close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2016 Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Frankfurter Mediengespräche: Wenn Bilder sprechen - moderne Kommunikation in Unternehmen, Parteien und Organisationen

    Wenn ein Unternehmen der Öffentlichkeit etwas mitteilen will, wenn Krisenkommunikation angesagt ist, wenn eine Partei ihre Botschaften vermitteln will, dann sind die Kommunikationsexperten gefragt. Sie sind die Strategen für interne und externe Kommunikation, sie sind das Sprachrohr von Unternehmen und Organisationen. Es ist ihre Aufgabe, die Organisation in einem möglichst guten Licht...

    Mehr erfahren

    Wenn ein Unternehmen der Öffentlichkeit etwas mitteilen will, wenn Krisenkommunikation angesagt ist, wenn eine Partei ihre Botschaften vermitteln will, dann sind die Kommunikationsexperten gefragt. Sie sind die Strategen für interne und externe Kommunikation, sie sind das Sprachrohr von Unternehmen und Organisationen. Es ist ihre Aufgabe, die Organisation in einem möglichst guten Licht darzustellen. Das passiert durch Pressemitteilungen, Events, Konferenzen, Imagebroschüren und Live-Interviews - und das passiert, in dem Bilder erzeugt werden. 

    Die Kommunikation ist schneller geworden. Glaubwürdigkeit wird heute nicht mehr über lange Argumentationsketten vermittelt, sondern über Bilder, mit Storytelling und mit Emotionen. Die Verantwortlichen werden gecoacht, ihre Auftritte werden exakt vorbereitet, Mimik, Gestik und Körperhaltung werden trainiert. 

    Es diskutieren folgende Kommunikationsexpert*innen:

    • Petra Tursky-Hartmann, Pressesprecherin medical airport service GmbH und Sprecherin der Landesgruppe der Pressesprecher Hessen/ Rheinland-Pfalz/ Saarland,
    • Jürgen Harrer, Leiter der Unternehmenskommunikation Fraport AG,
    • Dr. Olaf Kaltenborn, Leiter der Abteilung Medien und Kommunikation der Goethe Universität Frankfurt am Main,
    • Gert-Uwe Mende, Geschäftsführer/ stellv. Pressesprecher der SPD-Landtagsfaktion Wiesbaden,
    • Markus Röck, Brandoberrat der Feuerwehr Frankfurt,
    • Dirk Sulzmann, Director, Head of Site Communications & Community Relations Site Operations | Safety & Environment, Merck KGaA, Darmstadt 



    Termin und Ort:

    08.09.2016, 19-21 Uhr
    Spenerhaus, Hotel- und Tagungszentrum am Dominikaner Kloster
    Dominikanergasse 5
    60311 Frankfurt

    Um verbindliche Anmeldung über das Anmeldeformular wird gebeten. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Wir versenden keine Anmeldebestätigungen


    Programmablauf:

    19.00 Uhr Begrüßung: Magda Schirm, Dozentin der Friedrich-Ebert-Stiftung 

    19.10 Uhr Diskussionsrunde; Moderation: Michael Siebel, Mitglied des Hessischen Landtages 

    Ab ca. 20.30 Uhr: Imbiss und informelles Gespräch 


    Der Begriff "Medien" hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Die herkömmliche Einteilung in Print- und elektronische Medien ist nicht mehr aussagekräftig. Gedruckte Zeitungen haben online-Ausgaben, Rundfunksendungen sind elektronisch nachlesbar, Datenautobahnen sind Nachrichten- und Informationsträger geworden. Dieser Vielfalt wird im Rahmen der Frankfurter Mediengesprächen Rechnung getragen: Von der IT-Wirtschaft über gruppenspezifische Medieninhalte bis hin zu diversen Formen der journalistischen Arbeit werden vier Mal im Jahr in Frankfurt aktuelle und brisante Themen aufgegriffen und mit Experten, dem Fachpublikum und der interessierten Öffentlichkeit diskutiert.

    Downloads

    GAMEPLACES Business&Legal: Managerhaftung

    Die Haftung des GmbH- Geschäftsführers beschäftigt die Gerichte in erheblichem Umfang. Neben der Innenhaftung wegen Managerfehlern stellt die Außenhaftung der Geschäftsführer, beispielsweise wegen Insolvenzverschleppung oder der Verletzung von Urheberrechten und anderen absoluten Schutzrechten, eine erhebliche Bedrohung für das private Vermögen des Geschäftsführers dar. Diese Bedrohung kann...

    Mehr erfahren

    Die Haftung des GmbH- Geschäftsführers beschäftigt die Gerichte in erheblichem Umfang. Neben der Innenhaftung wegen Managerfehlern stellt die Außenhaftung der Geschäftsführer, beispielsweise wegen Insolvenzverschleppung oder der Verletzung von Urheberrechten und anderen absoluten Schutzrechten, eine erhebliche Bedrohung für das private Vermögen des Geschäftsführers dar. Diese Bedrohung kann zwar mit einer D&O Versicherung eingedämmt werden. Der Geschäftsführer sollte sich aber wegen des geltenden „Claims Made Prinzips“ bereits bei dem Abschluss einer D&O Versicherung vergewissern, dass er auch für erst nach seinem Ausscheiden festgestellte Haftungsfälle aus seiner Amtszeit noch den bestmöglichen Schutz genießt und Zugriff auf die Versicherung behält.

    Termin und Ort:

    07. September 2016, 17:00 Uhr
    IHK Frankfurt am Main, Börsenplatz 4, Frankfurt am Main

    Referent: Christian Hoppenstedt, Medienanwalt und Gründungspartner bei HOPPENSTEDT RECHTSANWÄLTE

    • Haftung gegenüber der Gesellschaft (Innenhaftung)
    • Haftung gegenüber Dritten (Außenhaftung)
    • Vermögensschadenhaftpflichtversicherung (D&O Versicherung)

    Christian Hoppenstedt ist Medienanwalt und Gründungspartner der Kanzlei HOPPENSTEDT RECHTSANWÄLTE in Frankfurt am Main. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Urheber-, Lizenzvertrags- und Wettbewerbsrecht. Er ist Experte in den Bereichen Film, Games, Werbung und Musik, berät sowohl Unternehmen als auch Kreative und veröffentlicht zu aktuellen Rechtsthemen. Außerdem hält er Vorträge und Workshops und doziert an der ifs Internationale Filmschule Köln. Als Mitinitiator des m² MedienMittwoch und Vorstandsmitglied des gamearea-FRM e.V. engagiert er sich ehrenamtlich für den Medienstandort Rhein-Main.

    Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Website.

    Stammtisch der Filmemacher #38

    Die Kreativbranche boomt. Die Filmbranche ist riesig geworden. Unübersichtlich riesig. Und anonym. Viele haben es hier nicht leicht. Der Zusammenhalt fehlt. Was wäre, wenn …eine Veranstaltung dafür sorgen könnte, Brücken zu schlagen, ein neues Miteinander aufzubauen?

    2013 gründete Philomena Höltkemeier den Stammtisch der Filmemacher (SDF), ein Networking-Event für die Filmbranche, welches in...

    Mehr erfahren

    Die Kreativbranche boomt. Die Filmbranche ist riesig geworden. Unübersichtlich riesig. Und anonym. Viele haben es hier nicht leicht. Der Zusammenhalt fehlt. Was wäre, wenn …eine Veranstaltung dafür sorgen könnte, Brücken zu schlagen, ein neues Miteinander aufzubauen?

    2013 gründete Philomena Höltkemeier den Stammtisch der Filmemacher (SDF), ein Networking-Event für die Filmbranche, welches in kürzester Zeit zu Deutschlands größtem monatlich stattfindenden Filmschaffenden-Treffen heranwuchs.

    Der SDF ist der Treffpunkt für alle aktiven Filmschaffenden; vom Produzenten bis zum Maskenbildner, von Deutschlands größten Namen bis zu jungen Studenten.  Das Event ist etabliert und wird von Produktionsfirmen, Studenten, Vereinen und Institutionen gern zum Erfahrungsaustausch, Teambuilding und Recruiting genutzt.

    Nächster SDF:
    Dienstag, 30.08.2016 um 19:00
    Deutsches Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    [MAINRAUM] – AGB und Datenschutzerklärung

    Ein Überblick zu Standardklauseln in AGBs mit Erläuterungen zu gängigen und zulässigen Regelungen, sowie einer Einführung in den erforderlichen Inhalt einer Datenschutzerklärung.

    Referent:
    Carsten Bildhäuser - Kanzlei Bildhäuser Gewerblicher Rechtsschutz
    Termin und Ort:
    Di 30.08.2016 18.00-20:00 Uhr
    [MAINRAUM] - Gründerhaus Kreativwirtschaft
    Ostbahnhofstraße 15
    60314 Frankfurt am...

    Mehr erfahren

    Ein Überblick zu Standardklauseln in AGBs mit Erläuterungen zu gängigen und zulässigen Regelungen, sowie einer Einführung in den erforderlichen Inhalt einer Datenschutzerklärung.

    Referent:
    Carsten Bildhäuser - Kanzlei Bildhäuser Gewerblicher Rechtsschutz

    Termin und Ort:

    Di 30.08.2016 18.00-20:00 Uhr
    [MAINRAUM] - Gründerhaus Kreativwirtschaft
    Ostbahnhofstraße 15
    60314 Frankfurt am Main
    Anmeldeschluss ist der 29.08.2016.

    Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der Website.

    Informationsveranstaltung für AntragstellerInnen "Abspiel"

    HessenFilm lädt zu einer zweistündigen Informationsveranstaltung mit den Förderreferentinnen Christiane Leonhardt, Stefanie Marschner, Lena Pezzarossa und Julia Cam im Bertramshof ein.
    Die Informationsveranstaltung ist für AntragstellerInnen gedacht, die bei HessenFilm zum 15. September einen Förderantrag im Bereich "Abspiel" stellen wollen und findet statt
    am Donnerstag, dem 25. August 2016 um...

    Mehr erfahren

    HessenFilm lädt zu einer zweistündigen Informationsveranstaltung mit den Förderreferentinnen Christiane Leonhardt, Stefanie Marschner, Lena Pezzarossa und Julia Cam im Bertramshof ein.
    Die Informationsveranstaltung ist für AntragstellerInnen gedacht, die bei HessenFilm zum 15. September einen Förderantrag im Bereich "Abspiel" stellen wollen und findet statt
    am Donnerstag, dem 25. August 2016 um 10 Uhr im Bertramshof Ost, Seminarraum 1 im Schulungszentrum (Am Steinernen Stock 1, 60320 Frankfurt am Main).

    Die Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier
    Zum Ablauf: 9.30 Uhr Einlass, 10-12 Uhr Präsentation und Q&A
    Bitte melden Sie sich an bis Montag, den 22. August 2016, bei cam@hessenfilm.de.
    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Förderabteilung unter der Telefonnummer 069 - 15 32 404 85 .

    GAMEPLACES Business & Legal

    Der Schutz von Geschäftsgeheimnissen und Know-how ist für fast alle Unternehmen überlebenswichtig. Dabei ist es zunächst einmal notwendig, diese „Kronjuwelen“ klar zu identifizieren. In der Gamesbranche kommt den urheberrechtlichen Belangen, der Intellectual Property (IP), eine herausragende Stellung zu; doch Kreativunternehmer sollten auch darüber hinaus prüfen, welche ihrer Kompetenzen oder...

    Mehr erfahren

    Der Schutz von Geschäftsgeheimnissen und Know-how ist für fast alle Unternehmen überlebenswichtig. Dabei ist es zunächst einmal notwendig, diese „Kronjuwelen“ klar zu identifizieren. In der Gamesbranche kommt den urheberrechtlichen Belangen, der Intellectual Property (IP), eine herausragende Stellung zu; doch Kreativunternehmer sollten auch darüber hinaus prüfen, welche ihrer Kompetenzen oder Immaterialgüter besonders sensibel sind. Dabei kommen beispielsweise der im Wettbewerbsrecht geregelte, generelle Know-how- und Geheimnisschutz zum Tragen aber auch Schutzgesetze wie das Designrecht. 

    Wie man sich effektiv absichern kann und welche Schritte im Ernstfall sinnvoll sind, erfahren interessierte Kreativunternehmer am 11.August. Der Vortrag richtet sich in erster Linie an Geschäftsführer und Inhaber; die Inhalte beziehen sich nicht allein auf die Gamesbranche, sondern sind auf die gesamte Kreativwirtschaft übertragbar. 

    Über den Referenten

    York Freiling ist Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei HOPPENSTEDT RECHTSANWÄLTE in Frankfurt a. M.. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Wettbewerbs-, Marken- und Onlinerecht. Er berät Agenturen, Kreative und Unternehmen bei der außergerichtlichen wie gerichtlichen Durchsetzung ihrer Rechte, bei Vertragsverhandlungen und Kampagnenprüfungen.

    Interessiert? 

    Dann freuen wir uns, wenn Sie am 11.08.2016 um 17.00 Uhr zu GAMEPLACES Business & Legal kommen.Bitte melden Sie sich bis zum 10.08.2016 hier an: http://va.frankfurt-business.net/Gp_11-08-16

    Wie immer ist die Teilnahme nach Anmeldung kostenfrei! Und für alle, die nicht dabei sein konnten: Die Talks der FRAVR, Deutschlands erste internationale Fachkonferenz zum Potenzial von Virtual Reality (VR) in der Games- und Entertainmentindustrie sind jetzt online: http://fravr.gamearea-frm.de/#videosoftalks 

    Über GAMEPLACES

    GAMEPLACES ist ein Forum und eine branchenübergreifende Kommunikationsplattform für die Gamesindustrie und die übergeordnete Kreativwirtschaft in Frankfurt-RheinMain. GAMEPLACES thematisiert relevante Rechts- und Businessfragen und steht allen Interessierten aus der Games- sowie anverwandten Branchen offen. Die Veranstaltungsreihe ist eine Initiative der Wirtschaftsförderung Frankfurt sowie der gamearea-FRM e.V.. Kooperationspartner sind das Hessische Wirtschaftsministerium im Rahmen der Technologielinie Hessen-IT und die Geschäftsstelle für Kultur- und Kreativwirtschaft Hessen und die IHK Frankfurt.

    Rundgang der Kunsthochschule Kassel

    Zum Abschluss des Sommersemesters veranstaltet die Kunsthochschule Kassel ihre große Jahresschau, den Rundgang. Während des alljährlichen Kunstfestes zeigen Studierende, quer durch die Studiengänge Bildende Kunst, Visuelle Kommunikation, Produktdesign, Kunstpädagogik und Kunstwissenschaft, ihre oftmals interdisziplinären Arbeiten erstmals einer breiten Öffentlichkeit. Die Besucher des Rundgangs...

    Mehr erfahren

    Zum Abschluss des Sommersemesters veranstaltet die Kunsthochschule Kassel ihre große Jahresschau, den Rundgang. Während des alljährlichen Kunstfestes zeigen Studierende, quer durch die Studiengänge Bildende Kunst, Visuelle Kommunikation, Produktdesign, Kunstpädagogik und Kunstwissenschaft, ihre oftmals interdisziplinären Arbeiten erstmals einer breiten Öffentlichkeit. Die Besucher des Rundgangs erwartet ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm, welches Ausstellungen, Filmvorführungen, Vorträge, interaktive Medieninstallationen und vieles mehr bereithält.
    Der Rundgang wird 2016 unter der Leitung von Prof. Dr. Tanja Wetzel (Kunstpädagogik) und Prof. Florian Slotawa (Bildende Kunst) organisiert und konzipiert. Mit dem diesjährigen Konzept wird das Kochen und Essen in den Fokus des Lebens rund um die Ausstellung und die Hochschule stellt. Als Teil der gemeinsamen Kultur innerhalb der Kunsthochschule zeigt sich das gemeinsame Kochen und Essen oft als verbindendes Element. Studiengangsübergreifend soll die kulinarische Interaktion daher auch zum Rundgang 2016 Ort und Anlass bieten, bei gemeinsamen Gesprächen über die präsentierten Arbeiten bei einer Vielzahl von Angeboten zusammenzukommen
     
    Für weitere Informationen zum Rundgang, richten Sie Ihre Anfrage bitte an:
    RundgangKassel2016@gmail.com
    Kunsthochschule KasselMenzelstraße 13–15, D-34121 Kassel

    Playground VR

    Am 11.07.2016 präsentieren Studierende auf dem Mediencampus Dieburg aktuelle Virtual Reality-Projekte, die im Rahmen von Studienprojekten entstanden. Besucher haben hier die Möglichkeit, mit VR-Brillen in virtuelle Welten einzutauchen.
    In der Veranstaltung Playground Virtual Reaity präsentiert der Fachbereich Media innovative Projekte im Bereich Virtual Reality. Die Projekte umfassen das...

    Mehr erfahren

    Am 11.07.2016 präsentieren Studierende auf dem Mediencampus Dieburg aktuelle Virtual Reality-Projekte, die im Rahmen von Studienprojekten entstanden. Besucher haben hier die Möglichkeit, mit VR-Brillen in virtuelle Welten einzutauchen.

    In der Veranstaltung Playground Virtual Reaity präsentiert der Fachbereich Media innovative Projekte im Bereich Virtual Reality. Die Projekte umfassen das Spektrum von „Games“, „Virtual Experiences“, „360 Videos“ und „3D Raumklang“. In einem kurzen Fast-Forward präsentieren die Studierenden ihre Arbeiten. Anschließend können die Besucher selbst in die Virtuellen Welten eintauchen und dort auf „Entdeckungsreisen gehen“.

    Termin und Ort:

    11.07.2016, 16-19 Uhr, Raum F 16-018

    Hochschule Darmstadt
    University of Applied Sciences Fachbereich Media
    Mediencampus Dieburg
    Max-Planck-Strasse 2
    D-64807 Dieburg

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Rundgang der Hochschule für Gestaltung Offenbach

    Die Hochschule für Gestaltung Offenbach öffnet Ihre Türen zum 19. HfG-Rundgang vom 08.-10. Juli 2016
    Programm:
    Freitag, 8. Juli18 UhrEröffnung HfG-Rundgang + Preisverleihung (Isenburger Schloss, linke Kapelle)20–23 UhrAusstellungen22:30 Uhr 18. CrossMediaNight (Schlossplatz)Samstag, 9. Juli14–22 Uhr Ausstellungen22 Uhr 12. Filmnacht (Schlossplatz)Sonntag, 10. Juli14–20 Uhr...

    Mehr erfahren

    Die Hochschule für Gestaltung Offenbach öffnet Ihre Türen zum 19. HfG-Rundgang vom 08.-10. Juli 2016

    Programm:

    Freitag, 8. Juli

    • 18 UhrEröffnung HfG-Rundgang + Preisverleihung (Isenburger Schloss, linke Kapelle)
    • 20–23 UhrAusstellungen
    • 22:30 Uhr 18. CrossMediaNight (Schlossplatz)
    Samstag, 9. Juli
    • 14–22 Uhr Ausstellungen
    • 22 Uhr 12. Filmnacht (Schlossplatz)
    Sonntag, 10. Juli
    • 14–20 Uhr Ausstellungen
    Ausstellungsorte: Hochschule für Gestaltung Offenbach HfG-Campus, Schlossstraße 31 Bora-Saal, Ludo-Mayer-Str. 1 Banksy, Kaiserstr. 73 Kappus Seifenfabrik, Ludwigstraße 61

    Jonathan Rosenbaum zu Die Ästhetik und Metaphysik der Obdachlosigkeit: Varda’s SANS TOIT NI LOI

    Der letzte Beitrag der umfangreichen Film- und Lecture-Reihe zu Agnès Vardas filmischen Werk analysiert die Struktur und der Stil von Varda Meisterwerk SANS TOIT NI LOI, der 1985 in Deutschland unter dem Titel VOGELFREI in die Kinos kam. Von besonderem Interesse ist dabei die Vieldeutigkeit und Unbestimmtheit der Figur der Mona, der Protagonistin des Films, und des Gruppenporträts der...

    Mehr erfahren

    Der letzte Beitrag der umfangreichen Film- und Lecture-Reihe zu Agnès Vardas filmischen Werk analysiert die Struktur und der Stil von Varda Meisterwerk SANS TOIT NI LOI, der 1985 in Deutschland unter dem Titel VOGELFREI in die Kinos kam. Von besonderem Interesse ist dabei die Vieldeutigkeit und Unbestimmtheit der Figur der Mona, der Protagonistin des Films, und des Gruppenporträts der Menschen, denen sie in den letzten Tagen ihres Lebens begegnet.

    "Vogelfrei ist nach fast zehn Jahren, in denen sie vor allem Dokumentarfilme drehte, der erste Spielfilm der Nouvelle Vague-Regisseurin Agnes Varda. Der Film gewann 1985 in Venedig den Goldenen Löwen. Sandrine Bonnaire erhielt für ihre schauspielerische Leistung 1986 ihren zweiten César als beste Hauptdarstellerin und feierte mit dem Film ihren internationalen Durchbruch (...)" (Wikipedia)

    Jonathan Rosenbaum war von 1987 bis 2008 Chef-Filmkritiker des Chicago Reader. Er unterhält eine Website, jonathanrosenbaum.net, auf der die meisten seiner publizierten Texte zugänglich sind, und unterrichtet alljährlich bei Bela Tarrs „Film Factory“ in Sarajevo. Sein jüngstes Buch ist Goodbye Cinema, Hello Cinephilia: Film Culture in Transition.

    Vortrag in englischer Sprache

    Film:
    SANS TOIT NI LOI, F 1985, 105 Min

    Eintritt frei. Platzwahl beschränkt.
    Kartenreservierung empfohlen unter 069 961 220-220.

    Donnerstag, 07.07.2016, 20:15 Uhr
    Kino des Deutschen Filmmuseums Frankfurt
    Schaumainkai 41
    60596 Frankfurt am Main