, 68163 Mannheim
    Die Teilnahme ist kostenfrei!

    Aktuell zeigt sich, dass es auf Grund fehlender Ressourcen oft nicht möglich ist, selbstständig eigene Ideen zu entwickeln.

    Um den Blick über den eigenen Tellerrand in die Zukunft zu ermöglichen möchten die Veranstalter drei Studententeams vorstellen, die im Rahmen ihres wissenschaftlichen Studiums, innovative Ideen für die Welt von morgen konzeptioniert und realisiert haben. Zusätzlich geben zwei Experten einen Einblick in das Thema Innovationsmanagement einerseits aus theoretischer, wissenschaftlicher Sicht und anderseits mit einem praktischen Beispiel aus der IT-Branche.

    Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Website.

    MediaMonday: Audioproduktion für Global Player. Aus Dieburg in die Welt!

    Hans Kim und Sebastian Röder sind Absolventen vom Mediencampus der h_da. Sie berichten von der Gründungsphase ihrer Einklang Audioproduktion und nehmen Bezug zum MediaMonday-Motto „Changing Times“, indem sie von ihrem Wandel vom Studenten zum professionellen Produzenten berichten. Hierbei gehen sie auch auf Fehler und Probleme ihres Startups ein, die bei der Gründung auftraten. Inzwischen...

    Mehr erfahren

    Hans Kim und Sebastian Röder sind Absolventen vom Mediencampus der h_da. Sie berichten von der Gründungsphase ihrer Einklang Audioproduktion und nehmen Bezug zum MediaMonday-Motto „Changing Times“, indem sie von ihrem Wandel vom Studenten zum professionellen Produzenten berichten. Hierbei gehen sie auch auf Fehler und Probleme ihres Startups ein, die bei der Gründung auftraten. Inzwischen betreut das Unternehmen namhafte Kunden. Beispielhaft präsentieren Kim und Röder ein Projekt für eine Samsung Smartwatch und eine Social Media-Kampagne für ein Smartphone des Unternehmens.

    Termin und Ort:

    Montag, 26. Juni 17:45 - 19:45
    Campuskino Haus F 14, Raum 15/003, Mediencampus der Hochschule Darmstadt
    Max Planck-Straße 2, 64807 Dieburg

    Hans Kim und Sebastian Röder sprechen aus Erfahrung, wenn Sie berichten, wie sich aus Musik-Studenten professionelle Produzenten entwickeln. Denn sie selbst waren Studierende in Dieburg und zeigen an ihrem eigenem Start-Up, inwiefern sich Produzententeams entwickeln und zu einem standfesten Unternehmen aufbauen.
    Kundenprojekte und Fallbeispiele verdeutlichen, was zu diesem Wandel geführt hat.

    • Dich interessiert, wie man es nach dem Studium ins professionelle Audiobusiness schafft?
    • Wie arbeitet man als selbständiges Produktionsstudio?
    • Auf welche Rückschläge musst du dich gefasst machen, wenn du ein Team aus Produzenten zusammenstellst?

    Der MediaMonday ist eine seit 19 Semestern stattfindende Ringvorlesung am Mediencampus der Hochschule Darmstadt in Dieburg. Hier kommen auf Einladung von Alexander Kehry Experten aus den Bereichen Sound, Video, Game, Animation, Interactive Media, Design, Journalismus, Onlinekommunikation und Wissenschaftsjournalismus zu Wort und untersuchen spezielle Aspekte der Medienlandschaft. Unter dem Motto „Changing Times“ gibt der MediaMonday dieses Semester Einblicke in neueste medientechnische Entwicklungen. Die Referentinnen und Referenten zeigen in Case-Studies, wie sich ihre Arbeitsweisen mit den neuen Technologien verändert haben.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Acht Medien-Workshops und Ausstellung der Ergebnisse

    Studierende des Masterstudiengangs International Media Cultural Work vermitteln auf Einladung der Oberstufe der Alfred-Dell-Schule, Dieburg, eine Einführung in medienästhetische Konzepte und Praktiken. 
    Termin und Ort Workshop:
    Montag, 26.6. - Mittwoch, 28.6.17
    Alfred-Delp-Gymnasium, Dieburg
    Termin der Ausstellung der Ergebnisse:
    Donnerstag, 29.6.17, 09.30 Uhr – bis 19.30 Uhr
    Leitung:...

    Mehr erfahren

    Studierende des Masterstudiengangs International Media Cultural Work vermitteln auf Einladung der Oberstufe der Alfred-Dell-Schule, Dieburg, eine Einführung in medienästhetische Konzepte und Praktiken. 

    Termin und Ort Workshop:

    Montag, 26.6. - Mittwoch, 28.6.17
    Alfred-Delp-Gymnasium, Dieburg

    Termin der Ausstellung der Ergebnisse:

    Donnerstag, 29.6.17, 09.30 Uhr – bis 19.30 Uhr

    Leitung: Klaus Schüller M.A., Prof. Sabine Breitsameter, Studiengangsleiterin International Media Cultural Work

    Umfangreichere Informationen folgen.

    Grosse Eröffnung des Tatcraft Makerspace in Frankfurt am Main am 23.6

    Machen, bauen, schaffen, entwerfen, kreieren, selbst anpacken und designen für jedermann – nichts geringeres ist das ist das Ziel von Tatcraft, einem der größten Makerspaces in Deutschland.
    Am 23.6 eröffnet Tatcraft in Frankfurt/Seckbach auf 1.500m² ein einzigartiges Ökosystem rund um die Themen Design, Handwerk, intelligente Hardware und Internet of Things. Die Region FrankfurtRheinMain bietet...

    Mehr erfahren

    Machen, bauen, schaffen, entwerfen, kreieren, selbst anpacken und designen für jedermann – nichts geringeres ist das ist das Ziel von Tatcraft, einem der größten Makerspaces in Deutschland.

    Am 23.6 eröffnet Tatcraft in Frankfurt/Seckbach auf 1.500m² ein einzigartiges Ökosystem rund um die Themen Design, Handwerk, intelligente Hardware und Internet of Things. Die Region FrankfurtRheinMain bietet mit ihren vielfältigen Hochschulen und Wirtschaft großartige Möglichkeiten für Designer, Handwerker und Startups. Die freizugängliche Werkstatt von Tatcraft mit einer Maschineninfrastruktur auf industriellen Standard ermöglicht urbane Produktion und Prototypenbau auf hohem Niveau.

    Tatcraft bietet ein zu Hause für neue Geschäftsmodelle, Produktionsweisen und neue Arten der interdisziplinären Zusammenarbeit für Hobby Handwerker, KMUs, Startups und Großunternehmen mitten in Frankfurt. Dank der Makerspace Werkstatt werden zwei große Probleme der Region gelöst: einerseits ersetzt Tatcraft die erste eigene Werkstatt, anderseits können hier Maschinen genutzt werden, deren Anschaffung oft sehr kostspielig sind.

    Um das Projekt kennen zu lernen, können Sie Tatkraft über das ganze Eröffnungswochenende besuchen. Die große Eröffnungsparty ist am 23.6, am Abend des 24.6 findet ein Filmfestival statt und 25.6 ein lokaler Designermarkt. Die kostenlose Anmeldung ist unter folgendem Link möglich:

    https://www.eventbrite.de/e/tatcraft-grand-opening-tickets-34824864106 

    Veranstaltungsort

    Tatcraft GmbH

    Gwinnerstraße 42

    im Hinterhof, Halle 414

    60388 Frankfurt


    (Öffentlich)

    Workshop / Seminar, Event

    Frankfurt

    Beratung für Kreative in Frankfurt

    Kostenfreie Orientierungsberatung für Gründer und Kleinunternehmer aus der Kreativwirtschaft bieten das Hessische Wirtschaftsministerium und die Geschäftsstelle Kreativwirtschaft der Hessen Agentur an. „In meinen Beratungen informiere ich über staatliche Förderprogramme sowie über Netzwerkveranstaltungen und Wettbewerbe für Kreative“, so Beraterin Susanne Dengel. Interessierte können ganztägig...

    Mehr erfahren

    Kostenfreie Orientierungsberatung für Gründer und Kleinunternehmer aus der Kreativwirtschaft bieten das Hessische Wirtschaftsministerium und die Geschäftsstelle Kreativwirtschaft der Hessen Agentur an. „In meinen Beratungen informiere ich über staatliche Förderprogramme sowie über Netzwerkveranstaltungen und Wettbewerbe für Kreative“, so Beraterin Susanne Dengel. Interessierte können ganztägig individuelle, kostenfreie Gesprächstermine wahrnehmen.

    Die Sprechtage finden in regelmäßigen Abständen von ca. 4 bis 12 Wochen in folgenden Städten statt:
    Frankfurt am Main, Darmstadt, Wiesbaden, Gießen, Marburg, Kassel und Offenbach.

    Aktuelle Termine

    23. Juni 2017
    basis e.V. Frankfurt
    Gutleutstraße 8-12

    Weitere Termine folgen!

    Termine ab 10 Uhr bitte individuell per E-Mail vereinbaren. kreativberatung@hessen-agentur.de

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Business Wire: Tempo

    Diskussionsrunde - Watch! Read! Share! Neue Multimedia-Trends als Mittel zur Interaktion. Der stetige Wandel und die Geschwindigkeit mit der sich die Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung verändert, bringen Herausforderungen und Chancen gleichermaßen.

    Das Internet ohne visuelle Inhalte ist kaum noch vorstellbar und der Multimedia-Trend entwickelt sich weiter. Mit dem starken...

    Mehr erfahren

    Diskussionsrunde - Watch! Read! Share! Neue Multimedia-Trends als Mittel zur Interaktion. Der stetige Wandel und die Geschwindigkeit mit der sich die Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung verändert, bringen Herausforderungen und Chancen gleichermaßen.

    Das Internet ohne visuelle Inhalte ist kaum noch vorstellbar und der Multimedia-Trend entwickelt sich weiter. Mit dem starken Multimediakonsum müssen nicht nur PR- und Marketing-Spezialisten, sondern auch Journalisten und Medienschaffende visuelle Formate effektiv einsetzen, um ihre Zielgruppen zu erreichen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Wer relevant bleiben will, muss den Leser dazu bewegen können, sich mit seinen Inhalten zu beschäftigen, diese am besten noch in sozialen Netzwerken zu teilen und Dialoge zu schaffen.

    Durch den technischen Vorschritt wird das Spektrum zusätzlich erweitert: Augmented Reality, interaktive Grafiken und Videos, 360° Bilder sowie Virtual Reality bieten weitere Möglichkeiten mit seinen Rezipienten zu interagieren. Beim Business Wire Panel teilen Experten wertvolles Know-how darüber, wie man MultimediaElemente vorteilhaft einsetzen kann, welche neuen Trends es gibt und wie sie verwendet werden können, um mehr Aufmerksamkeit und Interaktion zu erzeugen.

    Mit dieser Tempo Eventreihe möchten die Veranstalter wertvolles Know-how, Ideen, aktuelle Trends und Best Practices teilen, inspirieren und sich mit Besuchern rund um dieses Thema austauschen.

    Termin und Ort:

    22.06.2017, ab 18 Uhr
    Deutsches Filmmuseum, Frankfurt

    18:00 Fakultative Führung
    (Empfang am Eingang)
    18:30 Sektempfang der Gäste 2.OG Foyer
    19:00 Beginn Diskussionsrunde, 2.OG im Ausstellungsbereich
    20:00 Get Together, 1.OG
    22:00 Ende

    Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze ist begrenzt. Die kostenfreie Teilnahme inkludiert eine 1-stündige Paneldiskussion (inkl. Q&A), Sektempfang, Buffet, Getränke und auf Wunsch eine Führung im Museum.

    Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es im beigefügten PDF und auf der Website.

    Downloads

    Ernst Lubitsch Lecture & Film: Laura Horak, "ICH MÖCHTE KEIN MANN SEIN", Deutschland, 1918, 45 Min. und zwei weitere Filme

    Girls Will Be Boys im frühen deutschen Kino
    Vortrag in englischer Sprache
    Die Filme des heutigen Abends erkunden die Freuden und Risiken beim Überschreiten von Gender-Grenzen in den 1910er Jahren. „Männlich“ (cross-dressed) gekleidete Frauen genossen in den ersten Dekaden des Kinos hohe Popularität. Diese Performances stützten sich auf viele langjährige Unterhaltungstraditionen. Wie viele ihrer...

    Mehr erfahren

    Girls Will Be Boys im frühen deutschen Kino

    Vortrag in englischer Sprache

    Die Filme des heutigen Abends erkunden die Freuden und Risiken beim Überschreiten von Gender-Grenzen in den 1910er Jahren. „Männlich“ (cross-dressed) gekleidete Frauen genossen in den ersten Dekaden des Kinos hohe Popularität. Diese Performances stützten sich auf viele langjährige Unterhaltungstraditionen. Wie viele ihrer Zeitgenossinnen verkleidete sich auch die Schauspielerin Asta Nielsen, der erste Superstar des Kinos, in ihren Filmen als Junge. Ihre Filme, ZAPATAS BANDE (1913/1914) und DAS LIEBES-ABC (1916),dienen als Beispiel für die zahlreichen, beliebten Filme der 1910er Jahre, welche „cross-dressed“ Frauen darbieten und somit den Weg für Ernst Lubitschs zelebriertes ICH MÖCHTE KEIN MANN SEIN (1918) ebnen.

    Laura Horak ist Assistant Professor für Filmwissenschaft an der Carleton University. Sie ist Autorin von „Girls Will Be Boys: Cross-Dressed Women, Lesbians and American Cinema, 1908-1934“ (2014) und Mitherausgeberin des Sammelbands Silent Cinema and the Politics of Space“ (2014), welcher den Preis für Best Edited Collection von der Society of Cinema and Media Studies bekam. Derzeit untersucht sie die Sexualität im schwedischen Stummfilm und die Geschichte von genderabweichenden Filmemachern in Nordamerika und Europa.

    Filme:
    ICH MÖCHTE KEIN MANN SEIN, Deutschland, 1918, 45 Min.
    ZAPATAS BANDE (Urban Gad), Deutschland, 1914, 42 Min.
    DAS LIEBES-ABC (Magnus Stifter), Deutschland, 1916, 50 Min.

    Downloads

    MediaMonday: Gamification in VR-Experiences

    Sarah Strebl und Joris Klause von der Digitalmarketing-Agentur NMY Mixed-Reality Communication leiten mit einigen Fakten zum VR-Boom der letzten Jahre ein und erklären, was man unter Gamification versteht. Anschließend wird erläutert, warum es besonders für VR-Anwendungen in den Bereichen Marketing, Verkauf und Training & Education interessant ist, Gamification einzusetzen, um Informationen...

    Mehr erfahren

    Sarah Strebl und Joris Klause von der Digitalmarketing-Agentur NMY Mixed-Reality Communication leiten mit einigen Fakten zum VR-Boom der letzten Jahre ein und erklären, was man unter Gamification versteht. Anschließend wird erläutert, warum es besonders für VR-Anwendungen in den Bereichen Marketing, Verkauf und Training & Education interessant ist, Gamification einzusetzen, um Informationen spielerisch zu vermitteln. Hierbei zeigen die Referenten, wie  im Unternehmen Arbeitsprozesse angepasst wurden, um neuen Herausforderungen bei der Entwicklung von VR-Anwendungen zu begegnen. Abschließend kann das Publikum bei einer Live-Demonstration Virtual Reality mit einer VR-Brille testen.

    Termin und Ort:

    Montag, 19. Juni 17:45 - 19:45
    Campuskino (Haus F 14, Raum 15/003), Mediencampus der Hochschule Darmstadt
    Max Planck-Straße 2, 64807 Dieburg

    Vor allem der aktuelle Trend der VR Anwendungen kann dazu beitragen, dass mehr Firmen auf zusätzliche Vermarktung mit VR setzen, da viele Anwender noch nicht mit VR-Geräten in Berührung gekommen sind und dies als neue Erfahrung wahrnehmen.

    • Doch warum eignen sich besonders VR Anwendungen, um Produkte mit Gamification zu vermarkten?
    • In welchen Bereichen werden bis jetzt Gamification und VR eingesetzt?
    • Welche neue Märkte erschließen sich für Unternehmen wie NMY derzeit?

    Nach dem Überblick stehen Sarah Strebl und Joris Klause für Fragen am Start.

    Der MediaMonday ist eine seit 19 Semestern stattfindende Ringvorlesung am Mediencampus der Hochschule Darmstadt in Dieburg. Hier kommen auf Einladung von Alexander Kehry Experten aus den Bereichen Sound, Video, Game, Animation, Interactive Media, Design, Journalismus, Onlinekommunikation und Wissenschaftsjournalismus zu Wort und untersuchen spezielle Aspekte der Medienlandschaft. Unter dem Motto „Changing Times“ gibt der MediaMonday dieses Semester Einblicke in neueste medientechnische Entwicklungen. Die Referentinnen und Referenten zeigen in Case-Studies, wie sich ihre Arbeitsweisen mit den neuen Technologien verändert haben.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Das Spielfeld der Marke neu definieren - Markenführung beim FC Bayern

    Philipp Mokrohs ist Markenmensch durch und durch und seit wenigen Monaten Head of Brand Strategy und Brand Management des FC Bayern München – eine Position, die mit ihm erstmals besetzt wird.  Das lässt aufhorchen. Mokrohs ist damit für die Markenstrategie und Markenführung des FC Bayern verantwortlich. Zuvor war er im Bereich Strategie und Business Development der führenden Markenberatung...

    Mehr erfahren

    Philipp Mokrohs ist Markenmensch durch und durch und seit wenigen Monaten Head of Brand Strategy und Brand Management des FC Bayern München – eine Position, die mit ihm erstmals besetzt wird.  Das lässt aufhorchen. Mokrohs ist damit für die Markenstrategie und Markenführung des FC Bayern verantwortlich. Zuvor war er im Bereich Strategie und Business Development der führenden Markenberatung Interbrand tätig. Vorherige Stationen waren u.a. BBDO, Publicis und Landor.

    Termin und Ort:

    19.06.2017, 10:00 Uhr
    Mediencampus der Hochschule Darmstadt, F14/008
    Max-Planck-Str. 2
    64807 Dieburg

    An der hda gibt Mokrohs unter dem Titel „Das Spielfeld der Marke neu definieren” einen Einblick in die Herausforderungen der Markenstrategie des FC Bayern München.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.