close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 66 77 96 909

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis freitags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer@hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Katharina Schmidt (montags und dienstags) - schmidt@hfmakademie.de

Ilka Brosch (dienstags und mittwochs - brosch@hfmakademie.de
Csongor Dobrotka (donnerstags) - dobrotka@hfmakademie.de
Klaus Schüller (donnerstags und freitags) - info@hfmakademie.de

News

Film, Event

Deutsche Kurzfilme zahlreich beim Internationalen Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand vertreten

Das Internationale Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand (02.-10.02.2018) ist eine der wichtigsten Plattformen für den deutschen Kurzfilm im Ausland, wie dessen starke Präsenz dort in den letzten Jahren belegt. Auch 2018 wurden aus insgesamt 432 Einreichungen sechs deutsche Filme für die Wettbewerbe des Festivals und 13 weitere für die Sonderprogramme ausgewählt.

Zusätzlich wird traditionell die...

Mehr erfahren

Das Internationale Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand (02.-10.02.2018) ist eine der wichtigsten Plattformen für den deutschen Kurzfilm im Ausland, wie dessen starke Präsenz dort in den letzten Jahren belegt. Auch 2018 wurden aus insgesamt 432 Einreichungen sechs deutsche Filme für die Wettbewerbe des Festivals und 13 weitere für die Sonderprogramme ausgewählt.

Zusätzlich wird traditionell die Premiere des deutsch-französischen Kooperationsprogramms Soirée Allemande auch im 13. Jahr wieder im Rahmen des Festivals stattfinden. In Kooperation mit German Films bietet die AG Kurzfilm auf dem Filmmarkt des Festivals umfassende Informationen zur deutschen Kurzfilmszene.

Im Internationalen Wettbewerb konkurrieren HAUT von Nancy Camaldo und KLEPTOMAMI von Pola Beck mit zahlreichen internationalen Produktionen um die mit insgesamt 4.000€ dotierten Preise. Im Lab-Wettbewerb für experimentelle Filme werden UGLY von Nikita Diakur, WEIL ES MITTE MÄRZ IST von Leri Matehha, FIND FIX FINISH von Mila Zhluktenko und Sylvain Cruiziat sowie TSHWEESH von Feyrouz Serhal zu sehen sein. In den Sonderprogrammen des Festivals werden weitere dreizehn deutsche Kurzfilmproduktionen gezeigt.

Die AG Kurzfilm nutzt auch in diesem Jahr die vielfältigen Möglichkeiten des Filmmarkts mit insgesamt 49 Ständen und durchschnittlich 3.500 akkreditierten Fachbesuchern, um deutsche Kurzfilme zu promoten. So wird es wieder ein Marktscreening geben: die „Matinée Allemande • Coup de foudre – Le court métrage allemand“, eine Auswahl aus aktuellen deutschen Kurzfilmen.

Alle Informationen zum Festival gibt es auf der Website.

Video-play-button
    Pause
      /
    Button-tray-up