close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 66 77 96 909

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis freitags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer@hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Katharina Schmidt (montags und dienstags) - schmidt@hfmakademie.de

Ilka Brosch (dienstags und mittwochs - brosch@hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (donnerstags) - dobrotka@hfmakademie.de
Klaus Schüller (donnerstags und freitags) - info@hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2018 Alle 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Workshop / Seminar, Wettbewerb

    Call for applications: OPPOSE OTHERING!

    Das Programm OPPOSE OTHERING!, das sich mit ethischem Filmemachen beschäftigt, geht 2018 in die dritte Runde. In diesem Jahr vergeben die Veranstalter keine Produktionspreisgelder, stattdessen bündeln sie ihre Energien, um in Deutschland und Osteuropa ein filmisches Umfeld zu entwickeln, in dem Minderheiten gleichberechtigt sind und Vielfalt respektiert wird.

    Im Rahmen von goEast 2018...

    Mehr erfahren

    Das Programm OPPOSE OTHERING!, das sich mit ethischem Filmemachen beschäftigt, geht 2018 in die dritte Runde. In diesem Jahr vergeben die Veranstalter keine Produktionspreisgelder, stattdessen bündeln sie ihre Energien, um in Deutschland und Osteuropa ein filmisches Umfeld zu entwickeln, in dem Minderheiten gleichberechtigt sind und Vielfalt respektiert wird.

    Im Rahmen von goEast 2018 begegnen sich Teilnehmer/-innen und Expert/-innen verschiedener Bereiche in Workshops, bei Diskussionen, Netzwerkveranstaltungen und Fallstudien. Für die Teilnahme am OO!-Programm 2018 suchen sie mutige und konstruktive Kämpfer/-innen für soziale Gerechtigkeit, die bereit sind, Teil eines internationalen Netzwerks gegen Othering zu werden und Teilhabe Normalität werden zu lassen.

    Junge Kultur- und Filmschaffende, die Regie führen, Filme produzieren oder verleihen, im Festivalbereich oder im Kulturmanagement tätig sind und aus Mittel- und Osteuropa oder Deutschland kommen, sind herzlich eingeladen, sich bei den Veranstaltern zu bewerben. Wichtig ist ihnen bei Bewerber/-innen der Wille, die Zukunft des Kinos in ihren jeweiligen Ländern zu gestalten und Wege zu entwickeln, Minderheiten hierbei einzubeziehen.

    Einreichungen sind ab sofort möglich. Alle Informationen gibt es auf der Website.
    Deadline: 26.02.2018

    Workshop / Seminar, Wettbewerb

    Call for Entries: East-West Talent Lab 2018

    goEast fosters and connects young filmmakers and artists from Central and Eastern Europe and Germany. A multi-faceted educational programwill be developed specifically for the 30 participants in the East-West Talent Lab. The events and activities of the Lab are divided into four program areas: Screen, Meet, Learn and Present.

    At the end of the workshop program, 14 selected project ideas pitch...

    Mehr erfahren

    goEast fosters and connects young filmmakers and artists from Central and Eastern Europe and Germany. A multi-faceted educational programwill be developed specifically for the 30 participants in the East-West Talent Lab. The events and activities of the Lab are divided into four program areas: Screen, Meet, Learn and Present.

    At the end of the workshop program, 14 selected project ideas pitch for the goEast Development Award, worth 3,500 euros. From now on, young filmmakers and artists can apply for the East-West Talent Lab 2018.

    The application form can be found on the website. The deadline is 28.02.2018.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Studio Hamburg Nachwuchspreis

    Der Studio Hamburg Nachwuchspreis wird seit 1997 von Studio Hamburg vergeben. Der Wettbewerb richtet sich an Absolventen deutschsprachiger Filmhochschulen. Ausgezeichnet werden innovative Abschlussfilme mit fiktiver Handlung vom Fünfminüter bis zum abendfüllenden Spielfilm sowie – seit dem 20. Jubiläum neu dabei – Dokumentationen und Entertainment-Formate. Für die neuen Kategorien werden auch...

    Mehr erfahren

    Der Studio Hamburg Nachwuchspreis wird seit 1997 von Studio Hamburg vergeben. Der Wettbewerb richtet sich an Absolventen deutschsprachiger Filmhochschulen. Ausgezeichnet werden innovative Abschlussfilme mit fiktiver Handlung vom Fünfminüter bis zum abendfüllenden Spielfilm sowie – seit dem 20. Jubiläum neu dabei – Dokumentationen und Entertainment-Formate. Für die neuen Kategorien werden auch Bewerbungen von Quereinsteigern unter 30 Jahren zugelassen.

    Die sieben Preiskategorien 2018 sind: „Bester Kurzfilm“, „Bester Film“, “Beste Dokumentation (Eberhard-Fechner-Preis)“, „Beste Nachwuchsdarstellerin“, „Bester Nachwuchsdarsteller“, „Bestes Entertainment“ und der „Hamburger Krimipreis  (Hamburger Krimipreis der Freien und Hansestadt Hamburg zu Ehren Jürgen Rolands)“. Studio Hamburg vergibt jährlich Preisgelder im Gesamtwert von 45.000 Euro.

    Die Kategorien 2018:   

    • Bester Film
    • Bester Kurzfilm (bis 30 Minuten)
    • Beste Dokumentation / Reportage
    • Bestes Entertainment

    Wie bisher können sich die AbsolventInnen (aus den Bereichen Drehbuch, Regie, Produktion) der deutschsprachigen Filmhochschulen in allen Kategorien bewerben.  Die beiden neuen Kategorien (Dokumentation und Entertainment) sind auch für kreative AutodidaktInnen und junge QuereinsteigerInnen offen. Höchstalter ist 30 Jahre. Jeder Preis ist mit 5.000€ dotiert. Die Produktionen müssen im Zeitraum März 2017 – Februar 2018 fertig gestellt bzw. veröffentlicht worden sein. Einsendeschluss ist der 28. Februar.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Kinopremiere und Kinostart von ANNE CLARK – I’LL WALK OUT INTO TOMORROW

    Das fesselnde Portrait von Anne Clark - einer unverwechselbaren Künstlerin, Ikone der Musikgeschichte und grandiose Pionierin der Spoken Word-Kunst. Sie bleibt als Kultfigur im kulturellen Musikgedächtnis einer ganzen Generation.
    Anne Clark, Ikone der Musikgeschichte und grandiose Pionierin der Spoken Word-Kunst, steht seit mehr als 30 Jahren auf der Bühne. Sie verwandelt Sprache in...

    Mehr erfahren

    Das fesselnde Portrait von Anne Clark - einer unverwechselbaren Künstlerin, Ikone der Musikgeschichte und grandiose Pionierin der Spoken Word-Kunst. Sie bleibt als Kultfigur im kulturellen Musikgedächtnis einer ganzen Generation.

    Anne Clark, Ikone der Musikgeschichte und grandiose Pionierin der Spoken Word-Kunst, steht seit mehr als 30 Jahren auf der Bühne. Sie verwandelt Sprache in einzigartige Musik. Seit Beginn der 80er Jahre sorgten New Wave Klassiker wie OUR DARKNESS und SLEEPER IN METROPOLIS für einen Rausch der Begeisterung, der Generationen von Musikern inspirierte.

    Ein besonderes Highlight der Premierentour vom 20.- 27.01. ist die Premieren Veranstaltung mit Regisseur Claus Withopf in Frankfurt:

    Montag, 22. Januar Vorstellungen um 18:30 Uhr und 20:30 Uhr
    Mal Seh'n Kino
    Adlerflychtstr. 6, 60318 Frankfurt am Main

    Bundesweiter Kinostart von Anne Clark ist am 25.01.2018, Previews finden ab dem 18.01. statt.

    Claus Withopf produziert als unabhängiger Filmemacher seit 1997 Dokumentar- und Kurzspielfilme, Musikvideos und Werbespots in Deutschland und den USA. Seine Filme wurden auf internationalen Filmfestivals gezeigt und ausgezeichnet. Withopf studierte Film am City College of New York/CUNY, Film und Fotografie an der HfG Offenbach und Kunst an der Freien Kunstakademie Mannheim. Seit April 2007 unterrichtet er Film und Video in der Fachrichtung Medien und leitet das VideoLab an der HfG Offenbach.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Wettbewerb

    Call for Entries: VKUNST FRANKFURT VIII „MEIN NEUES ICH“

    Im Mai 2018 zeigt vkunst frankfurt zum achten Mal, was aktuelle Strömungen der Videokunst sind. Die Galerien und Läden der Fahrgasse, hinter dem Museum für Moderne Kunst Frankfurt gelegen, werden wieder zu Gastgebern der „Ausstellungshalle ohne Dach“.

    Neben der Kernausstellung am 4. und 5. Mai in den Galerien und Ladenlokalen der Fahrgasse und Umgebung werden in diesem Jahr ausgewählte...

    Mehr erfahren

    Im Mai 2018 zeigt vkunst frankfurt zum achten Mal, was aktuelle Strömungen der Videokunst sind. Die Galerien und Läden der Fahrgasse, hinter dem Museum für Moderne Kunst Frankfurt gelegen, werden wieder zu Gastgebern der „Ausstellungshalle ohne Dach“.

    Neben der Kernausstellung am 4. und 5. Mai in den Galerien und Ladenlokalen der Fahrgasse und Umgebung werden in diesem Jahr ausgewählte Werke vom 9.bis 15. Mai im Kunstverein Familie Montez in der Honsellbrücke am Hafenpark gezeigt.

    LEITMOTIV 2018: „MEIN NEUES ICH“

    Mein neues Ich – Es klingt wie ein Werbe- slogan aus der Sport- oder Gesundheitsindustrie. Wie ein Versprechen nach wenigen Trainingseinheiten das Fitnessstudio als ein neuer Mensch zu verlassen. Die Erschaffung eines Ideals der Perfektion – ICH 2.0. Es ist aber auch, oder vielmehr noch, die Frage nach der eigenen Identität.

    Unter dem Leitmotiv „Mein neues Ich“ können bis zum 15. März 2018 offiziell Arbeiten eingereicht werden.

    Die Ausschreibung richtet sich an KünstlerInnen, die sich mit Video- und Medienkunst auseinandersetzen, weltweit.

    Alle Informationen gibt es auf der Website und im angehängten PDF.

    Downloads

    Wettbewerb

    Call for Entries: LICHTER VR-Wettbewerb

    Das 11. LICHTER Filmfest Frankfurt International entführt seine Besucher_innen erneut in virtuelle Bilderwelten. Zum zweiten Mal präsentiert das Festival 360-Grad-Filme in dem international ausgeschriebenen Wettbewerb »Virtual Reality Storytelling«.

    Bis zum 02. Februar 2018 können Filmemacher narrative und dokumentarische Virtual Reality-Filme einreichen. Als erstes deutsches Filmfestival...

    Mehr erfahren

    Das 11. LICHTER Filmfest Frankfurt International entführt seine Besucher_innen erneut in virtuelle Bilderwelten. Zum zweiten Mal präsentiert das Festival 360-Grad-Filme in dem international ausgeschriebenen Wettbewerb »Virtual Reality Storytelling«.

    Bis zum 02. Februar 2018 können Filmemacher narrative und dokumentarische Virtual Reality-Filme einreichen. Als erstes deutsches Filmfestival hatte LICHTER bei seiner Jubiläumsausgabe einen Virtual Reality Wettbewerb ausgelobt.

    Nach der erfolgreichen Premiere suchen die Festivalmacher jetzt erneut nach den besten Geschichtenerzählern für den 360-Grad-Raum. Bis zum 02. Februar 2018 können Filmemacher_innen Beiträge aus dem Bereich Virtual Reality Storytelling und dokumentarische Virtual Reality-Formate einreichen. Eine renommierte Fachjury wird im Anschluss fünf Finalisten ausloben, deren Filme über den Zeitraum des Festivals vom 03. April bis zum 08. April 2018 gezeigt werden. Die Preisverleihung findet im Rahmen der feierlichen Eröffnung der LICHTER-Virtual Reality-Sektion statt. Der Gewinner/Die Gewinnerin darf sich über einen mit 1.000 Euro dotierten Geldpreis freuen. Neben dem Wettbewerb veranstaltet LICHTER im Rahmen des Festivals eine Konferenz mit hochkarätig besetzten Panels, Diskussionsrunden und Workshops. 

    Alle Teilnahmebedingungen und das Einreichformular gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Werkstatt der Jungen Filmszene

    2018 findet die Werkstatt der Jungen Filmszene vom 18. bis 21. Mai in Wiesbaden statt. Bis 01. Februar 2018 können alle jungen Filmemacher*innen (also alle die zum Zeitpunkt der Fertigstellung unter 27 Jahren waren) ihre aktuellen Produktionen zur Werkstatt einreichen.

    Gesucht werden unkommerzielle Produktionen aller Genres, Formate und Laufzeiten aus den Jahren 2016 bis 2018. 
    Ein...

    Mehr erfahren

    2018 findet die Werkstatt der Jungen Filmszene vom 18. bis 21. Mai in Wiesbaden statt. Bis 01. Februar 2018 können alle jungen Filmemacher*innen (also alle die zum Zeitpunkt der Fertigstellung unter 27 Jahren waren) ihre aktuellen Produktionen zur Werkstatt einreichen.

    Gesucht werden unkommerzielle Produktionen aller Genres, Formate und Laufzeiten aus den Jahren 2016 bis 2018. 
    Ein ganzes Wochenende stehen Teilnehmer und ihre Filme im Mittelpunkt mit den anderen Produktionen junger Filmer*innen. Die Werkstatt bietet neue Eindrücke und motiviert zum Gespräch über kommende Projekte. Am Abend und zwischendurch ist Zeit zur Diskussion und zum Austausch über die Filme im Programm. Das ist die Gelegenheit Kontakte zu anderen Filmschaffenden zu knüpfen! 

    Einsendeschluss zur Werkstatt ist am 01. Februar 2018!  Anmeldung über das Online-Formular hier. Filmeinreichung aller gängigen Formate bevorzugt per Download-Link.   

    Alle Informationen zum Festival und zur Einreichung gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Hessische Projekte beim Junior Entertainment Talent Slate (JETS) 2018

    Mit Jos Diegel und Behrooz Karamizade (Absolventen der Hochschule für Gestaltung Offenbach bzw. Kunsthochschule Kassel) wurden zwei in Hessen ausgebildete Filmemacher zur Teilnahme am diesjährigen Pitch beim Junior Entertainment Talent Slate (JETS) ausgewählt. Diegel und Produzentin Jana Ilieva stellen das Projekt ‚Call your Darling‘ vor, Karamizade und Markus Kaatsch den Film ‚Zwei Schafe‘....

    Mehr erfahren

    Mit Jos Diegel und Behrooz Karamizade (Absolventen der Hochschule für Gestaltung Offenbach bzw. Kunsthochschule Kassel) wurden zwei in Hessen ausgebildete Filmemacher zur Teilnahme am diesjährigen Pitch beim Junior Entertainment Talent Slate (JETS) ausgewählt. Diegel und Produzentin Jana Ilieva stellen das Projekt ‚Call your Darling‘ vor, Karamizade und Markus Kaatsch den Film ‚Zwei Schafe‘.

    Insgesamt stellen sich am 20.2. in der Landesvertretung Bremen in Berlin 26 Filmprojekte aus 5 Ländern vor . Es geht um internationale Zweiländer Koproduktionen für talentierte Nachwuchs- Produzenten / Regisseure für deren Debüt-, zweiten und dritten Spielfilm mit deutschen, kanadischen, irischen, finnischen und britischen Produzenten, Sales Agents, Finanzierungs- und Verleih Firmen.

    JETS findet zum zweiten Mal während der Internationalen Filmfestspiele in Berlin statt. Die Initative wird u.a. unterstützt von der Hessen Film und Medien GmbH.


    Die komplette TeilnehmerInnen-Liste JETS 2018:

    Charles Beaudette & Jeremy Guenette, Projekt: Moon Babies, Kanada
    Mackenzie Gruer & Ryan Ward, Projekt: AmeriKa, Kanada
    Jake Horowitz & Jeff Biederman, Projekt: Who You Know, Kanada
    Mark Lewis & Avi Federgreen, Projekt: The Chamber, Kanada
    Rachelle Chartrand & Titus Heckel, Projekt: Chained, Kanada
    Graem Luis & David Strasser, Projekt: The Omerta, Kanada
    William Carne & Joe Zanetti, Projekt: Relapse, Kanada
    Sidney Chiu & Laura Laaksonen, Projekt: Brooklyn King, Kanada/Finnland
    Sari Lempiäinen & Kaisa El Ramly, Projekt: Scenes From a Dying Town, Finnland
    Cedar Wolf & Thomas Loos, Projekt: A Little Wolf, Deutschland
    Julia Dordel & Guido Tölke, Projekt: Fortune Recipes, Deutschland
    Stephanie Brauer & Sebastian Bruckmann, Project: Thanks For Everything, Deutschland
    Silvia Winzinger & Christoph Rainer, Project: Monument, Deutschland
    David Lindner Leoparda & Lars Kornhoff, Projekt: Jo, Deutschland
    Beehrooz Karamizade & Markus Kaatsch, Projekt: Two Sheep, Deutschland
    Philipp Fussenegger & Michael Steinwand, Projekt: Celine, Deutschland
    Jos Diegel & Jana Ilieva, Projekt: Call Your Darlings, Deutschland
    Julianne Forde & Ruth Treacy, Projekt: Hive Mind, Irland
    Richard Bolger & Edwina Casey, Projekt: Here Are The Young Men, Irland
    Nathalie Biancheri & Jessie Fisk , Projekt: Wolf, Irland
    Lindsay Campbell & Farah Abushwesha, Projekt: Bird, Irland
    Johnathan Farrelly & Mark Smyth, Projekt: Will It Be A Kind God, Irland
    Colin Day & Marielle Gautier, Projekt: Middle 8, UK
    Shan Ng & Team, Projekt: The Vanishing Time, UK
    Oliver Nlemadim & Ella Bennett, Projekt: Beneath The Mind, UK
    Nicola Quilter & Fenella Greenfield, Projekt: The Attendant, UK