close

Kontakt

hessische Film- und Medienakademie (hFMA)
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47, 2.OG
63065 Offenbach am Main
Phone +49 (69) 66 77 96 909

Anfahrtsbeschreibung hier

Sie erreichen uns in der Kernzeit montags bis freitags von 10.00 - 16.30 Uhr. 

Geschäftsführung
Anja Henningsmeyer (montags bis donnerstags) - a.henningsmeyer@hfmakademie.de

Mitarbeiter*innen
Csongor Dobrotka (montags) - dobrotka@hfmakademie.de
Katharina Schmidt (dienstags und mittwochs) - schmidt@hfmakademie.de

Hanna Esswein (montags und freitags) - organisation@hfmakademie.de
Klaus Schüller (donnerstags und freitags) - info@hfmakademie.de

  • Alle
  • Öffentlich
  • Studentisch
  • Jahr: 2012 Alle 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008
  • Monat Alle Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
  • Termine

    Call for Entries: Artist in Residence

    Unter dem Titel VISIT hat die RWE Stiftung ein Programm entwickelt, das den künstlerischen Nachwuchs in den Bereichen Fotografie und neue Medien fördern will. Gesucht werden Kanidaten/innen für das Jahr 2013.
     Die Künstler können am Anfang ihrer Karriere stehen, sollten nicht älter als 30 Jahre alt sein und eine Projektidee entwickeln, die einen Bezug zum Themenfeld Energie und seiner...

    Mehr erfahren

    Unter dem Titel VISIT hat die RWE Stiftung ein Programm entwickelt, das den künstlerischen Nachwuchs in den Bereichen Fotografie und neue Medien fördern will. Gesucht werden Kanidaten/innen für das Jahr 2013.

     Die Künstler können am Anfang ihrer Karriere stehen, sollten nicht älter als 30 Jahre alt sein und eine Projektidee entwickeln, die einen Bezug zum Themenfeld Energie und seiner gesellschaftlichen relevanz hat. Eckdaten zur Höhe und Dauer der Förderung bietet die Homepage.

    Die Deadline für Einreichungen endet am 01.03.2013

    Alle Informationen gibt es auf der Website.

    Münchner Filmwerkstatt: Produktionsleiterkurs

    Ein wesentlicher Prozentsatz der Film- und Fernsehschaffenden findet noch heute seinen Weg in die Branche über den Seiteneinstieg. Dieses “training on the job” stößt allerdings bei der Bewältigung von Problemsituationen an seine Grenzen, denn häufig fehlt in der Hektik des Produktionsalltags die Zeit, Mitarbeiter effektiv an den Beruf heranzuführen.
    An diesem Punkt setzen die Lehrgänge der...

    Mehr erfahren

    Ein wesentlicher Prozentsatz der Film- und Fernsehschaffenden findet noch heute seinen Weg in die Branche über den Seiteneinstieg. Dieses “training on the job” stößt allerdings bei der Bewältigung von Problemsituationen an seine Grenzen, denn häufig fehlt in der Hektik des Produktionsalltags die Zeit, Mitarbeiter effektiv an den Beruf heranzuführen.

    An diesem Punkt setzen die Lehrgänge der Münchner Filmwerkstatt zur Vorbereitung auf die Fortbildungsprüfungen der Industrie- und Handelskammer in Medienberufen an. Besondere Merkmale sind die transparenten Zugangsvoraussetzungen, die standardisierten Lerninhalte sowie eine anerkannte Zertifizierung der Ausbildung mit der Wertigkeit eines “Meister-Abschlusses” im Handwerk.

    Im Januar 2013 startet in diesem Rahmen zum zweiten Mal unsere einjährige berufsbegleitende Fortbildung zum Produktionsleiter (IHK)/zur Produktionsleiterin (IHK). Nachdem die Absolventen des ersten Lehrgangs sich inzwischen bereits kurz vor ihren Prüfungen vor der IHK befinden, fällt nun der Startschuss für die zweite Runde.

    Sowohl die Teilnehmer als auch ihre Arbeitgeber sind an einem zügigen Abschluss und einer schnellen Umsetzung des Erlernten interessiert. In den einzelnen Modulen der theoretischen Ausbildung wird das Fachwissen daher in komprimierter Form an insgesamt 26 Wochenenden vermittelt, verteilt auf das ganze Jahr. Somit soll den Berufstätigen neben ihrer Erwerbstätigkeit die Möglichkeit eingeräumt werden, eine neue berufliche Perspektive aufzubauen.

    Die Seminarwochenenden finden stets als eine Mischung von theoretischem Unterricht und praktischem Training statt. Die Teilnehmer des Produktionsleiterlehrgangs müssen so z.B. während des Kurses aktuelle Drehbücher eigenständig kalkulieren und die folgenden Kalkulationsgespräche bestreiten. Spartenübergreifend wird so das grundsätzliche Handwerkszeug der Produktionsleitung erlernt bzw. vertieft. Weitere Lerneinheiten behandeln Problemstellungen, die den Bereichen Fiction, Entertainment und Werbung zugeordnet sind. Wert gelegt wird auf eine breit angelegte Wissensvermittlung, die auch Themen benachbarter Abteilungen beinhaltet. Durch Module zu Dramaturgie, Grundlagen des Medienrechts und Gerätetechnik sollen die Teilnehmer für die anderen Departments sensibilisiert werden.

    WER SIND DIE TEILNEHMER?
    Mit ihren Lehrgängen bietet die Münchner Filmwerkstatt Filmschaffenden, die sich qualifizieren wollen, eine Alternative zu den bestehenden Studien- oder Ausbildungsgängen in der Film- und Fernsehbranche, die drei Vorteile bietet:

    • Die Fortbildung erfolgt berufsbegleitend an Wochenenden, so daß die Teilnehmer weiterhin berufstätig sein und ihren Lebensunterhalt verdienen können.
    • Teilnehmer, die von der IHK zugelassen werden, erhalten garantiert einen Platz – kein Vergleich zur geringen Chance, überhaupt einen Studienplatz in einem der wenigen staatlichen Filmstudiengänge zu erhalten.
    • Die Fortbildung zielt auf den Mittelbau des Produktionsdepartments von Film- und Fernsehproduktionen und schließt damit die Lücke zwischen grundständiger Ausbildung und akademischem Studium.

    Adressat der Fortbildung zum/zur "Produktionsleiter/in (IHK)" sind Mitarbeiter der Film- und Fernsehbranche, die bereits über Kenntnisse zu den Produktionsabläufen von Film- und Fernsehproduktionen verfügen. Als Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung bei der IHK müssen Bewerber einen kaufmännischen Berufsabschluss oder ein abgeschlossenes Studium nachweisen sowie über zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung verfügen oder seit mindestens fünf Jahren in der Film- und/oder Fernsehproduktion tätig sein.

    INHALTE UND DAUER
    Die Qualifizierung zum/zur “Produktionsleiter/in (IHK)” umfasst einen Zeitraum von insgesamt 12 Monaten = 26 Wochenenden von Januar bis Dezember 2013. Anfang 2014 kann dann vor der IHK zu Köln eine umfangreiche Prüfung abgelegt und der Teilnehmer so als “Produktionsleiter/in (IHK)” zertifiziert werden.

    KOSTEN UND FÖRDERUNG
    Die Kosten des Lehrgangs inkl. aller Schulungsmaterialien und Kalkulationssoftware belaufen sich auf 5.800,- Euro. Unter www.filmseminare.de/finanzierung haben wir eine ganze Reihe uns bekannter Förderprogramme zusammengestellt – insbesondere die Förderung der filmberuflichen Weiterbildung durch die Filmförderungsanstalt (FFA) und das Meister-BAföG sollten die Interessenten für den Produktionsleiter-Lehrgang genauer anschauen.

    WER SIND DIE DOZENTEN?
    Garant einer qualifizierten Ausbildung sind – neben der Eigeninitiative, Motivation und dem selbständigen Lernen der Teilnehmer – fachlich und didaktisch kompetente Dozenten. Sie gewährleisten, dass tagesaktuelles Produktionswissen vermittelt wird. Die Kurse zeichnen sich entsprechend durch ihre enge Anbindung an die Praxis aus. Die enge Kooperation mit Produzenten und Sendervertretern bei der Durchführung der Lehrgänge sollen zudem eine rasche Überleitung in den angestrebten Berufsbereich gewährleisten.

    Stellvertretend seien an dieser Stelle Namen genannt wie

    • Sofie Scherz (freie Produktionsleiterin, tätig für Olga Film, Claussen-Wöbke-Putz, Ratpack, Network Movie u.v.a.)
    • Susanne Walter (stellv. Head of Production ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH)
    • Melanie Bührdel (Produktionsleiterin Bayerisches Fernsehen)
    • Markus Yagapen (Filmfinanzmanager)
    • Steffen Schmidt-Hug (Rechtsanwalt)
    • Tyron Montgomery (VFX-Artist, Oscar-Preisträger)
    • Marc Parisotto (Tonmeister, Träger des Deutschen und des Österreichischen Filmpreises)
    • Martin Blankemeyer (als Produzent u.a. ausgezeichnet beim Bayerischen Filmpreis)

    Alle Informationen und Buchungsmöglichkeiten für den Kurs gibt es auf der Website.

    Pixomondo sucht Praktikanten

    PIXOMONDO bietet Praktikanten einen Einstig in die Welt der VFX und sucht aktuell Praktikanten in Deutschland. Es bietet sich die Möglichkeit, die Arbeitsabläufe einer international tätigen Firma kennen zu lernen und daran mitzuarbeiten.
    Gesucht werden Praktikanten und Trainees in den Bereichen:
    Motion GraphicsCompositing3D AnimationMatchmovingProduction/HR/Recruitment
    Bewerbungsunterlagen...

    Mehr erfahren

    PIXOMONDO bietet Praktikanten einen Einstig in die Welt der VFX und sucht aktuell Praktikanten in Deutschland. Es bietet sich die Möglichkeit, die Arbeitsabläufe einer international tätigen Firma kennen zu lernen und daran mitzuarbeiten.

    Gesucht werden Praktikanten und Trainees in den Bereichen:

    • Motion Graphics
    • Compositing
    • 3D Animation
    • Matchmoving
    • Production/HR/Recruitment

    Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf, aktuellem Reel und Breakdown bitte per e-mail an: julia.marquordt@pixomondo.com

    Alle Informationen zu Pixomondo gibt es auf der Website.

    Vortrag von Prof. Rotraut Pape mit Bild- und Filmbeispielen: "Das Eckige wird Rund – Befreite Bilder und Töne 7.0"

    Seit 2006 entstehen in Hessen immersive Kurzfilme für 360°- Kuppelprojektionen, die jährlich zum FullDomeFestival im Zeiss Planetarium Jena uraufgeführt werden, bevor sie international für Furore sorgen. Mit Unterstützung der hFMA können interessierte Studierende aller hessischen Hochschulen teilnehmen und das neue Medium Kuppelfilm kennenlernen, erforschen und anwenden. In diesem Jahr...

    Mehr erfahren

    Seit 2006 entstehen in Hessen immersive Kurzfilme für 360°- Kuppelprojektionen, die jährlich zum FullDomeFestival im Zeiss Planetarium Jena uraufgeführt werden, bevor sie international für Furore sorgen. Mit Unterstützung der hFMA können interessierte Studierende aller hessischen Hochschulen teilnehmen und das neue Medium Kuppelfilm kennenlernen, erforschen und anwenden. In diesem Jahr kommt zudem die Möglichkeit der Arbeit mit 3D-Sound dazu, nachdem das Fraunhofer-Institut Ilmenau das weltweit erste Spatial-Soundwave-System (Wellenfeldsynthese) ins Planetarium Jena eingebaut hat. Ein Rückblick und ein Ausblick von Rotraut Pape und weiteren Beteiligten.

    Der Vortrag findet statt am 07.12.12 ab 11:45 Uhr

    Ort: Naxoshalle (Wittelsbacherallee 29, 60316 Frankfurt)
    Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten!

    Zur Person: Rotraut Pape ist Filmemacherin, Künstlerin, Hochschulprofessorin. Seit 1992 realisiert sie im Rahmen der Themenabende für arte/ZDF/3sat Filme in wechselnden Funktionen – von Produktion über Regie zu Kamera und Realisation (u.a. »Lost in Music«, »Pop Odyssee«, »Fantastic Voyages«). Pape ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der hessische Film- und Medienakademie (hFMA) und Prodekanin des Fachbereichs Visuelle Kommunikation der HfG Offenbach. Sie lebt in Berlin und Offenbach am Main.

    Workshop: Jetzt bewerben für Workshop: 'DCP - Kurzfilme für den digitalen Kinoeinsatz aufbereiten' !

    Die Digitalisierung der hessischen Kinos ist bereits stark vorangeschritten: Langfilme werden in den großen Kinos mittlerweile fast nur noch im digitalen DCP-Format vorgeführt, und bald schon sollen in Hessen nun auch die Kurzfilme folgen. *
    DCP (Digital Cinema Package) bietet eine tolle Möglichkeit für kleinere / independent Filme mit geringem finanziellen Aufwand das...

    Mehr erfahren

    Die Digitalisierung der hessischen Kinos ist bereits stark vorangeschritten: Langfilme werden in den großen Kinos mittlerweile fast nur noch im digitalen DCP-Format vorgeführt, und bald schon sollen in Hessen nun auch die Kurzfilme folgen. *

    DCP (Digital Cinema Package) bietet eine tolle Möglichkeit für kleinere / independent Filme mit geringem finanziellen Aufwand das Filmmaterial für die großen Leinwände der zunehmenden Anzahl von Digitalkinos aufzubereiten.

    Im Rahmen des Workshops „DCP - Kurzfilme für den digitalen Kinoeinsatz aufbereiten“ lernen die Workshop-Teilnehmer den kompletten Workflow einer DCP-Produktion kennen - vom digitalen Ausgangsmaterial bis zum digitalen DCP-Master. Die Teilnahmegebühr für den Workshop beträgt 20 €.

     Die Referenten sind:

    - Axel Mertes, Geschäftsführer, Magna Mana Bildbearbeitung GmbH, Frankfurt

    - Oliver Achatz (Komponist, Sounddesign, Soundmixer), FunDeMental Studios GmbH, Frankfurt

    Veranstalter: Film- und Kinobüro Hessen in Zusammenarbeit mit Magna Mana Bildbearbeitung GmbH und FunDeMental Studios GmbH,

    Kooperationspartner: hessische Film- und Medienakademie (hFM

    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Ihre verbindliche Anmeldung richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse workshop@film-hessen.de mit dem Betreff "DCP-Workshop" und folgenden Informationen:

    - Ihr Name und Adresse

    - Ihr Studiengang und Hochschule bzw. Arbeitsgebiet

    - Information ob Sie Studierender oder Alumni sind 

    Mit Eingang der Teilnahmegebühr wird Ihre Teilnahme bestätigt. Nähere Informationen dazu erhalten Sie nach Eingang Ihrer Mail. Die Teilnahmegebühr für den Workshop beträgt 20 €.

    Der Workshop richtet sich vornehmlich an Studierende & Alumnis aus film- und medienschaffenden Studiengängen des hFMA-Netzwerks und junge Filmschaffende. Darüber hinaus sind auch interessierte Kinoschaffende willkommen.

    Anmeldeschluss ist Do. 06.12.12

     ------------------------------------------------------------------------------------------

    Ort und Zeit:

    Der Workshop findet statt am Di. 11.12.12, von 10-16 Uhr in den FunDeMental Studios Frankfurt (Hamburger Allee 45 / 60486 Frankfurt)

    * Unter dem Titel „kurz und hessisch“ vermittelt das Film- und Kinobüro Hessen in Kooperation mit der hFMA hessische Kurzfilme als Vorfilme in hessische Kinos. Ein Projekt zum Nutzen für alle Seiten:

    * zum einen für die Filmemacher/innen, deren Filme meist nicht in den Kinos zu sehen sind;

    * zum zweiten für die Kinobetreiber, die ihr Programm bereichern können und in vielen Fällen erstmals Vorfilme zeigen;

    * zum dritten für das Publikum, das das Medium Kurzfilm entdecken kann und Eindrücke vom jungen hessischen Filmschaffen erhält. 

    Downloads

    Workshop: Jetzt bewerben für Workshop: 'DCP - Kurzfilme für den digitalen Kinoeinsatz aufbereiten' !

    Die Digitalisierung der hessischen Kinos ist bereits stark vorangeschritten: Langfilme werden in den großen Kinos mittlerweile fast nur noch im digitalen DCP-Format vorgeführt, und bald schon sollen in Hessen nun auch die Kurzfilme folgen. *
    DCP (Digital Cinema Package) bietet eine tolle Möglichkeit für kleinere / independent Filme mit geringem finanziellen Aufwand das...

    Mehr erfahren

    Die Digitalisierung der hessischen Kinos ist bereits stark vorangeschritten: Langfilme werden in den großen Kinos mittlerweile fast nur noch im digitalen DCP-Format vorgeführt, und bald schon sollen in Hessen nun auch die Kurzfilme folgen. *

    DCP (Digital Cinema Package) bietet eine tolle Möglichkeit für kleinere / independent Filme mit geringem finanziellen Aufwand das Filmmaterial für die großen Leinwände der zunehmenden Anzahl von Digitalkinos aufzubereiten.

    Im Rahmen des Workshops „DCP - Kurzfilme für den digitalen Kinoeinsatz aufbereiten“ lernen die Workshop-Teilnehmer den kompletten Workflow einer DCP-Produktion kennen - vom digitalen Ausgangsmaterial bis zum digitalen DCP-Master. Die Teilnahmegebühr für den Workshop beträgt 20 €.

     Die Referenten sind:

    - Axel Mertes, Geschäftsführer, Magna Mana Bildbearbeitung GmbH, Frankfurt

    - Oliver Achatz (Komponist, Sounddesign, Soundmixer), FunDeMental Studios GmbH, Frankfurt

    Veranstalter: Film- und Kinobüro Hessen in Zusammenarbeit mit Magna Mana Bildbearbeitung GmbH und FunDeMental Studios GmbH,

    Kooperationspartner: hessische Film- und Medienakademie (hFM

    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Ihre verbindliche Anmeldung richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse workshop@film-hessen.de mit dem Betreff "DCP-Workshop" und folgenden Informationen:

    - Ihr Name und Adresse

    - Ihr Studiengang und Hochschule bzw. Arbeitsgebiet

    - Information ob Sie Studierender oder Alumni sind 

    Mit Eingang der Teilnahmegebühr wird Ihre Teilnahme bestätigt. Nähere Informationen dazu erhalten Sie nach Eingang Ihrer Mail. Die Teilnahmegebühr für den Workshop beträgt 20 €.

    Der Workshop richtet sich vornehmlich an Studierende & Alumnis aus film- und medienschaffenden Studiengängen des hFMA-Netzwerks und junge Filmschaffende. Darüber hinaus sind auch interessierte Kinoschaffende willkommen.

    Anmeldeschluss ist Do. 06.12.12

     ------------------------------------------------------------------------------------------

    Ort und Zeit:

    Der Workshop findet statt am Di. 11.12.12, von 10-16 Uhr in den FunDeMental Studios Frankfurt (Hamburger Allee 45 / 60486 Frankfurt)

    * Unter dem Titel „kurz und hessisch“ vermittelt das Film- und Kinobüro Hessen in Kooperation mit der hFMA hessische Kurzfilme als Vorfilme in hessische Kinos. Ein Projekt zum Nutzen für alle Seiten:

    * zum einen für die Filmemacher/innen, deren Filme meist nicht in den Kinos zu sehen sind;

    * zum zweiten für die Kinobetreiber, die ihr Programm bereichern können und in vielen Fällen erstmals Vorfilme zeigen;

    * zum dritten für das Publikum, das das Medium Kurzfilm entdecken kann und Eindrücke vom jungen hessischen Filmschaffen erhält. 

    Downloads

    'Musik für Stummfilme 2012' - Abschlusskonzert & Filmvorführung

    Das hFMA-Netzwerk-Projekt 'Musik für Stummfilme', unter der Federführung der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt präsentiert zum Jahresende die Ergebnisse aus der konzentrierten Zusammenarbeit fünf hessischer Hochschulen in Sachen ‚Kompositionen für Stummfilme’.
    Das Konzept ist ebenso einfach wie umfassend: Für Kurzfilme von Studierenden und Absolventen der Hochschule für...

    Mehr erfahren

    Das hFMA-Netzwerk-Projekt 'Musik für Stummfilme', unter der Federführung der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt präsentiert zum Jahresende die Ergebnisse aus der konzentrierten Zusammenarbeit fünf hessischer Hochschulen in Sachen ‚Kompositionen für Stummfilme’.

    Das Konzept ist ebenso einfach wie umfassend: Für Kurzfilme von Studierenden und Absolventen der Hochschule für Gestaltung Offenbach, der Hochschule Darmstadt, der Kunsthochschule Kassel und der Städelschule kreierten die Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt am Main (HfMDK) maßgeschneiderte Musik.

    Insgesamt 16 Kurzfilme wurden vertont. Die Komponisten der HfMDK präsentieren am Film-Abend ihre Eigenkompositionen - live gespielt von Musikern der FILMharmonie Frankfurt.

    Das Konzert findet statt am

    Samstag, den 15. Dezember 2012
    19:30 Uhr

    im Großen Saal der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
    Eschersheimer Landstraße 29-39
    60322 Frankfurt am Main

    (U-Bahn Grüneburgweg)

    Eintrittspreis 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
    Kartenbestellung: 069-154 007 334

    Bundesweiter Kurzfilmtag mit hessischer Kurzfilmrolle

    Am kürzesten Tag des Jahres - am 21.12.2012 veranstaltet die AG Kurzfilm als bundesweite Aktion einen Kurzfilmtag. So wird erstmals in Deutschland der kurze Film in seiner ganzen Vielfalt, Kreativität und Experimentierfreude gefeiert und Netzwerke, Vereine, Institutionen und Kinos gewürdigt, die das ganze Jahr über zur Förderung und Verbreitung von Kurzfilmen beitragen.
    Das Film- und Kinobüro...

    Mehr erfahren

    Am kürzesten Tag des Jahres - am 21.12.2012 veranstaltet die AG Kurzfilm als bundesweite Aktion einen Kurzfilmtag. So wird erstmals in Deutschland der kurze Film in seiner ganzen Vielfalt, Kreativität und Experimentierfreude gefeiert und Netzwerke, Vereine, Institutionen und Kinos gewürdigt, die das ganze Jahr über zur Förderung und Verbreitung von Kurzfilmen beitragen.

    Das Film- und Kinobüro Hessen e.V. hat hierzu in Kooperation mit der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) ein abwechslungsreiches Kurzfilmprogramm aus hessischen Filmen zusammengestellt. Gezeigt werden in Kelkheim, Frankfurt und Marbug mit dem hessischen Filmpreis ausgezeichnete Produktionen aus den letzten fünf Jahren, eine Auswahl der bei der diesjährigen Berlinale gezeigten „Hessen Talents“ und einen Animationsfilm von Claire Walka zum Thema „30 Jahre Filmbüro Hessen“.

    Mit dabei sind von den HESSEN TALENTS 2012: FROM DAD TO SON (Nils Knoblich), BLOCK B (Moritz von Wolzogen, Hochschule RheinMain), MAISON SONORE (Jonatan Schwenk, HfG Offenbach), TAXIS (Katja Baumann, HfG Offenbach), HALTLOS (Tim Dünschede, Kunsthochschule Kassel)

    Hessische Preisträger: HENKER (Baoying Bilgeri, Kunsthochschule Kassel), DER NOTFALL (Stefan Müller, Hochschule RheinMain), N´GSCHICHTN (Eva Becker, HfG Offenbach), DAS GRÜNE SCHAF (Carsten Strauch, HfG Offenbach), CHORD (Simon Rauh, Hochschule Darmstadt).

    hessische Kurzfilmrolle in Kelkheim:

    20:00 Uhr Kinocenter Kelkheim
    65779 Kelkheim, Rotlintallee 2
    Veranstalter: www.kino-kelkheim.de

    hessische Kurzfilmrolle in Frankfurt:

    18:30 Uhr Filmforum Höchst
    65929 Frankfurt am Main, Emmerich-Josef-Straße 46 a
    Veranstalter: www.filmforum-hoechst.de



    hessische Kurzfilmrolle in Marburg:

    18:00 Uhr & 22.15 Uhr Marburger Filmkunsttheater
    35037 Marburg, Steinweg 4
    Veranstalter: www.marburgerfilmkunst.de/

    hessische Kurzfilmrolle in Lauterbach

    20 Uhr Lichtspielhaus Lauterbach

    Veranstalter: www.lichtspielhaus-lauterbach.de

    hessische Kurzfilmrolle in Hofheim

    19.30 Uhr Cinepark Hofheim

    Veranstalter: www.kino-hofheim.de

    hessische Kurzfilmrolle in Witzenhausen

    19.30 Uhr Capitolkino Witzenhausen

    Veranstalter: www.capitolkino.de

    Kurzfilmtag in der HfG Offenbach:

    20:00 Uhr HfG Offenbach, Kapelle
    64065 Offenbach am Main, Schlosstraße 31
    Veranstalter: www.hfg-offenbach.de

    Infos zum gesamten Programm des Kurzfilmtags 2012 gibt es unter www.kurzfilmtag.com und im angehängten Flyer zur Kurzfilmrolle, sowie dem Kurzfilmtag, den die HfG Offenbach veranstaltet.

    Downloads

    Filmhaus Köln: Develop Yourself! Projektentwicklung in 3 Modulen

    Ob Spiel- oder Dokumentarfilm, TV Movie, Serie, Game, Animation, Transmediaprojekt oder Webisode: am Anfang jeder Projektentwicklung steht die Idee. Dann gilt es, das Thema zu recherchieren, Figuren zu entwickeln, den Markt zu beobachten, potentielle Partner zu finden, sich zu strukturieren. Zielgruppe und Auswertung bestimmen das Budget und damit die Projektfinanzierung.
    Das Seminar beginnt...

    Mehr erfahren

    Ob Spiel- oder Dokumentarfilm, TV Movie, Serie, Game, Animation, Transmediaprojekt oder Webisode: am Anfang jeder Projektentwicklung steht die Idee. Dann gilt es, das Thema zu recherchieren, Figuren zu entwickeln, den Markt zu beobachten, potentielle Partner zu finden, sich zu strukturieren. Zielgruppe und Auswertung bestimmen das Budget und damit die Projektfinanzierung.

    Das Seminar beginnt um 10.00 Uhr im Seminarraum 3 des Filmhaus Köln
    Dozent/innen: Arne Ludwig
    Termin: 27.10.2012 - 28.10.2012; 08.12.2012 - 09.12.2012; 02.02.2013 - 03.02.2013
    Veranstaltungsnummer: K2-12-13
    Teilnahmegebühr: 550€
    Teilnehmerzahl: 8-12

    Studierende & frischgebackene Alumni (im 1.Jahr nach Studienabschluß) aus dem hFMA Netzwerk erhalten 15% Nachlass auf die meisten angebotenen Workshops & Seminare des Kölner Filmhauses. Dieses gilt auch für Angebote im neugegründeten Filmhaus Babelsberg, sowie natürlich im Filmhaus Frankfurt. Wer den Rabatt in Anspruch nehmen möchte, beruft sich bei der Buchung auf die hessische Film- und Medienakademie und legt den Studenten-Ausweis vor. (Dieser Rabatt gilt allerdings nicht für die Langzeitlehrgänge).

    Finanziert wird klassisch durch Förderer, Sender, Banken und Vertriebe oder mit wachsendem Erfolg durch Crowdfunding und –sourcing und zunehmend durch branchenfremde Investoren.

    Wir wollen an 3 Terminen die Projekte der Teilnehmer so entwickeln, dass sie in der Lage sind, mit geeigneten Tools Präsentationen herzustellen und in Kontakt mit Entscheidern zu treten.

    Inhalte:

    • Von der Idee zum Projekt
    • Marktrecherche
    • Budget und Finanzierung
    • Präsentationen
    • Welche neuen Chancen bietet Social Networking?
    • Wie verändert mobiles Internet und neue Technologien die Auswertung?

    Zielgruppe:
    Einsteiger und Fortgeschrittene Filmschaffende (Regisseure, Producer, Autoren, Produktionsleiter), Medienkünstler und –designer, Game-Entwickler

    Wir bitten um eine Bewerbung mit einer Projektidee auf max. 1 Din A 4 Seite als pdf.

    Arne Ludwig arbeitet seit über 12 Jahren als Produzent. Er hat neben Werbung und Musicvideos ua die Spielfilme STATUS YO!, DR. ALEMÁN und DIE LIEBE DER KINDER sowie den Dokumentarfilm DER GROSSE AUSVERKAUF produziert. In einem europäischen Team entwickelt und berät er ein internationales Online Office für Film- und Medienentwicklung.

    Die Buchung des Seminars ist auf der Website möglich.

    MOVING PICTURE CAMPUS - Hands on & Fachkongress neue Medien

    Studierende aus dem Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie sind herzlich eingeladen zur Teilnahme am MOVING PICTURE CAMPUS - Hands on & Fachkongress neue Medien.
    Wann?
    Do. 15. November 2012 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
    Wo?
    Campus Gießen Technische Hochschule Mittelhessen
    Wiesenstr. 14
    Gebäude A21 | Raum G2
    Eintritt frei & keine Anmeldung nötig
    - Dedo Weigert Lichttraining: In...

    Mehr erfahren

    Studierende aus dem Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie sind herzlich eingeladen zur Teilnahme am MOVING PICTURE CAMPUS - Hands on & Fachkongress neue Medien.

    Wann?
    Do. 15. November 2012 von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

    Wo?
    Campus Gießen Technische Hochschule Mittelhessen
    Wiesenstr. 14
    Gebäude A21 | Raum G2

    Eintritt frei & keine Anmeldung nötig

    WORKSHOPS / TRAININGS u.a.:

    - Dedo Weigert Lichttraining: In 15 Minuten zum perfekten Licht

    Von einfachen und sicheren Interviewausleuchtungen bis zur Anwendung modernster LED-Technologien - die Trainings gehen sowohl auf die Lösung altbekannter Lichtproblematiken ein.

    - Panasonic AVCHD und P2 Workflow

    Produktmanager Rainer Breitkopf stellt sowohl AVCHD als auch P2 ausführlich vor und erläutert an verschiedenen Beispielen die zahlreichen Einsatzgebiete sowie die Weiterverarbeitungsmöglichkeiten der Daten.

    - Sony Masterclass PMW-200 & PMW-150

    Ganztägiges Kameratraining. Der zertifizierte Trainer Ulrich Mors, selbst erfahrener Kameramann, präsentiert anhand von praktischen Beispielen die Funktionen und Unterschiede von PMW-200 und PMW-150. Im Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die Camcorder selbst zu testen.

    Alle Infos im anliegenden Flyer oder hier online:

    www.teltec.de/moving-picture-campus

    Downloads