close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags, mittwochs, dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags, mittwochs, donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2014 Alle 2023 2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat: Oktober Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Netzwerke: Komplex in Schönheit & Strategien

    Vortrag von Anja Henningsmeyer, hFMA im Rahmen der

    VORLESUNGSREIHE WINTERSEMESTER 2014 - MASTER DESIGN & MEDIA MANAGEMENT

    In dieser Vorlesungsreihe für Studierende im Masterprogramm stellen Gastreferenten beispielhafte unternehmens- oder kommunikationsspezifische Strategien vor und zur Diskussion.

    Thematisiert werden unterschiedliche Arbeitsfelder und Fallbeispiele aus
    •...

    Mehr erfahren

    Vortrag von Anja Henningsmeyer, hFMA im Rahmen der

    VORLESUNGSREIHE WINTERSEMESTER 2014 - MASTER DESIGN & MEDIA MANAGEMENT

    In dieser Vorlesungsreihe für Studierende im Masterprogramm stellen Gastreferenten beispielhafte unternehmens- oder kommunikationsspezifische Strategien vor und zur Diskussion.

    Thematisiert werden unterschiedliche Arbeitsfelder und Fallbeispiele aus
    • Werbewirtschaft
    • Design-Industrie
    • Kunst & Kultur
    • Produktion & Technik
    • Medien & Verlage
    • Kommunikation & PR

    Wann: Donnerstag, 23.10.2014, 17:45 bis 19:15 Uhr
    Wo: Hochschul-Campus Unter den Eichen 5, Wiesbaden, Hörsaal 201 / Glashaus, 2. Etage

    Downloads

    Bis 18.10.2014 / Samstag (Studentisch)

    Workshop / Seminar

    Deutsche Filmmuseum / Goethe Uni (Raum 7.312)

    1. Veranstaltung der Reihe: FILMMUSIK – Geschichte, Werkstatt, Analyse

    Seminar/Workshop mit Nina Goslar (ZDF/ARTE) und Gästen
    im WS 2014/15
    Die Veranstaltungsteht zur kostenfreien Teilnahme allen Studierenden des hFMA-Netzwerks offen.

    Termin:

    Freitag, 17.10.2014 im Hessischen Rundfunk
    10.00 – 13.00 Uhr Generalprobe (optional)
    20.00 Uhr Live-Aufführung der neu rekonstruierten Fassung von ZUR CHRONIK VON GRIESHUUS (Arthur von Gerlach, D 1924, sinfonische...

    Mehr erfahren

    Seminar/Workshop mit Nina Goslar (ZDF/ARTE) und Gästen
    im WS 2014/15

    Die Veranstaltung steht zur kostenfreien Teilnahme allen Studierenden des hFMA-Netzwerks offen.

    Termin:

    Freitag, 17.10.2014 im Hessischen Rundfunk
    10.00 – 13.00 Uhr Generalprobe (optional)
    20.00 Uhr Live-Aufführung der neu rekonstruierten Fassung von ZUR CHRONIK VON GRIESHUUS (Arthur von Gerlach, D 1924, sinfonische Originalmusik von Gottfried Huppertz, Dirigent: Frank Strobel) im hr-Sendesaal

    Samstag, 18.10.2014 in der Goethe-Uni (Raum 7.312)
    12.00 bis 16.00 (evtl. 17.00) Uhr Workshop in der Goethe-Uni (Raum 7.312) mit Olav Lervik.
    Olav Lervik, z.T. in Zürich an der Musikhochschule, war schon vor 5 Jahren an der Bearbeitung und Orchestrierung der NIBELUNGEN (Fritz Lang, D 1922/24) beteiligt und ist Experte für Gottfried Huppertz als Vertreter einer spätromantisch orientierten Filmmusik. Der Referenzfilm NIBELUNGEN sollte vor dem Workshop individuell gesichtet werden.


    Diese Einführung in die Geschichte der Filmmusik stellt Klassiker des Stummfilmkinos aus einer musik-praktischen Perspektive vor und setzt sie in Beziehung zu neueren Filmmusiken:
    Anhand von exemplarischen Werken des Stummfilmkinos stellen Musiker, die in den letzten Jahren hochkarätige Stummfilmmusik-Rekonstruktionen vorgelegt haben, ihre Arbeit in drei Blockveranstaltungen vor. Die Präsentation mit zahlreichen Musik- und Filmbeispielen wird von der auftraggebenden Redakteurin von ZDF/ARTE moderiert und sieht eine Vorführung der Filme, die im Mittelpunkt des jeweiligen Seminars stehen, an verschiedenen Orten vor. Die öffentlichen Vorführungen, jeweils Freitag Abends, werden durch Einführungen vorbereitet und begleitet, am darauffolgenden Samstag werden in einem internen Workshop mit den Musikern/Komponisten und der Seminarleitung Fragestellungen zur künstlerischen Praxis und Analyse von Film und Musik vertieft.

    Die Veranstaltung möchte ein Verständnis für die künstlerische Bedeutung von Filmmusik und ihre Wirkungsweise quer durch die Film/Musikgeschichte schaffen. Sie hat deshalb zwei Schwerpunkte: erstens das Werkstattgespräch mit den Musikern, die detailliert über ihre Arbeit an der Musik-Rekonstruktion berichten und die am Klavier oder Keyboard grundlegende Fragestellungen erläutern, die gleichermaßen die Rekonstruktion wie Komposition dieser Werke betreffen. Zweitens die Analyse des Zusammenspiels von Film und Musik im Vergleich mit anderen Filmmusiken der jüngeren Filmgeschichte, die thematisch oder genremäßig mit den historischen Filmen bzw. Filmmusiken verwandt sind und eine ganze Palette künstlerisch hochinteressanter Lösungen bieten.

    Weiter Auskünfte und Anmeldung bei Bettina Schulte-Strathaus, Institut für TFM, Goethe-Universität Frankfurt: b.schulte-strathaus@tfm.uni-frankfurt.de

    Eine Veranstaltungsreihe der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt und des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft im Rahmen der hessischen Film- und Medienakademie


    Bis 03.10.2014 / Freitag (Studentisch)

    Workshop / Seminar

    Museum für Kommunikation | Frankfurt Main

    Immersive Filmmaking | B3 Workshop

    Workshop mit Christian Büchner (helhed 360) und Prof. Rotraut Pape, Hochschule für Gestaltung Offenbach (Projektleiterin), mit Thomas Bannier und Doreen Keck, HfG (Assistenz).

    Der Workshop ist eine Einführung ins jungeMedium FullDome und die Arbeit mit demMehrkanalkamerasystem helhed360. Nacheiner gemeinsamen Ideensammlung für dieRecherche geht es am ersten Tag gleich zuDreharbeiten an...

    Mehr erfahren

    Workshop mit Christian Büchner (helhed 360) und Prof. Rotraut Pape, Hochschule für Gestaltung Offenbach (Projektleiterin), mit Thomas Bannier und Doreen Keck, HfG (Assistenz).

    Der Workshop ist eine Einführung ins junge Medium FullDome und die Arbeit mit dem Mehrkanalkamerasystem helhed360. Nach einer gemeinsamen Ideensammlung für die Recherche geht es am ersten Tag gleich zu Dreharbeiten an verschiedene Locations. Danach stehen Sichtung und Auswertung des gedrehten Materials, eine Einführung in die Stitching Software sowie die Konvertierung des Materials auf dem Programm. Außerdem werden verschiedene Anwendungsbeispiele für FullDome-Filme und interaktive 360°-Applikationen (Panoramaplayer) vorgestellt. Tag drei ist der Postproduktion, der Auswertung der entstandenen 3k-Dome-Master, sowie der Vorbereitung zur Präsentation der Recherche-Ergebnisse in der mobilen 360° Kuppel gewidmet.

    Das helhed360 Multikamerasystem erstellt Filme in 360°×°240, die den Zuschauer vollständig umgeben. Dabei handelt es sich um bewegte Bilder, nicht um Fotos. Was bisher aufwändige und kostspielige Technik voraussetzte, ist nun mit dieser eigens für Realaufnahmen entwickelten Aufnahmetechnik kraftsparend realisierbar. Ganz neue Möglichkeiten des innovativen Filmemachens im Rundumformat werden ausgelotet.

    Teilnehmerzahl: 10
    Teilnahmevoraussetzungen: Eigener Laptop mit vorinstallierten Testversionen von autopano video und autopano giga – zu finden auf www.kolor.com

    Online-Anmeldung hier

    Downloads

    Bis 02.10.2014 / Donnerstag (Studentisch)

    Workshop / Seminar

    Museum für Kommunikation | Frankfurt Main

    Alternate Reality Games | B3 Workshop

    B3 Autumn Workshop zum Thema AlternateReality Game (ARG) mit dem SozialpädagogenDirk Springenberg.

    Ein Alternate Reality Game (ARG) ist einetransmediale, interaktive Erzählung. Sienutzt die reale Welt als Plattform, um einespannende Geschichte zu erzählen, diejederzeit durch die Aktionen der Spielerbeeinflusst werden kann. Sei es in derBegegnung mit Schauspielern an bestimmtenOrten in der...

    Mehr erfahren

    B3 Autumn Workshop zum Thema Alternate Reality Game (ARG) mit dem Sozialpädagogen Dirk Springenberg.

    Ein Alternate Reality Game (ARG) ist eine transmediale, interaktive Erzählung. Sie nutzt die reale Welt als Plattform, um eine spannende Geschichte zu erzählen, die jederzeit durch die Aktionen der Spieler beeinflusst werden kann. Sei es in der Begegnung mit Schauspielern an bestimmten Orten in der Stadt, durch Recherche im Internet und die Nutzung mobiler Medien. Die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verwischen dabei. Viele spielerische Herausforderungen können nur in Kooperation bewältigt werden. 

    Im Rahmen der B3 Autumn School gibt es die Möglichkeit, entweder selbst in ein ARG einzutauchen und die Wirkungen des Spiels zu erleben oder hinter die Kulissen zu blicken und Teil des Organisationsteams zu werden. Letzteres ist für Studierende aus dem hFMA-Netzwerk reserviert.


    Teilnahme am ARG mit anschließender Reflektion:
    Maximale Teilnehmerzahl: 25
    Für Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren

    Spieltag: Mittwoch, 1. Oktober 2014, 12–22 Uhr
    Reflektion: Donnerstag, 2. Oktober 2014, 12–16 Uhr

    Keine besonderen Voraussetzungen, wetterfeste Kleidung und Mobiltelefon empfohlen


    Teilnahme an der Organisation (nur für Studierende):

    Maximale Teilnehmerzahl: 7
    Übernachtung in Frankfurt vom 29. 09. – 2.10.
    Beginn: 29. September, 12 Uhr
    Ende: 2. Oktober ,16 Uhr

    Voraussetzung: Bereitschaft, eine Rolle zu spielen
    Mitbringen: Bettwäsche für Übernachtung, Kleidung für Rolle nach Absprache

    Online-Anmeldung hier

    Downloads