close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2016 Alle 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: Mai Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    MediaMonday: Denn wir wissen nicht, was Sie tun. Krisen im Netz und wie man den Überblick behält

    Die Bahn ist mal wieder zu spät oder ein teures Produkt hält nicht was es verspricht? Meistens landet die Meinung darüber dann direkt auf Facebook, Twitter, YouTube & Co. – und bietet damit die perfekte Grundlage für einen Shitstorm. Doch wie und mit welchen Tools schafft man es, diese Krisensituation vorauszusehen und eventuell zu umgehen? Diese Frage wird Stefanie Aßmann uns am 23. Mai...

    Mehr erfahren

    Die Bahn ist mal wieder zu spät oder ein teures Produkt hält nicht was es verspricht? Meistens landet die Meinung darüber dann direkt auf Facebook, Twitter, YouTube & Co. – und bietet damit die perfekte Grundlage für einen Shitstorm. Doch wie und mit welchen Tools schafft man es, diese Krisensituation vorauszusehen und eventuell zu umgehen? Diese Frage wird Stefanie Aßmann uns am 23. Mai bei ihrem Vortrag “Denn wir wissen nicht, was Sie tun. Krisen im Netz und wie man den Überblick behält” beantworten.

    Montag, 23.05.2016, 17.45 Uhr bis 19.00 Uhr.
    Ort: Mediencampus der Hochschule Darmstadt in Dieburg, Campuskino (Haus F 14, Raum 15/003, Max-Planck-Straße 2)
    Im Anschluss gibt es Snacks und Getränke im studentisch betriebenen Café „Zeitraum“.

    Der MediaMonday hat als öffentliche Vortragsreihe am Mediencampus eine lange Tradition. Regelmäßig kommen Profis aus der Medienbranche nach Dieburg, berichten über ihre Projekte, geben Einblicke in Arbeitsabläufe und diskutieren mit den Studierenden.

    Deutlich wird durch die Reihe, wie vielfältig die Aufgaben und Beschäftigungsmöglichkeiten sind: Mal geht es um die Animationen bei Hollywood-Filmen, mal um die Bühnenshow zu den Drei Fragezeichen, ein andermal berichten Absolventen von ihren Erfahrungen beim Cannes-Wettbewerb.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.


    Achtung:

    Der MediaMonday und der Webmontag Darmstadt finden am gleichen Abend statt. Aber es gibt eine Lösung für alle MediaMonday-Besucher*innen, die den Webmontag nicht verpassen wollen. Ihr bekommt einen sicheren Platz reserviert, wenn Ihr bei der Anmeldung auf www.wemoda.de angebt, dass Ihr vorher auf dem MediaMonday seid.

    Bis 24.05.2016 / Dienstag (Studentisch)

    Workshop / Seminar

    Hochschule Darmstadt - Mediencampus

    Projektentwicklung & Pitching Workshop mit Sibylle Kurz am Mediencampus der Hochschule Darmstadt

    Projektentwicklung & Pitching Workshop für film- und medienschaffende Studierende.
    TERMIN:
    Montag, 23. bis Dienstag 24. Mai 2016, jeweilsvon 10–18 Uhr.
    ORT: 
    Hochschule Darmstadt - Mediencampus
    Max-Planck-Straße 2
    64807 Dieburg
    Raum für öffentlichen Vortrag: Kino F15-03 (10:00 - 12:00 Uhr)
    Raum für Seminar: F18-04

    ÜBER DEN WORKSHOP:

    TEILNAHMEBEDINGUNGEN:
    Mitmachen darf man mit...

    Mehr erfahren

    Projektentwicklung & Pitching Workshop für film- und medienschaffende Studierende.

    TERMIN:
    Montag, 23. bis Dienstag 24. Mai 2016, jeweils von 10–18 Uhr.

    ORT: 
    Hochschule Darmstadt - Mediencampus
    Max-Planck-Straße 2
    64807 Dieburg

    Raum für öffentlichen Vortrag: Kino F15-03 (10:00 - 12:00 Uhr)
    Raum für Seminar: F18-04


    ÜBER DEN WORKSHOP:

    Im Kunst-, Kultur-, und Medienbereich zu studieren und zu arbeiten bedeutet in die Zukunft zu denken – und den nächsten Schritt dann auch zu gehen: Ideen wollen umgesetzt, neue Denkansätze und Konzepte wollen produziert und von einem Publikum entdeckt werden. Egal ob studentischer Kurzfilm, klassischer Dokumentarfilm, Games, Animationen, kommerzielles Kino, cross- und transmediale Konzepte oder experimentelle Videokunst  - Kreativität braucht Öffentlichkeit!

    Als Kreativschaffende*r ist man deshalb nicht nur ständig damit beschäftigt, sein Projekt weiterzuentwickeln, sondern auch die Idee dahinter für andere nachvollziehbar zu machen, um für sie zu begeistern. Dazu ist es wichtig, seine Gedanken laut zu formulieren und anderen zu erzählen, um sich selbst klar zu werden. Ob man das nun Brainstorming, Präsentation oder Pitching nennt… Hauptsache es geht weiter mit den Projekten.

    In diesem Sinne hat dieser Workshop zwei Schwerpunkte:
    • die Herausarbeitung des lebendigen Motivs des Projekts und dessen Stärken und Schwächen,
    ebenso wie
    • die effektive Kommunikation und Präsentation des kreativen und thematischen Schwerpunkts mithilfe von technischen Basiselementen.
    Denn der richtige »Pitch« eines Projektes entscheidet in der Regel über seine Chancen auf eine Realisierung.

    Trainerin Sibylle Kurz behandelt:
    • die Projektentwicklung und Recherche vor Präsentationen
    • unterschiedliche Präsentations-Situationen und Kontexte,
    • notwendige Kommunikationstechniken - verbal und non-verbal - und deren Wirkung,
    • die Essenz von Stoffen, Themen, und deren emotionalen Effekte beim Publikum
    Der Workshop wird von einem etwa eineinhalbstündigen Vortrag eingeleitet. Danach wird konkret an den mitgebrachten Projekten der Teilnehmer/innen geübt.

    TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

    Mitmachen darf man mit einem eigenem Projekt. Der Workshop ist für alle Film- und Medienprojekte offen!
    Bewerben können sich alle Film- und Medienstudierende aus dem Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie. (Vorrang haben Studierende des Hauptstudiums und Abschlussprojekte, sowie Teilnehmer/innen, die bislang noch keinen Pitch-Workshop der hFMA besucht haben.)


    ANMELDESCHLUSS: Montag, 09. Mai 2016

    Erfolgreiche Verhandlungsstrategien für Ihren Berufsalltag

    Ein zweitägiges Seminar mit Filmbeispielen aus der US-Serie HOUSE OF CARDS, Übungen und Rollenspielen.
    Verhandlungen führt jede/r von uns täglich: um die Anerkennung unserer Bedürfnisse, um Arbeitsinhalte, um Geld u.v.m. Wer bewußt und geschickt verhandelt, erreicht seine Ziele leichter.
    Anhand von Filmausschnitten aus HOUSE OF CARDS lernen Sie auf spannende Weise Strategien und Taktiken zu...

    Mehr erfahren

    Ein zweitägiges Seminar mit Filmbeispielen aus der US-Serie HOUSE OF CARDS, Übungen und Rollenspielen.

    Verhandlungen führt jede/r von uns täglich: um die Anerkennung unserer Bedürfnisse, um Arbeitsinhalte, um Geld u.v.m. Wer bewußt und geschickt verhandelt, erreicht seine Ziele leichter.

    Anhand von Filmausschnitten aus HOUSE OF CARDS lernen Sie auf spannende Weise Strategien und Taktiken zu analysieren, die auch für Ihren Studien- und Berufsalltag nützlich sind:

    • wie Sie in Verhandlungen mit Emotionen umgehen,

    • wo Fallen lauern und

    • wie Sie Verhandlungserfolge vorbereiten.

    In diesem Seminar gibt hFMA-Geschäftsführerin Anja Henningsmeyer Ihnen Einblick in Methoden, die Ihre Kommunikationskompetenzen entscheidend erweitern. Dazu widmen wir uns auch dem Thema: Gehaltsverhandlungen.

    Ziel ist ein geschärfter strategischer Blick und Kommunikationstaktiken, die helfen, auch bei schwierigen Verhandlungen den Kopf oben zu halten – oder elegant auszusteigen.

    Datum / Zeit: Freitag, 20. & Samstag 21.4.2016, jeweils 9-17 Uhr (s.t.)
    Ort:
    Goethe Uni Frankfurt am Main, Campus Westend, Seminarpavillon Westend, Raum SP 2.03

    Teilnahme nur mit Anmeldebestätigung!
    Anmeldungen für Studierende der Goethe-Uni hier.

    MediaMonday: Die wahre Drachenzähmerin von Game of Thrones?

    Sabrina Gerhardt, Executive Producerin bei PIXOMONDO STUDIOS, wird am 09. Mai die MediaMonday-Reihe mit einem Vortrag über die Animation der Drachen aus der Erfolgsserie “Game of Thrones” eröffnen.

    Veranstaltungsort: Mediencampus der Hochschule Darmstadt in Dieburg, Campuskino (Haus F 14, Raum 15/003, Max-Planck-Straße 2). Beginn: 17.45 Uhr bis 19.00 Uhr. Im Anschluss gibt es Snacks und...

    Mehr erfahren

    Sabrina Gerhardt, Executive Producerin bei PIXOMONDO STUDIOS, wird am 09. Mai die MediaMonday-Reihe mit einem Vortrag über die Animation der Drachen aus der Erfolgsserie “Game of Thrones” eröffnen.

    Veranstaltungsort: Mediencampus der Hochschule Darmstadt in Dieburg, Campuskino (Haus F 14, Raum 15/003, Max-Planck-Straße 2). Beginn: 17.45 Uhr bis 19.00 Uhr. Im Anschluss gibt es Snacks und Getränke im studentisch betriebenen Café „Zeitraum“.

    Für begeisterte Fans DIE Gelegenheit, sich ein Bild über die Arbeit an und mit den gewaltigen, reptilienartigen Kreaturen zu machen. Wie entsteht ein Feuerspeien, das Schlagen der mächtigen Flügel oder die sensible Kopfbewegung in einer emotionalen Szene? Einblicke, die uns die Referentin in ihrem Vortrag “Die wahre Drachenzähmerin von Game of Thrones?” geben wird.

    Alle Iformationen gibt es auf der Website.


    Krakauer Lectures: Erika Balsom (King’s College, London)

    Die Ausbreitung digitaler Reproduktionsverfahren hat die Debatte um den ambivalenten Status der Kopie neu entfacht, die bis auf die Erfindung der Photographie im 19. Jahrhundert zurück geht. Das reproduzierbare Bild verspricht eine größere Verbreitung und leichteren Zugang, droht aber auch die Einzigartigkeit des Bildes sowie Eigentumsansprüche seiner Rechteinhaber zu...

    Mehr erfahren

    Die Ausbreitung digitaler Reproduktionsverfahren hat die Debatte um den ambivalenten Status der Kopie neu entfacht, die bis auf die Erfindung der Photographie im 19. Jahrhundert zurück geht. Das reproduzierbare Bild verspricht eine größere Verbreitung und leichteren Zugang, droht aber auch die Einzigartigkeit des Bildes sowie Eigentumsansprüche seiner Rechteinhaber zu unterminieren. 


    Termin und Ort:
    03.05.2016
    18: 00 Uhr
    Campus Westend, Goethe-Universität Frankfurt am Main
    Casino, Raum 1801
    Vortrag in deutscher Sprache

    Dieser Vortrag untersucht den mehrdeutigen Charakter der Reproduzierbarkeit an der Schnittstelle zwischen der Geschichte des Experimentalfilms und künstlerischen Verwendungen des Bewegtbildes. Den Ausgangspunkt bildet dabei eine wenig bekannte Episode der Mediengeschichte, der Versuch, in den 1960er Jahren 8 mm-Reduktions­kopien von Avant-Garde-Filmen an private Sammler zu verkaufen. Der Vortrag zeigt auf, wie die Bestrebungen und Wertvorstellungen, die zu solchen Versuchen gehören, ein bestimmtes Distributionsnetzwerk aufzubauen, sich im Zeichen der Digitalisierung wandeln und neu artikuliert werden. Insbesondere wird es darum gehen, dass Vertriebswege nicht einfach neutrale Kanäle sind, sondern Netzwerke, die ganz wesentlich bestimmen, wie wir Filme sehen, begreifen und wie wir ihre Geschichte schreiben.

    Erika Balsom ist Lecturer in Film Studies and Liberal Arts am King’s College London. Zu ihren Publikationen zählen Exhibiting Cinema in Contemporary Art (Amsterdam University Press, 2013) sowie Documentary Across Disciplines (MIT Press, 2016, Hg.). Ihre Studie zur Distribution von Künstlerfilmen und Videos erscheint 2016 bei Columbia University Press. Ihre Texte erscheinen in Zeitschriften wie Artforum, Cinema Journal, und Screen, darunter zuletzt Studien zu Omer Fast, 3D-Techniken in der bildenden Kunst und über den Rechen als Metapher in der digitalen Kunst.

    Alle Informationen + den Vortrag als Podcast gibt es unter http://www.kracauer-lectures.de