close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2014 Alle 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: September Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Stammtisch der Filmemacher Rhein-Main #17 - jetzt mit eigener Location!

    "Komm vorbei! Iss! Trink! Rede! Diskutiere! Knüpf Kontakte! Finde Jobs! Verwirkliche deine Projekte! Erlebe Hessens engagierteste Filmemacher in lockerer Runde!"
    Der Stammtisch der Filmemacher findet monatlich statt und überzeugt mit ständig steigenden Teilnehmerzahlen. Auch dieses Mal darf sich auf viele neue Gesichter gefreut werdem. Der Stammtisch ist ein mit viel Liebe initiiertes und...

    Mehr erfahren

    "Komm vorbei! Iss! Trink! Rede! Diskutiere! Knüpf Kontakte! Finde Jobs! Verwirkliche deine Projekte! Erlebe Hessens engagierteste Filmemacher in lockerer Runde!"

    Der Stammtisch der Filmemacher findet monatlich statt und überzeugt mit ständig steigenden Teilnehmerzahlen. Auch dieses Mal darf sich auf viele neue Gesichter gefreut werdem. Der Stammtisch ist ein mit viel Liebe initiiertes und geführtes Event. Er soll die zersplitterte Filmszene zusammenwachsen und gedeihen lassen.

    Ab sofort findet die Veranstaltung in eigener Location für gute Gespräche ohne dröhnende Musik und fremde Restaurantgäste statt.

    Die harten Fakten:

    30.09.2014, 19 Uhr
    Glück Ist Jetzt
    Baumweg 20, 60316 Frankfurt am Main  
    (nähe Berger Straße, Haltestelle Merianplatz o. Ostendstr.)

    Anmeldung bitte per mail unter: script@philomenahoeltkemeier.com

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Bis 03.10.2014 / Freitag (Studentisch)

    Workshop / Seminar

    Museum für Kommunikation | Frankfurt Main

    Transmedia Short: Fiction – New Non Fiction – New Forms of Content | B3 Workshop

    Workshop mit Prof. Claudia Söller-Eckert(Projektleiterin), Prof. Tilmann Kohlhaaseund Prof. Dr. Frank Gabler, in Kooperation mitTransmedia Producer Ian Ginn.
    Referenten: André Bourguignon, SebastianBüttner, Oliver Hohengarten, Ian Ginn,Jörg Ihle, Ben Ringwald, Max Zeitler

    In transmedialen Konzepten entwickelnsich traditionelle Rezeptions- und Spielformenvon Fiction, Dokumentation oderGame zu...

    Mehr erfahren

    Workshop mit Prof. Claudia Söller-Eckert (Projektleiterin), Prof. Tilmann Kohlhaase und Prof. Dr. Frank Gabler, in Kooperation mit Transmedia Producer Ian Ginn.
    Referenten: André Bourguignon, Sebastian Büttner, Oliver Hohengarten, Ian Ginn, Jörg Ihle, Ben Ringwald, Max Zeitler

    In transmedialen Konzepten entwickeln sich traditionelle Rezeptions- und Spielformen von Fiction, Dokumentation oder Game zu neuen Interaktionsformen in sozialen Netzwerken, ARGs und Live-Events. Für Akteure, Spielerinnen, Nutzer und Zuschauer entfaltet sich eine völlig neue User Experience auf vielfältigen Ebenen. Die User und ihre Communities verfolgen einen Thriller, finden den Mörder, recherchieren historische Ereignisse oder politische Hintergründe, lösen Rätsel, entwickeln gemeinsame Lösungsstrategien, produzieren künstlerische Artefakte und wechseln dabei die Medienplattformen.

    Internationale Transmedia Experten – Autoren, Regisseure, Produzenten – stellen ihre eigenen vielfach ausgezeichneten Projekte im Workshop vor. Sie coachen die Denk- und Kreativprozesse der TeilnehmerInnen. Sie diskutieren Stärken und Schwächen der Ideen. Die eigenen Projektideen können so zu transmedialen Konzepten weiterentwickelt werden.

    Teilnahmevoraussetzungen:
    Der Workshop richtet sich an Studierende von Medienstudiengängen, die erste transmediale Projekte konzipieren. Die TeilnehmerInnen reichen eigene Projektideen ein oder nehmen an einem vorgegebenen Thema teil. Bitte bei der Anmeldung diese Projektidee in einigen Sätzen anreißen.

    Onlineanmeldung hier

    Downloads

    Bis 03.10.2014 / Freitag (Studentisch)

    Workshop / Seminar

    Städelschule | Frankfurt Main

    Spatial Sound 3D | B3 Workshop

    Workshop von Prof. Eric Leonardson, School of the Art Institute Chicago/USA, mit Felix Deufel in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie IMDT/Ilmenau. Projektleitung: Prof. Sabine Breitsameter, Hochschule Darmstadt.
    Klänge und Geräusche präzise dreidimensionalim Raum verorten und sie so inBewegung setzen, dass ihre genaue Positionim Raum konkret und plastisch...

    Mehr erfahren

    Workshop von Prof. Eric Leonardson, School of the Art Institute Chicago/USA, mit Felix Deufel in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie IMDT/Ilmenau. Projektleitung: Prof. Sabine Breitsameter, Hochschule Darmstadt.

    Klänge und Geräusche präzise dreidimensional im Raum verorten und sie so in Bewegung setzen, dass ihre genaue Position im Raum konkret und plastisch vor Ohren tritt: Eine solche Klang-Umgebung als Rundumwahrnehmung auditiv zu gestalten, als Soundscape im wahrsten Sinne des Wortes: damit wird ein lang gehegter Traum nicht nur von Audiokünstlern wahr, sondern auch von Sounddesignerinnen und Filmtongestaltern.

    Unter der künstlerischen Leitung des Chicagoer Audiokünstlers Eric Leonardson wird das gestalterische Universum der Möglichkeiten von 3D-Sound experimentell ausgelotet. Die TeilnehmerInnen dieses Workshops konzipieren und erproben klangästhetische Räume und produzieren komplette Soundscapes mittels der innovativen Spatial Sound Wave-Technologie, die vom Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie IMDT/Ilmenau entwickelt wurde. Ziel des Workshops ist es, die TeilnehmerInnen zu befähigen, eigene 3D-Soundscapes etwa für Fulldome-Filme oder 3D-Hörstücke/-Hörspiele zu realisieren.

    Teilnahmevoraussetzungen:
    Die TeilnehmerInnen sollten mit dem Aufnehmen, Schneiden, Mischen und Prozessieren von Klängen und Fieldrecordings vertraut sein und einen Laptop mit ihrer bevorzugten Schnitt- und Mischsoundsoftware mitbringen. Ein mobiles, hochwertiges Aufnahmegerät mit gutem Mikrofon ist zudem von Vorteil.

    Online-Anmeldung hier

    Der Workshop findet in einfach zu verstehendem Englisch statt mit Übersetzungsmöglichkeiten.

    Downloads

    B3 Autumn School - letzte Workshop Plätze frei

    Bei der B3 Autumn School sind noch in einigen Workshops Plätze frei - Anmeldeschluss ist 25.9.

    Anmeldungen über:
    http://www.b3biennale.com/de/autumnschool


    Die Revolution drehen. Bertoluccis 1900
    Bernardo Bertolucci’s Film 1900 erzählt viele Geschichten. Es geht um die Freundschaft und Rivalität zwischen einem Gutsbesitzer und einem Landarbeiter, um die historischen Wendepunkte der ersten...

    Mehr erfahren

    Bei der B3 Autumn School sind noch in einigen Workshops Plätze frei - Anmeldeschluss ist 25.9.

    Anmeldungen über:
    http://www.b3biennale.com/de/autumnschool



    Die Revolution drehen. Bertoluccis 1900
    Bernardo Bertolucci’s Film 1900 erzählt viele Geschichten. Es geht um die Freundschaft und Rivalität zwischen einem Gutsbesitzer und einem Landarbeiter, um die historischen Wendepunkte der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und die Befreiung vom Faschismus. Im Mittelpunkt steht allerdings immer wieder das Verhältnis von Revolution und Konterrevolution, von Fortschritt und Rückschritt, von neuer und alter Ordnung – und damit den Möglichkeiten und Blockaden einer grundlegenden Transformation der Normativität.

    Im Workshop geben die beiden Post- Doktorandinnen Dr. Kolja Möller und Dr. Federica Gregoratto eine Einführung in den Film gefolgt von zwei Präsentationen mit Filmausschnitten.

    B3 Autumn School Workshop des Exzellenzclusters »Normative Orders« an der Goethe-Universität Frankfurt
    Dienstag, 30. September 2014, 10:00 - 12:30 Uhr // Ort: Historische Villa Metzler

    ***


    Transmedia Short: Fiction – New Non Fiction – New Forms of Content
    Workshop für Studierende & Young Professionals

    In transmedialen Konzepten entwickeln sich traditionelle Rezeptions- und Spielformen von Fiction, Dokumentation oder Game zu neuen Interaktionsformen in sozialen Netzwerken, ARGs und Live-Events. Für Akteure, Spielerinnen, Nutzer und Zuschauer entfaltet sich eine völlig neue User Experience auf vielfältigen Ebenen. Die User und ihre Communities verfolgen einen Thriller, finden den Mörder, recherchieren historische Ereignisse oder politische Hintergründe, lösen Rätsel, entwickeln gemeinsame Lösungsstrategien, produzieren künstlerische Artefakte und wechseln dabei die Medienplattformen.

    Internationale Transmedia Experten – Autoren, Regisseure, Produzenten – stellen ihre eigenen vielfach ausgezeichneten Projekte im Workshop vor. Sie coachen die Denk- und Kreativprozesse der Teilnehmer. Sie diskutieren Stärken und Schwächen der Ideen. Die eigenen Projektideen können so zu transmedialen Konzepten weiterentwickelt werden.

    Teilnahmevoraussetzungen:
    Der Workshop richtet sich an Studierende von Medienstudiengängen, die erste transmediale Projekte konzipieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer reichen eigene Projektideen ein oder nehmen an einem vorgegebenen Thema teil. Bitte bei der Anmeldung diese Projektidee in einigen Sätzen anreißen.

    Workshop mit Prof. Claudia Söller-Eckert (Projektleiterin), Prof. Tilmann Kohlhaase und Prof. Dr. Frank Gabler, in Kooperation mit Transmedia Producer Ian Ginn
    Referenten: André Bourguignon, Sebastian Büttner, Oliver Hohengarten, Ian Ginn, Jörg Ihle, Ben Ringwald, Max Zeitler

    30.09.2014 - 03.10.2014 // Ort:
    Städelschule

    ***

    Master Class mit Videokunst-Pionier Woody Vasulka

    Der Ausnahmekünstler Woody Vasulka, Videokunst-Pionier aus Tschechien, gibt in dieser Master Class tiefe Einblicke in sein Schaffen: nature and technology - analog to digital media - signal as creative source


    Weiteres Highlight der B3 Autumn School ist Woody und Steina Vasulkas öffentliche Vorlesung mit Screening am Dienstag, 30. September 2014, 19 Uhr.

    Mittwoch, 1. Oktober 2014, 14:00 - 16:00 Uhr // Ort: Historische Villa Metzler

    ***


    Master Class "Agenturgeschäft" mit Rob Kraitt

    Masterclass mit Rob Kraitt, Agent bei der renommierten Künstleragentur Casarotto Ramsay & Associates in London.

    Rob Kraitt gibt in einem halbtägigen Workshop Einblicke in das Agenturgeschäft. Studenten haben bei ihm die Möglichkeit ihre Projekte zu pitchen und zur Diskussion zu stellen.

    Donnerstag, 2. Oktober 2014, 10:00 - 12:30 Uhr // Ort: Historische Villa Metzler

    ***



    Masterclass und Diskussion mit Frédéric Boyer, Artistic Director des Tribeca Film Festivals, New York, und Tobias Pausinger, International Film Festival Rotterdam
    Quo vadis Filmfestivals? Frédéric Boyer diskutiert mit weiteren Expertinnen und Experten die internationalen inhaltlichen Trends im Bewegtbildbereich. Welche Projekte haben eine Chance im Pitch und wo sollten sie platziert werden?  Mit: Frédéric Boyer, Tobias Pausinger

    Donnerstag, 2. Oktober 2014, 13:00 - 15:00 Uhr // Ort: Historische Villa Metzler

    ***

    Alternate Reality Games - Workshop für Studierende
    Ein Alternate Reality Game (ARG) ist eine transmediale, interaktive Erzählung. Sie nutzt die reale Welt als Plattform, um eine spannende Geschichte zu erzählen, die jederzeit durch die Aktionen der Spieler beeinflusst werden kann. Sei es in der Begegnung mit Schauspielern an bestimmten Orten in der Stadt, durch Recherche im Internet und die Nutzung mobiler Medien. Die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verwischen dabei. Viele spielerische Herausforderungen können nur in Kooperation bewältigt werden.
    Im Rahmen der B3 Autumn School gibt es die Möglichkeit, entweder selbst in ein ARG einzutauchen und die Wirkungen des Spiels zu erleben oder hinter die Kulissen zu blicken und Teil des Organisationsteams zu werden. Letzteres ist für Studierende aus dem hFMA-Netzwerk reserviert.

    Teilnahme am ARG mit anschließender Reflektion:
    Maximale Teilnehmerzahl: 25
    Für Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren
    Spieltag: Mittwoch, 1. Oktober 2014, 12–22 Uhr
    Reflektion: Donnerstag, 2. Oktober 2014, 12–16 Uhr

    Keine besonderen Voraussetzungen, wetterfeste Kleidung und Mobiltelefon empfohlen

    Teilnahme an der Organisation (nur für Studierende):
    Maximale Teilnehmerzahl: 7
    Übernachtung in Frankfurt vom 29. 09. – 2.10.
    Beginn: 29. September, 12 Uhr
    Ende: 2. Oktober ,16 Uhr

    Voraussetzung: Bereitschaft, eine Rolle zu spielen
    Mitbringen: Bettwäsche für Übernachtung, Kleidung für Rolle nach Absprache

    Workshop zum Thema Alternate Reality Game (ARG) mit dem Sozialpädagogen Dirk Springenberg


    29.09.2014 - 02.10.2014 // Ort:
    Historische Villa Metzler

    ***

    Bis 03.10.2014 / Freitag (Studentisch)

    Workshop / Seminar

    Städelschule | Frankfurt Main

    Writers Room - Entwicklung einer Fernsehserie | B3 Workshop

    Workshop von Christine Lang, FilmuniversitätBabelsberg KONRAD WOLF,Projektleitung Prof. Rotraut Pape, HfG.
    Im »B3 Writers Room«, der auf der B3Biennale 2013 initiiert wurde, entwickelnStudierende der hessischen Hochschulengemeinsam eine Fernsehserie. Nachdembereits kollaborativ eine Idee (»DoomsdayPreppers Deutschland, AT«) kreiert, einExposé und Treatment erstellt wurden,geht es im »Writers...

    Mehr erfahren

    Workshop von Christine Lang, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Projektleitung Prof. Rotraut Pape, HfG.

    Im »B3 Writers Room«, der auf der B3 Biennale 2013 initiiert wurde, entwickeln Studierende der hessischen Hochschulen gemeinsam eine Fernsehserie. Nachdem bereits kollaborativ eine Idee (»Doomsday Preppers Deutschland, AT«) kreiert, ein Exposé und Treatment erstellt wurden, geht es im »Writers Room«-Workshop um das konkrete Ausarbeiten des Drehbuchs und das intensive Schreiben an einzelnen Szenen. Am Ende des Workshops wird das Ergebnis der Öffentlichkeit in Form einer Lesung präsentiert. Der Workshop wird durch das ZDF mit Redaktion Das Kleine Fernsehspiel, vertreten durch Claudia Tronnier, Lucia Haslauer und Milena Bonse, unterstützt.

    Teilnehmerzahl: Es können noch 6 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ins laufende Projekt aufgenommen werden.

    Online-Anmeldung hier

    Internationales Kinderfilmfestival LUCAS

    Vom 21. bis zum 28. September 2014 lädt das 37. Internationale Kinderfilmfestival LUCAS ein, aktuelle Filme und spannende Gäste aus der ganzen Welt im Kinosaal kennen zu lernen und einen Einblick in den internationalen Kinder- und Jugendfilmmarkt zu bekommen.

    An sieben Vor- und Nachmittagen werden herausragende Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme für Kinder im Alter von vier bis zwölf...

    Mehr erfahren

    Vom 21. bis zum 28. September 2014 lädt das 37. Internationale Kinderfilmfestival LUCAS ein, aktuelle Filme und spannende Gäste aus der ganzen Welt im Kinosaal kennen zu lernen und einen Einblick in den internationalen Kinder- und Jugendfilmmarkt zu bekommen.

    An sieben Vor- und Nachmittagen werden herausragende Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren und Jugendliche im Alter von zwölf bis achtzehn Jahren gezeigt.

    Das Programm finden Sie hier.


    Buchungen – erstmals online möglich
    Buchungen können Sie in diesem Jahr über die neue LUCAS-Homepage tätigen. Telefonische Buchungen unter: (069/961 220-670/-678) oder per E-Mail (info@lucasfilmfestival.de )

    Downloads

    Bis 21.09.2014 / Sonntag (Studentisch)

    Ausstellung, Performance, Event, Thementag

    Offenbach

    FdjT / WHAT HAPPENS IN OFFENBACH STAYS IN OFFENBACH

    Das FdjT (Festival der jungen Talente) wird alle zwei Jahre in Offenbach oder Frankfurt am Main veranstaltet. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der Studierenden verschiedener Kunstrichtungen zu fördern und die Entstehung neuer Arbeiten zu unterstützen.

    Termin:
    19.-21.09.2014

    Festivalzentrum:
    Lokschuppen
    Hafen 2a
    60367 Offenbach

    2014 findet das Festival vom 19. - 21. September auf dem...

    Mehr erfahren

    Das FdjT (Festival der jungen Talente) wird alle zwei Jahre in Offenbach oder Frankfurt am Main veranstaltet. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der Studierenden verschiedener Kunstrichtungen zu fördern und die Entstehung neuer Arbeiten zu unterstützen.

    Termin:

    19.-21.09.2014

    Festivalzentrum:

    Lokschuppen
    Hafen 2a
    60367 Offenbach

    2014 findet das Festival vom 19. - 21. September auf dem Offenbacher Hafengelände statt, ein ehemaliger Industriehafen, der an der Schwelle zu einer umfangreichen Neugestaltung steht. Das FdjT legt einen Schwerpunkt auf die Zeitlichkeit, die mit den Veranstaltungsorten Ölhalle und Lokschuppen korrespondiert, die nach dem Festival abgerissen werden. Abgesehen von diesen Orten wurden auch für die EVO Halle, den Boxclub und den Main neue Arbeiten entwickelt.

    Das siebte FdjT wird unter dem Titel »What Happens in Offenbach Stays in Offenbach« von Roos Gortzak kuratiert. Es bildet eine Referenz zu Mario García Torres’ Diaprojektion »What Happens in Halifax Stays in Halifax« (2004 - 2006), die eine Arbeit von Robert Barry untersucht, welche von Studierenden der Projects Class von David Askevold im Jahre 1969 realisiert wurde. Als einer von 12 KünstlerInnen sendete Barry der Klasse eine Instruction, in der er die Gruppe auffordert, sich auf eine geheime Idee zu einigen. So entstand eine künstlerische Arbeit, die nur solange existiert, wie sie innerhalb der Grenzen der Gruppe verbleibt.

    Die Seminargruppe des FdjT hat, wie die Projects Class, mit Scores und Instructions gearbeitet, die für sie von bereits etablierten KünstlerInnenn entwickelt wurden. Diese Instructions werden einen Teil des Festival Programms bilden und auch in der FdjT Zeitung auftauchen.

    Das FdjT wurde im Jahr 2000 vom Verein für Kunstförderung Rhein-Main e.V. gegründet und bildet eine Kooperation zwischen sechs Institutionen: HfG Offenbach, HfMDK Frankfurt, Hessische Theaterakademie, Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Städelschule Frankfurt sowie dem Dramaturgie Studiengang an der Goethe Universität Frankfurt.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Frankfurter Mediengespräche …IRGENDWAS MIT MEDIEN“ WAS MACHT DIE KREATIVWIRTSCHAFT IN FRANKFURT RHEINMAIN?

    Kreativschaffende in Deutschland erarbeiten eine höhere Bruttowertschöpfung als die gesamte chemische Industrie. Der hessische Kreativ-Cluster ist vielfältig und wirtschaftsstark. FrankfurtRheinMain ist die „Mutter“ der deutschen Agentur- Regionen. Große Werbeetats werden hier entschieden, bedeutende Kreativpreise werden in und für die Region vergeben.
    Die Veranstaltung gibt die Chance, Akteure...

    Mehr erfahren

    Kreativschaffende in Deutschland erarbeiten eine höhere Bruttowertschöpfung als die gesamte chemische Industrie. Der hessische Kreativ-Cluster ist vielfältig und wirtschaftsstark. FrankfurtRheinMain ist die „Mutter“ der deutschen Agentur- Regionen. Große Werbeetats werden hier entschieden, bedeutende Kreativpreise werden in und für die Region vergeben.

    Die Veranstaltung gibt die Chance, Akteure unterschiedlicher Branchen der Kreativszene kennen zu lernen, sie zu befragen, mit ihnen zu diskutieren und zu erfahren, wie sie den Standort, ihre Arbeitsformen und –inhalte, deren Stellenwert einschätzen. In dieser Veranstaltung präsentieren sich Werbung, Kommunikationsdesign, Produktdesign, Digitale Bildbearbeitung sowie die Filmproduktion.

    Mit:

    • Olaf Barski, (Barski Design)
    • Stefan Hauser,  (Hauser Lacour)
    • Tobias Kirchhofer, (shift) 
    • Prof. Laurent Lacour (Hauser Lacour)
    • Alexander Lis (Designbüro)
    • Karl-Eberhard Schäfer (U5 Filmproduktion – Initiative HessenFilm)
    • Jan Schmodde (Schitto Schmodde Werbung),
    • Dr. Florian Stadlbauer (Deck13) 

    Moderation: Michael Siebel, MdL

    Donnerstag, 18.09.2014, 19 Uhr im Spenerhaus, Dominikanergasse 5, 60311 Frankfurt am Main

    Anmeldungen online hier: https://www.fes.de/oas/portal/pls/portal/showvera.anmelden?Veranummer=181333

    (Öffentlich)

    Film, Diskussion, Vortrag

    Frankfurt

    Filmhaus Frankfurt JOUR FIXE / AG DOK dokumentarfilm.werkstatt - Geschichte schreiben: Recherche, Buch & Inszenierung für das historische Fernsehspiel

    Der Frankfurter Autor und Regisseur Klaus Gietinger schuf als Autor Drehbücher zu geschichtlichem Geschehen vorwiegend des frühen 20. Jahrhunderts, darunter „Gewaltfrieden“,  „Die Konterrevolution“ „Reichsgründung“. Die Titel schon verweisen auf ein Genre, das der Fernsehkritik nicht zu Unrecht als verdächtig gilt. Wie vermeiden, dass seriöse fiktionale Darbietung von Geschichte nicht dem...

    Mehr erfahren

    Der Frankfurter Autor und Regisseur Klaus Gietinger schuf als Autor Drehbücher zu geschichtlichem Geschehen vorwiegend des frühen 20. Jahrhunderts, darunter „Gewaltfrieden“,  „Die Konterrevolution“ „Reichsgründung“. Die Titel schon verweisen auf ein Genre, das der Fernsehkritik nicht zu Unrecht als verdächtig gilt. Wie vermeiden, dass seriöse fiktionale Darbietung von Geschichte nicht dem schieren Spektakel zum Opfer fällt? Wie aktuell ist Geschichte? Wie sie aktuell halten? Fragen die auch für Dokumentarfilmer/innen von größtem Interesse sein dürften.

    Termin und Ort:

    Dienstag, 16. September 2014 19.30 Uhr,
    Filmhaus Frankfurt, Ostbahnhofstrasse15, 60314 Frankfurt

    Das Werk Gietingers als Autor und Regisseur der letzten drei Dekaden umfasst eine enorme  Bandbreite an Genres und Formaten. Er schrieb und schreibt, inszenierte und inszeniert für Kino und Fernsehen. Krimis ebenso wie Märchen. Dramen wie Komödien. Serien, TV-Movies, sowie eine illustre Reihe von Tatorten.

    Gelegenheit, sich genreübergreifend im Gespräch mit Klaus Gietinger über die Möglichkeiten historischer Darstellungen zu verständigen, bietet der Jour fixe des Filmhauses. Natürlich bietet sich nach dem Gespräch, ganz wie gewohnt, die Gelegenheit zu kollegialem Erfahrungsaustausch und dem beliebten Beieinander in netter Runde.

    Das umfangreiche Buchwerk Klaus Gietingers, Belege für sein literarisches Schaffen werden an einem Büchertisch dargeboten: neben seinen erhellenden Arbeiten, so u.a. über Rosa Luxemburg, wirkt  Klaus Gietinger  zeitkritisch und polemisch als Eisenbahnfreund und Autogegner, seine jüngsten Veröffentlichungen: „99 Crashes“ – berühmte Unfalllopfer, „Unser Weltmeister“, ein Allgäuroman.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Interaktiver Spielfilm | B3 Workshop

    Workshop der Frankfurt University of Applied Sciences und des Galluszentrums Frankfurt unter Leitung von Jörg Hein und Philip Mehler; konzeptionelle Begleitung durch Prof. Bernhard Kayser.

    19 Schülerinnen und Schüler eines Kunst-Leistungskurses der Bettinaschule Frankfurt produzieren einen interaktiven Spielfilm. Das Format ist ein Hybrid zwischen einem konventionellen linearen Spielfilm mit...

    Mehr erfahren

    Workshop der Frankfurt University of Applied Sciences und des Galluszentrums Frankfurt unter Leitung von Jörg Hein und Philip Mehler; konzeptionelle Begleitung durch Prof. Bernhard Kayser .

    19 Schülerinnen und Schüler eines Kunst-Leistungskurses der Bettinaschule Frankfurt produzieren einen interaktiven Spielfilm. Das Format ist ein Hybrid zwischen einem konventionellen linearen Spielfilm mit mehreren Handlungsperspektiven (Rashomon, Lola rennt) und einem interaktiven Computerspiel mit "offener" Dramaturgie. Der Zuschauer des interaktiven Spielfilms beeinflusst die Aktionen der Protagonisten an verschiedenen Plot-Points durch seine Entscheidung für eine von mehreren Optionen und treibt damit die Handlung voran.

    Die Teilnehmerinnen werden die Charaktere ausarbeiten, die Spielhandlung entwickeln sowie Drehbuch und Storyboard schreiben, Drehorte recherchieren, die Rollen besetzen und auch drehen und schneiden.

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops stehen bereits fest.

    Der in diesem Rahmen entstandene interaktive spielfilm "Pilot twist" ist ab sofort online zu sehen. Zum Video geht es hier.

    Downloads