close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2015 Alle 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: September Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Stammtisch der Filmemacher #28

    Die Kreativbranche boomt. Die Filmbranche ist riesig geworden. Unübersichtlich riesig. Und anonym. Viele haben es hier nicht leicht. Der Zusammenhalt fehlt.
    Was wäre, wenn…
    …eine Veranstaltung dafür sorgen könnte, Brücken zu schlagen, ein neues Miteinander aufzubauen?
    2013 gründete Philomena Höltkemeier den Stammtisch der Filmemacher (SDF), ein Networking-Event für die Filmbranche, welches in...

    Mehr erfahren

    Die Kreativbranche boomt. Die Filmbranche ist riesig geworden. Unübersichtlich riesig. Und anonym. Viele haben es hier nicht leicht. Der Zusammenhalt fehlt.

    Was wäre, wenn…

    …eine Veranstaltung dafür sorgen könnte, Brücken zu schlagen, ein neues Miteinander aufzubauen?

    2013 gründete Philomena Höltkemeier den Stammtisch der Filmemacher (SDF), ein Networking-Event für die Filmbranche, welches in kürzester Zeit zu Deutschlands größtem monatlich stattfindenden Filmschaffenden-Treffen heranwuchs.

    Der SDF ist der Treffpunkt für alle aktiven Filmschaffenden; vom Produzenten bis zum Maskenbildner, von Deutschlands größten Namen bis zu jungen Studenten.  Das Event ist etabliert und wird von Produktionsfirmen, Studenten, Vereinen und Institutionen gern zum Erfahrungsaustausch, Teambuilding und Recruiting genutzt.

    Nächster SDF:
    Dienstag, 22. September um 19:00
    Deutsches Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main

    Wie immer wird es ein Gedicht.
    Anmeldungen bitte an hallo@stammtischderfilmemacher.de


    Das Filmforum Höchst feiert sein 40jähriges Bestehen

    In diesem Herbst feiert das Filmforum Höchst sein 40jähriges Jubiläum. Das im November 1975 von einem Filmkollektiv gegründete Kommunle Kino lädt am 19.09.2015 um 19 Uhr zu einem Umtrunk mit anschließendem Screening von Jaques Tatis erstem Langfilm JOUR DE FÉTE (1949) ein. Der Film wird gleich zweimal aufgeführt: als HD Projektion sowie eine 16mm Version.

    Das Filmforum Höchst ist sich auch 40...

    Mehr erfahren

    In diesem Herbst feiert das Filmforum Höchst sein 40jähriges Jubiläum. Das im November 1975 von einem Filmkollektiv gegründete Kommunle Kino lädt am 19.09.2015 um 19 Uhr zu einem Umtrunk mit anschließendem Screening von Jaques Tatis erstem Langfilm JOUR DE FÉTE (1949) ein. Der Film wird gleich zweimal aufgeführt: als HD Projektion sowie eine 16mm Version.

    Das Filmforum Höchst ist sich auch 40 Jahre nach seiner Gründung treu geblieben, immer noch sind alle Mitarbeiter/innen des Filmforums an der Programmerstellung, an der technischen Durchführung und an der Präsentation des Programms vor dem Publikum beteiligt. Und auch die Idee, Filme in ihrem inhaltlichen, formalen oder gesellschaftlichen Zusammenhang zu zeigen ist geblieben. Begünstigt durch die "digitale Revolution" werden inzwischen auch aktuelle Filme möglichst mit anderen Filmen aus der Filmgeschichte oder aus verschiedenen Teilen der Welt kombiniert, um dem Publikum die Möglichkeit zu bieten, Vergleiche anzustellen, filmgeschichtliche Entwicklungen nachzuvollziehen oder politische Fragen zu reflektieren. Und immer noch ist das Filmforum Höchst als Teil der Volkshochschule Frankfurt ein 100 prozentiges kommunales Kino.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    (Öffentlich)

    Event, Vortrag

    [MAINRAUM] - Gründerhaus Kreativwirtschaft, Frankfurt

    Erfolgreiche Selbstvermarktung

    Erfolgreiche Selbstvermarktung

    Mo 14.09.2015 18.00-20:00 Uhr

    Referentin Dr. Bettina Broxtermann (Kunst- & Unternehmensberatung) gibt eine Anleitung zur erfolgreichen Selbstvermarktung.

    Ein gesundes Unternehmen entsteht nicht aus Zufall, sondern durch eine gute Geschäftsidee, kluge Planung und Kontrolle. 08/15 Ansätze sind nicht gefragt, wenn es um Erfolg geht. Wenn Sie Ihr Ziel kennen...

    Mehr erfahren

    Erfolgreiche Selbstvermarktung

    Mo 14.09.2015 18.00-20:00 Uhr

    Referentin Dr. Bettina Broxtermann (Kunst- & Unternehmensberatung) gibt eine Anleitung zur erfolgreichen Selbstvermarktung.

    Ein gesundes Unternehmen entsteht nicht aus Zufall, sondern durch eine gute Geschäftsidee, kluge Planung und Kontrolle. 08/15 Ansätze sind nicht gefragt, wenn es um Erfolg geht. Wenn Sie Ihr Ziel kennen und wissen, wohin Sie mit Ihrem Unternehmen wollen, unterstützt Sie Ihre Kreativität. Konzeptionelle und organisatorische Maßnahmen sorgen dafür, dass Sie als Kreativunternehmer von ihren Ideen langfristig gut leben können. Wie das geht und welche Schritte Sie verfolgen sollten, erfahren Sie an diesem Abend.

    Die Veranstaltung ist kostenlos und beginnt um 18:00 Uhr.
    Einlass ab 17:45 Uhr.

    Anmeldung [MAINRAUM] – Wissen für Kreativunternehmer: http://va.frankfurt-business.net/MainraumWissen5

    Anmeldeschluss ist der 14.09.2015

    Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH
    [MAINRAUM] - Wissen für Kreativunternehmer

    [MAINRAUM] - Gründerhaus Kreativwirtschaft
    Ostbahnhofstraße 15
    60314 Frankfurt am Main

    Mehr Infos:

    [MAINRAUM] auf Facebook
    [MAINRAUM] - Gründerhaus Kreativwirtschaft


    Bis 11.10.2015 / Sonntag (Öffentlich)

    Diskussion, Ausstellung

    Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt

    Sense of Doubt. Wider das Vergessen

    Wissenschaftlich-künstlerisches Projekt des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“.

    Videokunst trifft Wissenschaft.
    Der Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität stellt sein jüngstes wissenschaftlich-künstlerisches Projekt unter das Motto „Sense of Doubt. Wider das Vergessen“. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie...

    Mehr erfahren

    Wissenschaftlich-künstlerisches Projekt des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“.

    Videokunst trifft Wissenschaft.
    Der Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität stellt sein jüngstes wissenschaftlich-künstlerisches Projekt unter das Motto „Sense of Doubt. Wider das Vergessen“. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Erzählungen über die Vergangenheit die Gegenwart beeinflussen, und warum Zweifel an der Version der Mächtigen neue Möglichkeiten für die Zukunft eröffnen können.

    Schauplatz ist vom 11. September bis zum 11. Oktober das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main. Das Ausstellungsprojekt bringt Geistes-, Sozial- und Rechtswissenschaften in einen Dialog mit den audiovisuellen Kunstwerken.

    „Sense of Doubt. Wider das Vergessen“ ist ein Kooperationsprojekt im Rahmen der B3 Biennale des bewegten Bildes. Im Metzler-Park des Museum Angewandte Kunst werden insgesamt 18 Video-Arbeiten gezeigt. Sie stammen aus der Sammlung Associação Cultural Videobrasil in São Paulo, einer führenden Einrichtung zur Vermittlung zeitgenössischer Kunst und zugleich einem der weltweit wichtigsten Archive für internationale Videokunstwerke.

    Die Videos zeigen Formen der Unterdrückung und des Widerstandes, die den geopolitischen Süden teilweise schon seit Jahrhunderten prägen und versuchen, die Erinnerungen an Konflikte, Verfolgung und Gewalt vor dem Vergessen zu bewahren. Dabei haben die Videoarbeiten nicht nur künstlerischen Charakter oder rein dokumentarische Funktion; sie nehmen zugleich teil an den Deutungskämpfen über diese Ereignisse, vor allem gegenüber den „Meisterzählungen“ der Herrschenden oder der Welt des Nordens.

    Eröffnung:
    Donnerstag, 10. September 2015, findet um 19 Uhr.
    Grußworte: Prof. Dr. Felix Semmelroth (Kulturdezernent der Stadt Frankfurt am Main), Matthias Wagner K (Direktor des Museum Angewandte Kunst), Dr. Julia Cloot (Kulturfonds RheinMain), und I.E. Maria Luiza Ribeiro Viotti (Botschafterin der Republik Brasilien) findet eine
    Einführung: Prof. Dr. Klaus Günther (Kurator und Co-Sprecher des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“), Danilo Miranda (Direktor SESC São Paulo) statt.

    Der Eintritt zu allen Programmpunkten und auch den Videos ist frei. Als öffentliche Auftaktveranstaltung findet am Freitag, 11. September, um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion im Foyer des Museums statt.

    Programm im angehängten PDF zum Download.

    Downloads

    (Öffentlich)

    Diskussion, Event

    Theaterhaus Frankfurt

    Film:Kunst in Gefahr!?

    Einladung: Diskussion zur hessischen Filmförderung, Möglichkeiten und Strategien zur politischen Weiterentwicklung:

    Hessische Filmförderung / Film:Kunst in Gefahr!?
    am Dienstag, den 08. September 2015 um 19.30 Uhr im
    Theaterhaus Frankfurt 60311, Schützenstraße 12

    "Die Initiative Hessen Film, bestehend aus den vier Verbänden AG DOK, Film- und Kinobüro Hessen, Vereinigung der Hessischen...

    Mehr erfahren

    Einladung: Diskussion zur hessischen Filmförderung, Möglichkeiten und Strategien zur politischen Weiterentwicklung:

    Hessische Filmförderung / Film:Kunst in Gefahr!?

    am Dienstag, den 08. September 2015 um 19.30 Uhr im
    Theaterhaus Frankfurt 60311, Schützenstraße 12

    "Die Initiative Hessen Film, bestehend aus den vier Verbänden AG DOK, Film- und Kinobüro Hessen, Vereinigung der Hessischen Filmwirtschaft und Filmhaus Frankfurt, setzt sich seit vielen Jahren für die Verbesserung des Filmstandortes Hessen ein.
    (...)
    Mit den Ereignissen auf Landesebene ist die Hessen Initiative Film derzeit sehr unzufrieden. Die jetzt veröffentlichte Personalie für die Geschäftsführung der neuen Filmförder-GmbH ist eine Ministerentscheidung, die geäußerte Bedenken der Branche in der Findungskommission einfach außen vor lässt.
    (...)
    Was das für die inhaltliche Ausrichtung der Filmförderung bedeutet, ist noch nicht klar. Es sieht aber derzeit nicht so aus, dass mit der neuen Filmförderung eine Verbesserung der hessischen Verhältnisse stattfinden wird.
    Im Gegenteil: Es besteht die Gefahr, dass die Mittel für Filmkultur reduziert werden. (...)"

    Gastgeber:
    Karl Eberhard Schäfer, Vorstand der Vereinigung der Hessischen Filmwirtschaft e.V.,
    Daniel Zuta, Vorstand Film- und Kinobüro Hessen e.V.,
    Hannes Karnick, AG DOK
    Ralph Förg, Filmhaus Frankfurt e.V.

    Ungekürzte Einladung im unten stehenden PDF zum Download.

    Downloads

    Jackpot: 24 h Kultur- und Kreativwirtschaft - bundesweit

    Am 4. September 2015 findet »Jackpot – 24h | Kultur- und Kreativwirtschaft | bundesweit« – der erste bundesweite Tag der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland, initiiert vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, statt. Deutschlands abwechslungsreichste Wirtschafts-Branche öffnet für einen Tag und eine Nacht ihre Türen.

    24 Stunden lang präsentiert sich die Kultur-...

    Mehr erfahren

    Am 4. September 2015 findet »Jackpot – 24h | Kultur- und Kreativwirtschaft | bundesweit« – der erste bundesweite Tag der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland, initiiert vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, statt. Deutschlands abwechslungsreichste Wirtschafts-Branche öffnet für einen Tag und eine Nacht ihre Türen.

    24 Stunden lang präsentiert sich die Kultur- und Kreativwirtschaft in ihrer ganzen Vielfalt. Dazu können Agenturen, Ateliers und Kreativbüros ihre Türen öffnen, Kreative und Künstler können Ausstellungen oder Konzerte organisieren, Workshops anbieten oder zum gemeinsamen Kochen einladen, Vorträge und Diskussionsrunden veranstalten oder Backstage-Führungen unternehmen – der Kreativität sind naturgemäß an diesem Tag keine Grenzen gesetzt.

    Auf der Website www.kreativ-jackpot.de können Beiträge über eine einfache »Mitmach-Funktion« eingestellt werden. Ihnen steht außerdem ein editierbarer Flyer zum Download zur Verfügung, den sie als Werbematerial nutzen können. Alle Veranstaltungen werden auf einer Deutschlandkarte abgebildet, so dass Besucher auf einfache Weise Veranstaltungen in ihrer Nähe suchen können. Mitmachen kann prinzipiell jede/r aus der Kultur- und Kreativwirtschaft, egal ob als Einzelperson, Unternehmen, Kollektiv, Gruppe oder in sonstiger Konstellation. Alle Informationen zur Teilnahme gibt es auf der Website.