close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 830 460 41

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis donnerstags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer(at)hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Anne-Kristin Feustel (dienstags und donnerstags) – feustel(at)hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (mittwochs) – dobrotka(at)hfmakademie.de
Lara Nahrwold (montags und dienstags) – nahrwold(at)hfmakademie.de
Celina Schimmer (montags und donnerstags) – schimmer(at)hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2012 Alle 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Podiumsgespräch mit Redakteuren von ARTE, 3sat/ZDFkultur und ZDF/DAS KLEINE FERNSEHSPIEL

    Im Rahmen des goEast Young Professional Programms findet am Dienstag, 24.04.2012 von 11-13 Uhr ein Podiumsgespräch mit Redakteuren von ARTE (Doris Hepp und Holger Stern), 3sat/ZDFkultur (Achim Forst) und ZDF/ DAS KLEINE FERNSEHSPIEL (Lucia Haslauer) statt.
    10 Freikarten sind zu vergeben, nach dem Prinzip first come, first serve. Hierfür einfach eine e-mail mit dem Betreff "Podiumsgespräch mit...

    Mehr erfahren

    Im Rahmen des goEast Young Professional Programms findet am Dienstag, 24.04.2012 von 11-13 Uhr ein Podiumsgespräch mit Redakteuren von ARTE (Doris Hepp und Holger Stern), 3sat/ZDFkultur (Achim Forst) und ZDF/ DAS KLEINE FERNSEHSPIEL (Lucia Haslauer) statt.

    10 Freikarten sind zu vergeben, nach dem Prinzip first come, first serve. Hierfür einfach eine e-mail mit dem Betreff "Podiumsgespräch mit Redakteuren von Arte - goEast YPP" an office@hfmakademie.de schicken.

    Ort der Veranstaltung: Festivalzentrum, Gebäude der Wiesbadener Casino-Gesellschaft, Friedrichstraße 22, 65185 Wiesbaden

    WIR KOMPONIEREN FÜR DEINEN KURZFILM ! Einreichungen jetzt!

    Studierende der hFMA-Mitgliederhochschulen bekommen durch Einreichung eigener Kurzfilme die einzigartige Gelegenheit, kostenfrei eine Filmmusik zu erhalten – komponiert von Musikstudierenden der Frankfurter Hochschule.

    Als filmischer und konzertanter Höhepunkt wird Dein Film dann mit der neuen Orchestermusik an zwei Abenden im Dezember 2012 live in Frankfurt und N.N. öffentlich...

    Mehr erfahren

    Studierende der hFMA-Mitgliederhochschulen bekommen durch Einreichung eigener Kurzfilme die einzigartige Gelegenheit, kostenfrei eine Filmmusik zu erhalten – komponiert von Musikstudierenden der Frankfurter Hochschule.

    Als filmischer und konzertanter Höhepunkt wird Dein Film dann mit der neuen Orchestermusik an zwei Abenden im Dezember 2012 live in Frankfurt und N.N. öffentlich aufgeführt.

    • Kurzfilm von max. 10 Minuten,
    • die als Stummfilm (ohne Tonspur) bearbeitet und aufgeführt werden können.
    • Produktionsjahr egal

    Für den Filmemacher entstehen keine weiteren Verpflichtungen. Es wird aber auch gerne gesehen, wenn zwischen Filmemacher und Komponist Kontakt entsteht.

    ZEITPLAN:

    Mo, 30.4.2012:

    Anmeldefrist für Filmprojekte und Einreichungsfrist für Filmabgabe.

    FILMEINREICHUNGEN BITTE AN:

        hessische Film- und Medienakademie
        Ostpol, 2.OG
        Hermann-Steinhäuser-Str. 43-47
        63065 Offenbach am Main

    Die Filme können auch gerne als Upload bereit gestellt werden.
    Bitte sendet den Link zum Film an: simon@hfmakademie.de


    ANMELDUNGEN / NACHFRAGEN BITTE AN: 

    Prof. Klötzke: ernst-august.kloetzke@hfmdk-frankfurt.de
    

    Christopher Miltenberger: miltenberger@hfmakademie.de
    

    oder die hFMA:  Tel. 069 / 667796 909

     --------------------

    Di, 22. Mai 2012, 19:30 Uhr (Raum wird noch bekanntgegeben):

    Filmsichtungstermin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, zu dem Du auch herzlich eingeladen bist und Deinen Film persönlich vorstellen kannst.  Bei diesem Termin sind die Komponisten anwesend.

    --------------------

    Dezember 2012:

    Finalisierung

    Tonaufnahme der Aufführung: Die entstandene Musik wird bei der Aufführung aufgenommen und kann von den Filmemachern für ihren Film weiterhin genutzt werden. Ebenso stehen die ausgewählten Filme den Komponisten für weitere Aufführungen zur Verfügung.

     _____________

    hFMA Kooperationsprojekt Filmmusik
    Federführung Prof. Ernst August Klötzke, HfMDK Frankfurt

    Kooperationsprojekt zwischen der HFMDK Frankfurt,
    der Hochschule Darmstadt und allen Hochschulen des hFMA-Netzwerks

    Downloads

    Ringvorlesung SoSe 2012 - Henry Jenkins

    Spreadable Media: Creating Meaning and Value in a Networked Culture Of all of the changes in the new media environment over the past two decades, perhaps the biggest has been a shift in how media content circulates — away from top-down corporate controlled distribution and into a still emerging hybrid system where everyday people play an increasingly central role in how media spreads.
    Cultural...

    Mehr erfahren

    Spreadable Media: Creating Meaning and Value in a Networked Culture Of all of the changes in the new media environment over the past two decades, perhaps the biggest has been a shift in how media content circulates — away from top-down corporate controlled distribution and into a still emerging hybrid system where everyday people play an increasingly central role in how media spreads.

    Cultural Studies has historically been centered around issues of production and reception and has had much less to say about circulation. What issues emerge when we put the process of grassroots (often unauthorized) circulation at the center of our focus? How does it change our accounts of the relationships between mass media and participatory culture?

    How might it shake up existing models of viral media and web 2.0? This far-reaching talk, based on a forthcoming book which Henry Jenkins has authored with Sam Ford and Joshua Green, offers snapshots of a culture-in-process, a media ecology which is still taking shape, suggesting what it means not only for the futures of entertainment but also of civic life.

    Ort und Zeit der Veranstaltung:
    am 02.05.2012 ab 18 Uhr im Ernst-von-Hülsen Haus, Konzertsaal (Biegenstraße 11, 35037 Marburg)

    Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe gibt es auf der Website.

    Workshop SoSe 2012 - Richard Rogers

    Workshop am 19.04. 2012 - Liveübersetzung erfolgt vor Ort!
    Frankfurt, Campus Westend, Poelzig-Bau, R. 7.312 Goethe-Universität 10-12 Uhr
    Mapping & Clouding: Employing Digital Methods The workshop in Digital Methods concentrates on using and interpreting the Lippmannian Device, the tool developed by Rogers and colleagues in the context of the Mapping Controversies project, led by Bruno...

    Mehr erfahren

    Workshop am 19.04. 2012 - Liveübersetzung erfolgt vor Ort!
    Frankfurt, Campus Westend, Poelzig-Bau, R. 7.312 Goethe-Universität 10-12 Uhr

    Mapping & Clouding: Employing Digital Methods The workshop in Digital Methods concentrates on using and interpreting the Lippmannian Device, the tool developed by Rogers and colleagues in the context of the Mapping Controversies project, led by Bruno Latour (www.mappingcontroversies.net).

    It is named after Walter Lippmann (1889-1974), the American writer and columnist, and author of Public Opinion (1922) and The Phantom Public (1927). In particular the software takes up Lippmann’s call for equipment to ‘test’ in a coarse means an actor’s partisanship.

    At the workshop, Rogers will present (at least) four ways to use the Lippmannian Device, and also facilitate use by the workshop participants. Rogers also will introduce additional devices and tools (some 30), developed to date by the Digital Methods Initiative and the Govcom.org Foundation (tools.digitalmethods.net). The workshop also facilitates projects by participants. Participants should consider bringing along a research question that concerns using online data for social research. For project examples, please see digitalmethods.net.

    Anmeldung unter: info.filmwissenschaft@tfm.uni-frankfurt.de

    "The Global Composition" - Submission-Deadline for Proposals

    You are invited to submit your scholarly, scientific and/or artistic
    proposals on sound related topics and issues for:

    The Global Composition
    Conference on Sound, Media and the Environment
    Darmstadt/Media Campus Dieburg (Hochschule Darmstadt), July 25-28, 2012 (near Frankfurt Airport)

    Info: http://www.the-global-composition-2012.org/index.html
    Call:...

    Mehr erfahren

    You are invited to submit your scholarly, scientific and/or artistic
    proposals on sound related topics and issues for:

    The Global Composition
    Conference on Sound, Media and the Environment
    Darmstadt/Media Campus Dieburg (Hochschule Darmstadt), July 25-28, 2012 (near Frankfurt Airport)


    Info: http://www.the-global-composition-2012.org/index.html
    Call: http://www.the-global-composition-2012.org/call.html

    Deadline for submission: March 1, 2012
    Notification: April 20, 2012

    Proposals are invited for papers/posters, workshops, roundtable discussions,
    applied and artistic contributions, relating, but not limited to the
    conference`s main topics.

    Suggested topics are:
    * the idea of a collaborative and sustainable macro-soundscape or global
    composition
    * sound design/soundscape design/soundscape creation
    * influencing environmental sound ­ environmental sounds¹ influences
    * methods of perceiving/analyzing/creating/reconstructing soundscapes
    * the role of technology and media in enhancing/obstructing sound(scape)
    awareness and critical listening
    * (media) ecological approaches as the basis for listening cultures
    * pedagogical aspects of listening
    * media aeshetic/media cultural education and listening
    * recent research on environmental sound, acoustic ecology and related
    issues

    Please, send your abstracts for papers/posters, workshops, roundtable
    discussions etc. & proposals for compositions or other artistic
    contributions until March 1, 2012. All submissions will be anonymously
    reviewed by the conference¹s committees.
    Committee members:

    http://www.the-global-composition-2012.org/commitees.html

    For the conference proceedings the finalized papers should be submitted by
    June 26, 2012.

    Confirmed Keynote presenters are so far: Bill Fontana, R. Murray Schafer,
    Hildegard Westerkamp et al.

    Providing a specially positioned "Next Generation"-thread, the conference is
    very interested, to create a forum for young scholars, scientists, artists
    as well as for students, and encourages them to send in their proposals.

    Please note, that our venue is situated not far from Frankfurt airport in
    beautiful historic surroundings, providing not only the productive frame for
    an interesting conference, but also attractive landscapes, very good wine,
    culinary highlights, therefore good conditions for exchange and
    conviviality. All this makes, too, a central starting point for your
    summerbreak, be it locally, nationally or internationally.


    Contact for general information: fabienne.rudolph@stud.h-da.de

    The conference is supported by  the "Understanding
    Canada"-programme/Canadian Department of Foreign Affairs and International
    Trade and the Embassy of Canada Berlin,  in collaboration with Darmstädter
    Ferienkurse/Darmstadt Summercourse, Cork Institute of Technology/School of
    Music, Ireland and endorsed by the World Forum for Acoustic Ecology.

    Die GEMA beisst nicht - ein Gespräch unter Studierenden

    GEMA, Musikrecht und -Linzenzen sind für Filmschaffende oft ein heißes Eisen und werden deshalb gern ignoriert. Dabei ist es gar nicht nötig vor GEMA und Co zurückzuschrecken.
    André Kirchner, Mitarbeiter der hessischen Film- und Medienakademie und selbst Student der HfG Offenbach, teilt seine Erfahrungen mit der GEMA und dem Umgang mit Musikrechten in einem Gespräch unter Studierenden. Die...

    Mehr erfahren

    GEMA, Musikrecht und -Linzenzen sind für Filmschaffende oft ein heißes Eisen und werden deshalb gern ignoriert. Dabei ist es gar nicht nötig vor GEMA und Co zurückzuschrecken.

    André Kirchner, Mitarbeiter der hessischen Film- und Medienakademie und selbst Student der HfG Offenbach, teilt seine Erfahrungen mit der GEMA und dem Umgang mit Musikrechten in einem Gespräch unter Studierenden. Die Veranstaltung liefert eine kurze, pragmatische Einführung über Verwendung und Verwertung von Musik im Kurzfilm und dem Umgang mit der GEMA. Projektbeispiele und konkrete Fragestellungen sind erwünscht.


    Der Dialog findet am Mittwoch, 21.3.2012 von 13.00 - 14.30 Uhr statt und ist für alle Studierenden des hFMA-Netzwerk geöffnet. Es bedarf keiner Voranmeldung. Einfach kommen. 

    Ort: Hochschule Fulda, Campus Marquardstr. 35,
    Raum G209 (Gebäude G)

    Eine Infoveranstaltung der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA)  in Zusammenarbeit mit der Hochschule Fulda.

    Downloads

    Ringvorlesung SoSe 2012 - Richard Rogers

    Die Veranstaltungsreihe will neue Perspektiven der ästhetischen Erziehung und der Bildung unter Medienbedingungen jenseits der Medienphobie, aber auch jenseits einer unkritischen Medieneuphorie entwerfen. Sie ist interdisziplinär angelegt und möchte ein breites Publikum ansprechen. Die Vorträge und Workshops finden abwechselnd in Frankfurt und Marburg statt.
    Die Auftaktveranstaltung findet am...

    Mehr erfahren

    Die Veranstaltungsreihe will neue Perspektiven der ästhetischen Erziehung und der Bildung unter Medienbedingungen jenseits der Medienphobie, aber auch jenseits einer unkritischen Medieneuphorie entwerfen. Sie ist interdisziplinär angelegt und möchte ein breites Publikum ansprechen. Die Vorträge und Workshops finden abwechselnd in Frankfurt und Marburg statt.

    Die Auftaktveranstaltung findet am 18.04.2012 von 18-20 Uhr auf dem Campus Bockenheim H IV der Goethe-Universitaet in Frankfurt statt. Richard Rogers hält hier einen Vortrag mit dem Thema "The End of the Virtual: Digital Methods"

    Alle Informationen zur Ringvorlesung und den weiteren Terminen im Sommersemester gibt es auf der Website.

    Die Veranstaltungsreihe startete bereits sehr erfolgreich im Wintersemester 2011 und wird im Sommersemester 2012 fortgeführt. Im Rahmen Vorträgen und vielen Workshops werden auch 2012 wieder namhafte Vertreter von Filmwissenschaft, Medienwissenschaft, Philosophie und Medienpädagogik aus Europa und den USA zum Thema Position beziehen.

    Vidos von den Veranstaltungen aus 2011 finden Sie hier: http://www.medien-bildung.eu/news/

    PITCH YOUR PROJEKT auf dem LICHTER Filmfest

    11 Studierende aus dem Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) präsentieren im Rahmen vom LICHTER Filmfest (27.03 - 01.04) am 30.03.2012 zwischen 17-19:00 Uhr in je 7-minütigen Kurzvorträgen Film-Projekte vor Vertretern aus der Film- und TV-Branche.
    Teilnahme als Gast bei der Pitching-Veranstaltung kostenfrei nach Voranmeldung unter info@hfmakademie.de
    Termin: Freitag,...

    Mehr erfahren

    11 Studierende aus dem Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) präsentieren im Rahmen vom LICHTER Filmfest (27.03 - 01.04) am 30.03.2012 zwischen 17-19:00 Uhr in je 7-minütigen Kurzvorträgen Film-Projekte vor Vertretern aus der Film- und TV-Branche.

    Teilnahme als Gast bei der Pitching-Veranstaltung kostenfrei nach Voranmeldung unter info@hfmakademie.de

    Termin: Freitag, 30.03.12

    Uhrzeit: 17 - 19:00 Uhr

    Veranstaltungsort: Kino imDeutschen Filmmuseum sein (Schaumainkai 41/60596 Frankfurt am Main).

    Moderation: Anja Henningsmeyer (Geschäftsführerin hFMA)

    Pitch-Training: Sibylle Kurz

    CEBIT-Präsentationen der hFMA 2012

    Im Rahmen der CEBIT 2012 präsentiert die hFMA am Samstag, 10.3.2012 das journalistische Projekt hFMA-Netzreporter unter der Leitung von Prof. Rüdiger Pichler (Hochschule RheinMain, Wiesbaden) und die neuartige iPad-Applikation BDApp, die unter der Leitung von Prof. Rainer Voges (Technische Hochschule Mittelhessen) in Zusammenarbeit mit der Agentur Neue Digitale/ Razorfish entwickelt wurde.
    Ort:...

    Mehr erfahren

    Im Rahmen der CEBIT 2012 präsentiert die hFMA am Samstag, 10.3.2012 das journalistische Projekt hFMA-Netzreporter unter der Leitung von Prof. Rüdiger Pichler (Hochschule RheinMain, Wiesbaden) und die neuartige iPad-Applikation BDApp, die unter der Leitung von Prof. Rainer Voges (Technische Hochschule Mittelhessen) in Zusammenarbeit mit der Agentur Neue Digitale/ Razorfish entwickelt wurde.

    Ort: Stand der Hessen Agentur, Halle 2, Standplatz E46.

    Samstag, 10.03.2012 -- 11:30-12:00 Uhr

    hFMA-Netzreporter 2011
    24 Studierende der Hochschule Darmstadt, der Hochschule RheinMain in Wiesbaden, der Kunsthochschule Kassel, der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der THM bildeten im Mai 2011 fünf konzeptuell verschieden ausgerichtete Teams. Filmisch, fotografisch, bloggend und twitternd begleiteten sie das Treiben auf dem Messe-Kongreß-Ausstellungsevent des Art Director’s Club in Frankfurt. Verschiedene Perspektiven auf die renommierte Veranstaltung der ‚Crème der Werbeschaffenden’ sind dabei herausgekommen und wurden u.a. auf hfmanetzreporter.wordpress.com bzw. der Website der hFMA ins Netz gestellt.

    Samstag, 10.03.2012 -- 13:00-13:30 Uhr

    BDApp – didaktisches Konzept einer Bedienungsanleitung auf dem iPad
    An der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) forschen Studierende im Studiengang ‚Technische Redaktion’, wie neue Medien funktionieren, wenn sie die Papierform verlassen haben, zur interaktiven Anleitung geworden sind oder in Redaktionssystemen verarbeitet werden. Anleitungen entstehen als Film, Podcast oder Tutorial. Die jüngst entwickelte iPad-App BDApp entwickelt ein didaktisches Konzept für eine interaktive Bedienungsanleitung, in der alle Medien und Methoden (Gestensteuerung, Lageerkennung) zu einem verblüffend einfachen Bedienkonzept führen. Mehr Infos auf der Website.

    Ort:
    CEBIT Hannover, Halle 2, Stand der Hessen Agentur, Standplatz E46

    'Meet Agnès Godard' - Exklusivgespräch mit der Kamerafrau für Studierende

    Für Studierende des hFMA-Netzwerkes gibt es wieder ein Exklusivgespräch mit der Preisträgerin des Marburger Kamerapreises 2012: Agnès Godard (Kamerafrau u.a. von "Zusammen ist man weniger allein", "Liebe das Leben").
     Termin: Freitag 2.3., 11:00 -13:00 Uhr im Welcome Hotel Marburg
    (Anfahrtsbeschreibung siehe pdf unten zum Download)
    Das Gespräch findet in französischer...

    Mehr erfahren

    Für Studierende des hFMA-Netzwerkes gibt es wieder ein Exklusivgespräch mit der Preisträgerin des Marburger Kamerapreises 2012: Agnès Godard (Kamerafrau u.a. von "Zusammen ist man weniger allein", "Liebe das Leben").

     Termin: Freitag 2.3., 11:00 -13:00 Uhr im Welcome Hotel Marburg
    (Anfahrtsbeschreibung siehe pdf unten zum Download)

    Das Gespräch findet in französischer Sprache mit Übersetzung statt.

    Wer kommen möchte
        •    meldet sich an bei: info[at]hfmakademie.de
        •    das RMV-Semesterticket gilt bis und in Marburg
        •    Exklusivgespräch, Filmreihen, Gespräche, Vorträge und Einladung zur festlichen Preisverleihung mit anschließendem Empfang + Buffet am Freitag-Abend, 2.3.2012.

    Von den Studierenden zu bezahlen wäre dann lediglich der Eintritt: 10 € für 2 Tage hochkarätiges Programm - Filmreihen, Gespräche und Vorträge in den Marburger Filmkunsttheatern (gegen Vorlage des Studentenausweises). Die Marburger Kameragespräche sind keine 0815-Nice-to-be-here-Speeches, sondern Analysen- und Erfahrungsberichte in launiger Dialogform. Sie werden qualifiziert geführt von Medienwissenschaftlern der Uni Marburg, u.a. von Prof. Dr. Malte Hagener.

    Das detaillierte Filmprogramm zu den 14.Marburger Kameragesprächen ist hier einsehbar bzw. unten als pdf downloadbar.
     

    Mit Agnès Godard wird eine Kamerafrau ausgezeichnet, die sich in den vergangenen 20 Jahren als eine der prägnantesten, mutigsten und einflussreichsten Bildgestalterinnen im europäischen Film erwiesen hat. Sie zeichnet sich durch ihre vielseitigen, überraschenden Bildschöpfungen im Zusammenspiel mit der Regie aus. (BEAU TRAIVAIL (DER FREMDENLEGIONÄR, 1999;  L’INTRUS (DER FEIND IN MEINEM HERZEN, 2004). Agnès Godard arbeitet mit zahlreichen Persönlichkeiten des europäischen Kinos wie Claire Denis, Agnès Varda, Alain Resnais, Wim Wenders,  André Techiné, u.v.a. zusammen. Mehr über Agnès Godard hier.

    Downloads