close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 66 77 96 909

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis freitags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer@hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (montags) - dobrotka@hfmakademie.de
Katharina Schmidt (dienstags und mittwochs) - schmidt@hfmakademie.de

Hanna Esswein (montags und freitags) - organisation@hfmakademie.de
Klaus Schüller (donnerstags und freitags) - info@hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2015 Alle 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • News

    Film, Wettbewerb, Studentisch

    CUBA IM FILM sucht Filmstudierende für Kurzfilmpreisjury

    Das Frankfurter Filmfestival "Cuba im Film" imFilmforum Höchst (voraussichtlich 28. Mai bis 6. Juni 2015) sucht für seine 20.Ausgabe hessische Filmstudierende für seine Kurzfilmpreisjury. Der Kurzfilmpreis"Junges cubanisches Kino" ist mit 500 Euro dotiert und geht an einenKurzfilm aus dem Angebot der Escuela Internacional de Cine y Televisión(EICTV), des Instituto Superior de las Artes (ISA)...

    Mehr erfahren

    Das Frankfurter Filmfestival "Cuba im Film" im Filmforum Höchst (voraussichtlich 28. Mai bis 6. Juni 2015) sucht für seine 20. Ausgabe hessische Filmstudierende für seine Kurzfilmpreisjury. Der Kurzfilmpreis "Junges cubanisches Kino" ist mit 500 Euro dotiert und geht an einen Kurzfilm aus dem Angebot der Escuela Internacional de Cine y Televisión (EICTV), des Instituto Superior de las Artes (ISA) und der Muestra Joven ICAIC.

    Wer Interesse an lateinamerikanischen Filmen hat und gerne selbst einmal einen Preis vergeben möchte, meldet sich bitte bis 31. Januar 2015 bei Felix Hück (fhueck@gmail.com; 0173 6741626 / 069 76 13 12).

    Die Jurysitzung beginnt um 12:00 h am Sonntag, 1.2. in der Hochschule für Gestaltung Offenbach, Raum 09. (S-Bahn: Offenbach Marktplatz)

    Sichtung und Gewinnerentscheidung finden im Vorfeld des Festivals statt. Der Preis wird im Rahmen einer eigenen Kurzfilmveranstaltung während des Festivals vergeben.

    Die Juror/innentätigkeit wird nicht vergütet, doch haben die Juror/innen freien Eintritt zu allen Festivalvorstellungen und sind selbstverständlich Ehrengäste während der Preisverleihung.

    Nähere Informationen zum Festival gibt es auf der Website oder der facebook-Seite.


    Update:

    Den Kurzfilmpreis erhielt dieses Jahr der Dokumentarfilm "Nudo (Knot)" von Juliana Gómez Castañeda aus Cuba - gewählt von der Jury aus Studierenden der Hochschule Darmstadt und HfG: Tom Plümmer, Brenda Lien, Yana Tsegay, Deike Schwarz und Emanuel Brod.



    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Sehsüchte 2015

    Sehsüchte – das größte internationale Studentenfilmfestival Europas
    Noch bis zum 23. Januar 2015 habt ihr die Gelegenheit, Euern Film oder Euer Drehbuch und Exposé einzureichen.
    Viele tolle Preise warten auf Euch! Infos zu den Einreichkriterien auf der Webseite: http://2015.sehsuechte.de/call-for-entries/

    Vom 22.-26. April 2015 findet Sehsüchte zum 44. Mal statt. Während die HFF „Konrad Wolf“...

    Mehr erfahren

    Sehsüchte – das größte internationale Studentenfilmfestival Europas

    Noch bis zum 23. Januar 2015 habt ihr die Gelegenheit, Euern Film oder Euer Drehbuch und Exposé einzureichen.
    Viele tolle Preise warten auf Euch! Infos zu den Einreichkriterien auf der Webseite: http://2015.sehsuechte.de/call-for-entries/


    Das Festival

    Vom 22.-26. April 2015 findet Sehsüchte zum 44. Mal statt. Während die HFF „Konrad Wolf“ jüngst zur ersten Filmuniversität Deutschlands ernannt wurde, bleibt Sehsüchte Namen und Konzept treu: ausgerichtet von Masterstudierenden der Medienwissenschaft und vielen Helfern aus anderen Studiengängen wird die Medienstadt Babelsberg zur Begegnungsstätte für den internationalen Filmnachwuchs, Filmstudenten, Filminteressierte und etablierte Filmschaffende.

    Eine Auswahl der neusten Werke junger internationaler Filmemacher konkurrieren um 16 verschiedene Preise und füllen die Kinos der Medienstadt. Der Standort Babelsberg sorgt für eine einzigartige Atmosphäre – Filmgeschichte und aktueller Studiobetrieb sowie studentische Kreativität treffen aufeinander.
    Sehsüchte ist nicht mehr wegzudenken aus der brandenburgischen Kulturlandschaft und konnte sich auch in der internationalen Branche als beliebtes Filmfestival etablieren.


    Filme, Sektionen, Preise

    Das Sehsüchte-Filmprogramm steht für junges, mutiges Gegenwartskino aus der ganzen Welt. Eine große Auswahl an Sektionen präsentieren ein vielschichtiges Programm. Nicht nur Kurz- sondern auch abendfüllende Filme sind vertreten. Neben den Sektionen Dokumentar- und Spielfilm gibt es eine eigene Sektion für Musikvideos, Animations-, Kinder- und Jugendfilme. Filme mit besonderen Leistungen im Bereich Produktion werden mit dem Produzentenpreis prämiert. Im Rahmen der Sektion Schreibsüchte wird die Arbeit von Autoren und Projektentwicklern in den Kategorien Drehbuch und Pitch ausgezeichnet.

    Sehsüchte besinnt sich 2015 besonders auf seine Funktion als Publikumsfestival zurück. Mit dem Festivalthema „Echo“ bekommt der Publikumspreis eine ganz besondere Aufmerksamkeit. „Echo“ steht für  Widerhall, Nachhall und Resonanz, zeigt Aktion und Reaktion und soll das Zusammenspiel von Film, Filmemacher und Publikum stärker in den Fokus rücken.
    Als roter Faden zieht sich das Thema „Echo“ durch die ganze Festivalgestaltung und wird vor allem in den Events des Rahmenprogramms aufgegriffen.

    Das Rahmenprogramm

    Als Publikumsfestival fördert Sehsüchte neben den Filmscreenings, als Herzstück des Festivals, den Austausch junger Filmemacher untereinander, mit erfahrenen Filmschaffenden und dem filmbegeisterten Publikum. Nicht nur die Kinos, sondern auch der gesamte Sehsüchte-Campus wird mit Aktionen bespielt: mit Workshops, Podiumsdiskussionen und Networking-Angeboten, welche das Thema „Echo“ in den Fokus setzen.

    Abends lädt die Sehsüchte-Lounge zum Relaxen ein und Konzerte sorgen für Stimmung. Tagsüber sind Aktions-Stationen geplant, die je nach Interesse individuell genutzt werden können. Hier haben Sponsoren, Medienunternehmen, Künstler und Filmschaffende die Chance sich zu präsentieren und mit Filmnachwuchs und Festivalbesuchern ins Gespräch zu kommen. Krönender Abschluss der Festivalwoche ist die beliebte Sehsüchte Party. Hier können Festivalimpressionen ausgetauscht sowie auf neue Bekanntschaften und zukünftige Projekte angestoßen werden. Spekuliert werden darf auch über die Preise, die am Sonntag auf der feierlichen Preisverleihung vergeben werden.

    Alle Infos könnt ihr hier auf der Webseite nachlesen: http://2015.sehsuechte.de

    Call for Entries: 61. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

    Die Kurzfilmtage laden zur Einreichung für die Wettbewerbe ihrer 61. Ausgabe ein. Gesucht werden neue Arbeiten mit eigener visueller Sprache, neuen Blickwinkeln und Formen. Oberhausens Stärke seit 61 Jahren ist seine Offenheit für das Neue, Überraschende, Eigensinnige.
    Wie in jedem Jahr werden die fünf Wettbewerbsprogramme Internationaler Wettbewerb, Deutscher Wettbewerb, NRW-Wettbewerb,...

    Mehr erfahren

    Die Kurzfilmtage laden zur Einreichung für die Wettbewerbe ihrer 61. Ausgabe ein. Gesucht werden neue Arbeiten mit eigener visueller Sprache, neuen Blickwinkeln und Formen. Oberhausens Stärke seit 61 Jahren ist seine Offenheit für das Neue, Überraschende, Eigensinnige.

    Wie in jedem Jahr werden die fünf Wettbewerbsprogramme Internationaler Wettbewerb, Deutscher Wettbewerb, NRW-Wettbewerb, Kinder- und Jugendfilmwettbewerb und der MuVi-Preis organisiert. Die Wettbewerbsprogramme werden Mitte März bekannt gegeben.

    Bis zum 16. Februar können noch Filme für den Deutschen Wettbewerb und den NRW-Wettbewerb eingereicht werden, für den MuVi-Preis für das beste Deutsche Musikvideo sogar noch bis zum 23. Februar

    Die Anmeldefrist für das zweite Oberhausen Seminar läuft noch

    Zum zweiten Mal wird während des Festivals gemeinsam mit LUX (London) und dem Robert Flaherty Film Seminar (New York) ein sechstägiges Seminar für Wissenschaftler, Kuratoren, Filmemacher und Künstler aus dem Bereich Bewegtbild veranstaltet. Anmeldungen sind bis zum 01.02. möglich.

    Außerdem gibt es folgende Angebote:

    Thema
    Unter dem Titel "Das Dritte Bild – 3D-Kino als Experiment" wird im größten Programm dieser Art der letzten Jahre das künstlerische Potenzial dieses cineastischen Aufbruchs erforscht.

    Profile
    Hier werden fünf Künstler und Filmemacher aus verschiedenen Generationen und Ländern gewürdigt: William Raban (Großbritannien), Jennifer Reeder(USA), Mike Hoolboom (Kanada), Erkka Nissinen (Finnland) und Vipin Vijay(Indien).

    Archive
    In der Programmsektion Archive werden vier Archive präsentiert, die Aufmerksamkeit auf die Erhaltung des Experimentalfilm-Erbes lenken.

    Podium
    Seit 2006 sprechen hier ebenso prominente wie kenntnisreiche Teilnehmer über aktuelle Fragestellungen rund um die kurze Form. Hier setzen sich Künstler, Kuratoren und Autoren mit ästhetischen, technologischen, politischen oder wirtschaftlichen Fragen auseinander.

    Markt
    In der Video Library, einer der größten Ressourcen für die aktuelle kurze Form weltweit, stehen akkreditierten Fachbesuchern im Durchschnitt voraussichtlich rund 6.000 aktuelle kurze Filme zur Sichtung zur Verfügung.

    Neben diesen wird es weitere vielversprechende Programmpunkte geben, zum Beispiel das Open Screening, den legendären Poetry Slam und die Festival Bar und das Festival Café.

    Alle Informationen zum Festival und der Teilnahme gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: Hessische Filmförderung und HessenInvestFilm

    Die Hessische Filmförderung – bestehend aus der Kulturellen Filmförderung des Landes Hessen (HFF-Land) und der Hessischen Rundfunk Filmförderung (HFF-hr) – unterstützt Filme aller Genres, Längen und Formate mit Zuschüssen.

    Der Bereich Produktionsförderung umfasst: Drehbuch, Produktionsvorbereitung, Produktion, Postproduktion, Vertrieb und Verleih, Stipendien für das Drehbuchcamp,...

    Mehr erfahren

    Die Hessische Filmförderung – bestehend aus der Kulturellen Filmförderung des Landes Hessen (HFF-Land) und der Hessischen Rundfunk Filmförderung (HFF-hr) – unterstützt Filme aller Genres, Längen und Formate mit Zuschüssen.

    Der Bereich Produktionsförderung umfasst: Drehbuch, Produktionsvorbereitung, Produktion, Postproduktion, Vertrieb und Verleih, Stipendien für das Drehbuchcamp, Hochschulabschlussfilme.
    Der Bereich Abspielförderung umfasst: Festivals, Filmreihen und -veranstaltungen, Kinoinitiativen.

    Der nächste Einreichtermin bei der Kulturellen Filmförderung des Landes Hessen (HFF-Land) und der Hessischen Rundfunk Filmförderung (HFF-hr) ist der 02.02.2015

    Die Einreichtermine für Projektanträge bei der wirtschaftlichen Filmförderung HessenInvestFilm, dem Förderinstrument für die Film- und Medienwirtschaft in Hessen, liegen 2015 wie folgt:

    15. Januar 2015
    16. April 2015
    16. Juli 2015
    08. Oktober 2015

    Alle Informationen und Anträge gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: 9. Werkstatt der Jungen Filmszene

    Die Werkstatt der Jungen Filmszene ist ein Filmfestival für junge FilmemacherInnen aus ganz Deutschland und der Treffpunkt des Netzwerks Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film.

    Das Filmfestival findet in einem Tagungshaus mit 120 Betten, Seminarräumen, Kellerkneipe und einem riesigen Foyer von Freitag Abend bis Montag Mittag statt.
    Die Werkstatt der Jungen Filmszene findet vom 22....

    Mehr erfahren

    Die Werkstatt der Jungen Filmszene ist ein Filmfestival für junge FilmemacherInnen aus ganz Deutschland und der Treffpunkt des Netzwerks Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film.

    Das Filmfestival findet in einem Tagungshaus mit 120 Betten, Seminarräumen, Kellerkneipe und einem riesigen Foyer von Freitag Abend bis Montag Mittag statt.

    Die Werkstatt der Jungen Filmszene findet vom 22. bis 25. Mai 2015 in Wiesbaden statt. Noch bis 14. Februar 2015 können alle jungen Filmemacherinnen und Filmemacher (bis maximal 26 Jahre zum Zeitpunkt der Fertigstellung) ihre aktuellen Produktionen zur Werkstatt einreichen.

    Gesucht sind Produktionen aller Genres, Formate und Laufzeiten aus den Jahren 2013 bis 2015. Jetzt sind auch Online-Einreichungen möglich!

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Call for Entries: 11. goEast: Jetzt bewerben für East-West Talent Lab

    Bis zum 20. Februar haben NachwuchsfilmemacherInnen aus Mittel- und Osteuropa und Deutschland die Möglichkeit, sich für das zweite East-West Talent Lab zu bewerben.

    Das Nachwuchsförderprogramm richtet sich an Regie- und Produktionsstudierende, AbsolventenInnen, junge Filmschaffende und KünstlerInnen im Alter von 18 bis 35 Jahren. Pro Jahr werden 30 Plätze vergeben.

    RegisseurInnen müssen...

    Mehr erfahren

    Bis zum 20. Februar haben NachwuchsfilmemacherInnen aus Mittel- und Osteuropa und Deutschland die Möglichkeit, sich für das zweite East-West Talent Lab zu bewerben.

    Das Nachwuchsförderprogramm richtet sich an Regie- und Produktionsstudierende, AbsolventenInnen, junge Filmschaffende und KünstlerInnen im Alter von 18 bis 35 Jahren. Pro Jahr werden 30 Plätze vergeben.

    RegisseurInnen müssen eine Projektidee einreichen, die noch nicht umgesetzt wurde. Alle Veranstaltungen des Labs finden in englischer Sprache statt.

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: EUROVIDEO 2015 Competition

    Videographies ASBL and its partners Mons 2015 European Capital of Culture, the Théâtre de Liège, RTBF and RTC Liège, organize an European competition of creative digital videos and films. The aim of the Eurovideo 2015 is to develop contemporary creation in the fields of digital images, cinema, television and audiovisual arts and to promote young artists (students and freshly graduated people)...

    Mehr erfahren

    Videographies ASBL and its partners Mons 2015 European Capital of Culture, the Théâtre de Liège, RTBF and RTC Liège, organize an European competition of creative digital videos and films. The aim of the Eurovideo 2015 is to develop contemporary creation in the fields of digital images, cinema, television and audiovisual arts and to promote young artists (students and freshly graduated people) to the professional environment. Experimentations, new image technologies, new forms and contents and new writings (image, sound and narrative) are encouraged.

    The Festival will take place in Liege (Belgium) on the 17th, 18th and 19th of March 2015, at Liege’s Theatre. It will also be diffused simultaneously by RTC Liège in the Europa Cafes situated in several European cities and organized by Mons 2015.

    As a partner, the Ludwig Forum is glad to take part in this event where he will present a “carte blanche” highlighting some key positions from its collection of historical videos March 17.

    Deadline : 15th FEBRUARY 2015

    No entry fee

    Contact :
    ASBL Vidéographies
    eurovideo@videographies.be
    +32 (0) 499 35 82 77

    Complete Call for entries can be found here. Regulation for the competition is here.

    Film, Event

    Termine hessischer Filmfestivals 2015

    Der vom Film- und Kinobüro gegründete Verbund hessischer Filmfestivals ist eine Plattform für die Interessenvertretung der 15 bedeutendsten Festivals in Hessen.

    Hier die Termine 2015:

    29.01 - 07.02.  21. Africa Alive
    17. - 22.03.  8. LICHTER - Filmfest Frankfurt International
    22. - 28.04.  15. goEAST Filmfestival
    22. - 25.05.  50. Werkstatt der Jungen Filmszene
    28.05. -...

    Mehr erfahren

    Der vom Film- und Kinobüro gegründete Verbund hessischer Filmfestivals ist eine Plattform für die Interessenvertretung der 15 bedeutendsten Festivals in Hessen.

    Hier die Termine 2015:

    29.01 - 07.02.  21. Africa Alive
    17. - 22.03.  8. LICHTER - Filmfest Frankfurt International
    22. - 28.04.  15. goEAST Filmfestival
    22. - 25.05.  50. Werkstatt der Jungen Filmszene
    28.05. - 06.06.  20. Cuba im Film – FESTIVAL DE CINE CUBANO
    02.06. - 07.06.  15. Nippon Connection - JAPANISCHES FILMFESTIVAL
    12. - 13.06.  22. Rüsselsheimer Filmtage
    16.- 19.06.  22. Openeyes Filmfest EF*: 01.04.2015
    13. - 17.08.  39. Open Air Filmfest Weiterstadt EF: 15.05.2015
    27.09. - 04.10.  38. LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival
    03. - 09.10.  15. Türkisches Filmfestival Frankfurt
    22.10. - 25.11.  17. Internationales Trickfilm-Wochenende Wiesbaden
    10. - 15.11.  32. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest EF: 08.07.2015
    13. - 22.11.  exground filmfest 28 EF: 01.07.2015
    Herbst 2014  VISIONALE – 26. Hessisches Jugendfilmfestival

    *Einreichfrist

    Außerdem ist ein neues Festival in Planung: Die Kinothek Asta Nielsen wird voraussichtlich im Oktober 2015 einen Teaser zum ersten Internationales FrauenFilmFestival Frankfurt veranstalten.

    Film, Wettbewerb

    Call for Entries: exground filmfest28

    Einreichungen zum exground filmfest28 sind ab sofort möglich.

    Einreichung von Filmen in den Kategorien Hauptprogramm (American Independents, Made in Germany, Internationale Lang- und Kurzfilme), Sonderprogramm und Wettbewerbe (Deutscher Kurzfilm-Wettbewerb, Internationaler Kurzfilm-Wettbewerb, Wiesbaden-Special – Kurzfilm-Wettbewerb, youth days – Internationaler Jugendfilm-Wettbewerb) in den...

    Mehr erfahren

    Einreichungen zum exground filmfest28 sind ab sofort möglich.

    Einreichung von Filmen in den Kategorien Hauptprogramm (American Independents, Made in Germany, Internationale Lang- und Kurzfilme), Sonderprogramm und Wettbewerbe (Deutscher Kurzfilm-Wettbewerb, Internationaler Kurzfilm-Wettbewerb, Wiesbaden-Special – Kurzfilm-Wettbewerb, youth days – Internationaler Jugendfilm-Wettbewerb) in den Gattungen Spielfilm, Dokumentarfilm, Animation und Experimentalfilm. Die Filmeinreichung ist gebührenfrei.

    Filmeinrichung bis 1. Juli 2015 an:

    Wiesbadener Kinofestival e. V.
    exground filmfest
    Ernst-Göbel-Str. 27
    65207 Wiesbaden

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Downloads

    Film, Wettbewerb

    „THE OLD MAN AND THE BIRD“ von Dennis Stein-Schomburg im offiziellen Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale)

    Wir gratulieren Dennis Stein-Schomburg herzlich! Der Film "THE OLD MAN AND THE BIRD" des Alumni der Kunsthochschule Kassel ist in den offiziellen Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) eingeladen worden. Der 7-minütige Kurz-Animationsfilm über einen alten Mann, der zurückgezogen in einer kleinen Hütte lebt, bis ein Rotkehlchen gegen die vereiste Scheibe prallt,...

    Mehr erfahren

    Wir gratulieren Dennis Stein-Schomburg herzlich! Der Film "THE OLD MAN AND THE BIRD" des Alumni der Kunsthochschule Kassel ist in den offiziellen Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) eingeladen worden. Der 7-minütige Kurz-Animationsfilm über einen alten Mann, der zurückgezogen in einer kleinen Hütte lebt, bis ein Rotkehlchen gegen die vereiste Scheibe prallt, feiert am 10. Februar 2015 seine Weltpremiere in der Sektion Generation/14plus.

    In „THE OLD MAN AND THE BIRD“ erzählen der Autor und Regisseur Dennis Stein-Schomburg und sein Team um Roland Fischer (Produzent), Christoph Neugebauer (Kamera), Jonatan Schwenk (Animation), Tobias Böhm (Ton/Sounddesign), Thomas Höhl (Musik), Svenja Matthes & Riet Hannah Bernhard (Szenenbild und Kostüm) von einem alten Mann im Winter seines Lebens, der seine große Liebe überlebt hat. Zurückgezogen in einer kleinen Hütte hat er sich in seiner Einsamkeit eingerichtet, bis ein Rotkehlchen gegen die vereiste Scheibe prallt und ihn zwing zu handeln – so wie seine Frau es getan hätte! Um dem verletzten Tier zu helfen verlässt er, zum ersten Mal seit langer Zeit, seine Hütte. Sein kurzer Ausflug in den verschneiten Garten lässt ihn, für einen Augenblick, Tod und Liebe begreifen.

    „THE OLD MAN AND THE BIRD“ ist eine Mischung aus Märchen und Drama, vor allem aber als eine Parabel auf das Leben zu verstehen. In den rund 7 Minuten vermischt und vereint der Film eine Vielzahl unterschiedlichster Animationstechniken wie Stop-Motion, Puppentrick und CGI-Animation.

    Seit 1978 widmet die Berlinale eine Sektion speziell Kindern und Jugendlichen: Generation. In den zwei Wettbewerben Generation Kplus und Generation 14plus werden Entdeckungen des internationalen Gegenwartskinos auf Augenhöhe junger Menschen präsentiert und mit dem Gläsernen Bären und den Preisen der internationalen Jurys ausgezeichnet. Mehr als 60.000 Zuschauer besuchen jährlich die Filmvorführungen in fünf verschiedenen Spielstätten.

    Der Film „THE OLD MAN AND THE BIRD“ wurde im Rahmen eines Patenprogramm in Verbindung mit dem Gewinn des Deutschen Nachwuchsfilmpreis von Ulrich Aselmann (diefilm GmbH) unterstützt.


    Screening-Termine:
    Weltpremiere: Dienstag, 10.2., 17:30 Uhr, CinemaxX 1
    Wiederholungen: Donnerstag, 12.2., 14:30 Uhr, CinemaxX 1
    Freitag, 13.2., 13:00 Uhr, Haus der Kulturen der Welt Kino1
    Samstag, 14.2., 11:00 Uhr, CinemaxX 1

    Weitere Informationen unter www.berlinale.de


    THE OLD MAN AND THE BIRD, 7 Min.

    Buch und Regie: Dennis Stein-Schomburg
    Bildgestaltung / Kamera: Christoph Neugebauer
    Animation / Stop Motion: Dennis Stein-Schomburg, Jonatan Schwenk
    Schnitt: Dennis Stein-Schomburg
    Musik: Thomas Höhl
    Ton / Sounddesign: Tobias Böhm, Christian Wittmoser
    Produzent: Roland Fischer
    Szenenbild: Svenja Matthes, Daniel Maass
    Kostüm: Riet Hannah Bernhard
    Maskenbild: Gabriel Sahlmüller

    Darsteller: Tina Machulik

    Eine Produktion der Ocean Pictures Filmproduktion in Koproduktion mit Dennis Stein-Schomburg und der Kunsthochschule Kassel. Gefördert mit Mitteln der Stadt Konstanz, der Hessischen Filmförderung (HFF) und der Filmförderungsanstalt (FFA).